Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Mentalista

User
Beiträge
17.586
  • #7.621
Auch hier wieder eine Lüge, pardon, falsche Information. Es wurde thematisiert, dass Menschen in prekären Verhältnissen gefährdeter sind für Infektionen. Das wurde ziemlich gut aufgedröselt, von welchen Faktoren das abhängt. Es ist definitiv nicht so, daß das Problem vorrangig bei Migrationshintergrund auftritt. Vorrangig in bestimmten Gegenden, ja, was dann wieder der Bevölkerungsanteil in so einem Stadtteil erklärt.
Von was für ein Problem schreibst du denn....?

Gerne lese ich Links, wo es ziemlich gut aufgedröselt wurde...
 

Voldemort

User
Beiträge
1.749
  • #7.622
Ich will das gar nicht draufhaben. 🤣 Nach monatelangen, durchaus vielen sachlichen Erklärungen dann wieder so einen Schwachsinn zu lesen, diese Nazikeule, dieses Opfergetue, ja es geht mir auf den Sack, dazu stehe ich. Und weil ich so in mir ruhe, geehrte @Mentalista, lasse ich die Dinge raus. Solltest auch mal versuchen, anstatt zu versuchen, subtil bösartig zu sein. Das merkt man nämlich auch. 😇

Nein, das sehe ich anders. Dein Ton ist immer wieder abwertend und persönlich angreifend.



Was für bissige, bösartige Zeilen...., wie mag es wirklich in dir aussehen, so was persönlich angreifendes zu schreiben, dann noch in der MAN-Form, Den MEISTEN, WIR=wie kommst du darauf, für andere Menschen meinen und schreiben zu können? Welch Überheblichkeit!

Mit deinen Worten geschrieben, du raffst immer noch nicht, wie eine sachliche Diskussion über andere Meinungen aussehen sollte. Du kennst nur andere Menschen, die nicht deiner Meinugn sind, als blöd darzustellen. Dabei zeigst du, wie du es nicht draufhast.
 

Malcador

User
Beiträge
4.347
  • #7.624
Inwiefern sind die Geimpften denn inzwischen eingeschränkt? Sie können doch alles: reisen, Theater, Restaurant, Vereine usw. und sofort.
Ich muß immer noch Maske tragen, das reicht mir eigentlich schon.

Wirklich extrem gering? Wieso landen immer mehr Geimpfte auf den ITS? Auch wenn es immer noch weniger sind, als Ungeimpfte.
Auf welche Zahlen beziehst Du Dich? Poste doch bitte mal einen Link dazu.
 
  • Like
Reactions: IPv6

Mentalista

User
Beiträge
17.586
  • #7.626
Ich muß immer noch Maske tragen, das reicht mir eigentlich schon.
Gibt schlimmeres. Es ist ja zu deinem Schutz. Weil, auch Geimpfte können sich infizieren und somit den Virus weitergeben.
Auf welche Zahlen beziehst Du Dich? Poste doch bitte mal einen Link dazu.
www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/impfdurchbrueche-impfquote-101.html
 
  • Like
Reactions: Single1970 and fraumoh

Luzi100

User
Beiträge
2.120
  • #7.628
Warum wieder so einen abwertenden Ton? Kannst du nicht anders schreiben?
Würdest du dich bitte zu deinem abwertenden Ton @Hängematte gegenüber äußern?
Danke, dass du auf meine Fragen nicht antwortest.
Gut, dass du mit Vorbild voran gehst. Aber für viele andere Menschen auch meinen zu wollen, was dir nicht zusteht, ist wirklich ein Zeichen von grenzloser Selbstüberschätzung.
Naja, dass du nicht in der Lage bist, simpelste statistische Zusammenhänge zu erkennen (mehr / weniger... wie man will..), zeigt halt, dass du sicher nicht (mathematisch und auch grundsätzlich) in der Lage bist, selbst die simpelsten statistischen Grundlagen zu erfassen.

Haben dir ja einige ForistInnen hier bereits nachvollziehbar erklärt.

Falls dir das nicht einleuchtet (simple Mathematik), bist du halt nicht in der Lage, dir da bezüglich der Pandemie und des Infektionsgeschehens eine "qualifizierte Meinung" zu bilden.
Und dass du nicht in der Lage bist, dies zu erkennen und zu akzeptieren... naja...?
🤷‍♀️ Kann ich halt nur die "beliebteste Beleidigung" hier nennen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Voldemort

User
Beiträge
1.749
  • #7.629
Warum wieder so einen abwertenden Ton? Kannst du nicht anders schreiben?
Warum sollte ich? WENN die Nebenwirkung tatsächlich so schwerwiegend war bzw nachgewiesen ist, dass die Impfung dafür ursächlich ist, dann ist es seine verdammte Pflicht, dafür zu sorgen, dass das gemeldet wird. Und was du dazu noch zitiert hast klang halt so. Ja da kann man abwertend schreiben. Oder soll ich mich aufregen, welche Stimmung darf es denn sein? 🤣
 

Malcador

User
Beiträge
4.347
  • #7.632
Gibt schlimmeres. Es ist ja zu deinem Schutz. Weil, auch Geimpfte können sich infizieren und somit den Virus weitergeben.

www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/impfdurchbrueche-impfquote-101.html
Sicher, es gibt Schlimmeres, es aber lästig. Und es wäre nicht nötig, wenn wir nicht vor allem die Ungeimpften schützen müssten.
Na, das steht doch alles drin, was relevant ist. Es trifft vorwiegend Menschen mit geschwächtem Immunsystem und die Alterklasse 60+. Aber gut, ich muss meine Aussage dann vielleicht dahingehend präzisieren, daß man als gesunder und nicht allzu alter Geimpfter ein extrem geringes Risiko hat. Aber auch für die anderen ist es ganz erheblich reduziert, das spricht doch nur für die Impfung.
 

Luzi100

User
Beiträge
2.120
  • #7.634
Zuletzt bearbeitet:

Malcador

User
Beiträge
4.347
  • #7.635
Oder glaubst Du, Corona ist irgendwann vorbei?
SARS-CoV-2 wird vermutlich – wie die Spanische Grippe – weiter mutieren. Mit der Zeit würde das menschliche Immunsystem dazu in der Lage sein, das Virus auch ohne Unterstützung durch eine Impfung abzuwehren. Doch bis dieser Punkt erreicht ist, würden viele Menschen erkranken und sterben. „Das ist keine Methode zum Erlangen von Immunität, die für uns in Frage kommt“, sagt Saad Omer.

https://www.nationalgeographic.de/w...-wir-aus-vergangenen-pandemien-lernen-koennen
 

Luzi100

User
Beiträge
2.120
  • #7.636
SARS-CoV-2 wird vermutlich – wie die Spanische Grippe – weiter mutieren. Mit der Zeit würde das menschliche Immunsystem dazu in der Lage sein, das Virus auch ohne Unterstützung durch eine Impfung abzuwehren. Doch bis dieser Punkt erreicht ist, würden viele Menschen erkranken und sterben. „Das ist keine Methode zum Erlangen von Immunität, die für uns in Frage kommt“, sagt Saad Omer.

https://www.nationalgeographic.de/w...-wir-aus-vergangenen-pandemien-lernen-koennen
.. so kann man es auch .. nett ausdrücken..
Ich bin beeindruckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeshka

User
Beiträge
616
  • #7.640
"Für die Impfung spricht" ganz einfach, dass sie von Experten und frei gewählten Regierungen (und nicht nur mal von denen!!) weltweit empfohlen wird!
Keine Ahnung, ich kenne nicht mal einen dieser Experten. Ich bin mir zudem sogar sicher dass ich keinen der in irgendeiner Regierung ist gewählt hatte. Leute die ich wählen würde stehen gar nicht zur Option. Wenn ich dann doch mal wählen gehe bin ich fast immer die Minderheit. Manchmal wünscht man sich mehr Macht, vorallem aber Gehör.
Auch wenn du es in deiner grenzenlosen Selbstüberschätzung und deinem Egozentrismus nicht erfassen kannst, sage ich dir trotzdem: du bist zu doof, die Zusammenhänge selbst komplett zu erfassen!
Wie ich und sicher 99% der Menschen auch!
Seid halt bitte so schlau, eure eigenen Grenzen der Erkenntnis und die Expertise anderer zu erkennen und anzuerkennen?
Mehr wird doch nicht verlangt von euch?
Ja, sie waren auch bei allen anderen Problemen an viel zu vielen Orten stets klüger als "der Rest der Welt"... wer immer sie auch waren. Das Resultat ist ja nicht zu übersehen, keine wirklich heile Welt.

Es gab noch keine Hochkultur die nicht auch gegangen war. Ob es diesmal anders sein wird... sehr fraglich. Da werden noch ganz andere Katastrophen auf uns als Menschheit zukommen und wenn wir schon bei sowas wie Covid fast am scheitern sind fehlt da klar die Reife um die globale Hochkultur durchzubringen.

