Beiträge
10.956
Likes
9.285
  • #31
Jeder größere Stadt dürfte ein große Anzahl an Singles behergen. Berlin ist eine Art "kosmopolitische Weltstadt". Demenstprechend dürfte es auch hier eine Vielzahl an kulturellen Unterschieden innerhalb der Bevölkerung geben, was die Partnerfindung zwar nicht unmöglich macht, aber auch u.U. nicht gerade erleichtert.
Des Weiteren ist Berlin hip. Viele junge Leute ziehen dort hin, weil dort vermeintlich "das Leben tobt" (Partyszene etc.) Möglicherweise auch das ein Grund, dass man eher das Leben genießt, feiert - sich jedoch noch nicht langfristig an einen Lebenspartner binden möchte.
Warum braucht man für alles so komplizierte Begriffe und warum muss man alles genausten beim Namen nennen?
Früher hieß es: "Jedem Tierchen sein Pläsierchen". Und so muss nun auch jeder weiteren Variante einer bereits vorhandenen "Untergruppe" noch wieder Raum eingeräumt werden - und zwecks Alleinstellungs- und Unterscheidungsmerkmal ein weiterer Begriff gefunden werden, um auch noch die letzte Nische exakt definieren zu können.
Klingt vor allem in der heutigen Gesellschaft, in der sich doch viele nach Aufmerksamkeit sehnen - und Angst haben, in der Masse "unterzugehen" -
"interessant", wenn ich bei passender Gelegenheit mit einem Wort "auftrumpfen" kann, welches Erstaunen hervorruft und im besten Fall interessierte Rückfragen nach sich zieht.
Das Ganze erinnert mich an die Musikszene, in der immer weiter differenziert und auf phantasievolle Art und Weise immer neue Richtungen erfunden wurden, bis aufgrund der Vielfalt der scheinbar unzähligen Stile eine Kategorisierung kaum noch möglich zu sein scheint, da viele Titel Bestandteile unterschiedlicher Musikrichtungen beinhalten.
 
Beiträge
17
Likes
16
  • #33
Außerdem ist in Berlin seit langem die linksextremistische Szene, wie Antifa, Schwarzer Block und Konsorten sehr zahlreich vertreten.
Bei allem Unverständnis gegenüber der linksextremistischen Szene, wird dafür der fruchtbare, politische Nährboden in Berlin ganz gut angereichert.
Echt?Ist das so?Na dann passe ich ja vielleicht doch ganz gut nach Berlin.Denn alles was gegen den braunen Mob ist,gefällt mir.Erst neulich in vorderster Front die Regenbogenfahne bei einer AFD Demo geschwenkt. *Wo ist der Mittelfinger Smiley,wenn man ihn braucht?
 
Beiträge
47
Likes
57
  • #36
Habe dort auch viele Menschen kennengelernt.Allerdings Frauen...Tolle neue Freundinnen in Berlin zum gemeinsamen Ausgehen,feiern,zusammen Kochen und was man so macht...Das ist viel wert.
Ja, das ist einfach, weil kein Commitment. Sind die Männer, die da feiern gehen für eine längere Partnerschaft da?
Oder haltet ihr es da mehr wie ich:"Du Mann,ich Frau,drück mich gegen die Wand und NIMM MICH :D "
Ah, okay. Da stehen Männer mit dem Ziel einer langfristigen Partnerschaft voll drauf.
Natürlich lernt man in Berlin viele Männer kennen.Aber eher zum feiern.Oberflächlich.
Okay. Wo sind also die Männer, die lieber was Tiefgründiges haben wollen? Und wollen die sich auf die geschiedene Dame mit dem Hang zum Feiern einlassen?
Woran liegt es?Nun...Meine Beobachtungen sagen...Es liebt an euch,ihr lieben Menschlein.
Ja, denke ich auch. Denn das Menschlein hat die Wahl.

