Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Luzi100

User
Beiträge
1.806
  • #7.682
Warum?
Ich plädiere dafür, Experten, Fachleute, Menschen zu respektieren, die mehr Ahnung haben als "wir" / ich?
Ich würde mir eben nie anmaßen, mir eine Meinung zu bilden, ohne deren Expertise und Wissen zu akzeptieren und zu respektieren.

Und das war meine Empfehlung an @Xeshka : nicht zu versuchen, das Rad neu zu erfinden (oder sich einzubilden, das zu können), sondern demütig mal bei Denkern und Philosophen und Marc Aurel.. was weiß ich?? .. nachzulesen.
Sich zu bilden halt?
 

Voldemort

User
Beiträge
1.553
  • #7.683
Nennen wir es halt Nötigung.

Ich sehe für mich persönlich kein besonders hohes Risiko durch "Corona". Und eine natürliche Immunisierung ist bei weitem besser, wie man mittlerweile weiß.

Jetzt hat es ja tatsächlich mal einen Prominenten erwischt. Natürlich "vollständig geimpft". Diese Info wird selbstverständlich in den hiesigen Medien erst mal unterschlagen. Könnte ja der Überzeugungskraft dieser "Impfung" abträglich sein. 😛

Es hieß ja immer, man müsse unbedingt die Alten, Kranken und Schwachen "durch die Impfung schützen". 🙄
Nein das hat man nicht unterschlagen. Im ersten und zugegeben einzigen Artikel, du meinst vermutlich diesen betagten Sänger, stand es schon, dass er doppelt geimpft war.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 28005

Voldemort

User
Beiträge
1.553
  • #7.684
Was ist denn eigentlich da bei dir los, dass du immer von Grundrechten schreibst, die dir angeblich verwehrt sind. Das ist doch völlig falsch, was du behauptest. Du kannst im Prinzip wie ein Geimpfter leben, nur halt getestet. Wenn dich der eine oder andere Veranstalter nicht rein läßt hat das auch nichts mit Grundrechten zu tun. Also sei so freundlich und erkläre das mal. Gefragt hatte ich das schon mehrfach. Wenn dich ein Tursteher in einen angesagten Club nicht reinläßt hat das auch nichts mit Grundrechten zu tun. Oder dass du ohne Führerschein kein Auto fahren darfst.
Ja, ich meine natürlich schon alle welche davon betroffen sind nicht selber entscheiden zu dürfen. Die andere Gruppe habe ich da gar nicht direkt berücksichtigt, also alle welche sich ja frei dafür entschieden haben, ohne Druck noch Zwang.

Ich meinte desweiteren auch eine allgemeine Gesinnung wo jeder am selben Strick ziehen sollte, ganz egal ob sie direkt von etwas betroffen sind oder nicht. Auch "überzeugte Geimpfte" können für Rechte einstehen... selbst die der Ungeimpften, sofern es erstrebenswerte Rechte sind. Dazu sollte man jedoch nicht egoistisch sein weil ansonsten würde man bestimmt nie darauf kommen für sowas einzustehen wenn man selber nicht davon betroffen ist.

Was für mich ein No Go ist: Freiwillig sich entscheiden zu dürfen, dann aber mit dem Finger auf all jene zu zeigen welche sich anders entschieden haben und von ihnen verlangen "im gleichen Boot zu sein". Das ist insofern unehrlich weil man ja dann nicht die Rechte anderer Leute respektiert, lediglich die eigenen. Dann als Begründung noch sagen "Weil es die Obrigkeit besser weiss"... kann vorkommen, muss aber nicht, da ja jeder eine andere Begründung hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 28005

Voldemort

User
Beiträge
1.553
  • #7.685
Ach komm, jeder trägt die Konsequenzen seiner freien Entscheidung. Ich die möglicher Impffolgen, Du die Kosten der folgenden Tests. Wo ist nochmal das Problem?
Genau. Eigentlich ganz einfach. Ich verstehe dieses mimimi nicht. Die Ängste kann ich zwar nicht nachvollziehen, auch nicht Angst vor Mäusen 🤣 aber von mir aus, wer nicht will der hat schon. Aber dieses Gejammer, das versteh ich nicht und das kann auch keiner logisch begründen.
 

