Beiträge
281
Likes
444
  • #31
Wenn es dir ein inneres Bedürfnis ist, und es dich sonst zerreisst, dann mach es, fahr hin. Auch auf die Gefahr hin, dass du dir dort eine "Klatsche" holst. Aber ich denke es hilft mit dem loslassen erneut zu beginnen.

Auf der anderen Seite - nichts, und ich meine NICHTS rechtfertigt ein solches Verhalten. Er hat es 2 mal gemacht, er würde es auch ein drittes, viertes, fünftes mal machen. Halte dir das bitte vor Augen. Der Eintritt in so eine Spirale kostet einen Zehner, der Austritt später Tausende.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Voldemort, Rise&Shine, Freyja und 3 Andere
Beiträge
3.381
Likes
4.983
  • #33
  • Like
Reactions: Deleted member 25881, lila_lila and Megara
Beiträge
3.381
Likes
4.983
  • #34

Da Du seine Adresse kennst, schreibe ihm einen Brief. Lege in diesen Brief alles hinein, was Dich bewegt. Lass ihn liegen. Schreibe ihn ggf. noch mal um. Lass ihn liegen. Lass ihn solange liegen, bis es Dir ein Bedürfnis ist, ihn als letztes Manifest Deines Abschlusses mit ihm und der Angelegenheit zu versenden und das in Dir ein innerliches Gefühl des befreit sein, Loslassens auslöst. Dann erst sende ihn ab.

Vielleicht brauchst Du diesen offiziellen Abschluss nie. Vielleicht erleichtert Dich das Absenden des Briefes.

In ihm sollte alles stehen, so dass eine Antwort von ihm von Dir unbeantwortet bleiben kann und sollte keine kommen, Dir das auch egal ist.
 
Beiträge
174
Likes
238
  • #37
Mach Dir nichts vor: Du möchtest ihn sehen. Ihm vielleicht wieder nahe sein.
Vielleicht hoffst Du insgeheim auch, dass, wenn er Dich sieht, er dahinschmilzt.
Ich hab mir dasselbe gedacht.
Und wenn du @Delilah1987 tief in dich reinhörst und du diese „Hoffnung“ hast, dann lass die Finger davon. Denn, auch wenn er „dahinschmelzen“ würde, sogar wenn er plausible Gründe nennen würde, könntest du vermutlich nie mehr das nötige Vertrauen aufbauen.
Ich finde die Brief-Idee eine gute Möglichkeit zu trauern, verarbeiten und abschliessen.
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine, Deleted member 25881, Voldemort und ein anderer User
Beiträge
29
Likes
23
  • #40
Danke für eure vielen Antworten, sie haben mir sehr geholfen. Nun, ich hatte vor, morgen zu ihm zu fahren, egal wie groß die Angst ist.
Nun, er hat mir heute Vormittag geschrieben. Er meinte, er hätte sich Zeit genommen, um sich über seine Gefühle klar zu werden. Er würde gerne Zeit mit mir verbringen, doch an seinem Gefühl, dass etwas fehlen würde, hätte sich weiter nichts verändert. Er glaubt daher, dass es nicht zu einer Beziehung reichen wird. Er denkt, dass es mir hier anders geht und er wolle mir nun reinen Wein einschenken.

So. Habe die Nachricht während der Arbeit gelesen, und ihr könnt euch wahrscheinlich vorstellen, wie mein Arbeitstag verläuft.
Wie würdet ihr konkret darauf reagieren? Noch was schreiben, nichts schreiben, was schreiben? Ihm schon meine Gefühle gestehen? Um eine persönliche Aussprache bitten? Ich weiß leider nicht, was ihm fehlt. Er hat es nie erwähnt und ich habe leider nicht nachgefragt. Hätte ich das tun sollen? Wie ihr euch vorstellen könnt, hatte ich nach seinem ersten Verschwinden die totale Panik, dass er es wieder tun würde. Demensprechend verkrampft war ich auch die ganze Zeit über. Es kam weniger Initiative von meiner Seite aus, da ich immer Angst hatte, dass ich einen Korb bekomme. bzw. ich wusste ja, wie es um meine Gefühle steht, daher habe ich mich auch bewusster zurückgenommen, weil es ja um ihn geht. Jetzt denke ich mir...hätte man darüber sprechen sollen? Vielleicht wäre es etwas, was total leicht zu klären gewesen wäre. Oder es ist eben nur die nette Absage für "danke, ich will nicht".
Leider hänge ich mich auch noch an dem "ich GLAUBE, es reicht für eine Beziehung nicht aus" auf :(. Daran klammert man sich dann natürlich, und vielleicht möchte auch er nicht definintiv absagen.
Hab mir vorgenommen, am Abend noch zum Sport zu gehen und mir Zeit für eine Antwort zu lassen. Momentan würde ich ihn aber am liebsten um ein persönliches Gespräch bitten, und auch gerne nochmal nachfragen, was ihm gefehlt hat. Wir haben selten über unsere Gefühlslagen gesprochen, aber wenn dann immer nur über Whatsapp und nie persönlich. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Megara
Beiträge
978
Likes
1.318
  • #41
Er würde gerne Zeit mit mir verbringen, doch an seinem Gefühl, dass etwas fehlen würde, hätte sich weiter nichts verändert. Er glaubt daher, dass es nicht zu einer Beziehung reichen wird. Er denkt, dass es mir hier anders geht und er wolle mir nun reinen Wein einschenken.

Meiner Meinung nach, gibt er dir hier klar und deutlich die Botschaft von Unverbindlichkeit.
Er denkt, du bist an einer Beziehung interessiert, er ist es nicht. Damit sorgt er für genügend Abstand, übernimmt aber nicht die Verantwortung, es ganz zu beenden.

Leider hänge ich mich auch noch an dem "ich GLAUBE, es reicht für eine Beziehung nicht aus" auf :(.

Ja, da hängt ein Hoffnungsfaden (und der kann manchmal stärker als so manches Tau sein). Da er gerne Zeit mit dir verbringt, wird er sicherlich von sich aus den Kontakt zu dir nicht beenden und wird sich auch nicht plötzlich für eine Beziehung entscheiden.

Da sind wir wieder am Anfang: Schöner Beginn, Ghosting, nach 5 Monaten wieder da, dann: es reicht nicht für eine Beziehung.

Deine Entscheidung. Ob du so ein Spiel mitspielst.
Mein Rat: schau dir an, was du dir wert bist. Auch wenns abgedroschen klingt. :) Aber so ein doofes Spiel: Nein.
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine, Deleted member 25881, Megara und ein anderer User
Beiträge
828
Likes
1.238
  • #42

Das hat er doch recht genau geäußert. Er mag dich, aber er ist nicht verliebt und weiß, daß dies keine Grundlage für eine Liebesbeziehung sein kann. Das schmerzt natürlich, aber was soll er dir denn noch erklären? Oftmals ist es ja auch gar nicht zu erklären, warum manchmal zwar alles zu passen scheint, sich aber trotzdem keine Liebe entwickelt. Das liegt sicherlich nicht an dir, aber er ist ja zumindest jetzt ehrlich gewesen und für mich hört sich das auch alles nachvollziehbar an. Es fehlt einfach das Gefühl bei ihm und das kann auch keiner erzwingen.

Tut mir echt leid für dich, aber so läuft es leider manchmal und man muss es wohl oder übel akzeptieren.
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine, Erin, Megara und 2 Andere
Beiträge
15.430
Likes
12.695
  • #43
Nett von ihm. Es mag Menschen geben, die das nicht als finale Absage sehen und sich zusammenraufen, wenn einer das Gespräch erzwingt.
Für andere ist es sehr deutlich.
Kann dir hier keiner sagen wie er/du drauf bist.
Die Menschen, die dann nochmal das Gespräch suchen und die Beziehung erstmal sogar retten, landen dann aber oft wieder beim selben Typ.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
174
Likes
238
  • #44
Wie würdet ihr konkret darauf reagieren? Noch was schreiben, nichts schreiben, was schreiben?
Ich würde definitiv nichts schreiben, nicht mehr reagieren. Kann dich aber verstehen, wenn du einfach nicht anders kannst. Mein jüngeres Ich hätte/hat dies auch. Dies war rückblickend nie gesund oder gut für mich.
Man könnte bemerken, immerhin hat er jetzt Klartext geschrieben. Ich find das nichts was es positiv zu bewerten gäbe. Ghosting, Wiederauftauchen, Ghosting, Whatsapp.. das macht man einfach nicht. So geht man nicht mit (egal in welcher Beziehung stehend!) Menschen um.
Mein Tipp: ignorieren.
Schau DIR nun gut und verschwende keine Gedanken um: hätte, wäre, sollte etc. Es hilft nicht. 🤗
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine and Megara
Beiträge
2.629
Likes
4.135
  • #45
Danke für eure vielen Antworten, sie haben mir sehr geholfen. Nun, ich hatte vor, morgen zu ihm zu fahren, egal wie groß die Angst ist.
Nun, er hat mir heute Vormittag geschrieben. Er meinte, er hätte sich Zeit genommen, um sich über seine Gefühle klar zu werden. Er würde gerne Zeit mit mir verbringen, doch an seinem Gefühl, dass etwas fehlen würde, hätte sich weiter nichts verändert. Er glaubt daher, dass es nicht zu einer Beziehung reichen wird. Er denkt, dass es mir hier anders geht und er wolle mir nun reinen Wein einschenken.

So. Habe die Nachricht während der Arbeit gelesen, und ihr könnt euch wahrscheinlich vorstellen, wie mein Arbeitstag verläuft.
Wie würdet ihr konkret darauf reagieren? Noch was schreiben, nichts schreiben, was schreiben? Ihm schon meine Gefühle gestehen? Um eine persönliche Aussprache bitten? Ich weiß leider nicht, was ihm fehlt. Er hat es nie erwähnt und ich habe leider nicht nachgefragt. Hätte ich das tun sollen? Wie ihr euch vorstellen könnt, hatte ich nach seinem ersten Verschwinden die totale Panik, dass er es wieder tun würde. Demensprechend verkrampft war ich auch die ganze Zeit über. Es kam weniger Initiative von meiner Seite aus, da ich immer Angst hatte, dass ich einen Korb bekomme. bzw. ich wusste ja, wie es um meine Gefühle steht, daher habe ich mich auch bewusster zurückgenommen, weil es ja um ihn geht. Jetzt denke ich mir...hätte man darüber sprechen sollen? Vielleicht wäre es etwas, was total leicht zu klären gewesen wäre. Oder es ist eben nur die nette Absage für "danke, ich will nicht".
Leider hänge ich mich auch noch an dem "ich GLAUBE, es reicht für eine Beziehung nicht aus" auf :(. Daran klammert man sich dann natürlich, und vielleicht möchte auch er nicht definintiv absagen.
Hab mir vorgenommen, am Abend noch zum Sport zu gehen und mir Zeit für eine Antwort zu lassen. Momentan würde ich ihn aber am liebsten um ein persönliches Gespräch bitten, und auch gerne nochmal nachfragen, was ihm gefehlt hat. Wir haben selten über unsere Gefühlslagen gesprochen, aber wenn dann immer nur über Whatsapp und nie persönlich. :(
Das tut mir leid!
Wenn du das Gespräch mit ihm suchen möchtest, ist es vielleicht ganz nützlich, dir zu überlegen, was du möchtest.
Ist dein Idealszenario, dass ihr miteinander sprecht, er "einsichtig" ob der Klärung eventueller Missverständnisse ist und nun auch eine Beziehung mit dir eingehen möchte? Würdest du unbeschwert und vetrauensvoll in eine solche Beziehung gehen oder könntest du auch mit den Unwägbarkeiten eines solchen Startes leben?
Was ist dein worst-case-Verlauf, wie könnte er sich während dessen verhalten, was sagen und wie würdest du darauf reagieren?
Und dann noch alle lauwarmen Mischformen zwischen optimal und katastrophal...
 
  • Like
Reactions: lila_lila
Beiträge
11.430
Likes
11.849
  • #46
Wie ihr euch vorstellen könnt, hatte ich nach seinem ersten Verschwinden die totale Panik, dass er es wieder tun würde. Demensprechend verkrampft war ich auch die ganze Zeit über. Es kam weniger Initiative von meiner Seite aus, da ich immer Angst hatte, dass ich einen Korb bekomme. bzw. ich wusste ja, wie es um meine Gefühle steht, daher habe ich mich auch bewusster zurückgenommen, weil es ja um ihn geht. Jetzt denke ich mir...hätte man darüber sprechen sollen? Vielleicht wäre es etwas, was total leicht zu klären gewesen wäre. Oder es ist eben nur die nette A


Nach seinem ersten Abtauchen warst du verständlicherweise verunsichert und verkrampft.Den wenigsten gelingt dann ein wirklich offenes Gespräch.

Genau das ist die Crux.
Du warst nicht mehr unbefangen und du selbst.
Deine Persönlichkeit konntest / hast du ihm sicher nicht mehr wirklich gezeigt.
Ein Teufelskreis.
Dadurch ( also auch durch deine Vorsicht und Passivität ) haben sich dann vermutlich auch bei ihm die Gefühle nicht entwickelt.



Momentan würde ich ihn aber am liebsten um ein persönliches Gespräch bitten, und auch gerne nochmal nachfragen, was ihm gefehlt hat. Wir haben selten über unsere Gefühlslagen gesprochen, aber wenn dann immer nur über Whatsapp und nie persönlich. :(


Das sagt auch schon eine Menge aus.
Ich bezweifle,dass du von ihm ein ehrliches Feedback erhalten wirst.
Ihr habt ja bisher sowieso selten über eure Gefühlslage gesprochen.
So oder so.Es hat nicht gereicht.
Das tut weh.Aber nicht ewig.

Wenn es passt, fühlt man sich nicht derart unsicher und agiert auch nicht verkrampft.
Man ist von Anfang so ,wie man wirklich ist.Locker und ungebremst.
Alles andere ist Krampf.
Beim nächsten potentiellen Partner, wird dir sicherlich noch mehr bewusst, was nicht gestimmt hat bei euch.
Dazu brauchst du sein Feedback nicht.

Durch sein Verschwinden ,hat er eine der wichtigsten Grundlagen für eine Beziehung , empfindlichst gestört / zerstört.
Daran hättest du auch immer zu knabbern.Und würdest immer hinter deinen Möglichkeiten bleiben, wärst verunsichert.

ich würde mich komplett zurück ziehen.
 
  • Like
Reactions: Delilah1987 and Aleinad
Beiträge
29
Likes
23
  • #47
ihr würdet also alle wirklich nicht mehr das Gespräch suchen, und auch nicht mehr antworten? Ich bin mir bei seiner Nachricht nicht sicher, ob er sich damit verabschiedet hat, oder nicht.
Am liebsten würde ich ihm schreiben, dass ich mir schwer tue, immer nur über Whatsapp zu kommunizieren und fragen ob wir hier persönlich sprechen können. Ich möchte ihn nicht überreden, mich doch zu wollen (ok, die Emotion möchte das schon, aber der Verstand weiß ja, dass das nicht möglich ist). Ich habe aber das Gefühl, nicht alle Fakten am Tisch zu haben. er meint "etwas passt nicht, bzw. etwas fehlt" und daher glaubt er, dass es für eine Beziehung leider nicht reichen wird. Ich ärgere mich gerade, dass wir nie darüber gesprochen haben, was wir in einer Beziehung suchen. Dass er nie gesagt hat, was ihm fehlt, aber auch, dass ich nie nachgefragt habe. Ich habe nicht nachgefrafgt, weil ich es nicht hören wollte und dachte, wenn wir weiterhin tolle Treffen haben, wird er schon merken, dass es passt. Über so etwas sollte man aber doch sprechen. Vielleicht sind es Missverständnisse, oder einfach Annahmen, die zu einem Verhalten geführt haben. Wenn er sagt, es funkt nicht, ist das natürlich etwas anderes, aber es ist die Formulierung, die mich jetzt einfach zum Nachdenken bringt. Vielleicht habe ich da auch einfach ein Bedürfnis von ihm nicht berücksichtigt?

