Dreamfox

User
Beiträge
2
  • #31
Moin Moin

Mir persönlich ist es egal ob mein Gegenüber Kinder hat oder nicht und auch welches Alter. Ich selber habe 2 Erwachsene Kinder - und wenn sich später alle verstehen ist es doch wunderbar für alle Seiten.

Mich würde es nicht abschrecken bzw. würde nicht zurückziehen - wenn sie es mir z.B. gleich in der ersten Mail sagen würde.
 

istsoalles

User
Beiträge
11
  • #32
Ja das kenne ich, manche Männer wollen einfach aus reinen Vorurteilen oder Erfahrungen, keine Beziehung zu einer Frau mit Kind. Weil da Szenarien durch den Kopf gehen, die reinstes Schubladen-Denken sind.
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #33
Dreambox wenn du zwei Erwachsene Kinder hast, dann ist das eine ganz andere Ausgangslage. Sprich du wirst sicherlich nicht mehr 25 - 35 sein, Kinderplanung abgeschlossen. Und mit eigenen Kindern werden die Kinder der Frau auch kein Problem, man wächst zusammen. Bei mir wäre es so, dass ich immer latent das Gefühl haben würde sie würde mich nicht nehmen meiner selbst wegen, sondern weil sie einen Vater haben möchte. Mir persönlich würde ein estenzieller Lebensabschnitt fehlen und zwar die Zeit . Andere die dann schon 4 Beziehungen hatten könnten das natürlich anders sehen. Man soll zwar nie nie sagen, aber ich suche nicht nach einer Frau mit Kind obwohl ich selbst welche möchte.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Zitat von Suxxess:
Dreambox wenn du zwei Erwachsene Kinder hast, dann ist das eine ganz andere Ausgangslage. Sprich du wirst sicherlich nicht mehr 25 - 35 sein, Kinderplanung abgeschlossen. Und mit eigenen Kindern werden die Kinder der Frau auch kein Problem, man wächst zusammen. Bei mir wäre es so, dass ich immer latent das Gefühl haben würde sie würde mich nicht nehmen meiner selbst wegen, sondern weil sie einen Vater haben möchte. Mir persönlich würde ein estenzieller Lebensabschnitt fehlen und zwar die Zeit . Andere die dann schon 4 Beziehungen hatten könnten das natürlich anders sehen. Man soll zwar nie nie sagen, aber ich suche nicht nach einer Frau mit Kind obwohl ich selbst welche möchte.
So ganz nachvollziehen kann ich das nicht. Auch eine kinderlose Frau könnte Dich vorwiegend als zukünftigen Vater nehmen und dann mit gemeinsamen Kind vorwiegend als Vater betrachten. Im Endeffekt müsstest Du doch einfach eine Frau suchen, die Beides in Dir sieht: den geliebten Mann und den geliebten Vater oder Freund des KIndes. Halt einfach eine für die Liebe. Mal schauen, in wen Du Dich verlieben wirst.
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #35
Der Punkt ist ja dann, dann werde ich den Abschnitt Beziehung -> Entscheidung zum Kind aktiv erlebt haben. Dann fehlt mir ja quasi nichts meDann

Und dann wird sie ja auch mich wegen meiner selbst genommen haben und nicht irgendeinen Hauptsache er kann zahlen und das Kind ist versorgt.

Aber wie gesagt gibt auch einige die selbst Kinder haben oder deren Kinder bei der alten Frau sind usw. da sind Kinder kein Problem oder sogar gern gesehen. Kinder sind doch etwas schönes. Nur brauchst du halt schon einen Mann der zu dir und dem Kind steht. Werdet ihr schon hinkriegen! Und ich denke schon, dass jeder früher oder später seinen Deckel finden wird.
 

DerM

User
Beiträge
950
  • #36
Zitat von istsoalles:
Ja das kenne ich, manche Männer wollen einfach aus reinen Vorurteilen oder Erfahrungen, keine Beziehung zu einer Frau mit Kind. Weil da Szenarien durch den Kopf gehen, die reinstes Schubladen-Denken sind.

