Beiträge
6.100
Likes
6.615
  • #76
Ich halte es generell für sehr gefährlich, anderen Menschen, erst recht denen, die man nicht persönlich kennt, und auch nur eine Seite der Medaille kennt, konkret zu sagen, ob sie sich trennen sollen oder nicht.
(Dies gilt natürlich nicht in Fällen mit körperlicher Gewalt und ähnlichen indiskutablen Umständen.)
Das ist so eine Sache mit dem, was „man“ besser tun oder lassen soll.

Wer hier schreibt, will in aller Regel eben nicht nur mal eben etwas los werden, sondern hört sich gerne (!) auch an, was andere darüber denken, sei es, um womöglich „nur“ eine andere Sichtweise auf die Situation zu bekommen, sei es, um tatsächlich eine Entscheidungshilfe zu bekommen.

Das aber können doch nur Gedanken sein, die die anderen sich auf der Basis dessen gemacht haben, was die OP hier geschrieben haben. Sie wissen also, welche Fakten sie mitgeteilt haben und welche nicht, ergo auch, welche „Filter“ sie gesetzt hatten.

Daß dann Menschen (!) auf dieser Basis (!!!) zu dem Ergebnis kommen, daß sie (!) sich an Stelle des OPs von ihrer Partnerin/ihrem Partner trennen würden, bedeutet doch aber noch lange nicht, daß sie den OPs die Empfehlung gäben, dasselbe zu tun !

Und bei alledem darf nicht vergessen werden, daß jede/r OP/in am Ende doch ganz alleine eine Entscheidung treffen muß.

Unter diesen Umständen halte ich es für unzulässig, andere dafür verantwortlich machen zu wollen.
 
Beiträge
2.075
Likes
1.653
  • #77
Bedingt stimme ich dir zu, jedoch sind nicht alle Menschen so intelligent, das genauso zu sehen bzw. dememtsprechend angepasst zu handeln.
Viele Menschen lesen nur "Trenn Dich!", die Einschränkungen infolge der Limitationen sehen sie nicht zwangsläufig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.100
Likes
6.615
  • #78
Bedingt stimme ich dir zu, jedoch sind nicht alle Menschen so intelligent, das genauso zu sehen bzw. dememtsprechend angepasst zu handeln.
Viele Menschen lesen nur "Trenn Dich!", die Einschränkungen infolge der Limitationen sehen sie nicht zwangsläufig.
Das mag sein.

Gleichwohl halte ich es für unzulässig, das denjenigen anlasten oder auch nur ihnen die Verantwortung für die Entscheidung der/des OP übertragen zu wollen, die „nur“ ihre Gedanken zu der Situation der/des OP niedergeschrieben haben.
 
Beiträge
2.075
Likes
1.653
  • #79
Das mag sein.

Gleichwohl halte ich es für unzulässig, das denjenigen anlasten oder auch nur ihnen die Verantwortung für die Entscheidung der/des OP übertragen zu wollen, die „nur“ ihre Gedanken zu der Situation der/des OP niedergeschrieben haben.
Die Verantwortung hat nur der Fragesteller selber. Jedoch ist er zumeist während der Fragestellung nicht klaren Kopfes, sondern emotional aufgewühlt und es besteht die Gefahr, dass er zu sklavisch irgendwelchen Ratschlägen folgen könnte und es später bereuen könnte.
Da liegt es dann doch eher in der Verantwortung der Ratgeber, sich etwas vorsichtiger zu verhalten.
 
A

apfelstrudel

  • #80
darf ich? darf ich?
Da liegt es dann doch eher in der Verantwortung der Ratgeber, sich etwas vorsichtiger zu verhalten.
Mit Verlaub aus ganzem Herzen NEIN.
Irgendwann muß jeder für sich selbst entscheiden lernen.... und wenns durch das Forum hier passiert, dann ist das was durchaus Positives.
edit: willst du jede Seele in Watte packen? Dann verbläst sie über Lang oder Kurz schon eine leichte Brise...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.075
Likes
1.653
  • #81
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.075
Likes
1.653
  • #85
zum Glück darf man in Deutschland eine Scheidung erst nach einem Jahr der Trennung einreichen. Damit werden unbedachte Aktionen im Effekt verringert und das ist auch gut so.
 
A

apfelstrudel

  • #86
Beiträge
6.100
Likes
6.615
  • #88
Die Verantwortung hat nur der Fragesteller selber. Jedoch ist er zumeist während der Fragestellung nicht klaren Kopfes, sondern emotional aufgewühlt und es besteht die Gefahr, dass er zu sklavisch irgendwelchen Ratschlägen folgen könnte und es später bereuen könnte.
Da liegt es dann doch eher in der Verantwortung der Ratgeber, sich etwas vorsichtiger zu verhalten.
Ich verstehe Deine Intention und kann sie durchaus teilen, soweit es um „Vorsicht“ geht. Die aber wird hier IMVH in der Regel walten gelassen, etwa indem ausdrücklich darauf hingewiesen wird, daß das lediglich die Ansicht des Schreibers ist, also „meine Meinung“, und daß es Sache des OPs ist, sich - unter Berücksichtigung seines womöglich aufgewühlten Gemütszustandes - seine eigene zu bilden.

Deutlicher geht es IMVH nun wirklich nicht. Alles darüber hinaus würde mich an amerikanische Verhältnisse erinnern : „Vorsicht, der Kaffee (frisch aus dem Automaten ! ) ist heiß und kann zu Verbrennungen führen ... !“ :rolleyes: