Beiträge
6.850
Likes
10.871
  • #183
obwohl mir klar war, dass ich mir damit hier keine Freunde mache...
Ob Du dir damit Freunde machst? Ist doch egal, die suchst Du hier doch auch nicht. Auch wenn ich Deine Einstellung zum davonlaufen finde, so ist das Deine eigene Sache, du musst damit leben und wir werden uns im RL nie treffen (es sei denn du kommst mal in die Uni die ich tagtäglich von innen sehe). Für mich hat sich aus unserem "Schriftverkehr" einiges bestätigt oder zum Nachdenken gebracht.
Es gibt einige "Akademiker" mit der gleichen Voreingenommenheit (erlebe ich berufsbedingt öfter, die sich mit dem "niederen Volk" nicht abgeben möchten)! Ganz ehrlich, diese Menschen verdienen Mitleid. Wenn man nur Menschen in sein Leben lässt, die dem eigenen "Stand" entsprechen, ist das eine ziemlich eingeschränkte, kleine Welt ohne neuen Input.
 
Beiträge
240
Likes
398
  • #185
Das ist aber arg überspitzt. Ist doch ein riesiger Unterschied, ob man nur mit Menschen des gleichen Bildungsstandes redet, nur Akademiker ernst nimmt, nur Studierte in den persönlichen Bekanntenkreis aufnimmt (pfui: Dünkel, Arroganz) oder bei der PARTNERWAHL enge Vorstellungen hat. Partnerwahl ist etwas dermaßen Persönliches, dass da jegliche Vorstellung legitim sein muss, ohne dass jemand von außen werten darf. Mein persönlicher Algorithmus ist es nicht, nur Akademiker zu daten, aber deshalb darf doch jede/r trotzdem die Wahl auf einen bestimmten Personenkreis beschränken. Wer anfängt, außerhalb der hoch intimen Partnerwahl in seinem Verhalten zwischen Akademikern und Nichtakademikern zu unterscheiden - der ist arrogant und dünkelhaft, ja. Wer aber entscheidet "Dieser eine Mensch, den ich näher an mich ranlasse, soll studiert haben", der ist doch nicht anders zu bewerten als derjenige, der sagt "Meine Wohnzimmerwand soll grün gestrichen sein".
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #186
Ja sehe ich ähnlich @Sweclane, wobei ich das ja noch nichtals ausschließe, sondern nur sage, dass ich von mir aus keinen Kontakt suche...

Und was soll ich bitte machen?
Ich hab schon Frauen getroffen, welche die Kommunikation als total tiefgehend und elaboriert empfunden haben - nun... Ich aber nunmal nicht.

Soll ich weiter Leute daten, die ich mir nicht als Partner vorstellen kann, nur damit ich nicht arrogant wirke?
 
Beiträge
12.025
Likes
6.151
  • #187
Soll ich weiter Leute daten, die ich mir nicht als Partner vorstellen kann, nur damit ich nicht arrogant wirke?
Sieh es mal so rum: würdest Du nicht arrogant wirken, müßtest Du nicht so viel daten... :)
Wer aber entscheidet "Dieser eine Mensch, den ich näher an mich ranlasse, soll studiert haben", der ist doch nicht anders zu bewerten als derjenige, der sagt "Meine Wohnzimmerwand soll grün gestrichen sein".
Leute, die so konkrete Vorstellungen haben, sind meist auch irgendwie schwierig. Jammern rum. Dies gefällt ihnen nicht, das kommt ja gar nicht in Frage, jenes ist unter ihrer "Augenhöhe". Das ist einfach nur mühsam. Sie selbst halten sich natürlich für "interessant". Weit gefehlt... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
240
Likes
398
  • #188
Leute, die so konkrete Vorstellungen haben, sind meist auch irgendwie schwierig. Jammern rum. Dies gefällt ihnen nicht, das kommt ja gar nicht in Frage, jenes ist unter ihrer "Augenhöhe". Das ist einfach nur mühsam. Sie selbst halten sich natürlich für "interessant". Weit gefehlt... ;)
Weiß ich nicht. Könnte sein, könnte auch nicht so sein. Mir ging es in meinem Beitrag nur drum, dass ich den Rückschluss "Kriterium für Partnerwahl -> Arroganz" für unzulässig halte.

Wir haben doch sowieso alle unsere Vorstellungen vom kleinsten gemeinsamen Nenner. Manche klingen vielleicht idealistischer, andere oberflächlicher, aber es ist eben Privatsache und steht m.E. außerhalb von Bewertbarkeit. Bewerten lässt sich, wie man miteinander umgeht, da werte ich (respektloses) Verhalten auch klar ab. Bewerten lässt sich aber nicht, wer mit wem in die Kiste will. Es geht mich so wenig an, wer wen liebt, wie es mich etwas angeht, wer wen eben nicht liebt. Wenn mein Kriterium hieße "Ein Mann muss wenigstens ein Buch im Jahr lesen, damit er für mich interessant ist", klingt das weniger oberflächlich, als wenn ein Mann sagt "Ein Frau muss eine riesige Oberweite haben, damit ich sie heirate". Wer hat denn ein Recht, das eine zu begrüßen und das andere zu verurteilen?

