ICQ

User
Beiträge
2.501
  • #2.221
Der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité warnt in der Corona-Pandemie vor einer dritten Welle mit Zehntausenden Neuinfektionen pro Tag. "Dann haben wir Fallzahlen nicht mehr von 20.000 oder 30.000, sondern im schlimmsten Fall von 100.000 pro Tag", sagte er dem "Spiegel". Der Fall könnte eintreten, wenn die Corona-Maßnahmen zu früh gelockert werden, so der Wissenschaftler.
Klingt das für dich abwegig?

Schauen wir uns die Zahlen mal an. https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

1. Oktoberwoche: ca. 1500 pro Tag
2. Oktoberwoche: ca. 2000 pro Tag
3. Oktoberwoche: ca. 3000 pro Tag
4. Oktoberwoche: ca. 5000 pro Tag
1. Novemberwoche: ca. 10000 pro Tag

Bei einer Beschleunigung der Ausbreitung um den Faktor 2 pro Woche, wäre es bereits Anfang Dezember soweit gewesen.
 
D

Deleted member 23428

Gast
  • #2.222
Bei einer Beschleunigung der Ausbreitung um den Faktor 2 pro Woche, wäre es bereits Anfang Dezember soweit gewesen
Ich seh wenig Sinn drin. Aktuell sinken die Zahlen und keiner fordert Lockerungen.
Oder sind es schon dann dreifach Privilegien wenn keime weiteren Einschränkungen verkündet werden? Warum nicht mal die Maßnahmen umsetzen und schauen.
Bei uns im Kreis sind es weiterhin überwiegend Pflegeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünfte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Lumargy and fraumoh
D

Deleted member 25040

Gast
  • #2.223
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 26132

Gast
  • #2.224
Wenn ich mir die Argumentation des Diskussionsverlaufes in Erinnerung rufe, dann war der Grundtenor der Maßnahmenskeptiker,

Wäre für dich ein Austausch möglich, ohne jemanden in eine Ecke zu stellen?

Nun, wo es daran geht etwas umzusetzen, das weiteren zehntausenden die Chance gibt, später an was anderm zu sterben als an oder mit Covid-19, sollen sie aus Angst vor dem Ersticken lieber ertrinken?

Und wäre für dich ein Austausch möglich, ohne diese dramatisierende Darstellung?
Das Covid-19 eine Erkrankung ist, die einen fulminanten Verlauf haben kann, und den keiner will, ist unbestritten. Aber für mich wird das unsachlich.
 
  • Like
Reactions: Lumargy and fraumoh
D

Deleted member 23428

Gast
  • #2.226
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Lumargy

Erin

User
Beiträge
1.513
  • #2.229
Und genau das ist ein schönes Beispiel für die falsche Kommunikationsstrategie.
Ich schrieb ja, keiner fordert Lockerung und werde von dir abgebügelt, als wär ich ein ungezogens dummes Kind ;)
Abgebügelt? Oh.. wenn du im Austeilen auch so mimöschenhaft wärst wie im Einstecken...

Es gibt genügend Menschen die nicht verstehen, weshalb der Lockdown strenger wird und das dies ein Zusammenhang mit dem mutierten Virus steht.

Lockerungen werden sehr wohl gefordert.. hier und anderswo.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista
D

Deleted member 23428

Gast
  • #2.230
Abgebügelt? Oh.. wenn du im Austeilen auch so mimöschenhaft wärst wie im Einstecken...

Es gibt genügend Menschen die nicht verstehen, weshalb der Lockdown strenger wird und das dies ein Zusammenhang mit dem mutierten Virus steht.

Lockerungen werden sehr wohl gefordert.. hier und anderswo.

Nur wenn für mich Grenzen überschritten werden, z.B "Impfgegner" oder "Andersdenkende" aus der Solidargesellschaft zu schmeissen.

Ach, man kann sich alles wünschen aber ich höre und lese eher, dass Maßnahmen sinnvoller, sozialverträglicher und gerechter umgesetzt werden sollen. Dass wir keine brauchen les ich hier selten, @fafner mal weggelassen vielleicht.
Ansonsten mal loben und weniger drohen, macht die Politik ja ungern weil Forderungen kommen könnten, wie im Job halt
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh

ICQ

User
Beiträge
2.501
  • #2.231
Wäre für dich ein Austausch möglich, ohne jemanden in eine Ecke zu stellen?



Und wäre für dich ein Austausch möglich, ohne diese dramatisierende Darstellung?
Das Covid-19 eine Erkrankung ist, die einen fulminanten Verlauf haben kann, und den keiner will, ist unbestritten. Aber für mich wird das unsachlich.

Nun, ich bin bei diesem "Austausch" argumentativ weit in Vorleistung gegangen. Weder bist du auf irgendetwas davon sachlich eingegangen, noch kam deiner Seite bisher ein Sachargument. Auch Fragen hast du lediglich durch Gegenfragen abgewehrt.

Apropos jemand in die Ecke stellen. In welche Ecke stellst du jemanden, der auf eine Argumentation nicht adäquat eingeht, die mit durchschnittlicher Medienkompetenz und Mathekenntnissen auf Mittelstufenniveau gut nachvollziehbar ist?
 
  • Like
Reactions: Luzi100, pleasure, Deleted member 25040 und 2 Andere

ICQ

User
Beiträge
2.501
  • #2.232
Ich seh wenig Sinn drin. Aktuell sinken die Zahlen und keiner fordert Lockerungen.
Oder sind es schon dann dreifach Privilegien wenn keime weiteren Einschränkungen verkündet werden? Warum nicht mal die Maßnahmen umsetzen und schauen.
Bei uns im Kreis sind es weiterhin überwiegend Pflegeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünfte.

Die Zahlen sind bisher leicht unter das Niveau von Ende Oktober gesunken.
Leider erst nach (durch?) verschärftem Lockdown. Davor sind sie angestiegen und erst mit Lockdonw light weniger stark bis zu einer leichten Trendwende.

Welche Schlussfolgerungen würdest du pragmatischerweise daraus ziehen, wenn du verantwortlicher Entscheider wärst?
 

ICQ

User
Beiträge
2.501
  • #2.233
Nur wenn für mich Grenzen überschritten werden, z.B "Impfgegner" oder "Andersdenkende" aus der Solidargesellschaft zu schmeissen.

Seh ich genauso.
Ansonsten müsste jeder, der ein Hobby oder einen Sport betreibt, bei dem Gefahr besteht, die Solidargemeinschaft zu belasten ebenfalls rausgeworfen werden.

Ich find´s geil, dass jeder nach Lust und Laune Bergwandern, Skifahren, Klettern, Gleitschirm fliegen, Motorrad fahren oder sich halt nicht impfen lassen darf und sich trotzdem auf die Solidargemeinschaft verlassen kann, solange er sein Scherflein beiträgt. Denn auch das bedeutet Freiheit.
 
  • Like
Reactions: Luzi100, fraumoh, Flip und 2 Andere
D

Deleted member 26132

Gast
  • #2.234
Apropos jemand in die Ecke stellen. In welche Ecke stellst du jemanden, der auf eine Argumentation nicht adäquat eingeht, die mit durchschnittlicher Medienkompetenz und Mathekenntnissen auf Mittelstufenniveau gut nachvollziehbar ist?

Auf jeden Fall nicht hinterrücks negativ bewertend. Deswegen frage ich ja.
Aber ich denke, du hast dir deine Bestätigung geholt. Da, sind mir die Hände gebunden. Nix für ungut. :)
 
  • Like
Reactions: Lumargy
D

Deleted member 23428

Gast
  • #2.235
Welche Schlussfolgerungen würdest du pragmatischerweise daraus ziehen, wenn du verantwortlicher Entscheider wärst?

Jetzt mal abwarten und wenn möglich die Maßnahmen bundesweit anpassen... jaa ich weiss.
Die Bevölkerung nicht weiter terrorisieren mit täglichen Überlegungen wie man was verschärfen könnte was gestern beschlossen wurde und noch gar nicht umgesetzt wurde.
Wir werden keine Null erreichen, käme von aussen dann eh wieder rein.
Um die 100 halten und impfen.
 
