Beiträge
84
Likes
0
  • #1

Singleladies und Sex

Hallo Ladies (& Gentlemen)

Ich bin seit einigen Monaten single und habe regelmässig Sex mit demselben Mann. Unser Arrangement passt mir sehr, da ich Bedürfnisse habe, die gestillt werden müssen und ich es schätze mit jemandem zu schlafen, der meine Vorlieben kennt und umgekehrt. Wenn jemand mich danach fragt, verschweige ich das nicht. Erstaunlicherweise reagieren oft die Männer sehr irritiert und verurteilend auf mein Arrangement.
Nun höre ich von meinen anderen Singelfreundinnen regelmässig die abstrusesten Geschichten, was einige Männer im Bett fordern und wenn die Frauen nicht zu allem bereit und entschlossen sind, werden sie gleich als prüde oder frigide abgestempelt. Einige meiner Freundinnen haben bereits Dinge ausprobiert, die sie eingentlich gar nicht wollten unter dem Druck "offen zu sein und Neues zuzulassen". Pornogesellschaft?

An die Ladies: Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und was habt ihr in der betreffenden Situation getan? Sollten wir Frauen den Männern zuliebe Dinge tun, die wir selber vielleicht nicht unbedingt toll finden, aber es halt machen, weil Männer darauf stehen?

An die Männer: Glaubt ihr echt, dass alles was ihr in Pornos seht, uns Frauen gefällt?! Und wieso sind manche von euch so schrecklich irritiert, wenn eine Frau auch ohne Freund Sex möchte?
 
Beiträge
123
Likes
0
  • #2
AW: Singleladies und Sex

Zitat von _Isabella_:
...Einige meiner Freundinnen haben bereits Dinge ausprobiert, die sie eingentlich gar nicht wollten unter dem Druck "offen zu sein und Neues zuzulassen". Pornogesellschaft?

An die Ladies: Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und was habt ihr in der betreffenden Situation getan? Sollten wir Frauen den Männern zuliebe Dinge tun, die wir selber vielleicht nicht unbedingt toll finden, aber es halt machen, weil Männer darauf stehen?
Hallo Isabella,

gleich vorweg: meine Antwort ist repräsentativ nur für mich. Einer fiktiven Grundgesamtheit "wir Frauen" fühle ich mich zumindest in Bezug auf Deine Fragestellung nicht zugehörig. Ebenso wenig würde ich "den Männern" zuliebe irgendwas tun oder lassen, DEM EINEN zuliebe aber möglicherweise schon.

Nun zum Ausprobieren: grade in der Anfangsphase einer Beziehung erlebe ich mich (und meine bisherigen Partner) meist als sehr offen für Neues, und auch als recht experimentierfreudig. Und warum nicht Dinge ausprobieren, von denen mein Liebster annimmt, sie könnten uns beiden guttun? Ob das so ist, kann ich ja erst beurteilen, wenn ich sie ausprobiert habe. Manches von dem, was ich heute nicht mehr missen möchte, hätte ich nie kennengelernt, wenn ich mich am Anfang quergestellt hätte, nur weil die Initiative dazu ursprünglich von einem Mann ausging.

Was mir allerdings (mit einer Ausnahme) in allen meinen bisherigen Beziehungen auffiel: je länger die Beziehung dauerte, umso schwerer fiel es beiden (!), mal Neues auf den Tisch zu bringen, oder auch mal einen aussergewöhnlichen Wunsch zu äussern. Nicht weil es nichts Neues mehr gegeben hätte, oder keine Wünsche mehr da gewesen wären (zumindest von mir weiß ich das). Aber irgendwie fiel es zumindest mir sehr schwer, den Wunsch nach Veränderung zu äußern in Bezug auf eine Situation, die schon jahrelang nach Schema F (und eigentlich ja auch nicht schlecht) lief. Vermutlich ist es die Angst, den anderen zu verletzen oder seine jahrelangen redlichen Bemühungen (vermeintlich) im Nachhinein abzuwerten. Eigentlich ist diese Unfähigkeit zur Kommunikation an DIESER Stelle sehr schade, denn dadurch entgeht definitv beiden was. Ich hab mich schon manches mal über mich selbst geärgert, dass ich nicht in der Lage war, es anzusprechen.

Wenn ich nach 3 Jahren grüner Vorhänge im Schlafzimmer mal gelbe möchte, sag ich das ja auch. Und den Bäcker wechsle ich auch, wenn mir mal nach einer anderen Brotsorte ist. Warum also trau ich mich nicht, in einer langjährigen Beziehung den Wunsch auf Veränderung beim Sex zu äußern?

Das würde MICH interessieren, ist aber wohl eher keine hinreichende Antwort auf Deine Ausgangsfrage...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
66
Likes
0
  • #3
AW: Singleladies und Sex

Zitat von Pusteblume:
Aber irgendwie fiel es zumindest mir sehr schwer, den Wunsch nach Veränderung zu äußern in Bezug auf eine Situation, die schon jahrelang nach Schema F (und eigentlich ja auch nicht schlecht) lief. Vermutlich ist es die Angst, den anderen zu verletzen oder seine jahrelangen redlichen Bemühungen (vermeintlich) im Nachhinein abzuwerten. Eigentlich ist diese Unfähigkeit zur Kommunikation an DIESER Stelle sehr schade, denn dadurch entgeht definitv beiden was. Ich hab mich schon manches mal über mich selbst geärgert, dass ich nicht in der Lage war, es anzusprechen.
...
Warum also trau ich mich nicht, in einer langjährigen Beziehung den Wunsch auf Veränderung beim Sex zu äußern?
Das halte ich in der Tat für ein ebenso verbreitetes wie großes und bedauerliches Mysterium!

Zur eigentliche Frage: Da kann ich nicht weiterhelfen - fühle mich da nicht angesprochen.
 
Beiträge
213
Likes
3
  • #4
AW: Singleladies und Sex

Zitat von _Isabella_:
Vielen Dank Isabella, dass Du "uns Männer" zumindest in Klammern einlädst, sich angesprochen zu fühlen ;-)

Zitat von _Isabella_:
Ich bin seit einigen Monaten single und habe regelmässig Sex mit demselben Mann. Unser Arrangement passt mir sehr, da ich Bedürfnisse habe, die gestillt werden müssen und ich es schätze mit jemandem zu schlafen, der meine Vorlieben kennt und umgekehrt. Wenn jemand mich danach fragt, verschweige ich das nicht. Erstaunlicherweise reagieren oft die Männer sehr irritiert und verurteilend auf mein Arrangement.
Ich finde das wenig verwerflich. Toll, wenn Du in der Lage warst, ein so klar abgegrenztes Arrangement treffen zu können. In dem Moment, wo Du mit einem Mann eine neue Beziehung eingehen wirst, wirst Du es sicherlich beenden. In sofern kann ich persönlich - und ich spreche nicht für "uns Männer", dafür sind wir wohl zu unterschiedlich - nichts Verwerfliches erkennen.

Zitat von _Isabella_:
Nun höre ich von meinen anderen Singelfreundinnen regelmässig die abstrusesten Geschichten, was einige Männer im Bett fordern und wenn die Frauen nicht zu allem bereit und entschlossen sind, werden sie gleich als prüde oder frigide abgestempelt. Einige meiner Freundinnen haben bereits Dinge ausprobiert, die sie eingentlich gar nicht wollten unter dem Druck "offen zu sein und Neues zuzulassen". Pornogesellschaft?
Interessante Schlussfolgerung, die ich jedoch nicht ganz nachvollziehen kann. Vielleicht, weil ich weder die Gespräche mit meinen Partnerinnen auf dem oben angedeuteten Niveau führe, noch erwarte, dass meine Partnerinnen wie billige *** agieren.

Zitat von _Isabella_:
An die Männer: Glaubt ihr echt, dass alles was ihr in Pornos seht, uns Frauen gefällt?! Und wieso sind manche von euch so schrecklich irritiert, wenn eine Frau auch ohne Freund Sex möchte?
Willst Du etwa andeuten, dass das, was ich in den unzähligen Clips, die ich tagtäglich stundenlang und immer wieder betrachte, nicht völlig normal ist? Oh...

>Ironie-Mode off<

Was "wir" glauben, kann ich nicht sagen. Möglicherweise gibt es bei dieser Frage mehr als nur die eine Fraktion Mann? Vielleicht solltest Du Dein Beuteschema überdenken? Ich kann es nicht sagen. Wenn "wir Männer" alle gleich sind, würde schließlich auch das zu nichts führen.
 
Beiträge
84
Likes
0
  • #5
AW: Singleladies und Sex

Danke erstmal für die Rückmeldungen, da war ja schon einige interessante Sachen dabei :)
Entschuldigung für die böse Pauschalisierung, hab da nicht darüber nachgedacht. Als Forumneuling passiert das wohl ab und zu mal, werd mich in Zukunft besser achten.

Was ich aus Euren Beiträgen herausgenommen habe war, dass ihr vorwiegend von längerfristigen Beziehungen oder wenigstens längerer Bekanntschaft der Sexualpartner ausgeht, wo Kommunikation sicherlich einen grösseren Stellenwert geniesst als bei neuen Kontatkten. Aber bei neuen Kontakten, bei denen noch kein grosses Vertrauen aufgebaut wurde und man sich erst kennenlernt, ist es sicher für viele Frauen schwieriger, genau zu sagen was sie wollen und was nicht.
Dass EINIGE (ich lern dazu;)) Männer gerne ihre sexuellen Anforderungen an Frauen stellen, habe ich in letzter Zeit oft gehört und ich finde es eine beängstigende Entwicklung nach dem Motto "Wenn du mir nicht alles an deinem Körper zur Verfügung stellst, was ich will, such ich mir eine andere". Man kann lange sagen, dass frau sich das nicht gefallen lassen soll etc. aber es gibt vielleicht doch einen gewissen (emotionalen, gesellschaftlichen) Druck, dem sich Frauen beugen, auch wenn sie das nicht wollen...
 
Beiträge
84
Likes
0
  • #6
AW: Singleladies und Sex

Zitat von Naturtrüb:
Vielen Dank Isabella, dass Du "uns Männer" zumindest in Klammern einlädst, sich angesprochen zu fühlen ;-)
Gerne, Du darfst Dich äussern ;)

Zitat von Naturtrüb:
Interessante Schlussfolgerung, die ich jedoch nicht ganz nachvollziehen kann. Vielleicht, weil ich weder die Gespräche mit meinen Partnerinnen auf dem oben angedeuteten Niveau führe, noch erwarte, dass meine Partnerinnen wie billige *** agieren.
Schön, dass Du so auf deine Partnerinnen eingehst. Aber würdest Du das auch tun, wenn es nur eine flüchtige Bekanntschaft wäre und Du keine weitergehenden Interessen hättest? Solche Situationen sind fast prädestiniert dazu, endlich mal seine geheimen Wünsche auszuleben, oder nicht? Vielleicht ist man(n) rücksichtsvoller, wenn Gefühle im Spiel sind.

Zitat von Naturtrüb:
Willst Du etwa andeuten, dass das, was ich in den unzähligen Clips, die ich tagtäglich stundenlang und immer wieder betrachte, nicht völlig normal ist? Oh...>Ironie-Mode off<
Die ganze Bildung für die Katz...so ein Mist! :D


Zitat von Naturtrüb:
Was "wir" glauben, kann ich nicht sagen. Möglicherweise gibt es bei dieser Frage mehr als nur die eine Fraktion Mann? Vielleicht solltest Du Dein Beuteschema überdenken? Ich kann es nicht sagen. Wenn "wir Männer" alle gleich sind, würde schließlich auch das zu nichts führen.
Mein Beuteschema ist schon ok, anscheinend das meiner Freundinnen nicht so sehr ;) Mich interessiert die Sicht von euch Männer :)P) sehr, Du darfst das also gern weiter ausführen.
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #7
AW: Singleladies und Sex

es gab mal einen Thread, in dem viel über Deine Fragestellung diskutiert wurde
https://www.parship.de/forum/single-leben/daten-mit-sexpartner-in-der-hinterhand-1466.html
 
Beiträge
1.337
Likes
2
  • #8
AW: Singleladies und Sex

Als sexuell in Partnerschaften oder längeren Affären experimentierfreudige Frau: Ich würde nichts machen/machen lassen, was ich nicht will/kann.

