lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #31
Mich hat das natürlich sehr viel Kraft gekostet und ich möchte sehr gerne auf Wiederholungen verzichten.

Hast oder wirst Du ihn das wissen lassen? Wenn Du dies nicht tust, könnte mir vorstellen, dass Dein Freund weitere Treffen mit seiner Ex (mit oder ohne Dich) initiiert. Und sich dann wundert über Deine Unlust, weil es ja das letzte Mal so gut lief....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 20013

Soisses

User
Beiträge
523
  • #32
Hallo,
danke für Eure Kommentare und Ratschläge.
Die gefürchtete Geburtstagsfeier fand vorgestern statt. Vor Widerwillen war mir speiübel und ich sprach kaum noch ein Wort mit meinem Freund. Er bemerkte meine Traurigkeit und Introvertiertheit, zeigte aber keine große Rücksichtnahme.
...
Das für mich wichtigste Ergebnis war aber, dass mein Freund mir auf der Fahrt nach Hause sagte, dass er stolz auf mich ist und meine Begleitung als großen Liebesbeweis wertet.
Mich hat das natürlich sehr viel Kraft gekostet und ich möchte sehr gerne auf Wiederholungen verzichten.

Sorry.... aber was für ein Spacko...
 
  • Like
Reactions: Sternenfrau and Clara Fall

vivi

User
Beiträge
2.719
  • #33
Mhm....hört sich für mich alles etwas "merkwürdig" an und was wird der nächste "Liebesbeweis" sein, den man erbringen muss und wie revanchiert man sich für "Liebesbeweise" ?:eek:
 
  • Like
Reactions: Soisses

Soisses

User
Beiträge
523
  • #34
Immerhin zeigt mir diese Geschichte, dass ich einfach noch nicht egoistisch und "Arsc.loch" genug bin. Ich sollte aufhören nach Frauen zu suchen, Trophäen zum Rumzeigen bei sozialen Events scheinen viel einfach zu "managen".
 
  • Like
Reactions: auf Suche

Koralle

User
Beiträge
37
  • #35
Nun habe ich den "Salat":
Einige von Euch lagen richtig, mein Freund glaubt nun, "freie Fahrt" zu haben - weil ich ja nun dummerweise so unkompliziert und artig war. Er hat seine Ex zu seiner Geburtstagstagsfeier eingeladen. Als sie wegen einer Feier in ihrer Familie ablehnte, war ich erfreut und erleichtert. Aber nun lädt mein Freund sie zu einem Extratermin ein, stellt mir frei, ob ich anwesend sein möchte.
Ich könnte vor Wut in die Tischkante beißen!!! Natürlich habe ich keine Lust, die beiden allein zu lassen, also "darf" ich wieder dabei sein! Ich könnte meinem Freund eine Ohrfeige verpassen, was ist bloß mit diesem Mann los, kein Respekt, keine Rücksichtnahme. Dieser Egoist nutzt es aus, dass ich 1. Gefühle für ihn habe 2. ein Baby von ihm erwarte!
Immerhin zeigt mir diese Geschichte, dass ich einfach noch nicht egoistisch und "Arsc.loch" genug bin. Ich sollte aufhören nach Frauen zu suchen, Trophäen zum Rumzeigen bei sozialen Events scheinen viel einfach zu "managen".
Ach, Soisses, Du wirkst so sympathisch. Ich wünschte, mein Freund hätte mehr von Deinen Eigenschaften. Ihm fehlt vor allem Selbstreflexion.
.
 

199MKt8gf

User
Beiträge
1.415
  • #37
Es versteht sich doch eigentlich von selbst, dass man nicht eine Geburtstagsparty besucht bzw. jemanden feiert, den man nicht leiden kann.

Warum wollte Dein Freund erst in einem halben Jahr eventuell ein gemeinsames Kind. Ist dann etwas anders?
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #41
@Koralle Wie wäre es denn mit einer klaren Abgrenzung und Ansage? Mach dir mal selbst klar, was du für dich willst und was du definitiv nicht willst. Und welche Konsequenzen das für dich hat. Und das kommunizierst du dann.
 
  • Like
Reactions: Wirdbesser, Mentalista and Marlene
M

Marlene

Gast
  • #42
Ich könnte vor Wut in die Tischkante beißen!!! Natürlich habe ich keine Lust, die beiden allein zu lassen, also "darf" ich wieder dabei sein! Ich könnte meinem Freund eine Ohrfeige verpassen, was ist bloß mit diesem Mann los, kein Respekt, keine Rücksichtnahme. Dieser Egoist nutzt es aus, dass ich 1. Gefühle für ihn habe 2. ein Baby von ihm erwarte!
Grundsätzlich würde ich an Deiner Stelle für Dich selber mal klären, warum Du das Gefühl hast, sie nicht alleine lassen zu können. Ist da so viel Mißtrauen? Als nächstes würde ich ihm schon sagen, dass Du keine Lust auf ein Zusammensein zu Dritt mehr hast, das eine Mal für Dich zwar ok war, aber dabei bleibt es auch, weil Dich das einfach annervt, mit seiner Ex zusammen am Tisch zu sitzen. Soll er sie alleine treffen in Zukunft, lass das Thema los! Wenn Du Dir sicher bist, dass da NICHTS läuft, dann soll er sich halt treffen. Du kannst das Ganze auch nicht mit Deiner Anwesenheit kontrollieren, wenn das nämlich notwendig wäre, wäre das Kind eh schon in den Brunnen gefallen.
Also, bleib bei Dir und mache lieber in Zukunft etwas für Dich während dieser Zeit und lass ihn gehen.
 
  • Like
Reactions: lisalustig, Soisses, Julianna und 2 Andere

Julianna

User
Beiträge
10.390
  • #46
@Koralle
Du bist da wirklich in einer verzwickten Lage. Ich frage mich, was er dir antwortet, wenn du zu ihm sagst:
"Mir geht es nicht gut dabei, wenn du deine Ex-Freundin triffst. Verstehst du, dass ich das nicht gut aushalten kann? Wärst du bereit, Rücksicht darauf zunehmen? Ich möchte mit dir zusammen sein und solche Stressfaktoren minimieren und mit dir glücklich sein."

Wenn du solche Gesprächesansetze oft genug versucht hast, und er nicht auf dich eingeht - dir kein Angebot macht, dich verstehen zu wollen - Rücksicht zu nehmen (vorallem weil du auch schwanger bist), und er immer wieder "mauert" und sich abwendet, dann die traurige Wahrheit: Nimm die Beine in die Hand und lauf!
Dem Mauerer wirst du nicht bei kommen. Auch nicht mit der Abrissbirne.

Edit: Du hast in anderen Beiträgen immer wieder erwähnt, dass er die Kommunikation verweigert. Da ist kein Durchkommen! Er hat sich eingemauert und es wäre Zeit- und Energieverschwendung, weiter zu versuchen, diese Mauern einzureißen. Sieh lieber zu, dass du ihn los wirst. Sei stark und mutig. Eine Trennung in der Schwangerschaft ist natürlich bitter und besonders traurig. Aber es nützt nichts. Du wirst mit so jemanden niemals glücklich werden. Mach es lieber kurz und schmerzlos. Quäl dich bitte nicht Jahrelang mit seiner Ignoranz. Sei schlauer. Vergeude keine wertvolle Lebenszeit mit so jemanden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Soisses

User
Beiträge
523
  • #49
Du meinst, dass der Vater dann doch noch aufwacht und seine Selbstreflexion durch das Baby geboren wird?

Ich weiß natürlich, dass die Vorstellung eines sich entwickelnden Mannes hier etwas unbegreifliches darstellt. Die müssen ja perfekt und mit Knigge und Co. bewaffnet aus dem Mutterleib schlüpfen.

Aber so ein Moment, wenn einen so ein süßes Würmchen anlacht und sieht, dass das sein Papa ist... kann wahre Wunder auslösen.
Ist schon passiert. Alles schon MEHRFACH beobachtet. Übrigens auch bei Frauen.

Muss bei dem Typen natürlich nicht zwangsläufig auch so sein.
 
  • Like
Reactions: Marlene

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #50
Ich würde mir sehr gut überlegen, mit diesem Mann eine Ehe einzugehen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, daß es kein gutes Ende nimmt. Auch das Baby wird ihn nicht um 180° drehen lassen. Ich kenne einen Fall, in der Zeit der Schwangerschaft und kurz nach der Geburt war er wie aus dem Bilderbuch. Danach hat er wieder den ewigen Stenz gemacht.
 
M

Marlene

Gast
  • #51
Also, jetzt mal langsam. Ich glaube nicht, dass die Vorstellung, mit ihm jetzt Schluss zu machen anhand irgendwelcher Prognosen zur Zeit Koralle hilft. Außerdem ist das jetzt auch gar nicht angesagt, finde ich.
Ich glaube, dass in ihrer Situation es besser wäre, zu versuchen, solch eine Beziehung hinzubekommen, die Beiden entspricht. Es gibt zur Zeit in dieser viel aufzulösen: das Mißtrauen, ob berechtigt oder nicht (anhand Koralles Beiträge am Anfang denke ich, dass es unberechtigt ist), die emotionale stark besetzte Ebene mit heftigen Reaktionen wie Wut, Eifersucht ihrerseits und diese fehlende Kommunikation bzw. eine Kommunikation, die Interpretationen zulässt seinerseits. Ob das sogar von ihm beabsichtigt ist oder nicht, wäre auch noch die Frage. Usw. Also, angesagt wäre jetzt, in ihre jetzige Beziehung reinzugehen.
Das geht nur Schritt für Schritt.
Der Anfang dazu wäre, ihm eben jetzt mitzuteilen, dass Du, Koralle nicht mehr mitgehen wirst. Wie oben schon vorgeschlagen. Und ihm erklären, warum.
Wie ist das denn, könnt Ihr Euch gemeinsam auf das Kind freuen? Teilt Ihr diese Vorfreude, sprecht Ihr darüber?
 
  • Like
Reactions: Soisses and Deleted member 21128

Koralle

User
Beiträge
37
  • #52
Mach dir mal selbst klar, was du für dich willst und was du definitiv nicht willst. Und welche Konsequenzen das für dich hat. Und das kommunizierst du dann.
Hast oder wirst Du ihn das wissen lassen? Wenn Du dies nicht tust, könnte mir vorstellen, dass Dein Freund weitere Treffen mit seiner Ex (mit oder ohne Dich) initiiert. Und sich dann wundert über Deine Unlust, weil es ja das letzte Mal so gut lief....
Ich habe mit meinem Freund schon häufig darüber diskutiert, ob es in einer bestehenden Beziehung belastend sein kann, noch Kontakt zu früheren Partnern zu haben. Leider vertritt mein Freund da eine gegenteilige Meinung. Wenn ich ihm sage, wie sehr mich das verunsichert, hat er kein Verständnis, zankt sogar mit mir.
Für mich war es immer selbstverständlich, nach einem Beziehungs-Aus eigene Wege zu gehen, diese neue Situation ist schon sehr belastend :(.
Wegen des Kindes bin ich mir auch unsicher, ob er ein guter Vater sein wird, deshalb halte ich mir alle Optionen offen, würde lieber alleinerziehend sein wollen statt immer wieder Verletzungen hinnehmen zu müssen.
 
  • Like
Reactions: Mentalista

Koralle

User
Beiträge
37
  • #53
Mir ist übel: Die Ex meines Freundes hat sich krank gemeldet und - ist frisch von ihrem langjährigen Partner getrennt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Natürlich wird sie sich mit meinem Freund für ein Einzeldate verabreden, damit rechne ich fest. Und sicherlich werde ich es, wenn überhaupt, erst im Nachhinein erfahren. Vor meinem geistigen Auge sehe ich meinen Freund mit vollem Eifer um sie "herumbalzen", da sie ja wieder Single ist. Gott, ist mir schlecht!
 

Julianna

User
Beiträge
10.390
  • #54
Ich habe mit meinem Freund schon häufig darüber diskutiert, ob es in einer bestehenden Beziehung belastend sein kann, noch Kontakt zu früheren Partnern zu haben. Leider vertritt mein Freund da eine gegenteilige Meinung. Wenn ich ihm sage, wie sehr mich das verunsichert, hat er kein Verständnis, zankt sogar mit mir.
Für mich war es immer selbstverständlich, nach einem Beziehungs-Aus eigene Wege zu gehen, diese neue Situation ist schon sehr belastend :(.
Wegen des Kindes bin ich mir auch unsicher, ob er ein guter Vater sein wird, deshalb halte ich mir alle Optionen offen, würde lieber alleinerziehend sein wollen statt immer wieder Verletzungen hinnehmen zu müssen.
Also hast du schon über ein Ultimatum nachgedacht? Wäre eine Möglichkeit. Kann natürlich auch nach Hinten losgehen. Aber wenn er sich gegen dich entscheidet, nur um ab und zu seine EX treffen zu können, dann weißte auch woran du bist. Und es fällt vielleicht leichter zu gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #55
Mir ist übel: Die Ex meines Freundes hat sich krank gemeldet und - ist frisch von ihrem langjährigen Partner getrennt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Natürlich wird sie sich mit meinem Freund für ein Einzeldate verabreden, damit rechne ich fest. Und sicherlich werde ich es, wenn überhaupt, erst im Nachhinein erfahren. Vor meinem geistigen Auge sehe ich meinen Freund mit vollem Eifer um sie "herumbalzen", da sie ja wieder Single ist. Gott, ist mir schlecht!
Oh wie blöd!
ich glaube, ihr beide sollte ganz dringend einen Paartherapeuten aufsuchen. Ohne einen neutralen Dritten vom Fach sehe ich wirklich schwarz für euch.
 
  • Like
Reactions: auf Suche and Julianna

Mentalista

User
Beiträge
16.908
  • #56
Ich habe mit meinem Freund schon häufig darüber diskutiert, ob es in einer bestehenden Beziehung belastend sein kann, noch Kontakt zu früheren Partnern zu haben.

Hast du ihm klar gesagt, welche gesundheitlichen Folgen es für den Fötus haben kann, wenn er dich diesen emotionalen Stress ständig aussetzt und an sein Verantwortungsgefühl appeliert?

Unfassbar, sorry, Partnerin ist relativ frisch schwanger und der Kindesvater trifft sich mit der Ex und springt, wenn sie ruft.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.908
  • #57
Oh wie blöd!
ich glaube, ihr beide sollte ganz dringend einen Paartherapeuten aufsuchen. Ohne einen neutralen Dritten vom Fach sehe ich wirklich schwarz für euch.

Empfehle ich auch. Dringend einen Termin vereinbaren, vielleicht auch noch die Frauenärztin hinzu ziehen, dass die mit dem Mann noch mal redet, wegen der gesundheitlichen Aspekte für Mutter und Kind. So ein Gespräch kann Wunder bewirken.
 

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #58
Empfehle ich auch. Dringend einen Termin vereinbaren, vielleicht auch noch die Frauenärztin hinzu ziehen, dass die mit dem Mann noch mal redet, wegen der gesundheitlichen Aspekte für Mutter und Kind. So ein Gespräch kann Wunder bewirken.
Ein Paartherapeuth wird auch diese Aspekte benennen können, man muß ja jetzt nicht die Riesenwelle machen und den Mann auch noch mit einer Gynäkologin gleichzeitig zuschütten. Er wird sich dann, aus seiner Sicht, wirklich einem Tribunal stellen müssen, das kann nur in die Hose gehen. Wenn sie es überhaupt schafft, ihn zur Paartherapie zu bringen.
 

Koralle

User
Beiträge
37
  • #59
Wenn sie es überhaupt schafft, ihn zur Paartherapie zu
Deine Annahme ist richtig, TPT. Mein Freund verachtet Psychologen, Paartherapeuten u.ä., niemals werde ich ihn zu einer Beratung überreden können.
Befeuert werden meine neuen übelsten Vorstellungen noch, weil mein Freund erst kürzlich erwähnte, was er an seiner Ex so toll fand ( "ihre Augen..., ihre Körperspannung...") und dass er, als sie die kurze Beziehung per Brief beendete ( obwohl er mit seiner fehlenden Aufmerksamkeit und Lieblosigkeit das Ende ja hauptsächlich verschuldet hatte ), plötzlich ganz traurig und sentimental wurde. Das hat er mir so nebenbei erzählt. Glaubt mir, in diesem Moment wäre mir ein Messer im Rücken lieber gewesen...
 

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #60
Ich möchte jetzt nicht in deiner Haut stecken.... Mir fällt jetzt momentan leider auch nichts ein, wie du das am besten hinbekommst.