Beiträge
4.268
Likes
2.713
  • #271
Ja, @Tone, zu geizig für eine Corvette für 170k. Paßt richtig gut zu Dir, die Art, wie Du zitierst... :eek:
 
Beiträge
993
Likes
582
  • #272
Oh babe (sehr sehr cooler nick), how nice is this then? :rolleyes::D;)
Schön, dass du diese (meine Lieblings)Forumsfigur wiederbelebst.
Da kann sich das Forum ja wieder unglaublicher Niwohöhen erfreuen.
(Nicht, dass das derzeitig tatsächlich zu toppen wäre :oops:).
Ich erröte. Und bin unschlüssig, ob "Babe" noch besser gewesen wäre. Tja.

Hi, babe! Bis jetzt fiel mir dazu bloß Jennifer Grey ein. Das könnte sich ändern. :)
Hieß die nicht "Baby"?

Auf jeden Fall hat jeder, der keine Argumente hat, die Möglichkeit, dafür tolle Lacher auf seine Seite zu bekommen, indem er originell Schweinchenbilder postet. Es soll sich ja niemand völlig machtlos vorkommen.
 
  • Like
Reactions: nuit and Deleted member 21128
Beiträge
859
Likes
77
  • #273
Ich erröte. Und bin unschlüssig, ob "Babe" noch besser gewesen wäre. Tja.


Hieß die nicht "Baby"?

Auf jeden Fall hat jeder, der keine Argumente hat, die Möglichkeit, dafür tolle Lacher auf seine Seite zu bekommen, indem er originell Schweinchenbilder postet. Es soll sich ja niemand völlig machtlos vorkommen.
Du hast recht. Wie könnte es anders sein? Und im Vergleich mit anderen bin ich fast gut im Verkraften dessen. :)
 
Beiträge
2.626
Likes
1.003
  • #274
Für Euch alle eine schöne Silvester Nacht, so wie es Euch gefällt mit Sekt Selters oder Tomatensaft :).
 
  • Like
Reactions: lisalustig
Beiträge
2.626
Likes
1.003
  • #275


...guten Appetit beim Neujahrsfrühstück.
( wie albern, ich weiß :rolleyes:)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21908, lisalustig and Julianna
Beiträge
2.626
Likes
1.003
  • #276
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21908
Beiträge
15
Likes
6
  • #278
Bei Sekt finde ich am besten den Asti Cinzano oder Kräuter Limonade trink ich immer wenn ich in Österreich auf Montage bin die Limo heißt Alm Dudler
 
Beiträge
2.626
Likes
1.003
  • #281
Beim ersten Date: Verschiedene Szenarien wären denkbar:rolleyes:
Am besten ich mache mir einen Spickzettel :) und schaue dann zwischendurch mal drauf :D.
Wer sollte eigentlich aussuchen, wo man sich trifft?
Laut Knigge sollte das der Mann aussuchen, aber der ist ja auch schon länger tot, Herr Knigge meine ich.
 
  • Like
Reactions: Julianna
Beiträge
2.894
Likes
718
  • #283
Wasser mit einer ganzen/gepressten Bio-Zitrone und Agavendicksaft. Schalen zerstückelt und dazugegeben. Gibt dann herrlich sauer-bitter-süsse Aromatik.

Wein gabs natürlich auch: Dominio Basconcillos Reserva (2 J Barrique Ausbau, Sulfit unter 10mg/l).

Ich wünschte es gäbe vergleichbares in Restaurants, aber für sowas könnte man lange suchen, selbst wenn da manche auf Restaurants schwören und bei Reisen von Restaurants offenbar fasziniert sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 20013

  • #284
@Xeshra
Aus welcher Quelle muss das Wasser denn entstammen, auf welche Weise darf es "gefördert" und abgefüllt werden, in welchem Behältnis darf es transportiert werden und welche Zusammensetzung muss es haben, um als Basis für einen Zitronen-Agaven Saft von hinreichender Qualität und ohne moralische und ethische Abgründe zu sein?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Strandläufer, Deleted member 21908 and fafner
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #285
Von Nestlé darf es sicher schon mal nicht sein... :rolleyes:

Aber mit ordinärem Leitungswasser, das durch die exakte Ausrichtung zweier bei Vollmond geernteter Demeter-Kuhhörner auf die Kristallkaraffe astralisch geläutert wurde, könnte es vielleicht gehen... :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21908
S

schnee

  • #286
Von Nestlé darf es sicher schon mal nicht sein... :rolleyes:

Aber mit ordinärem Leitungswasser, das durch die exakte Ausrichtung zweier bei Vollmond geernteter Demeter-Kuhhörner auf die Kristallkaraffe astralisch geläutert wurde, könnte es vielleicht gehen... :)

...ausgerechnet....Aber wehe eine deiner Lieblings-Destillerien kauft mal Wasser von Nestlé dazu...dich möchte ich hören ;)
 
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #287
Die haben doch alle ihr eigenes Wasser. In Schottland hat es wahrlich genug. Vom Torf gefiltert und zur Veredelung wonderfully peated. Darauf einen Ledaig. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: schnee
Beiträge
792
Likes
1.091
  • #289
@Xeshra
Aus welcher Quelle muss das Wasser denn entstammen, auf welche Weise darf es "gefördert" und abgefüllt werden, in welchem Behältnis darf es transportiert werden und welche Zusammensetzung muss es haben, um als Basis für einen Zitronen-Agaven Saft von hinreichender Qualität und ohne moralische und ethische Abgründe zu sein?

Reiner Tau, direkt vom Küchenfenster.
Zitronen aus heimischer Freilandhaltung.
Nur der Agavensaft -- das wird wohl nichts. Zu dessen Gewinnung ist eine derartige brutale und pflanzenverachtende Vorgehensweise notwendig, dass @Xeshra das sicher nicht gutheissen kann. Auserdem handelt es sich doch um Massenpflanzenhaltung!

"Pflanze vor ihrem Erblühen der innere Kern entfernt. In dem dadurch entstandenen Loch von bis zu 15 cm Durchmesser"
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Schokokeks
Beiträge
2.894
Likes
718
  • #290
Von Nestlé darf es sicher schon mal nicht sein... :rolleyes:
Ach, das 100% Kakaopulver von Cailler (Tochterfirma von Nestle) brauche ich gern zum backen da gute Aromatik. Abgesehen davon kann ich mit der Firma jedoch wenig anfangen. Manchmal ist Sensorik wichtiger als Ethik aber ich versuche es als Ausnahme zu betrachten, wo es schon einige Ausnahmen gibt denn ich bin zwar bewusst jedoch weder radikal noch heilig.
Aus welcher Quelle muss das Wasser denn entstammen
Quellwasser vom Hahn zuhause, da wo es genug Wasser gibt. Die Qualität ist hier ab Hahn ausreichend, jedoch kann ein energetisieren schon helfen; ich halte es nicht für absurd. Auch Fermentation reinigt/energetisiert Wasser; ich habe 2 Karaffen Kefir-Kulturen dazu welche es mit Ahornsirup/Zitronensaft und Trockenfrüchten kontinuierlich fermentieren.
Am besten Glas-Karaffe mit lebendigen Kefirkulturen oder Tongefäss (Tee sowie längere Aufbewahrung). Ton oder Kefir-Kulturen energetisiert Wasser und hält es ausreichend lebendig damit es auf ewig geniessbar bleibt. Tongefäss verschliessen, Karaffe kann offen sein da Kulturen schlechte Keime eliminieren. Energetisieren ist gleichbedeutend mit beleben, damit es nicht in den Tod (abiotisch) geht.
Die werden normalerweise vergraben mit speziellem Inhalt für Bodenbelebung und Düngung, hat mit Wasser nichts zu tun.
welche Zusammensetzung muss es haben, um als Basis
Die des Herzens: Frag das Herz wenn du etwas vereinen möchtest, es weiss vieles nunmal besser als die oft begrenzte Birne aber Sensorik hilft natürlich auch.
...ausgerechnet....Aber wehe eine deiner Lieblings-Destillerien kauft mal Wasser von Nestlé dazu...dich möchte ich hören ;)
Ach, diese Destillerien brauchen eine bessere Wasserqualität als "Flaschenwasser", deswegen wird bestimmt nichts draus.
"Pflanze vor ihrem Erblühen der innere Kern entfernt. In dem dadurch entstandenen Loch von bis zu 15 cm Durchmesser"
Verglichen mit der "hochmodernen" Pflanzenzucht ist dieser Vorgang das reinste ethische Unschuldsengelchen. Ausser diese Züchter machen es noch "traditionell", das wird immer seltener aber momentan gibts dank Nachfrage etwas Aufwind.

Davon abgesehen nutze ich nur Agavendicksaft zum kalte Getränke süssen da es sich am leichtesten mit Wasser mischt. Da ich jedoch nur wenig kaltes Wasser ohne Fermentation trinke ist das mit dem Dicksaft eine seltene Ausnahme, das Agavendicksaftglas bleibt lange ungeleert.

 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
718
  • #291
Meine bevorzugte Zuckerart würde Agavendicksaft nie sein, da es viel Fructose enthält, nicht besonders gesund. Auch ist der Herstellungsprozess nicht besonders gut. Ist nur für Kaltgetränke praktisch da es sich sofort mischt und bei kleiner Menge stark süsst. Am meisten verwende ich Honigarten, Kokos und Palmzucker sowie Ahornsirup.

Ethisch verwerflicher finde ich als jemand mir den im Garten gewachsenen (Rarität, 99% sind Monokulturen) Mandelbaum in Mischkultur wegen einem möglichen Risiko eines Freuerbakterium-Befalls schlechtreden wollte. Dafür kann der Baum nichts, denn da ist die Monokultur und Industrie verantwortlich. Fast jedes Zeugs wächst auf deren Mist weil die Natur sich wehrt und diese Kulturen sind dadurch hoch angreifbar.

Amüsant genug ergreift diesselbe Personen bei Menschen stark Partei und regt sich auf wenn jemand den Bolivianern Quinoa "wegisst". Dabei ist es eigentlich ein ökonomisches Verteilproblem weil die besser gestellten Händler machen damit gute Geschäfte und die Ärmeren können sich es immer weniger leisten da die grosse Nachfrage natürlich den Preis anhebt. Gleichzeitig gondelt sie durch alle Welt und ist hier vergleichsweise hocharrogant und sehr "ressourcenzerrend" denn fast niemand auf der Welt könnte das. Sie beansprucht dabei mehr Ressourcen als 10 000 der Ärmsten zusammengezählt. Wir lieben nunmal Bigotterie und auch Doppelmoral.

Klar ist, ich ergreife für die Würde von allem Partei, auch die einer Pflanze und immer öfters eher weniger die eines Menschen weil es hier sowieso oft sehr einseitig beansprucht wird. Der Mensch meint dass ihm alles zu Füssen liegen sollte jedoch kann das ein Eigengoal sein; man sollte harmonisch abwägen wie weit man gehen kann ohne zu viel Disharmonie.
Mono ist das Problem nicht Masse. z.B. Wiese mit 20 Grasarten, hier leidet ein Ökosystem. Auch Massenhaltung ist Mono, sofern genug Raum und Diversität ist "Massenhaltung" gar nicht ethisch verwerflich. Die industrielle Massenhaltung ist der Übeltäter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
718
  • #292
Manche unterstellen Leuten wie mir "gross ist schlecht und klein ist gut": Das kann man so nicht sagen weil wenn man ethisch hochwertig handelt können alle vergleichbares tun. Jedoch sind die Grossen je grösser sie werden immer weniger ethisch hochwertig, hier ist der Schwachpunkt und nicht Grösse per se. Würden sie Grösse ohne Ethikverlust durchbringen wären die Einsparungen oft nur minim, jedoch geht es bei Grösse immer darum "ökonomisch einzusparen", deswegen verträgt es sich meistens schlecht. Die Ökonomie geht dann immer mehr zu Gunsten der Zentrierung, deswegen verhält es sich ohne einen konsequent ethischen Ansatz denkbar schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Tone
A

aberbittemitsahne

  • #293
Was war hier noch mal gleich das Smalltalk-Thema? Ach nein, Smalt-Alk. Trinke kaum Alk, kenne ich wohl deshalb nicht. Einen weißen Portwein auf Euer aller Wohl.
 
Beiträge
2.894
Likes
718
  • #294
Deswegen lebst du auch nicht "gesünder", denn hier wäre die Summe aller Faktoren wesentlich essentieller, nicht zuletzt die Qualität des alkoholischen Getränkes. Wenn es natürlich wie bei Wein noch gesunde Phenole mitbringt dann wirkt es dem Negativ entgegen. Lediglich exorbitante Sachen wie es vermutlich Dr. Bean macht ist per se ziemlich schädlich. Wobei da auch wieder die Frequenz mitspielt (2x monatlich stark süffeln geht so knapp). Man kann also nichts pauschal beantworten.

Wein ist für mich kein Genussmittel sondern wie ein medizinischer Tee. Wenig mit maximaler Qualität ist fein und gesund und alles was zuviel ist das ist zuviel, daher eine enorme Mass und Qualitätsangelegenheit. Preis ist mir daher fast egal, denn (grosse) Menge ist nicht relevant. Ich habe hier einige wirklich edle Flaschen wo manche beim Preis röcheln würden, das kann schon die 80er Zone haben wie beim neuen Alto Metallana 2011; grosse Menge unmöglich.

Hilft jedoch immer noch am meisten wenn man primär dort den Qualitätshebel ansetzt was man in grosser Menge reinschaufelt wie z.B. Getreide und auch Gemüse/Früchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.626
Likes
1.003
  • #295
.

......Foto von 1986.
 
Beiträge
2.626
Likes
1.003
  • #296


.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.626
Likes
1.003
  • #297


Wer kennt ihn nicht?!