Lies mal hier:
https://www.parship.de/forum/beziehung/227681-ihr-ex-ist-allgegenwärtig-aushalten-oder-fliehen

Das hat mit Schubladen-Denken nichts zu tun, sondern es ist einfach Fakt, dass bei sowas Probleme mit einhergehen. Klar, die lassen sich auch lösen. Der Kindesvater kann ja auch ein super Typ sein, mit dem man als neuer Partner super klarkommt. Aber wie wahrscheinlich ist das, wenn eine Trennung von ihm nötig war?
 

istsoalles

User
Beiträge
11
  • #37
Hallo DerM

das ist eine Person, aus welcher Sicht es eine Geschichte gibt. Es gibt soviele andere, wo es nicht so ist. Man kommt mit dem Mann als Vater klar, aber nicht als Partner, dass ist der Unterschied. Für ein Kind ist es enorm wichtig, dass sich die Eltern gut verstehen. Daher ist es sehr schade, dass Du eher Deine Ängste in den Vordergrund stellst.
Ich mache mit dem Kindsvater auch hin und wieder was, aber nur wenn die Kleine dabei ist. Es geht hier nur um das Kind.
Schade, dass man denkt, nur weil man sich getrennt hat, ist der Andere schlecht.
 
  • Like
Reactions: billig

vhe

User
Beiträge
549
  • #38
Zitat von Saskia:
Hat man als alleinerziehendes mami(32) mit kleinkind(2) wirklich geringe chancen wieder einen partner zu finden, der das kind auch akzeptiert? Ich hatte vor kurzem gesagt bekommen, in meinem alter sei das fast unmöglich, da wollen die männer lieber eigene kinder. Hat mich grad n bisschen umgehauen, schockiert.
Wie seht ihr das, wie steht ihr dazu?
Ich denke ja, aber vielleicht hast Du die Aussage ein bisschen zu pessimistisch verstanden.
Ja, ich finde auch, dass 32 ein doofes Alter für Alleinerziehend ist. Männer in dieser Altersklasse träumen vermutlich noch von einer Beziehung mit ausschliesslich eigenen Kindern und denken, sie haben noch genug Zeit, nach einer Frau ohne Anhang zu suchen.

Die Männer, die damit weniger Probleme haben, sind üblicherweise jenseits der 40 und damit für Dich noch nicht interessant.

Message: Ja, aktuell stehen Deine Chancen nicht besonders gut, aber in zehn Jahren werden sie deutlich steigen.

Was nicht bedeutet, dass Deine aktuellen Chancen null sind. Sie sind auch nicht so schlecht, dass Du gleich aufgeben musst. Du brauchst nur eben mehr Geduld. Dein Hauptproblem dürfte eher sein, Deinen Zukünftigen davon zu überzeugen, dass er nicht nur Gehaltsscheck und Kinderwagenschieber ist.

Hast Du eine Oma in der Nähe? Tagesmutter? Kinderkrippe? Hast Du zumindest einen Teilzeitjob? Alles das dürfte Deine Chancen ziemlich erhöhen. Nicht, weil das Kind dann weg ist, sondern weil Du dann ausstrahlen kannst, dass Du Dein Leben auch ohne Deinen Neuen im Griff hast und ihn willst, weil Du - eben ihn willst.
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #39
Die Chancen mit 32 halte ich jetzt nicht für sonderlich schlecht. Als Frau sollte man beim Altersfilter halt etwas großzügiger sein und schauen was für Kontakte reinkommen. Ich habe es ja nur auf mich persönlich bezogen, gibt halt auch Männer die das entspannter oder sogar als Vorteil sehen. Wie gesagt Männer die in dem Alter schon einige Beziehungen hatten, die ggf. sogar verlassen wurden und diese Lebenserfahrung schon erleben durften, werden es als Vorteil sehen wenn sie nicht mehr jede Woche in den Clubs dieser Welt rumlaufen muss. Oder die halt schon eigene Kinder haben, oder deren Kinder bei der Ex leben und diese vermissen.

Als Mutter hast du auch einen anderen Fokus in Sachen Familie. Es ist einfach eine andere Ausgangslage und man braucht halt einen Partner der mit dieser Ausgangslage leben kann oder sogar bevorzugt da er sich auch eine Familie wünscht.
 

dasbo

User
Beiträge
1
  • #40
Ich bin 33,
und für mich ist eine Frau mit Kind kein Problem.

Wichtig dabei sind einige Aspekte:
Da ich selber noch keine Kinder habe, möchte ich ein gemeinsames Kind mit Ihr, um den Prozess des Vaterwerdens durchzuleben.
Sex->Kugelbauch->Entbindung
Und eine "uneingeschränkte" Vaterrolle. Ich habe keine Lust das Kind alle 1-2 Wochen mit seinem Erzeuger zu teilen.
Dennoch soll das Kind, wenn es älter ist seinen Ursprung / Erzeuger kennen, wenn man eine feste Bindung aufgebaut hat.
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #41
Zitat von dasbo:
Ich bin 33,
und für mich ist eine Frau mit Kind kein Problem.
(....)
Und eine "uneingeschränkte" Vaterrolle. Ich habe keine Lust das Kind alle 1-2 Wochen mit seinem Erzeuger zu teilen.
(....)

Da geht es aber garnicht um deine Lust, sondern um das Kind. Und das hat alles Recht dieser Welt darauf, Kontakt zu seinem Vater zu haben. Und Gott sein Dank gibt es viele Frauen, die ihren Kindern dieses Recht einräumen.
 

IPv6

User
Beiträge
2.745
  • #42
Zitat von dasbo:
Ich bin 33,
und für mich ist eine Frau mit Kind kein Problem.
(...)
Und eine "uneingeschränkte" Vaterrolle. Ich habe keine Lust das Kind alle 1-2 Wochen mit seinem Erzeuger zu teilen.
Die beiden Aussagen stehen im Widerspruch.
Es sei denn, du fändest eine Frau mit Reagenzglaskind ...
 
  • Like
Reactions: billig
G

Gast

Gast
  • #44
Ich darf zur Thematik die Beiträge ##16, 20, 22 empfehlen.
 

billig

User
Beiträge
1.120
  • #45
Ich finde es nicht schön wie hier der Vater zu einem Erzeuger reduziert wird, weil sich das Paar getrennt hat.
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #46
Man muss unterscheiden zwischen einem Vater und einem Erzeuger.
Ein Vater kümmert sich um das Kind, kommt es besuchen, interessiert sich für seine Entwicklung, zahlt freiwillig den Unterhalt usw. .
Kurzum will Teil des Lebens des Kindes sein.

Ein Erzeuger macht das alles nicht, haut ab, drückt sich vor dem Unterhalt, will mit dem Kind nichts zu tun haben. Es ist ihm dann im Grunde auch völlig egal... . Der Unterschiedung zwischen Vater und Erzeuger spiegelt nur das Verhalten des Mannes zum Kind wieder und nicht ob sie jetzt getrennt sind oder nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Zitat von Mohnblume:
Da geht es aber garnicht um deine Lust, sondern um das Kind. Und das hat alles Recht dieser Welt darauf, Kontakt zu seinem Vater zu haben. Und Gott sein Dank gibt es viele Frauen, die ihren Kindern dieses Recht einräumen.

Klar hat das Kind dieses Recht. Aber ein Mann hat auch das Recht darauf, keinen Bock zu haben, immer mit dem Ex von der Frau rummachen zu müssen. Mal abgesehen von Sätzen wie "Du bist nicht mein Vater, Du hast mir gar nichts zu sagen" and so on. Hier wird ein wenig idealisiert, denke ich.
 
G

Gast

Gast
  • #48
Bei mir ist mal eine Beziehung gescheitert, weil eine Obernervensäge von Ex ständig seine Rechte beanspruchte, andauernd präsent war.
Das gibt es also auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 4363

Gast
  • #49
Zitat von chiller7:
Klar hat das Kind dieses Recht. Aber ein Mann hat auch das Recht darauf, keinen Bock zu haben, immer mit dem Ex von der Frau rummachen zu müssen. Mal abgesehen von Sätzen wie "Du bist nicht mein Vater, Du hast mir gar nichts zu sagen" and so on. Hier wird ein wenig idealisiert, denke ich.

Nee, nicht mal ein wenig! Das Recht des Kindes auf beide Elternteile steht an erster Stelle. Eltern sind in der Regel erwachsen und müssen mit den Konsequenzen einer Trennung angemessen umgehen. Das ist ihr Elternpflicht.

Und ein Mann, den das stört, der sollte sich eine Frau ohne Kinder aussuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #50
Von "nicht mal ein wenig" war auch nicht die Rede. Außerdem idealisierst Du wieder, gehst von einem Ideal aus. Die Realität ist aber oft eine andere. Und wie so ein Ex tickt, ist eben verschieden und wie die Chose sich gestaltet auch.
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #51
Zitat von chiller7:
Von "nicht mal ein wenig" war auch nicht die Rede. Außerdem idealisierst Du wieder, gehst von einem Ideal aus. Die Realität ist aber oft eine andere. Und wie so ein Ex tickt, ist eben verschieden und wie die Chose sich gestaltet auch.

Ich idealisiere nicht, ich stelle Forderungen!
 
G

Gast

Gast
  • #52
Kannst Du ja gerne. Aber ich habe auf Rosenkriege mit Ex und den ganzen Kuddelmuddel keinen Bock mehr nach den Erfahrungen.
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #53
Zitat von chiller7:
Kannst Du ja gerne. Aber ich habe auf Rosenkriege mit Ex und den ganzen Kuddelmuddel keinen Bock mehr nach den Erfahrungen.

Das kann ich gut verstehen! Ist ja auch nicht einfach. Bei meinen Antworten hatte ich auch eher die Aussage von einem Foristen hier im Kopf, der meinte kinder sollten keinen Kontakt zu "ihrem Erzeuger" haben bis man mit dem neuen "Vater" wieder eine stabile Familie hätte.
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #55
Zitat von fafner:
Die Frage ist doch: stört es viele oder wenige?

Die TE, welche das eigentlich wissen wollte, ist ja nun auch eine von denen, die nach einem Post verschwinden...

Und, was hat sie dann davon, wenn ihr vier Männer im Forum sagen, dass sie keine Frau mit Kind haben wollen und fünf sagen, Frau mit Kind ist ok? Irgendwie nicht soviel, oder?
 
G

Gast

Gast
  • #56
Und was haben wir davon, wenn sie schreibt, es hätte sie umgehauen, dass "die Männer" wenn Kinder, dann eigene wollen. Auch nichts.
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #57
G

Gast

Gast
  • #58
Genauso gut könnte man einen Thread aufmachen mit dem Titel, "Es hat mich total umgehauen, dass ich gehört habe, die Männer bevorzugen Rothaarige und ich doch brünett bin".
 
G

Gast

Gast
  • #59
Zitat von chiller7:
Genauso gut könnte man einen Thread aufmachen mit dem Titel, "Es hat mich total umgehauen, dass ich gehört habe, die Männer bevorzugen Rothaarige und ich doch brünett bin".
Nee, das ist schon was Anderes. Bei der ganzen Argumentation - Frau mit Kind - habe ich den kleinen Verdacht, dass es eigentlich nur darum geht, dass man sein eigenes Kind, seine Gene, haben möchte und eben nicht fremde. Das Drumherum kriegt man nämlich geregelt, der neue Partner muss nicht den Kontakt zum Vater haben, wenn das Kind beim Vater ist, kann man zu zweit eine exklusive Zeit leben, man kann auch die Eifersucht auf den Vater weglassen, indem man keine Vergleiche zieht, man kann sich darüber freuen, dass man wichtig ist für das Kind und das Kind kann eine Bereicherung sein. Man kann ein "fremdes" Kind genauso lieben wie sein eigenes - oder? Eigentlich ist diese Eifersucht der Erwachsenen aufeinander das Grundübel. Und das Verbreiten-Wollen der eigenen Gene.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #60
Also ich habe nicht vor, meine Gene zu verbreiten. Und mit Kindern habe ich es auch nicht so. Ich find ' sie nervig, genau so wie anderer Leute Ex-Lover.
Mein Drumherum ist also gut geregelt. Kriege ich jetzt Forenhaue? Bad Boy, that I am.