Malcador

User
Beiträge
3.943
  • #7.686
Jetzt hat es ja tatsächlich mal einen Prominenten erwischt. Natürlich "vollständig geimpft". Diese Info wird selbstverständlich in den hiesigen Medien erst mal unterschlagen. Könnte ja der Überzeugungskraft dieser "Impfung" abträglich sein.
Was ist das denn wieder für ein Schwachsinn? Ich gehe davon aus, daß Du Dich auf Tony Marshall oder Colin Powell beziehst, von beiden habe ich in den Mainstream-Medien gelesen. Da wird nichts unterschlagen.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 28005 and Erin

Malcador

User
Beiträge
3.943
  • #7.687
Die Impfung biete aber noch immer einen hohen Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf, heißt es derweil aus dem Hessischen Sozialministerium. „Die meisten Impfdurchbrüche verlaufen symptomlos oder mit milden Symptomen“, teilt das Ministerium auf Anfrage mit. Das bestätigen auch die Zahlen des RKI. So schützt die Impfung Menschen, die jünger als 60 Jahre sind, laut Statistik zu 92 Prozent vor einem schweren Krankheitsverlauf, der eine Behandlung in einer Klinik erfordert.

Menschen, die älter als 60 Jahre sind, erhalten nach Auswertung der neuesten Zahlen noch eine 88-prozentige Sicherheit. Der Schutz vor einem tödlichen Krankheitsverlauf wird laut aktuellstem Lagebericht bei den Menschen bis 60 Jahren mit 99 Prozent angegeben, bei älteren mit 90 Prozent. Die Anzahl der Impfdurchbrüche stehe in direktem Zusammenhang mit der Anzahl aktiver Corona-Fälle. „Je mehr aktive Fälle es gibt, desto höher die Wahrscheinlichkeit, sich als Geimpfter zu infizieren“, so die Einschätzung des RKI.

https://www.faz.net/aktuell/rhein-m...erkaeltung-von-corona-symptomen-17589628.html
 

IPv6

User
Beiträge
2.742
  • #7.689
Nope. Das ist so nicht korrekt.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/impfpflicht.html

https://www.individuelle-impfentscheidung.de/impfpflicht.html

Es liegen insgesamt wohl fünf Verfassungsbeschwerden vor, wie das mit der Masernimpfung letztendlich entschieden wird, steht noch offen. Im Moment gilt die Impfung als Voraussetzung für bestimmte Bereiche bis 31.12.21.
Dein "Nope" verstehe ich nicht. Gerade weil du noch einen Artikel verlinkst, der meine Aussage untermauert.
Das Verfassungsbeschwerden vorliegen, ändert nichts an der momentanen Gesetzeslage, oder was übersehe ich da?
 
Beiträge
712
  • #7.692
Was ist daran anmaßend, darauf zu verweisen, dass es schlaue Vordenker gab/ gibt und es sich lohnt, sich mit ihnen, insbesondere deren Gedanken, auseinanderzusetzen - insbesondere für jemanden, der kein Konzept gedanklich gerade hinbekommt, sondern ungares Halbwissen mit schwachsinnigem Unfug verwurstet und noch nicht einmal den kindlichen Entwicklingsschritt gemeistert hat, Belebtes von Unbelebtem sicher unterscheiden zu können(?)
 
Zuletzt bearbeitet:

Marlene

User
Beiträge
659
  • #7.696
@Luzi100 ,@Hängematte - Es ist anmaßend darüber zu urteilen, zu befinden, dass jemand keine Bildung hätte. Nur, weil man etwas nicht versteht oder nicht nachvollziehen kann, ist es noch lange kein "Schwachsinn" oder "Unfug".
Es ist anmaßend, nur seine eigene Weltsicht zuzulassen und eine andere abzuwerten, indem man sagt, "du musst erst noch dich bilden".
 
  • Like
Reactions: Teelicht

Xeshka

User
Beiträge
616
  • #7.697
Das wäre tatsächlich ein ehrlich gemeinter Tipp von mir:
wenn du dich mit deinen intellektuellen und sprachlichen Fähigkeiten einfach mal bilden würdest... also lesen und studieren, was andere, viel schlauere Menschen vor dir schon gedacht und geschrieben haben?
Nur so als Vorschlag?
Meine Mutter hatte mir schon einige Liebesbücher geschenkt. Da ist eines von Erich Fromm (Die Kunst des Liebens) und auch Alain de Botton (Der Lauf der Liebe). Wobei diese Bücher wohl zu weit gehen denn wie soll ich etwas mit auf dem Weg der Anwendung nehmen wenn ich ja noch gar nie "drin" war... das ist ja alles für Fortgeschrittene, nicht für all jene welche nur mal "ankommen" wollen. Schlau sind diese Leute auf jeden Fall... man kann von allen etwas mitnehmen. Meine jüngere Schwester schenkt mir auch Bücher, allerdings geht es dort weniger um die Liebe da sie dort auch kein Ochse ist, eher ein Hornochse. Meine Eltern sind seit 40 Jahren glücklich verheiratet aber bei der jüngeren Schwester ist es ziemlich problematisch. Sie schenkt mir meistens futuristische und auch oft politische und historische Werke, sicher mit besonderem Anspruch.

Ich bin übrigens sehr ungebildet und es kann sogar sein dass es mir an Schlauheit fehlt... mein Herz ist dennoch gross, das ist am Ende alles was für mich relevant ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeshka

User
Beiträge
616
  • #7.699
Es ist anmaßend, nur seine eigene Weltsicht zuzulassen und eine andere abzuwerten, indem man sagt, "du musst erst noch dich bilden".
Achso ja, das hatte sie ja gesagt... stimmt irgendwie. Ich habe das nicht so ganz realisiert da ja nicht mal meine Mutter oder sonstwer mir jemals gesagt hatte "Ich müsste mich erst bilden", sie weiss ja dass ich so schrecklich bildungsfremd bin und dennoch schöne Bücher als auch hochwertige philosophische Ansichten mag! Bei der Liebe bin ich dazu noch ein unbeholfener Tollpatsch... es ist wie es ist, auch ich bin nicht perfekt und finde es nicht einmal erstrebenswert.

Ich hoffe lediglich dass ich in Zukunft "Anbaggersignale" besser deuten kann und sofort weiss wie ich darauf reagieren soll, sonst siehts ja leider eher düster aus mit dem nahezu einzigen fast komplett "unerforschten Gebiet".
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
712
  • #7.700
@Luzi100 ,@Hängematte - Es ist anmaßend darüber zu urteilen, zu befinden, dass jemand keine Bildung hätte. Nur, weil man etwas nicht versteht oder nicht nachvollziehen kann, ist es noch lange kein "Schwachsinn" oder "Unfug".
Es ist anmaßend, nur seine eigene Weltsicht zuzulassen und eine andere abzuwerten, indem man sagt, "du musst erst noch dich bilden".
Mit Verlaub: @Xeshka s Auslassungen sind leicht verständlich und nachvollziehbar, offenbaren dadurch aber nunmal auch glasklar, an welchen Stellen er ins Wunderland abbiegt, wo ihm elementare Grundkenntnisse fehlen und wo er Konzepte nicht erfasst und / oder mit anderen verwurstet - und dass ist dann im Ergebnis schlicht Schwachfug.
Das nicht als solches zu benennen, um ihn zu schonen und/ oder Entwicklungsmöglichkeiten vorzuenthalten, ist nunmal ein grundverschiedener Ansatz, als sein Gefasel offen als das zu benennen, was es ist .

Erachtest du deine Belehrungen anderen Foristen gegenüber, dein angehen gegen deren Weltbild und das alleinige Zulassen deines Weltbildes bei diesem Thema eigentlich auch als anmaßend(?) Wäre konsequent.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: maxim and Voldemort
Beiträge
712
  • #7.701
Man kann nicht immer einen Anschluss an das Denken eines anderen Menschen finden. Auch wenn man es noch 1000 mal durchkaut, es findet sich kein sinnvoller Gesprächsanschluss.
:rolleyes:
jaaaaaa....
Eben deshalb für mich wie folgt entschieden:
Habe ich erwogen und, ob der maßlosen Aussichtslosigkeit des Unterfangens, wieder verworfen.


Aber nunmal nicht ausgeschlossen, dass Andere einen anderen Umgang damit pflegen können/wollen: :rolleyes:
Glückwunsch an den, der da irgendwo einen sinnvollen Ansatzpunkt findet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maron

User
Beiträge
19.880
  • #7.702
:rolleyes:
jaaaaaa....
Eben deshalb für mich wie folgt entschieden:



Aber nunmal nicht ausgeschlossen, dass Andere einen anderen Umgang damit pflegen können/wollen: :rolleyes:

ok, jetzt könnt ihr euch dem Emotionalen zuwenden. Da kann man wahrscheinlich sinnvoll und sachlich an Sorge bis Angst anschließen. Wenn ihr das Beide beherrscht. Du schwappst vom Sachlichen zur persönlichen Anfeindung. Geh mal bei Ärger und Frust bissl anders vor. Für Entwicklung ist es nie zu spät.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista

Voldemort

User
Beiträge
1.553
  • #7.703
Meine Mutter hatte mir schon einige Liebesbücher geschenkt. Da ist eines von Erich Fromm (Die Kunst des Liebens) und auch Alain de Botton (Der Lauf der Liebe). Wobei diese Bücher wohl zu weit gehen denn wie soll ich etwas mit auf dem Weg der Anwendung nehmen wenn ich ja noch gar nie "drin" war... das ist ja alles für Fortgeschrittene, nicht für all jene welche nur mal "ankommen" wollen. Schlau sind diese Leute auf jeden Fall... man kann von allen etwas mitnehmen. Meine jüngere Schwester schenkt mir auch Bücher, allerdings geht es dort weniger um die Liebe da sie dort auch kein Ochse ist, eher ein Hornochse. Meine Eltern sind seit 40 Jahren glücklich verheiratet aber bei der jüngeren Schwester ist es ziemlich problematisch. Sie schenkt mir meistens futuristische und auch oft politische und historische Werke, sicher mit besonderem Anspruch.

Ich bin übrigens sehr ungebildet und es kann sogar sein dass es mir an Schlauheit fehlt... mein Herz ist dennoch gross, das ist am Ende alles was für mich relevant ist.
Da liegt der Hase im Pfeffer. Wenn man etwas Gemeinsames will, und eine Partnerschaft besteht nun mal IdR aus 2 Wesen, kommt es eben nicht nur darauf an was dir reicht, was dir nicht wichtig ist und das du lieber nur um dich und nichts sonst kreist. Es kommt darauf an wie man wahrgenommen wird, vom Anderen. Und nicht ob dir dein großes Herz reicht und du meinst für dich, dass das alle anderen Defizite kompensiert. Wenn du es dir derart bequem machst wirds wohl nichts werden, den meisten Menschen reicht ein großes Herz nicht, besonders dann nicht, wenn die Wahrnehmung so derart abweichend ist. Nach dem was du hier zum Besten gibst, und das tust du mehr als ausführlich, hast du eher kein großes Herz sondern bist ausschließlich auf deinen eigenen Vorteil bedacht. Schwierig bei der Partnersuche.

Bekomme ich noch eine Antwort, welcher Grundrechte du dich immer noch beraubt siehst?
 
  • Like
Reactions: Hängematte

Xeshka

User
Beiträge
616
  • #7.704
Das Recht auf Freiheit, Liebe und Respekt füreinander in gesundem Ausmass: Vom Normalen zum Gesunden.

Sofern ich diskriminierende Aspekte feststellen muss, aufgrund irgendwelcher Vorschriften oder Massnahmen, sehe ich da etwas im Argen.

Was ist ein Grundrecht? Hier gehören ethische Werte dazu, das Recht auf Selbstbestimmung über seinen Körper und zwar ohne dass man deswegen diskriminiert wird mit irgendwelchen Auflagen.

Nein, die Wirte können das nicht selbst entscheiden, auch nicht alle anderen Instanzen welche bei den Massnahmen involviert sind. Sie werden von der Mehrheitsgesellschaft damit genötigt. Auch das beschneidet ihre Freiheit erheblich. Damit das auch eingehalten wird gibts Kontrollen und je nachdem hohe Bussen, alles belegt.

Leider ist es nicht nur eine New York-Reise welche davon betroffen ist, so wie es einige spöttische Leute gerne predigen, sondern sehr viele Bereiche des Lebens, sogar ein einfacher Grenzübertritt zu Fuss, und es scheinen immer mehr zu werden. Diese werden übrigens nicht nur von Impf-Liebhabern verwaltet und sind auch nicht in ihrem alleinigen Besitz, genau so wie grundsätzlich niemand per se ein Anrecht auf Naturressourcen hat... denn diese gehören immer noch der Natur, somit allen oder niemand. Es hat niemand hier ein alleiniges Besitzrecht, und wenn man etwas von der Natur nimmt sollte man das was man genommen hatte auch wieder zurückgeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.915
  • #7.707
@Luzi100 ,@Hängematte - Es ist anmaßend darüber zu urteilen, zu befinden, dass jemand keine Bildung hätte. Nur, weil man etwas nicht versteht oder nicht nachvollziehen kann, ist es noch lange kein "Schwachsinn" oder "Unfug".
Es ist anmaßend, nur seine eigene Weltsicht zuzulassen und eine andere abzuwerten, indem man sagt, "du musst erst noch dich bilden".
Ich denke, wer so anmaßen denkt und schreibt, dem fehlt eine gehörige Portion andere Bildung, nämlich Herzensbildung was auch mit Respekt m.E. zu tun hat. Intellektuelle Bildung reicht halt nicht.
 
  • Like
Reactions: Teelicht

Mentalista

User
Beiträge
16.915
  • #7.708
Was ist daran anmaßend, darauf zu verweisen, dass es schlaue Vordenker gab/ gibt und es sich lohnt, sich mit ihnen, insbesondere deren Gedanken, auseinanderzusetzen - insbesondere für jemanden, der kein Konzept gedanklich gerade hinbekommt, sondern ungares Halbwissen mit schwachsinnigem Unfug verwurstet und noch nicht einmal den kindlichen Entwicklingsschritt gemeistert hat, Belebtes von Unbelebtem sicher unterscheiden zu können(?)
Selbst wenn dem so wäre, ist es kein Zeichen von Klugheit so einen Menschen unsachlich, persönlich abwertend, bloss stelltend usw. gegenüber zu treten.
 

Voldemort

User
Beiträge
1.553
  • #7.709
Das Recht auf Freiheit, Liebe und Respekt füreinander in gesundem Ausmass: Vom Normalen zum Gesunden.

Sofern ich diskriminierende Aspekte feststellen muss, aufgrund irgendwelcher Vorschriften oder Massnahmen, sehe ich da etwas im Argen.

Was ist ein Grundrecht? Hier gehörten ethische Werte dazu, das Recht auf Selbstbestimmung über seinen Körper und zwar ohne dass man deswegen diskriminiert wird mit irgendwelchen Auflagen.

Nein, die Wirte können das nicht selbst entscheiden, auch nicht alle anderen Instanzen welche bei den Massnahmen involviert sind. Sie werden von der Mehrheitsgesellschaft damit genötigt. Auch das beschneidet ihre Freiheit erheblich. Damit das auch eingehalten wird gibts Kontrollen und je nachdem hohe Bussen, alles belegt.
Na, das Recht auf Freiheit, Liebe und Respekt hast ja schon mal. Da sehe ich keinerlei Einschränkungen. Allein, mit Grundrechten hat das nichts zu tun. Es gab auch vor Corona kein Grundrecht auf Liebe. Zum Beispiel.

So, weiter. Freiheit, ja hast du, mit wenigen Maßnahmen. Davon ab gab es auch vorher kein Grundrecht auf Museumsbesuche oder dergleichen. Du mußt diese Maßnahmen also nicht mal anwenden, denn da, wo du sie brauchst, ist von Grundrechten keine Rede. Wenn du testen als diskriminierend empfindest, dann lass es doch. Es gibt wie gesagt kein Grundrecht auf bestimmte Freizeitgestaltung.

Das Betreiber zu 2G gezwungen werden, das erfindest du. Hier findet bisher, bis auf wenige Ausnahmen, 3G statt. Du hast also die Möglichkeit 3G Veranstaltungen zu besuchen.

Also, nochmal. Von welchen Grundrechten redest du, die dir verwehrt sind?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.915
  • #7.710
"Wenn du kritisiert wirst, dann musst du irgend etwas richtig machen. Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat."

Ich liebe kluge Sprüche.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
NikiBerlin Dating-Tipps 2
D Single-Leben 213
Traumichnich Single-Leben 865
P Single-Leben 1
B Single-Leben 2