Ich persönlich frage mich,was ist nur los in der Singlewelt?
Die Männerwelt scheint zu erkennen, dass eine Ehe oder gar Sex für sie nicht mehr das große erstrebenswerte Ziel ist. Ehen halten nicht. Commitment gibt es nicht (naja kaum). OD befriedigt kurzfristig genau wie Twitter lesen oder Fernsehen.
Das hörst du von einem Mann, der dir niemals für einen ONS irgendwas von Polygamie daherfaselt.

>> Warum machen wir es uns selbst so schwer?
Ich mache es mir nicht mehr schwer. Alles ganz easy. Mein Wert steigt schließlich mit dem Alter.
 
D

Deleted member 22408

  • #37
Echt?Ist das so?Na dann passe ich ja vielleicht doch ganz gut nach Berlin.Denn alles was gegen den braunen Mob ist,gefällt mir.Erst neulich in vorderster Front die Regenbogenfahne bei einer AFD Demo geschwenkt. *Wo ist der Mittelfinger Smiley,wenn man ihn braucht?
Antifa und Schwarzer Block sind gewaltbereit und stehen nicht auf dem Boden unserer Verfassung! Noch Fragen?
 
Beiträge
622
Likes
343
  • #38
Hallo ihr lieben Mitsingles!
Darf man sich hier den Frust von der Seele schreiben?
Dann will ich euch mal was erzählen..
Vor 2 Jahren habe ich mich scheiden lassen bzw mich getrennt,geschieden bin ich noch nicht so lange.
Ich hab ne weile gebraucht, um alles zu verarbeiten,bin nicht der Typ, der sich von einer Beziehung in die nächste stürzt.
Vor nem Jahr bin ich nach Berlin gezogen.Neuer Job,neues Leben...und bereit für eine neue Beziehung...Mit meinen 35 Lenzen bin ich doch im besten Alter.Genug Erfahrungen gesammelt,aber immer noch frisch und knackig.Nu aber zackig,bevor als der knackigen Traube ne schrumpelige Rosine wird.

Aber,was ist passiert in den 5 Jahren,in denen ich kein Single war?
Alles gar nicht mehr so einfach!

Ich hab damit angefangen,mich in Facebook Gruppen anzumelden,dort mal zu schauen,was sich so ergibt...Habe dort auch viele Menschen kennengelernt.Allerdings Frauen...Tolle neue Freundinnen in Berlin zum gemeinsamen Ausgehen,feiern,zusammen Kochen und was man so macht...Das ist viel wert.Aber ein potenzieller Partner...Fehlanzeige.

Natürlich lernt man in Berlin viele Männer kennen.Aber eher zum feiern.Oberflächlich.Nicht auf Dauer.Berlin ist die Stadt der Singles.

Woran liegt es?Nun...Meine Beobachtungen sagen...Es liebt an euch,ihr lieben Menschlein.

Zum einem...Ist es in einer Stadt wie Berlin kaum möglich jemanden zu finden,der noch etwas von einer monogamen Beziehung hält.

Polyamor heißt das neue Zauberwort.
Ich traf tolle Männer,Männer, in die ich mich hätte verlieben können.Diese Männer fanden auch mich toll...Einer Beziehung stand eigentlich nichts im Weg..Aber...Diese Männer hätten mich gern als Hauptfrau.Nebenbei möchten sie aber auch andere Frauen Daten.Sex mit diesen Frauen haben.Immer wieder wurde mir gesagt das Monogamie ein längst veraltetes Beziehungsmodel ist.Sogar Geschichtsunterricht habe ich bekommen.Wann und warum Monogamie entstanden ist und das man sich so etwas nicht auferlegen lassen darf.
Wenn ich daran fest halten würde,wäre ich zu altmodisch und würde nicht nach Berlin passen,sondern sollte es doch eher bei „Bauer sucht Frau“ versuchen.....Ja genau liebe Männer.ICH bin der Freak in dieser Geschichte...

Aber gut...So schnell gebe ich nicht auf.Man lernt sich heutzutage Online kennen.Und ich hab wohl inzwischen jede Singlebörse durch.Von Bezahlseiten wie hier,bis hin zu kostenlosen.

Oft frage ich mich,wie realitätsfremd die Partnersuche im Internet macht.Ich meine...Da schreibt beispielsweise der ende 50 Jährige,ungepflegte Bierbauchträger der attraktiven,sportlichen Mittdreißigjährigen,sie soll gefälligst nicht so oberflächlich sein „Er würde schon in ihr Loch passen“....

Was mich aber besonders fasziniert sind die verschiedenen sexuellen Gesinnungen die sich in den letzten Jahren entwickelt haben.

Ich kannte vorher Hetero,Homosexualität,Bi,Asexuelle,Transsexuelle...
Aber da ist ja doch einiges dazu gekommen,was man als Singel wohl kennen muss.

Sapiosexuelle....What the Hell is that?Google sagt:Das sind Menschen,die sich vom Intellekt eines anderen sexuell erregt fühlen.Ok..Ich wahr auch schon immer der Meinung,dass die Aussage „Dumm f*** gut“ nicht wahr ist.Aber dafür musste jetzt extra eine sexuelle Orientierung erfunden werden?Interessant!

Skoliosexuell:auf „sexuelle Anziehung zu nicht binär definierten Individuen“...Bitte was????

Pansexuell: Als pansexuell bezeichnen sich häufig Menschen, die sich zu mehr als zwei Geschlechtern sexuell hingezogen fühlen, oder denen das Geschlecht der Person, in die sie sich verlieben, einfach egal ist.Aha....Ist das nicht Bisexuell?

Autosexuell:Bei dieser sexuellen Orientierung fühlt man sich zu sich selbst hingezogen.....Ok,ja...Ich kann das nachvollziehen,find mich selbst auch ziemlich dufte :D

Demisexuell:Demisexuelle Menschen brauchen eine emotionale Bindung, um sexuelle Anziehung spüren zu können. Flüchtige Bekanntschaften zu Sexpartnern werden von Menschen solcher Neigung daher nur in den seltensten Fällen eingegangen.....Ok..Aha..Dann bin ich vielleicht...Ach lassen wir das.

Grey-Asexuell:Jaha,das gibt es auch.Asexuelle Menschen mit der Grauzone,dass sie manchmal sexuelles Empfinden haben.

Gynosexuell:bedeutet, dass man sich zu Personen mit besonders femininen Zügen hingezogen fühlt.Das Geschlecht spielt hierbei keine Rolle.

Es gibt bestimmt noch 100 weiterer solcher Begriffe aber die will ich nicht alle ergooglen.
Ich persönlich frage mich,was ist nur los in der Singlewelt?

Warum machen wir es uns selbst so schwer?

Warum braucht man für alles so komplizierte Begriffe und warum muss man alles genausten beim Namen nennen?

Was ich mit dem langen Text eigentlich sagen will,weiß ich gar nicht,wohl nur,dass es mich so langsam aber sicher frustriert nicht den richtigen Partner zu finden.

Wie sind denn eure Erfahrungen?
Haben es Singles in der Großstadt wirklich schwerer?

Auch noch auf der Suche nach eurer persönlichen Gesinnung?Oder haltet ihr es da mehr wie ich:"Du Mann,ich Frau,drück mich gegen die Wand und NIMM MICH :D "





Ich komme aus einem kleinen Dorf und bin Männlich altmodisch genauso wie meine Kumpels und Sportskameraden.
Ist schon Crazy in Großstädten.
Ich fühle mich dort wo ich bin jedenfalls gut aufgehoben.
So etwas wäre nichts für mich eine Frau kennen lernen die mit mehreren Männern verkehren möchte.
Oder galt dies nur für Männer die mehrere Frauen haben möchten?:rolleyes:
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #40
Komme auch aus Berlin.... JA JA JA es ist so schwer....o_O
Vergiss es einfach.... also die Partnersuche :rolleyes:
Wieso? Die Maenner docken doch staendig an. Ihr sucht etwas langfristiges? Gibts doch alles... Was stellt ihr euch so an? Vor lauter Baeumen den Wald nicht sehen? Ich habs schwerer, da dockt einfach kaum was an... komisch irgendwie, den so schlecht seh Ich gar nicht aus. Pretty Bit oder wir er heisst bin ich jedoch auch nicht. Ich wuenschte ich koennte das verstehen, besser als 0.
 
Beiträge
15.244
Likes
7.667
  • #41
Wieso? Die Maenner docken doch staendig an. Ihr sucht etwas langfristiges? Gibts doch alles... Was stellt ihr euch so an? Vor lauter Baeumen den Wald nicht sehen? Ich habs schwerer, da dockt einfach kaum was an... komisch irgendwie, den so schlecht seh Ich gar nicht aus. Pretty Bit oder wir er heisst bin ich jedoch auch nicht. Ich wuenschte ich koennte das verstehen, besser als 0.
HÄ? Welcher Mann dockt in Berlln bei mir ständig an?

Inwiefern stelle ich mich wie an?

Ja, vielleicht hättest du in Berlin mehr Erfolg, es gibt genug bunte Vögelinnen hier;):).
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #43
Also wer sagt hier nun effektiv Nein? Ich der Blinde? Als mein Herz Ja gesagt hatte wurde ich per Ultimatum verbannt und noch als hartherzig bezeichnet. Wenn man sich das nur ansatzweise vorstellen kann wie ich mich da fühle...
Eigentlich kriegte ich fast immer aufs Dach und teile selber kaum was aus. Vielleicht nur Pech, schwer zu sagen, ich sollte mehr Handeln, noch weniger Urteilen, einfach dem intuitiven Gefühl folgen.

Ja Berlin hat viel Potential, aber bisher war ich in Wien am erfolgreichsten, fragt mich nicht wieso. Sicher sind sie sehr weltoffen und stehen auch auf undefiniert d.h. androgyn wirkende Maenner. In der Schweiz ist es total unmöglich obwohl sie mich rein sprachlich am besten verstehen, aber vom Weltbild her trennt uns eine fast unueberwindbare Kluft, hier etwas passendes anzutreffen ist eine Art Lottogewinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.723
Likes
5.874
  • #44
Heißt mehr Singles nicht auch mehr Auswahl in Berlin?
Nennt sich Auswahlparadoxon.
Hier bei Hamburg ist die Situation wohl noch nicht so wie in Berlin, [...].
Komme aus Hamburg,da ist es auf jeden Fall anders.
Das stimmt. Der Norden ist anders. Bodenständiger und traditioneller.
Es scheitert nicht an der Auswahl,sondern an der Einstellung.
Es liegt auch an der Auswahl (Verfügbarkeit).
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #45
Da gebe ich ihr leider Recht. Mehr Auswahl heisst nicht mehr Chance weil mit steigender Auswahl steigt auch das Angebot und darauf als Folge die Bindungsunwilligkeit, sprich "man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht", ein ungünstiger Dominoeffekt tritt ein. Auf Gleichklang sind die Partnerfindungschancen trotz tiefer Auswahl für mich am besten. Dort hatte ich bereits 2 Treffen, auf PS erst eines, auch wenn ich auf PS ein duzend Mal mehr angeschrieben habe (mittlerweile ist mir die Lust vergangen). Wenn man aber mainstreamkompatibel ist, dazu junge Frau, hat man sicher tolle Chancen auf PS, weil tiefes Angebot--hohe Nachfrage.

In einem Satz gesagt: "Zu viele Optionen bzw. eine zu große Auswahl führen demnach dazu, dass anstelle einer falschen lieber keine Entscheidung getroffen wird.": Davon sind besonders junge Frauen betroffen, die geben dieses Verhalten weiter mit nachhaltigem Effekt auf junge Männer.
 
Zuletzt bearbeitet: