Beiträge
1.146
Likes
826
  • #241
Naja, es findet eben jeder das oberflächlich wovon er meint, dass es der Grund ist warum er nicht gut ankommt.
Das waren ja meine Worte... Ich hab ein paar Kilos mehr auf den Rippen und hab überhaupt keine Schmerzen damit, wenn jemand sagt, dass er das nicht will. Finde ich auch nicht oberflächlich. Ist zwar blöd für mich... Aber ich jammer da nicht rum, nur weil ich selber davon benachteiligt wäre...

Es ist eben nur dann eine Farce, wenn jemand für sich selber in Anspruch nimmt, er wolle keinen übergewichtigen Mann, oder keinen Mann, der 20cm kleiner ist (oder was-auch-immer), aber andere verurteilt, weil sie bevorzugt Akademiker daten.

Ich bin selber so groß dass ich es niemals erfahren, wie es ist, wenn meine Partnerin 20cm größer ist - deswegen lasse ich das so stehen, wenn jemand das nicht möchte.
Aber genauso wenig können es Leute, die nicht studiert haben beurteilen, ob und wie ich mit Nichtakademikern zurecht komme.
 
D

Deleted member 21128

  • #243
aber andere verurteilt, weil sie bevorzugt Akademiker daten.
Ja sag mal! Also für einen Akademiker stellst du dich aber gerade ganz schön an! Das tut niemand! Keiner hält dich für oberflächlich, weil du Akademiker bevorzugst!
[
QUOTE="Sweety69, post: 326796, member: 22601"]Solltest von ihm nicht alles so wörtlich nehmen und dann auf die Goldwaage legen.[/QUOTE]
Nee, aber wir sollten schon alle mal lesen und verstehen, was jemand sagt. Und nicht irgendwas reininterpretieren.
Hab ich auch nicht behauptet. Ich hab ihm nur erklärt, was imho für oberflächlich gehalten wird in Abgrenzung zu dem was er glaubt (nicht zu dem, was er tut).
 
Beiträge
3.971
Likes
2.885
  • #244
Sehr viele Schreiber und Schreiberinnen werden hier nicht müde, zu schreiben, dass es ihnen vollkommen wurscht ist, was Jemand beruflich tut.
Hmmmhhh.....
Ich will da mal ein Beispiel bringen: Als ich hier seinerzeit ganz neu im Forum war, gab es ein ganz ähnliches Thema. Allerdings aus Sicht eines Forumsmitglied, dessen Nick gleichlautend mit seiner ausgeübten Tätigkeit war: Bestatter. Er schilderte, wie schwer die Partnerinnensuche sei, sobald er seinen Beruf nannte. Obwohl er in einem lukrativen, krisensicheren Job unterwegs war ( gestorben wird schließlich immer) hatte er so seine Probleme mit den Damen, sobald er seinen Beruf nannte. Er selber hatte kein Problem damit, Bestatter zu sein, hatte das auch gleich im Profil stehen und im Forum war dies sein Nickname. Doch die Frauen nahmen reihenweise Reißaus, sobald sie wussten, womit er sein Geld verdiente, bzw. nähmen gar nicht erst Kontakt auf.

Wie wäre das dann bei Denen, die hier immer wieder gerne betonen, dass der Beruf egal sei? Wenn euch Jemand schreibt, der Bestatter ist, und zwar nicht als Chef, sondern so richtig an der Basis tätig ist? Wäre es euch dann auch noch egal?

Lustige Anekdote dazu: Besagter "Bestatter" hatte sich auch (zu meinem damals ersten) Forumstreffen angemeldet. Wir waren fast alle schon am Treffpunkt versammelt. es fehlte nur noch der "Bestatter" und noch ein Herr, dessen Nickname ich hier nicht verraten möchte, weil er heute noch hier vertreten ist. Jedenfalls kam dann plötzlich ein seriös wirkender Herr, gekleidet ins schwarzer Hose, weißem Hemd und schwarzem Sakko angeschlendert. Wir waren überzeugt, das das der "Bestatter" ist. Doch weit gefehlt, es war der andere noch fehlende Herr, der nun in echt beruflich fernab eines Bestatters agiert. Der eigentliche Bestatter hatte schlussendlich in letzter Minute abgesagt und ich habe nie wieder was von ihm gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dr. Bean

  • #245
Also ich bin grad dicht, promovierter Elektrotechnikingenieur, zurzeit im Taxigewerbe tätig
 
S

Sweety69

  • #246
Wie wäre das dann bei Denen, die hier immer wieder gerne betonen, dass der Beruf egal sei? Wenn euch Jemand schreibt, der Bestatter ist, und zwar nicht als Chef, sondern so richtig an der Basis tätig ist? Wäre es euch dann auch noch egal?
Ich finde den Beruf nicht völlig egal, aber weniger bedeutend. Und ich hatte tatsächlich schon Dates mit einem Totengräber. Ich fand ihn süß und seinen Humor klasse. Wir hatten damals auch was miteinander, aber für eine Beziehung hat es von beiden Seiten nicht gereicht. Es haben sich einfach nicht mehr Gefühle entwickelt. Und nun? Was bringt dir die Info?
 
S

Sweety69

  • #248
Ja, hast Recht. Die Frage war unnötig von mir.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Dr. Bean

  • #249
Ach es gibt keine unnötigen Fragen, nur bescheuerte Antworten :)
 
S

Sweety69

  • #250
Einspruch! Es gibt unnötige Fragen, z.b. die Frage: "Schläfst du schon?" Denn die Frage kann gar nicht mit einem "Ja" beantwortet werden.
 
S

Sweety69

  • #254
Ich hab zwölf Finger.
 
D

Dr. Bean

  • #255
Das ist ok, ich bin bisexuell :)