Dass ich diese Einteilung Akademiker/Nicht-Akademiker nicht für sinnvoll erachte, hängt eben mit meinem persönlichen Erfahrungshorizont zusammen. Würdest du mich, Geisteswissenschaftlerin, auf einer Party zu einem Maschinenbauingenieur stellen und sagen "Ihr wart beide auf einer Uni, ihr habt bestimmt viel gemeinsam", würden wir wahrscheinlich weniger schnell ein Gespräch über gemeinsame Interessen zustande bringen, als wenn du mich zum Buchhändler stelltest. Ich war in meinem Leben schon in Männer verliebt, weil wir in gleicher Weise politisch oder ehrenamtlich engagiert waren oder weil wir uns in Sachen Musikgeschmack perfekt ergänzt haben. Nicht jeder von ihnen war Akademiker, deshalb sagt meine Erfahrung, dass ich eher nach Interessen und Überzeugungen als nach Bildungsstand Ausschau halte. Wenn die Erfahrungen von @D.VE anders sind - not my business. Wenn er auf blonde Frauen steht, bin ich auch nicht persönlich angegriffen, weil ich zufällig nicht blond bin. Und es ist halt seine Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.460
Likes
1.727
  • #189
Und was soll ich bitte machen?
Ich hab schon Frauen getroffen, welche die Kommunikation als total tiefgehend und elaboriert empfunden haben - nun... Ich aber nunmal nicht.
Ich checke all meine Punkte am Telefon ab. Unter der Woche habe ich keine Zeit; kann aber gemütlich von der Couch aus quatschen. Bringt mir mehr als ein kurzes Telefonat und ein Date ...

Soll ich weiter Leute daten, die ich mir nicht als Partner vorstellen kann, nur damit ich nicht arrogant wirke?
Mein Dating-Verhalten war nicht immer so: Anfangs habe ich auch kurz telefoniert und gedatet. Da gabs dann schon mal einen Wein to go ... Irgendwann sagte ich mir: Was bringt mir das? ... Rein garnix ... Heute: Ein Date muss sich für mich lohnen ... Wir treffen uns auf vertrauter Basis ... Ich date auch keine Frau, die nur 1/8 Wein trinkt ... für die Seelsorge sind andere zuständig ... Die Wellenlänge muss passen und es muss flutschen ...
 
Beiträge
6.850
Likes
10.871
  • #190
Ja sehe ich ähnlich @Sweclane, wobei ich das ja noch nichtals ausschließe, sondern nur sage, dass ich von mir aus keinen Kontakt suche...

Und was soll ich bitte machen?
Ich hab schon Frauen getroffen, welche die Kommunikation als total tiefgehend und elaboriert empfunden haben - nun... Ich aber nunmal nicht.

Soll ich weiter Leute daten, die ich mir nicht als Partner vorstellen kann, nur damit ich nicht arrogant wirke?
Nein, natürlich nicht! Wie Du im RL wirkst, kann hier im Forum keiner beurteilen. Ich beziehe mich nur auf das von Dir beschriebene und praktizierte Auswahlverfahren.
Ich fühle mich persönlich dadurch auch nicht angegriffen oder sonstiges (warum auch?). Wie der Kölsche so schön sagt: Jeder Jeck is anders!
Wir haben unsere Meinungen und Ansichten ausgetauscht. Du musst mich nicht überzeugen und ich Dich nicht. Hier geht es nur um einen regen Diskurs, aus dem im günstigsten Fall jeder für sich etwas mitnimmt.
 
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #191
Leute, die so konkrete Vorstellungen haben, sind meist auch irgendwie schwierig.
Weißt Du, ich coache nebenbei immer mal wieder Leute beim Dating... Ich gebe da immer folgenden Tipp: Reduziere Deine Wunschliste auf fünf Punkte (inklusive Alter, Entfernung, Kindern etc.) und gehe jedem Kontakt, der sich bietet und der diesen Punkten entspricht

An den Tipp halte ich mich selber. Meine Wunschliste hat momentan drei Punkte.
Wie lang ist Deine? Wollen wir mal vergleichen wer hier die höheren und konkreteren Ansprüche hat?

Sieh es mal so rum: würdest Du nicht arrogant wirken, müßtest Du nicht so viel daten.
Gibt es die Kristallkugeln bei Amazaon?
 
Beiträge
240
Likes
398
  • #192
Auf mich wirkst du übrigens nicht arrogant, @D.VE. (Warum wird es hier eigentlich so persönlich?)
 
Beiträge
1.299
Likes
1.934
  • #194
Hier ist viel Scheinheiligkeit zu beobachten und ich will den Parshipler sehen, der nichts an den Suchparametern verändert. Eine Million Partnervorschläge finde ich auch etwas unübersichtlich.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass D.VE keine nette Nichtakademikerin abweisen wird, wenn er sie im RL kennen lernt und er das Gefühl hat, dass es passen könnte.
 
Beiträge
240
Likes
398
  • #195
Bin ich eigentlich arrogant, weil mir diese Grinse-Schicker ("Dingensbumens sendet Ihnen ein Lächeln" - wäääääh) so furchtbar auf den Geist gehen und ich ihnen immer am liebsten "Grins doch mal woanders hin!" zurückschreiben will?
 
Zuletzt bearbeitet: