Tanschi

User
Beiträge
1
  • #1

Single Reisen

Hallo, ich bin relativ neu hier und mich würde mal interessieren, wie ihr eure Urlaube gestaltet. Sind hier wirkliche "Alleinreiser"? Hat jemand Erfahrungen mit angebotenen Singlereisen? Liebe Grüße
 
Beiträge
263
  • #2
Hi Tanschi, ich hatte die gleiche Frage vor kurzem auch mal gestellt. Ich finde Reisen als Single ein grosses Problem (bin w42). Natürlich reise ich manchmal allein. Zum Beispiel vorletzten Sommer, bin ich durch Irland gereist. Tolles Land, gut erschlossen und alle sind super nett- ein gutes Reiseland für singles. Trotzdem hadere ich bei der Urlaubsplanung immer wieder. Gerne würd ich auch mal an einem schönen Ort ein, zwei Wochen sein. Ausspannen, Ausflüge usw. Für solchen Urlaub ist es super schwer ein Hotel zu finden wo das Einzelzimmer nicht überteuert, dafür sch**** ist.
Ich bin auch schon auf Gruppenreisen mit mit einem Wander-Anbieter. Das war sehr nett. Aber ich war jeweils die jüngste (obwohl die anderen alle viel viel sportlicher waren als ich!!!).
Ich musiziere als Hobby und verbringe viele Urlaube in irgendwelchen Musik-Sommerkursen. Aber eben, manchmal hätte man auch Lust auf Urlaub der nicht ein Dauer-Programm anbietet bzw. einem eben auch abverlangt.
Eigentliche "single-Reise" habe ich noch nie probiert.
 

italo78

User
Beiträge
8
  • #3
Im Herbst habe ich vor für 4 Wochen Thailand alleine zu bereisen. Dies wird meine erste "Single-Reise" sein. Bin natürlich gespannt wie das sein wird. Ich freue mich sehr, aber manchmal habe ich meine Zweifel, ob ich mir das wirklich antun will. Aber ich habe keine andere Wahl. Aus meinem Kollegenkreis sind die meisten entweder verheiratet, verlobt oder was auch immer... und nur die wenigsten können/wollen 4 wochen urlaub machen. Daher Augen zu und durch... ;-)
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.327
  • #4
Diese Single-Reisen-Threads lese ich immer wieder mit Interesse, aber auch mit wachsendem Unverständnis. Vielleicht eine Generationenfrage. Wir haben uns damals die Welt erobert, trampend mit einem selbst gebastelten Winkedaumen, zu Fuß und mit dem Rucksack. Da war Einzelreisen ohnehin angesagt, denn als einzelner wurde man leichter mitgenommen. Man hat Land und Leute kennen gelernt, sich in die Sprache vertieft und Techniken entwickelt, mit allen möglichen Widrigkeiten fertig zu werden.

Das gibt es anscheinend nicht mehr. Aber ich kann der reiferen Jugend versichern, dass es sich beim Alleinreisen um eine wunderbare Art des Reisens handelt. Das Vergnügen daran lässt mit dem Alter nicht nach. Wenn ich mich vor drei Jahren im indisch-pakistanischen Grenzgebiet herumgetrieben habe, ist das vielleicht nicht jedermanns Sache. Aber auf Reisen, die mich in besser erschlossene Gegenden geführt haben, habe ich auch immer wieder allein reisende Frauen getroffen. Ausnahmslos hochinteressante Frauen natürlich und jeden Alters. Auch jenseits der Sechzig.

Oft frage ich mich, wo diese moderne Bequemlichkeit herkommt. Die Leute wollen verreisen, etwas erleben und doch entspannen, Spaß haben und doch kein Massentourist sein. Das geht, fürchte ich, nicht zusammen. Sondern es ist wie beim Kochen: wer nicht in der Lage ist, aus willkürlich oder zufällig zusammengestellten Zutaten ein Menü zu bereiten, der muss halt eine Dose aufmachen. Und bei den Anbietern von Single-Reisen nachsehen. Da wäre mir aber schon der Titel zu viel Programm.
 
Beiträge
263
  • #5
Das hat doch nichts mit Bequemlichkeit zu tun, Pit. Es geht hier eigentlich nicht nur ums "Reisen". Es geht um "Urlaub". Der ist für manche Menschen dazu da ihren Horizont zu erweitern und ein Abenteuer zu erleben - aber für andere, schlicht zum ausspannen. Als alleinreisende Frau mit dem Daumen durch Pakistan, ist mir ersteres garantiert, zweites garantiert NICHT gegeben.
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.327
  • #6
Als Frau allein durch Pakistan, egal wie, steht auch nicht grad auf meiner Empfehlungsliste. Aber wenn's ums Ausspannen geht, kann man doch Ziele definieren. Wie ausspannen, wo ausspannen. Beispiel: Als ich mich mal ernsthaft überarbeitet gefühlt habe, habe ich flugs eine Pauschalreise ans Rote Meer gebucht und ein wenig Arbeit mitgenommen. Das war nicht schlimm: Immerfort habe ich andere Gäste kennengelernt, sei es beim Schnorcheln oder Tauchen, sei es beim Sundowner an der Bar. Letztes Jahr war mir nach Toskana -- kleinen Sprachkurs gebucht, morgens gelernt, mittags frei, fast nie allein. Umgekehrt kann ich mir vorstellen, dass man sich, wenn man NUR Entspannung sucht (also keinen weiteren Zweck mit der Reise verbindet), unter Druck gesetzt fühlt, jemanden kennenzulernen. Dass man sich irgendwie blöd vorkommt, alleine beim Essen zu sitzen. Dem würde ich auch nicht gerade freudig entgegensehen, aber vermutlich eben deshalb suche ich mir einen (angeblichen?) Hauptzweck, wenn's nicht um Land und Leute geht.
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #7
Hallo zusammen,
Pit Brett hat mich daran erinnert, dass mir auch immer wieder Frauen begegnet sind, die allein unterwegs waren. Vielleicht haben die anders empfunden, aber z.B. auf Tauchbasen ist es ganz normal mit allen und jedem per du zu sein, andere kennen zu lernen, ohne jeden Gedanken auf Kuppelversuche anderen als Buddy zugeteilt zu werden. Ich denke, das ist etwas, das es auch bei anderen Sportarten gibt. Abends hat man dann auch im Hotel immer jemanden, mit dem man sich austauschen kann, mit dem man etwas unternehmen kann, ohne dass gleich der "Verdacht" der Beziehungssuche aufkommt. Außerdem kann ich sagen, dass man nach zwei Tauchgängen am Tag und durchschnittlicher Fitness, am Abend eh ganz leicht ins Land der Träume abtaucht. :)
 
Beiträge
96
  • #8
@Pit Brett

Danke für die wunderbare Idee mit dem Sprachkurs. Das werde ich tun! Du rettest mir den Sommer!
Offenbar war ich gedanklich in einer Schockstarre: nach unzähligen lustigen, gefährlichen, unvergesslichen Abenteuerurlauben mit meinem Ex sah ich mich einfach nicht alleine irgendwo. Eine Sprachreise kann mein Anfang sein.
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.327
  • #9
Lach! Das kannst Du ja mit Erinnerungen an die lustigen, gefährlichen, unvergesslichen Abenteuerurlaube verbinden. Wie wär's mit Arabisch in Damaskus oder Paschtu in Kabul?
 
Beiträge
96
  • #10
Ja, ich glaube, so ein Kopftuchland wäre nicht schlecht, wenn man mal wieder einen bad hair day hat :)
Aber eigentlich wollte ich schon immer mal mein Spanisch aufbessern. Da ist die Auswahl jetzt riesig. Hach, was bin ich froh!
Urlaub 2015! Und ich hab noch ganze 6 Wochen zur Verfügung.
 

IMHO

User
Beiträge
14.443
  • #11
Fernreisen kann man gut bei Veranstaltern buchen, die unterschiedliche "Bausteine" anbieten. Vor Ort trifft man auf die verschiedensten Leute (wenn man bei einem deutschen Veranstalter gebucht hat, natürlich häufiger auf deutsche Urlauber), die in der gleichen Zeit den gleichen Reiseteil gebucht haben.

Danach trennt sich die Gruppe und man trifft möglicherweise beim nächsten Baustein auf andere Leute. Ist abwechslungsreich und interessant. Man hängt nicht den ganzen Urlaub mit den gleichen Leuten ab und wird auch nicht in einem Bus von einem Ort zum anderen gekarrt.

Schade finde ich es nur, dass man besoners einmalige Momente allein (also ohne Partner) genießen "muss", diese jedoch emotional gerne mit einem Partner erleben und teilen würde. Ringsherum halten sich die Paare an den Händen oder in den Armen und man selbst steht da und versucht, die aufkommende Sentimentalität schnell "herunterzuschlucken".....
 
Beiträge
96
  • #12
Nur noch ein paar Stunden und ich bin in Havanna! 4 Wochen Sprachreise.
Kuba- ein bisschen gefährlich, abenteuerlich, vielleicht auch lustig, in jedem Fall aber genau auf mich abgestimmt.
Pit, ich werde Dir gedanklich eine Postkarte schicken. Danke nochmal für die wunderbare Anregung.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Fahre einfach alleine irgendwo hin, dann hast du eine Single-Reise.