Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

LenaamSee

User
Beiträge
1.156
  • #4.261
Israel reagiert auf die Ausbreitung der Delta-Variante
Israel verschärft wegen einer Zunahme von Corona-Neuinfektionen die Quarantänebestimmungen für Einreisende. Alle – auch Geimpfte und Genesene – müssten nach Ankunft 24 Stunden in Quarantäne oder bis das Ergebnis ihres Coronatests vom Flughafen vorliege, ...
Alle, die aus Ländern mit einer besonderen Reisewarnung wegen hoher Corona-Zahlen einreisten, müssten zudem nun mindestens zehn Tage in Quarantäne, hieß es weiter. Bisher galten grundsätzlich für Geimpfte und Genesene Ausnahmen
.

Also ich nenne das Impfversagen, was denn sonst? Kommen sich die Geimpftinnen und Geimpften da nicht doch etwas veralbert vor, nein?
Da kann es kaum überraschen, stagniert seit Monaten die Bereitschaft zur "Coronaimpfung" bei 60%. 🥱
Wenn Du tatsächlich glaubst, mit Deinem Pieks wirst Du in Zukunft mehr Freiheiten haben als ich, dann finde ich das schon etwas naiv. 🤭
Beschäftige mich nicht in dieser Ausführlichkeit mit Statistiken zum Thema Corona. Seit ein paar Tagen habe ich auch den Eindruck, dass uns das Virus wieder mal einen Schritt voraus ist und die bei uns verabreichten Impfungen nicht alle und künftige Varianten abdecken werden. Gleichzeitig habe ich aber auch den Eindruck, dass sowohl Wissenschaftler als auch Politiker intensiv daran arbeiten, die Pandemie in den Griff zu bekommen. Dass hier einige sehr gut verdienen, soll meinetwegen auch so sein. Eigenfürsorge und Eigenverantwortlichkeit nehme ich aber auch ernst und überdenke meine Handlungen immer wieder, heisst Impfung ja, welchem Impfstoff vertraue ich (kann ich nachlesen), wo trage ich welche Maske, im Büro augenblicklich nur MNS, da ich den.wenigen Kunden , die persönlich herkommen, auf Abstand, wie eigentlich furchtbar, begegne. Privat überlegt man sich, mit wem man sich treffen kann, ohne das Risiko einer Infektion einzugehen. Mit den Einschränkungen komm ich gut zurecht, betrachte aber mit Sorge die psychischen Auswirkungen auf uns und hier vor allem auf die Jugendlichen. Das früher lebhafte Treiben, manchmal auch anstrengend, fehlt mir auch.
Aber insgesamt bin ich überzeugt, dass wir das ganze schon in den Griff bekommen werden. Vielleicht dauert es halt noch einige Zeit und es wird noch eine nächste Welle geben. Bis dahin wird über Corona von meinen statistisch versierten Mitforisten noch viel zu lesen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Luzi100

Luzi100

User
Beiträge
1.806
  • #4.262
@Hoppel
Bei allen anderen Kritikpunkten würde ich dir zustimmen.
Es muss sich etwas ändern im Gesundheitswesen; aber das ist nicht die Aufgabe und die Schuld der Wissenschaft.

Ich will auch niemandem seine persönliche Gesundheitsvorsorge vorschreiben oder irgendwelche Behandlungsmethoden geringschätzen. Ich sehe die Notwendigkeit, einer verstehenden und kümmernden Naturheilmedizin.

Außerdem bin ich wirklich liberal: jeder soll machen dürfen, was er will (solange es nicht andere betrifft).

Mir geht es auch um den Respekt gegenüber unserer modernen Medizin. Was ist das für eine Leistung, einen (mehrere!) Impfstoff in so kurzer Zeit zu entwickeln, zu produzieren und an so viele Menschen zu verimpfen?!
Ich finde, da funktioniert doch die Mehrheit der Regierungen (welche Form auch immer) und halt die Wissenschaft.
Natürlich geht es auch ums Geld.
Immer geht es ums Geld.
Trotzdem funktioniert das noch ganz gut finde ich.
Außer beim Klimaschutz... andere Baustelle..
 

Luzi100

User
Beiträge
1.806
  • #4.263
Hast du mal ne Studie dazu? :cool:
Heilpraktiker dürfen übrigens kein Corona behandeln, das weißt du ja sicher.
Das kann man im Heilpraktikergesetz von 1939 nachlesen.
Heilpraktiker (Tierheilpraktiker) dürfen aus ebenso guten Gründen auch keine Tierseuchen behandeln.
Weil sie dafür schlicht nicht ausgebildet und qualifiziert sind!

Darum geht es mir doch: die Grenzen der eigenen Fähigkeiten und Expertise anzuerkennen und zu respektieren.
Geht es dir generell um Kosten, Kompetenzen oder Studien - habe etwas den Überblick verloren.
Das eine bedingt und folgt auf das das andere.

Das sollte einem Patienten doch Ansporn sein, die Qualifikation des Behandlers vorab zu prüfen.
Das kann der Patient eben nicht (Kompetenz).
Ich auch nicht. Deshalb verlasse ich mich darauf, dass mein Staat (den ich gerne mitfinanziere) mich vor Quacksalbern schützt.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 27028 and Wolverine

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #4.265
Also ich nenne das Impfversagen, was denn sonst?
Steht in dem Zeitungsausschnitt, den ich dir aus der NZZ rauskopiert habe. Lesen und verstehen sind zwei Paar Schuhe :D. Diese Zahlen bewegen sich absolut in den erwartungswerten. Überraschend wäre es, wenn die Impfstoffe bei einer Variante plötzlich nur noch ein paar Prozent wirken würden. Und so sehr dich das auch freuen würde, lustig wäre das nicht. Die meisten Leute, welche sich nicht grad den ignoranten Spinnern zuordnen, nehmen gern den Pieks in kauf, wenn die Gesellschaft dadurch wieder zur Normalität zurückkehren kann.

Das ist denn auch das, was ich an euch nicht verstehe. Lieben die Impfung meiden und die ganzen Massnahmen dadurch künstlich in die Länge ziehen.. Genau diese Massnahmen die ihr ja so wenig mögt..
 
  • Like
Reactions: Luzi100 and LenaamSee

Erin

User
Beiträge
1.658
  • #4.266
Wenn Du tatsächlich glaubst, mit Deinem Pieks wirst Du in Zukunft mehr Freiheiten haben als ich, dann finde ich das schon etwas naiv.
Wir Geimpften gehen reisen ohne vorher noch den PCR Test machen zu müssen und wenn möglich dafür noch viel Geld auslegen. Wir gehen in Clubs auf Partys etc. Du bleibst halt brav zu Hause sitzen, oder rennst einem Testtermin nach.
 
  • Like
Reactions: LenaamSee

tina*

User
Beiträge
1.036
  • #4.267
DU hast die Behauptung aufgestellt "Nur wird gerade hier in Deutschland immer wieder enormer Schaden durch Naturheil-Quacksalber angerichtet" - wie belegst du das? Außer durch deinen persönlichen Einzelfall?

Das kann man im Heilpraktikergesetz von 1939 nachlesen (..)
Ja eben, schrieb ich ja. Weißt du oder kannst es nachlesen. Was soll das Bashing also im Zusammenhang mit Corona? Ist doch hier nicht relevant.

Ach, du kannst nachlesen und der Patient nicht? V.a. wenn die Kasse es nicht zahlt?
Deshalb verlasse ich mich darauf, dass mein Staat (den ich gerne mitfinanziere) mich vor Quacksalbern schützt.
Es wird nicht besser durch Wiederholung des Begriffs. Es gibt doch eine klare Regelung. Beliebiger Link (gegoogelt):
https://www.heilpraktiker-fakten.de...lassung zur mündlich-praktischen Überprüfung.
"Unumstritten ist die Tatsache, dass die verbeamteten Amtsärzte der überprüfenden Gesundheitsämter ihre Pflicht als Leiter einer Aufsichtsbehörde im Dienste der Bürgergesundheit sehr ernst nehmen und streng prüfen, ob jemand die Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz erteilt bekommt – oder nicht.

Das Bestehen der Überprüfung ist für Heilpraktikeranwärter keine Selbstverständlichkeit. Wer nicht über die geforderten Kenntnisse verfügt läuft Gefahr, die anspruchsvolle Überprüfung nicht zu bestehen. Das verdeutlichen auch die Durchfallquoten, die bei 75 Prozent und mehr liegen."

Du unterstellst, dass sich da nur Unfähige tummeln, ich gehe davon aus, dass hier viel gelernt wird und gerade der letzte Punkt Berücksichtigung findet:
"durch eine Überprüfung beim Gesundheitsamt nachweisen, dass er keine Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung darstellt"

D.h. es ist eine Rahmenprüfung. Die anzuwendenden Heilmethoden müssen/können separat erlernt werden.
Wer als Patient jetzt davon ausgeht, dass Krebsheilung im Repertoire ist ohne entsprechenden Nachweis, dem ist wohl nicht zu helfen.

Darum geht es mir doch: die Grenzen der eigenen Fähigkeiten und Expertise anzuerkennen und zu respektieren.
Den mir bekannten Heilpraktikern ist dies völlig bewusst.

Ich sage ja, es gibt überall solche und solche.

z.B. (auch beliebig gegoogelt)
https://rp-online.de/nrw/staedte/ko...odenthal-und-muss-ins-gefaengnis_aid-19424203
Da nutzen doch alle Fachkenntnisse oder Studien nix, wenn's mit dem Berufsethos nicht weit her ist.

Ich bin jetzt wieder weg hier - streitet euch schön weiter - entsprechend der Anweisung im EP :).
 
  • Like
Reactions: fleurdelis

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #4.270
Pfizer und BionTech haben erklärt, dass eine dritte Impfdosis bald nötig wird, weil die Schutzwirkung nach etwa einem halben Jahr nachlässt.
Schschschsch!
Kriegt er Corona und verkommt daran, sind wir ihn los. 👍
Wer bist du und was hast du mit Sy... gemacht, dass dich das noch erschreckt? ;)
 
D

Deleted member 26663

Gast
  • #4.271
DU hast die Behauptung aufgestellt "Nur wird gerade hier in Deutschland immer wieder enormer Schaden durch Naturheil-Quacksalber angerichtet" - wie belegst du das? Außer durch deinen persönlichen Einzelfall?


Ja eben, schrieb ich ja. Weißt du oder kannst es nachlesen. Was soll das Bashing also im Zusammenhang mit Corona? Ist doch hier nicht relevant.


Ach, du kannst nachlesen und der Patient nicht? V.a. wenn die Kasse es nicht zahlt?

Es wird nicht besser durch Wiederholung des Begriffs. Es gibt doch eine klare Regelung. Beliebiger Link (gegoogelt):
https://www.heilpraktiker-fakten.de...lassung zur mündlich-praktischen Überprüfung.
"Unumstritten ist die Tatsache, dass die verbeamteten Amtsärzte der überprüfenden Gesundheitsämter ihre Pflicht als Leiter einer Aufsichtsbehörde im Dienste der Bürgergesundheit sehr ernst nehmen und streng prüfen, ob jemand die Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz erteilt bekommt – oder nicht.

Das Bestehen der Überprüfung ist für Heilpraktikeranwärter keine Selbstverständlichkeit. Wer nicht über die geforderten Kenntnisse verfügt läuft Gefahr, die anspruchsvolle Überprüfung nicht zu bestehen. Das verdeutlichen auch die Durchfallquoten, die bei 75 Prozent und mehr liegen."

Du unterstellst, dass sich da nur Unfähige tummeln, ich gehe davon aus, dass hier viel gelernt wird und gerade der letzte Punkt Berücksichtigung findet:
"durch eine Überprüfung beim Gesundheitsamt nachweisen, dass er keine Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung darstellt"

D.h. es ist eine Rahmenprüfung. Die anzuwendenden Heilmethoden müssen/können separat erlernt werden.
Wer als Patient jetzt davon ausgeht, dass Krebsheilung im Repertoire ist ohne entsprechenden Nachweis, dem ist wohl nicht zu helfen.


Den mir bekannten Heilpraktikern ist dies völlig bewusst.

Ich sage ja, es gibt überall solche und solche.

z.B. (auch beliebig gegoogelt)
https://rp-online.de/nrw/staedte/ko...odenthal-und-muss-ins-gefaengnis_aid-19424203
Da nutzen doch alle Fachkenntnisse oder Studien nix, wenn's mit dem Berufsethos nicht weit her ist.

Ich bin jetzt wieder weg hier - streitet euch schön weiter - entsprechend der Anweisung im EP :).
Ich finde, das ganze ist schon etwas komplexer.
Das Problem bei den Heilpraktikern sehe ich nicht bei der Frage des Berufs-Ethos. Es gibt überall schwarze Schafe.
Das Problem ist eher, dass der Beruf kaum reguliert wird und der Name "staatlich anerkannter Heilpraktiker" eine Seriosität suggeriert, die nicht immer gegeben ist. Es sterben Menschen deswegen oder erleiden Schaden.
Davor muss man Patientinnen schützen.
Deswegen wäre eine Reform des Berufstands eine gute Möglichkeit ... hier mal aufzuräumen.

Hier gut dargestellt:
https://medwatch.de/2019/11/04/exkl...rm-oder-abschaffung-des-heilpraktiker-berufs/
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 27028 and Luzi100

Luzi100

User
Beiträge
1.806
  • #4.272
DU hast die Behauptung aufgestellt "Nur wird gerade hier in Deutschland immer wieder enormer Schaden durch Naturheil-Quacksalber angerichtet" - wie belegst du das? Außer durch deinen persönlichen Einzelfall?
Tatsächlich nur durch Medienberichte (neben dem zitierten Spiegel-Artikel...ich schau mal, was ich noch finde.. ich erinnere mich an eine Dokumentation).

Allerdings ist dieser Einzelfall hier doch relevant, weil es da nicht um Statistik geht, sondern um den Schutz jedes Einzelnen durch den Staat.

Eben weil diese 28-Jährige nicht einschätzen konnte, dass dieser Heilpraktiker ihr etwas versprochen hat, was er (statistisch!) nicht halten konnte.
Weil sie schlicht und einfach an einen Quacksalber geraten ist, vor dem sie der Staat nicht geschützt hat.
Ja eben, schrieb ich ja. Weißt du oder kannst es nachlesen. Was soll das Bashing also im Zusammenhang mit Corona? Ist doch hier nicht relevant.
Das verstehe ich jetzt nicht. Da bin ich ehrlich gesagt ausgestiegen..
Ich würde mal vorschlagen: unentschieden? ;)
Oder du hast gewonnen..

Ach, du kannst nachlesen und der Patient nicht? V.a. wenn die Kasse es nicht zahlt?
Ich kann das auch nicht! Hab ich doch geschrieben.
Bitte verdrehe nicht meine Äußerungen.
Es wird nicht besser durch Wiederholung des Begriffs. Es gibt doch eine klare Regelung. Beliebiger Link (gegoogelt):
Es wird auch nicht besser durch die Bezeichnung "Klare Regelung" und den Verweis auf eine "beliebigen Link" ("Heilpraktiker-Fakten.de)??
Die Regelung hier in Deutschland ist nicht nur meines Erachtens (siehe den verlinkten Spiegel-Artikel) ungenügend.
Da nutzen doch alle Fachkenntnisse oder Studien nix, wenn's mit dem Berufsethos nicht weit her ist.
Deshalb braucht es halt strengere Regeln und Kontrollen meiner Ansicht nach.
Ich verurteile doch nicht alle Heilpraktiker. Im Gegenteil. Das wäre doch auch ein Schutz und eine Aufwertung deren Arbeit, wenn sie sich von den Quacksalbern distanzieren könnten.
 

Luzi100

User
Beiträge
1.806
  • #4.273
Zuletzt bearbeitet:

Luzi100

User
Beiträge
1.806
  • #4.274
Pfizer und BionTech haben erklärt, dass eine dritte Impfdosis bald nötig wird, weil die Schutzwirkung nach etwa einem halben Jahr nachlässt.
Selbst wenn es diese Firmen gewesen sein sollten (gab es da nicht noch eine grammatikalisch unwahrscheinlichere Form bei Douglas Adams 🤔 ) , die das "erklärt" haben..
Seid dankbar, dass es diese Impfung gibt!
Ich weiß, ich kann das gerade schwer verbergen...
Lasst euch impfen ihr Idioten!
Egal wie oft! Tut nur kurz weh...
Jaaa, da verdient jemand was dran. Sehr viel vermutlich sogar.
Das ist kein Grund, sich nicht impfen zu lassen!!
 

Luzi100

User
Beiträge
1.806
  • #4.280
Nee, ich amüsiere mich nur, wie verbissen die Leute hier sind ...
Und siehst du, das tolle ist: JEDER KANN SELBST ENTSCHEIDEN!
Die Impfquoten sind vermutlich hoch genug, dass es egal ist, was du machst.
Deshalb muss niemand "verbissen" sein.
Es ist völlig egal :D
Du kannst machen was du willst.
Trage die Konsequenzen. Nicht mehr, nicht weniger.
MACH`WAS DU WILLST.
Ich trage gerne die Kosten für deine Behandlung (die ich dir nicht! wünsche) im Falle eines schweren Verlaufes.
 
Zuletzt bearbeitet:

fleurdelis

User
Beiträge
770
  • #4.282
Und siehst du, das tolle ist: JEDER KANN SELBST ENTSCHEIDEN!
Die Impfquoten sind vermutlich hoch genug, dass es egal ist, was du machst.
Deshalb muss niemand "verbissen" sein.
Es ist völlig egal :D
Du kannst machen was du willst.
Trage die Konsequenzen. Nicht mehr, nicht weniger.

Vielleicht erkennst du mal deine eigenen Grenzen und deine eigenen Fähigkeiten an. Dass, was du von anderen so gern erwartest. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fafner

Erin

User
Beiträge
1.658
  • #4.284
Die Impfquoten sind vermutlich hoch genug, dass es egal ist, was du machst.
So ist es nicht. Hier in der CH sind die geimpft, die wollten. Vielleicht noch ein paar Zögerer die lieber keine MRNA wollen und warten auf einen anderen Imptstoff. Insgesamt ca. 60% der Bevölkerung ist 2x geimpft. Reicht nicht wirklich und wird in Deutschland wohl auch so sein.
 

Maron

User
Beiträge
19.880
  • #4.289
Mit den Langzeitfolgen der Pandemie und ihrer Bekämpfung haben jetzt sozusagen alle Disziplinen zu tun – von der Psychologie bis zur Ökonomie. Beim Festakt „zu Ehren der Wissenschaft“ diese Woche in Wien wurde dennoch „nur“ den Modellierern und Ärzten gedankt. Drückt das nicht doch eine Priorität von Seiten der Politik aus, Soziologen waren ja z.B. keine am Podium?

Bogner: Das ist eine gute Beobachtung. Nach wie vor bestimmen offensichtlich einige wenige Disziplinen das Bild. Darin kommt, glaube ich, ein organisatorisches Problem der Politikberatung zum Ausdruck. Was in Österreich fehlt (aber nicht nur in Österreich), das ist ein interdisziplinärer Pandemierat, in dem fachübergreifend über grundlegende Wert- und Strategiefragen diskutiert werden könnte. In einem solchen Pandemierat würden auch die Beiträge anderer Disziplinen viel deutlicher werden.
 

Indigoblau

User
Beiträge
455
  • #4.290
Gehört auch zu den Berufen, die heute so hochtrabende Namen haben. Früher hat man einfach "Dorfhexe" gesagt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
NikiBerlin Dating-Tipps 2
D Single-Leben 213
Traumichnich Single-Leben 865
P Single-Leben 1
B Single-Leben 2