Wir sind psychisch gesehen fast an etwas zerbröselt was nicht einmal stark genug war die Population zu verringern, daher kein Zeichen meiner Anerkennung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maron

User
Beiträge
19.889
  • #7.643
Es gab noch keine Hochkultur die nicht auch gegangen war. Ob es diesmal anders sein wird... sehr fraglich. Da werden noch ganz andere Katastrophen auf uns als Menschheit zukommen und wenn wir schon bei sowas wie Covid fast am scheitern sind fehlt da klar die Reife um die globale Hochkultur durchzubringen.

Gegen Naturkatastrophen können Menschen nur ankämpfen, diese jedoch nicht abschaffen.

Covid hat die Weltbevölkerung verringert, dazu gibt es schon veröffentlichte Ergebnisse.

Zerbröselt (zum Krieg gegen die eigene Spezies bereit) waren die unterschiedlichen Gesellschaftsformen im Konfliktfall immer schon. Das ist überhaupt nicht neu, sondern ein wertvoller bestehender Gedanke.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maron

User
Beiträge
19.889
  • #7.645
das wird spannend..... live inside der Kommunikationsschmiede:

Mein Kollege Paul Sonnberger hat sich in den vergangenen Wochen als vorgeblicher Sympathisant bei der JVP Wien herumgetrieben, um herauszufinden, wie die potenziellen Kurz’ und Blümels der Zukunft denken, netzwerken und feiern. Was er diese Woche in einer dreiteiligen Serie erzählt, erklärt viel über die politische Kultur der Türkisen und ihres Establishments. (Falter)
 

Xeshka

User
Beiträge
616
  • #7.646
Kommt davon wenn Menschen keine Ahnung haben was wahre Not ist und das Not absolut nicht etwas rein körperliches ist. Man kann auch rein innerlich grosse Not empfinden, obwohl der Körper noch putzmunter wäre. Diese ständige Verbreitung von Angst die jenseits jedes gesunden Verstandes ist, die ist aus meiner Sicht lebensfeindlicher als das Virus selbst. Darauf komme ich jedoch nur weil ich den Menschen nicht nur auf einer rein körperlichen Ebene betrachte. Für die "gutgemeinten" Freiheitsberaubungen möchte ich erst recht nicht einstehen, dazu ist mir Freiheit zu kostbar. Insbesondere die absurde Idee dass sie immer grösser wird je "besser" man sich gemäss Schutzvorstellungen behandelt. Was dann in einer erweiterten Ausbaustufe nicht weit weg vom "chinesischen Model" ist: Sozialkreditscore, Gläserner Bürger und sowas. Somit auf dieser Basis dann auch bewusst und per juristischer Legitimierung diskriminierend wird. In so einer Welt wo gewisse Gruppen oder Selbstgerecht-Lebewesen ja dann Deutungshoheiten bekommen fühle ich mich alles andere als wohl. Das Gute ist ja lediglich dass ich hoffentlich die zu mir passenden Lebewesen finde welche auch in einem Menschen und Lebewesen viel mehr sehen als diese zelluläre Ebene und dadurch immer auch das grosse Ganze im Auge haben.

Tiere (also die anderen Spezies) und Planzen sind ja immer noch annehmend und in diesem Sinne neutral wie auch davor. Sobald jedoch der menschliche Geist ins Spiel kommt wird das alles leider viel zu häufig zu einem gordischen Knoten mit unüberwindbaren Mauern. Das macht mir ja dann auch ganz real bei der romantischen Liebe zu schaffen, da einfach so wenig "zusammengehört"... ich mich teils wie ein Alien fühle.

Dann wird gerne auf "Rücksicht" gepocht, hat in diesen Überlegungen allerdings keine Reue gegenüber allen die hier als rücksichtslos gelten dann rücksichtslos zu sein, ein echter gordischer Knoten. Wie man weiss, die Freiheit der Einten gefährdet die Freiheit der Anderen. Entweder stehen wir alle für etwas ein oder niemand, es hat jedoch mit Freiheit wenig zu tun wenn der Mächtigere stets entscheidet, das sind ja dann totalitäre Systeme und sie haben mindestens soviele Nachteile wie Vorteile: Für unsere Kultur eindeutig mehr Nachteile.

Ich sehe das Leben jedenfalls nicht als etwas zwingend quantitatives an und es ist auch viel weniger körperlich als es so allgemein wahrgenommen wird. Es hat sehr viele Wahrnehmungsebenen mit denen man auch bewusst am leben ist. Solange ich da genug Qualität habe muss ich nicht Koste es was es wolle, an Quantität festhalten, sondern am Ende des Tages möchte ich mich so fühlend dass ich sagen kann "ich habe gelebt und es war es mir wert"... in etwa so.

Ausserdem sind wir alle immer noch ein Teil der Natur, mitsamt Naturgesetzen. Wir stehen nicht drüber und wenn wir meinen wir sollten stetig zunehmen, alles andere wäre des Menschseins unwürdig... dann könnte man rein mit Mitgefühl ja auch mal bei den anderen Spezies nachgucken inwiefern es dort würdig und "zunehmend" abgeht. Ich denke, das Einzige was dort meistens zunimmt ist das was wir für uns als nützlich erklärt haben: Es ist also so gesehen etwas was uns nützen soll und wir scheinen es beherrschen, ja sogar versklaven zu wollen. Gefährlich ist lediglich: Wenn man diese Haltung schon bei anderen Spezies hat dann ist die eigene Spezies gerne ebenfalls davon betroffen. Das ist sie ja auch... wenn man genauer hinschaut... jenseits des selbstgerechten Horziontes wo man sich oder die eigene Gruppierung fast schon auf einem Thron sieht.

Man kann schon versuchen exzessiv mit Technologien alles körperliche und Materielle "beherrschen" zu wollen, bis man dann eines Tages doch feststellen muss dass man so nicht wirklich gelebt hatte. Zusehr ist man geistig und am Ende auch psychisch gefangen in viel zu enge Betrachtungsweisen und irgendwann endet man noch in einem selbst erschaffenen Kerker. Da waren die Denkfremden oder Artfremden zwar schon vorher ein wenig drin, irgendwann trifft es dann auch ganz akut sich selber und das was einem am allernächsten ist. Auf einmal wird dann die legitimierte Methode zugunsten von Quantitäten dann noch zum Verhängnis in einer bedeutenden Qualität, der Lebensqualität.
Gegen Naturkatastrophen können Menschen nur ankämpfen, diese jedoch nicht abschaffen.
Was ist denn Covid? Eine Laborkatastrophe?
Covid hat die Weltbevölkerung verringert, dazu gibt es schon veröffentlichte Ergebnisse.
Also da wo ich lebe nicht... dann zeig mal her.
Zerbröselt (zum Krieg gegen die eigene Spezies bereit) waren die unterschiedlichen Gesellschaftsformen im Konfliktfall immer schon. Das ist überhaupt nicht neu, sondern ein wertvoller bestehender Gedanke.
Ja, Menschen sind in der Tat machtbesessen und gerne im Krieg, gegen Mensch, Pflanze und Tier. Covid hat dies insofern leider wieder einmal verschärft.
 
Zuletzt bearbeitet:

LenaamSee

User
Beiträge
1.754
  • #7.648
Mir ist dieses hoch loyale (fast schon bedingungslose FollowerInnen) innererste Team sehr suspekt, noch mehr Fassadenquatsch kann man nicht mehr absondern.
Na dann kann einem der Schallenberg auch nicht taugen, oder?
Der ist für mich pure Fassade.
Aber vielleicht kommt ja noch Inhalt, so um den 16. November, wenn die Immunität von Kurz aufgehoben werden soll.

So, kleiner Ausflug in's Forum samt Kaffeepause....schönen Tag noch Allen. ☕☕☕
 
  • Like
Reactions: Maron

Marlene

User
Beiträge
659
  • #7.649
Was ist denn deine persönliche Meinung, warum es dann in Deutschland keine Impfpflicht gegen Covid gibt?
Aber indirekt zum Impfen zwingen versuchen, wie unehrlich ist das. Wenn Impfen freiwillig ist, sollte man auch die ganze Moral weglassen und wirklich den Menschen ihre Selbstverantwortung lassen.
Guter Artikel: "Vom Solidarprinzip zum `Selber Schuld`":
https://www.heise.de/tp/features/Vo...n-Ungeimpfte-nur-die-ersten-sind-6200374.html
 
  • Like
Reactions: Mentalista and fleurdelis

Xeshka

User
Beiträge
616
  • #7.650
Tun sie doch, es ist allerdings bequemer so zu tun als sei hier keine Pflicht, eine Art Gutemensch-Syndrom, durch die Hintertür. Man wird einfach "in die Pflicht genommen", indem soviel Druck aufgebaut wird sodass nach gesundem Menschenverstand die höchste Stufe eines Übergriffs erreicht wurde, die Kategorie eines Durchgriffs.

Ich werde mir schon zu helfen wissen, diese Fesseln mit viel Gewalt von mir abstreifen. Hingegen für alle die das nicht können und sich erzwungen verbiegen lassen müssen... da fühle ich mit ihnen: Kann allerdings ausser bei hinderlichen politischen Entscheiden Gegensteuer geben wenig tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
NikiBerlin Dating-Tipps 2
D Single-Leben 213
Traumichnich Single-Leben 865
P Single-Leben 1
B Single-Leben 2