Ich fürchte, einfach nicht mehr antworten kann ich nicht :(
 
Beiträge
29
Likes
23
  • #49
ich glaube, ich habe Angst, dass ich das, was ihm fehlt, irgendwie rechtfertige und er dann wieder darüber nachdenkt, ob es nicht doch passen könnte und mir dann irgendwann erneut einen Korb gibt. Also dass ich das jetzt nur künstlich hinaus zögere. Sorry, ihr könnt mir glauben, wenn ich sage, ich nerve mich gerade selber sehr mit meinen Gefühlsduseleien. Jeder andere könnte es jetzt einfach sein lassen und einen Punkt setzen, und ich denke wieder "aber was ,wenn man das mit Kommunikation einfach lösen könnte?" Ja, aber zu offener Kommunikation kam es nie. Auch, weil ich zu feige war und extrem vorsichtig war, dass ich nichts falsches sage, was ihn wieder vertreiben könnte.
 
  • Like
Reactions: Megara
Beiträge
978
Likes
1.318
  • #50
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 25881, Megara and Bastille
Beiträge
15.117
Likes
7.567
  • #52
dass ich nichts falsches sage, was ihn wieder vertreiben könnte.

hm, ich denke nicht das du das zu verantworten hast....Menschen gehen und wenn sie wieder kommen können und nochmal gehen dann ist dieser Mensch hoch ambivalent. Das wäre fatal wenn du diesbezüglich bei dir nach einer Lösung suchst und seine Ambivalenz nicht mit einbeziehst. Schon einmal vorab in deine Überlegungen, geschweige denn in einem Dialog darauf vergisst. Das kann man nämlich wohl ansprechen.
Das Problem ist, Mängel findet man überall und wenn man den eigenen Mangel verändern könnte, dann wäre das erleichternd (für dich). Man könnte sich weniger hilflos fühlen oder irgendwo anhalten. Halt dich eher an deine Überlegungen, wie genau du mit einem ambivalenten Menschen in einer Beziehung leben könntest.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 25881
Beiträge
281
Likes
444
  • #53
Liebe Delilah,
er will nicht. Sonst hätte er dir das nicht gesagt. Es gibt Menschen die sich gern die Tür offen halten oder generell klare Grenzen und Brücken verbrennen vermeiden. Daher kommen dann Ausdrücke wie "ich glaube" "derzeit nicht" "vielleicht ein andermal" oder ein bissschen Schwanger ;) Ok, kleiner Scherz.

Aber lies nochmal: ER WILL NICHT. sonst hätte er was anderes gesagt und vor allem was anderes getan.

Es ist egal was du sagst oder machst - er will nicht. Es tut mir leid, er will nicht, sonst wäre er jetzt bei dir. Laufe nicht einem hinterher der dich nicht will. Kennst du den "ich mag nur leute die mich mögen" Ausspruch? Ist gar nicht so schlecht, glaub mir. Und gesünder als zu leiden und in der Opferrolle zu sein.

Schnapp dir ein Notizbuch, mache eine Datei, eine Notiz auf dem Smartphone. Und schreib alles was du willst. Aber schick es noch nicht ab. Warte ein paar Tage. Und schreib vielleicht um. Neu. Nochmal. Und noch einmal. Aber niemals sofort abschicken. Warte.
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine, Deleted member 25881 and Erin
Beiträge
3.381
Likes
4.983
  • #54

Erst mal ganz lange gar nicht.
Erstens bedarf es keiner sofortigen Reaktion, zweitens hat er alles gesagt und drittens brauchst Du mal Abstand aus Deinem Gedankenkarussell.

Also denk doch erst mal in Ruhe nach. Was Du willst. Höre in Dich rein, wie sind Deine Gefühle, was spürst Du, was möchtest Du.

Schreibe trotzdem den Brief. Damit Du nichts vergisst. Schreibe auf, was Du fragen willst. Denk in Ruhe nach.

Warte ab, wie es in Dir in einer Woche aussieht. Oder zwei. Mit allen Höhen und Tiefen, die in dieser Zeit auf Dich zukommen.

Warte ab.
Geduld ändert die Perspektive.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25881, Snipes, Freyja und 2 Andere
Beiträge
3.381
Likes
4.983
  • #55

Das ist deutlich.

Momentan würde ich ihn aber am liebsten um ein persönliches Gespräch bitten, und auch gerne nochmal nachfragen, was ihm gefehlt hat.

Ohje. Lass es doch erst mal auf sich beruhen.
Willst Du Dir die Absage auch noch abholen gehen?
Was soll er schon sagen?
Warte. Aber das sagte ich bereits.
 
Beiträge
3.381
Likes
4.983
  • #56
Also dass ich das jetzt nur künstlich hinaus zögere.

Ja. Jeder muss selbst wissen, wie oft er verletzt werden will. Aus allem, was Du schreibst lese ich, dass Du seine Nähe suchst, einen Abschluss für Dich finden willst, dass er Dir noch härter sagen soll, was bereits gesagt wurde. Der Drops ist gelutscht. Das ist bitter. Das tut mir auch sehr leid für Dich.
Also sortiere Dich erst mal. Nimm Abstand. Warte ab. Schreib den Brief für Dich. Lecke Deine Wunden UND dann erst schau, wie es Dir geht und wie Du reagieren möchtest.
Mit Nichtmelden rechnet er bestimmt nicht. Also mach mal was Unerwartetes und konzentriere Dich auf Dich. Es wird Dir gut tun.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25881, Freyja and Megara
Beiträge
29
Likes
23
  • #58
Danke euch wieder für die lieben Antworten. Da ist so viel stimmiges dabei, ich könnte sie hier jetzt gar nicht einzeln zitieren.
Ich habe gestern auch nicht mehr geantwortet und zumindest eine persönliche Aussprache möchte ich nicht mehr. Schon interessant, was so ein paar Stunden bewirken können.
Ich werde wohl noch etwas schreiben, aber eher in die Richtung, dass ich es schon gerne probiert hätte und die letzten Treffen sehr genossen habe. Und dass es schade ist, dass wir nie darüber gesprochen haben, was ihm gefehlt hat.

Der letzte Satz soll hier aber nur eine Anmerkung sein, die zeigt, dass wir generell wohl zu wenig über uns und unsere Bedürfnisse gesprochen haben. Denn so wie weiter oben jemand geschrieben hat, er hat mit seinem wortlosen Abgang letztes Jahr so viel an Vertrauen kaputt gemacht, und das konnte sich nie wieder komplett aufbauen. Und hier ist das Learning für mich: ich muss so etwas ansprechen und aufhören, mich zurückzuhalten, aus Angst, jemanden zu vertreiben, wenn ich meine Gedanken und Bedürfnisse kommuniziere. Ich hab das alles geschluckt, in der Hoffnung, dass es ja egal wird, wenn es für ihn dann doch noch passt. Aber ich wäre auf der Strecke und damit immer unsicher geblieben. Von sich aus hat er das Thema auch nie angesprochen.

Mit einer ordentlichen Portion Kommunikation hätte ich es trotzdem gerne probiert. Aber ja, dazu gehören zwei.
 
  • Like
Reactions: lila_lila, Rise&Shine, Maron und ein anderer User
Beiträge
11.430
Likes
11.849
  • #60
Schon interessant, was so ein paar Stunden bewirken können.
Nach einiger Zeit werden noch andere Erkenntnisse kommen.
Zum Beispiel das eine Beziehung keinen Sinn macht, wenn man bei dem potentiellen Partner, nicht wirklich man selbst ist.
Das geht dann in Richtung taktieren, Spielchen etc.
Und natürlich wenn die Kommunikation an der Oberfläche bleibt.
Letztendlich scheitern Beziehungen bekanntlich meist an mangelnder Kommunikation.
 
  • Like
Reactions: Mafalda, Deleted member 25881, Delilah1987 und 2 Andere