Aber: Ich kann mir gut vorstellen, dass der Druck auf Frauen wächst, weil viele Männer online Sex konsumieren (was ja nicht per se verwerflich ist), damit deren Erregungsschwelle aber derart steigen kann, dass "Normalsex" nicht mehr genug antörnt. Die Partnerin/Affäre soll dann bieten, was das Internet auch schafft.
 
Beiträge
84
Likes
0
  • #9
AW: Singleladies und Sex

Zitat von Else:
es gab mal einen Thread, in dem viel über Deine Fragestellung diskutiert wurde
https://www.parship.ch/forum/single-leben/daten-mit-sexpartner-in-der-hinterhand-1466.html
Danke für den Tipp. Ich hab nur den Eröffnungspost gelesen, Du hast recht, da gehts um die gängie Praxis von Singles mit Sexpartnern. In diesem Thread hier geht es mir aber auch um die Frage, welchen Anforderungen Frauen genügen müssen und ob frau sich dem gesellschaftlichen Druck, gerade unter dem Aspekt der in Pornos vorgespielten Realität beugen müssen/sollten, etc.
 
Beiträge
84
Likes
0
  • #10
AW: Singleladies und Sex

Zitat von delfin 1988:
Aber: Ich kann mir gut vorstellen, dass der Druck auf Frauen wächst, weil viele Männer online Sex konsumieren (was ja nicht per se verwerflich ist), damit deren Erregungsschwelle aber derart steigen kann, dass "Normalsex" nicht mehr genug antörnt. Die Partnerin/Affäre soll dann bieten, was das Internet auch schafft.
Du hast kurz und bündig auf den Punkt gebracht, was ich gemeint habe. Es gibt wirklich gewisse Praktiken, die den wenigsten Frauen gefallen, aber einem Grossteil der Männer und manchmal (leider) einfach eingefordert werden. Frauen stehen dann unter dem Druck entweder mitzumachen oder a) als prüde zu gelten oder b) zu riskieren, dass er sich einfach eine andere sucht, die ihm das bietet. So oder so ist die Situation unschön.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #11
AW: Singleladies und Sex

Zitat von _Isabella_:
Hallo Ladies (& Gentlemen)

Ich bin seit einigen Monaten single und habe regelmässig Sex mit demselben Mann. Unser Arrangement passt mir sehr, da ich Bedürfnisse habe, die gestillt werden müssen und ich es schätze mit jemandem zu schlafen, der meine Vorlieben kennt und umgekehrt. Wenn jemand mich danach fragt, verschweige ich das nicht. Erstaunlicherweise reagieren oft die Männer sehr irritiert und verurteilend auf mein Arrangement.
Stört es Dich, dass einige Männer irritiert oder verurteilend reagieren? Würdest Du einem potentiellen Partner auch von all Deinen Sexabenteuern erzählen wollen?

Manchmal ist weniger einfach mehr (also darüber reden).

Zitat von _Isabella_:
Nun höre ich von meinen anderen Singelfreundinnen regelmässig die abstrusesten Geschichten, was einige Männer im Bett fordern und wenn die Frauen nicht zu allem bereit und entschlossen sind, werden sie gleich als prüde oder frigide abgestempelt. Einige meiner Freundinnen haben bereits Dinge ausprobiert, die sie eingentlich gar nicht wollten unter dem Druck "offen zu sein und Neues zuzulassen". Pornogesellschaft?
Andere Singlefrauen?!

Manche Menschen (egal ob Mann oder Frau) haben eine geringere Hemmschwelle gegenüber lockeren Sexpartnern. Dann kann es durchaus vorkommen, dass gerade dann ungewöhnliche Wünsche ausprobiert werden (sollen).

Pornogesellschaft? Auch Porno ist nicht gleich Porno. Es gibt auch Frauen, die Pornos ansprechend finden und dem durchaus auch was abgewinnen können. Sicherlich haben Pornos einen Einfluss auf unsere Gesellschaft und evt. auch auf unser Verhalten, aber eine Diskussion darüber ginge jetzt etwas zu weit. Wenn man älter ist, kann man damit sicherlich viel besser umgehen.

Zitat von _Isabella_:
Sollten wir Frauen den Männern zuliebe Dinge tun, die wir selber vielleicht nicht unbedingt toll finden, aber es halt machen, weil Männer darauf stehen?
Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten. Da gibt es kein richtig oder falsch. Es kann alles Vor- und Nachteile haben. Natürlich darf niemand zu irgendetwas gezwungen werden. Aber sind Grenzen nicht auch da, um erweitert zu werden? Was einem heute nicht gefällt, findet man morgen vielleicht durchaus spannend und interessant.

Ich finde es wichtig, dass eine Vertrauensbasis zwischen den Partnern besteht, um Neues und Ungewöhnliches auszuprobieren und es so richtig genießen zu können.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
236
Likes
12
  • #12
AW: Singleladies und Sex

Verwerflich? Sicher nicht.

Vielleicht gefällt das manchen Männern nicht, wenn Frauen genauso wie Männer Bedürfnisse haben uns selbige auf befriedigen wollen. Ja warum nicht? Eigentlich ganz normal. Sollte zumindest so sein!

Und nein, Frauen müssen gar nichts, was sie nicht wollen. Ich versteh die Frauen nicht, die sich darüber beklagen, aber sich irgendwie "gezwungen" fühlen, mitzumachen.

Alles was man gemeinsam macht und Spaß macht, wo beide was von haben - was spricht dagegen?
 
Beiträge
1.337
Likes
2
  • #13
AW: Singleladies und Sex

Zitat von _Isabella_:
Du hast kurz und bündig auf den Punkt gebracht, was ich gemeint habe. Es gibt wirklich gewisse Praktiken, die den wenigsten Frauen gefallen, aber einem Grossteil der Männer und manchmal (leider) einfach eingefordert werden. Frauen stehen dann unter dem Druck entweder mitzumachen oder a) als prüde zu gelten oder b) zu riskieren, dass er sich einfach eine andere sucht, die ihm das bietet. So oder so ist die Situation unschön.
Mal ehrlich, wenn er sich deshalb im Rahmen einer Affäre eine andere sucht (die er erstmal finden muss, nicht ganz einfach), ist das ok, denn es geht "nur" um Sex.
Wenn er sich deshalb im Rahmen einer Liebesbeziehung eine andere sucht, war es wohl nicht das Richtige. Meiner Langzeitaffäre habe ich einen bestimmten Wunsch nie erfüllt. Geblieben ist er dennoch. Möglicherweise wegen meiner Klarheit.
 
Beiträge
84
Likes
0
  • #14
AW: Singleladies und Sex

Zitat von maroni:
Verwerflich? Sicher nicht.
Und nein, Frauen müssen gar nichts, was sie nicht wollen. Ich versteh die Frauen nicht, die sich darüber beklagen, aber sich irgendwie "gezwungen" fühlen, mitzumachen.

Alles was man gemeinsam macht und Spaß macht, wo beide was von haben - was spricht dagegen?
Für mich selber schien es auch nicht nachvollziehbar zu sein, bei etwas mitzumachen, dass ich nicht wirklich wollte. Allerdings habe ich dann einen Mann kennen gelernt, der es geschafft hat, mich auf eine Art und Weise zu "manipulieren", dass mir die Argumente ausgingen und ich dann doch mitgemacht habe. Frag mich nicht, wie er das geschafft hat, jedenfalls hab ichs sehr bereut.
 
Beiträge
84
Likes
0
  • #15
AW: Singleladies und Sex

Zitat von delfin 1988:
Mal ehrlich, wenn er sich deshalb im Rahmen einer Affäre eine andere sucht (die er erstmal finden muss, nicht ganz einfach), ist das ok, denn es geht "nur" um Sex.
Wenn er sich deshalb im Rahmen einer Liebesbeziehung eine andere sucht, war es wohl nicht das Richtige. Meiner Langzeitaffäre habe ich einen bestimmten Wunsch nie erfüllt. Geblieben ist er dennoch. Möglicherweise wegen meiner Klarheit.
Sicher, aber gerade bei neuen Kontakten sind die Fronten ja meistens noch völlig offen. Oft sind es die Frauen, welche sich mehr erhoffen, womit quasi ein Spannungsfeld zwischen Angebot und Nachfrage entsteht :)