  • Like
Reactions: ICQ and Lumargy
D

Deleted member 23428

Gast
  • #2.236
Seh ich genauso.
Ansonsten müsste jeder, der ein Hobby oder einen Sport betreibt, bei dem Gefahr besteht, die Solidargemeinschaft zu belasten ebenfalls rausgeworfen werden.

Ich find´s geil, dass jeder nach Lust und Laune Bergwandern, Skifahren, Klettern, Gleitschirm fliegen, Motorrad fahren oder sich halt nicht impfen lassen darf und sich trotzdem auf die Solidargemeinschaft verlassen kann, solange er sein Scherflein beiträgt. Denn auch das bedeutet Freiheit.

Und auch ein, gilt dann ja nur während der Coronapandemie.... sowas lässt sich nicht mehr zurückschrauben.
Druck kann man am meinetwegen bisserl um den 20.09 aufbauen, wenn nach Merkel alle die wollen geimpft sind.
Dann fangen aber vermutlich die Auffrischungen an 🤷‍♂️
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Savage

User
Beiträge
139
  • #2.238
Ich möchte nicht, dass irgend jemand an den Folgen einer Impfung stirbt. Das ist ein iatrogen verursachter Tod. Dann muss es einen anderen Weg geben, zumindest danach gesucht werden. Und dass, hätte bereits geschehen müssen.
Glaubst du wirklich, dass es einen anderen Weg gibt, die Pandemie einzudämmen und dass keiner sich die Mühe macht, diesen zu beschreiten?
Welche Maßnahmen fändest du "richtig", bis jemand sich die Mühe macht und es brauchbare Ergebnisse gibt? Insbesondere, wo die Gefahr groß ist, dass das nie eintritt? Abwarten?
Hier würde ich um eine konkrete Idee bitten, die mal über das einfache Kritisieren der Entscheidungen hinausgeht. Wenigstens ein Ansatz.
Wieviele Menschenleben würdest du riskieren, um nur zu verhindern, dass einzelne nicht "an Impfungen sterben"?
Aus GB kommt jetzt die Vermutung, dass die neueren Mutationen des Virus doch "tödlicher" sind als die bisherigen, und zwar für alle Altersgruppen. Wenn das zutrifft, dann wäre auch die von @fafner vertretene Strategie (nur die Risikogruppen isolieren) voll in die Hose gegangen. Plötzlich werden wir alle zu Risikopersonen.
Allein das ist für mich schon ein Grund, mich impfen zu lassen und die ganz normalen Risiken bzw. Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen.
Ich bin übrigens auch froh und dankbar für die Entscheidungen der Regierungen in unseren Ländern, bei denen ich die Berücksichtigung der verschiedenen Interessen (Gesundheit, Wirtschaft, pers. Freiheit) als sehr ausgewogen wahrnehme. Ich bilde mir nicht ein, dass ich (oder sonst jemand) das wesentlich besser hinbrächte. Ganz besonders bin ich überzeugt davon, dass das entschlossene Vorantreiben der Impfungen die größte Chance bietet, die Schrecken der Pandemie baldmöglichst verblassen zu lassen. Ganz besonders diejenigen, die sich mit den Impfungen keinen nennenswerten Risiken aussetzen (vermutlich 99% der Bevölkerung?) sollten sich solidarisch zeigen.
Dagegen finde ich die Haltung "lieber mal abwarten" entsetzlich dumm und hochgradig menschenverachtend.
 
D

Deleted member 23428

Gast
  • #2.240
  • Like
Reactions: Maron, Deleted member 26132 and fraumoh
D

Deleted member 26132

Gast
  • #2.241
Glaubst du wirklich, dass es einen anderen Weg gibt, die Pandemie einzudämmen und dass keiner sich die Mühe macht, diesen zu beschreiten?
Welche Maßnahmen fändest du "richtig", bis jemand sich die Mühe macht und es brauchbare Ergebnisse gibt? Insbesondere, wo die Gefahr groß ist, dass das nie eintritt? Abwarten?
Hier würde ich um eine konkrete Idee bitten, die mal über das einfache Kritisieren der Entscheidungen hinausgeht. Wenigstens ein Ansatz.
Wieviele Menschenleben würdest du riskieren, um nur zu verhindern, dass einzelne nicht "an Impfungen sterben"?

Dagegen finde ich die Haltung "lieber mal abwarten" entsetzlich dumm und hochgradig menschenverachtend.

Von abwarten habe ich nirgends etwas geschrieben. Und einen neuen Ansatz bieten, hier? 🤔
Dagegen finde ich die Haltung "lieber mal abwarten" entsetzlich dumm und hochgradig menschenverachtend.

Nein Danke. Diese Doppelmoral überfordert mich. 🤷‍♀️
 
D

Deleted member 25040

Gast
  • #2.242
Du hast schon mitbekommen, dass es gar nicht genug Impfstoffe gibt und "lieber mal abwarten" keinerlei Auswirkungen hat,
Du hast schon mitbekommen, dass sie ihr nahestehende Personen aus Risikogruppen, die aktuell berechtigt sind geimpft zu werden, nicht impfen lassen möchte(?)
*räusper... obwohl diese Personen ja eigentlich für sich selbst darüber entscheiden können sollten und sie da gar kein Mitspracherecht hat.
 

fraumoh

User
Beiträge
7.675
  • #2.243
Ach egal . Seit gestern sind die schnuggeligen Belgier in ihrem eigenen Land eingesperrt. Im Königreich waren die Zahlen enorm gesunken, gezz hat die Regierung ' Angst' , dass das Böse ausm Ausland über sie rollen wird wie ein Rad Gouda..
Mal sehen, wann so 'ne Vorschlag bei uns komnt..
Und meine Freunde in den NL dürfen ab 21.oo h das Haus nich mehr verlassen :oops:😅.
Da muss der Coffeeshopbesitzer halt liefern u mühsam Fahrtkosten absetzen lernen..
 
D

Deleted member 23428

Gast
  • #2.245
Du hast schon mitbekommen, dass sie ihr nahestehende Personen aus Risikogruppen, die aktuell berechtigt sind geimpft zu werden, nicht impfen lassen möchte(?)
*räusper... obwohl diese Personen ja eigentlich für sich selbst darüber entscheiden können sollten und sie da gar kein Mitspracherecht hat.

nö, aber jetzt.
Ahjo, schwerkranke Menschen und so eine Impfung ist nun mal ein erhöhtes Risiko, die Diskussion gibts vermutlich oft grad.
Sie schreibt ja auch nicht, dass sie das entscheidet, aber ein Mitsprachrecht im Sinn von seine Meinung sagen, hat man bei seinen Eltern oft wenn die älter werden und das auch einfordern. Sie wird sich vermutlich auch kümmern und nicht nur am Telefon nein sagen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh, ICQ, Deleted member 26132 und ein anderer User
D

Deleted member 25040

Gast
  • #2.248
Auf der einen Seite hast du wiederholt und offen eine Beurteilung der Zuverlässigkeit von Quellen abgelehnt und hast mehrfach verdeutlicht, dass du alles, was du im www findest, als vertrauenswürdig akzeptierst.
Auf der anderen Seite negierst du nun die Zuverlässigkeit aller vorliegenden Daten und hast bereits deren Existenz geleugnet.

Wie passt das zusammen?
Wonach entscheidest du denn dann doch, welche Aussagen/ Daten (absolut) zuverlässig sind und welche nicht?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Luzi100
D

Deleted member 23428

Gast
  • #2.249
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

ICQ

User
Beiträge
2.501
  • #2.250
Mein Vater lässt sich impfen. Er ist 76, gesund und fit.
 
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
NikiBerlin Dating-Tipps 2
D Single-Leben 213
Traumichnich Single-Leben 865
P Single-Leben 1
B Single-Leben 2