AlexBerlin

User
Beiträge
1.512
  • #1

Single-Coaching

Ich date schon eine ganze Weile online. Wie es meine Art ist, habe ich beim Eintauchen in diese geheimnisvolle neue Welt erst mal alles gelesen, was ich online und in Buchform so darüber finden konnte. Irgendwann hatte ich trotzdem das Gefühl, für meine individuelle Situation Input gebrauchen zu können, denn: Ich verschrecke Männer!
Ich bin nicht ganz hässlich und außerdem lieb und nett - isch schwör! - und wirklich keine Zicke. Blöderweise gibt es in meiner Vita und in meinem Alltag Dinge - und zwar einige -, die ein bisschen von der Norm abweichen. Damit hat frau es in der Dating-Welt schwer. Den Traumprinzen, der sowas mit freundlichem Interesse quittiert und sich nicht in seinen Grundfesten bedroht fühlt, gibt es leider selten.
Dates und auch Partnerschaften liefen also nach einer Weile immer nach einem ähnlichen Muster unrund, und ich war mir dann irgendwann nicht sicher, ob ich nicht vielleicht doch noch einige andere Macken habe, usw. usw.
Also habe ich das Buch genommen, das mich am meisten angesprochen hat, den Autor gegoogelt - und siehe da: Er macht Single-Coaching.
Ich bin also hin und habe guten Rat bekommen: Ich sei in der Tat für die meisten Männer schwer verdaulich, aber im Großen und Ganzen sei ok, wie ich die Partnersuche anginge - und dann kamen etliche gute Tipps, was ich in meiner Situation beachten könnte.
Hat sich gelohnt, definitiv. Wenn ich wieder festhängen sollte, gehe ich nochmal hin.
Habt ihr euch schon mal Hilfe in Datingfragen geholt?
Wie sind eure Erfahrungen?
 

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.304
  • #2
Hallo Alexanderplätzchen,;)

Ich hatte noch nie das Bedürnis nach Kopu.... äh.. Kommunikationsratschlägen. Im Gegenteil, alle möglichen und unmöglichen Freunde, sowie gut und weniger gute Bekannte und fast gänzlich Fremde, fragen mich seit frühen Tagen (und Nächten) in dieser und anderer Hinsicht um Rat.
Ich weiß selbst, dass ich hinsichtlich meiner Persönlichkeit, meines Charakters und meiner partnerschaftlichen Bedürfnisse sehr weit von der Mitte der Gauß`schen Normalverteilungskurve entfernt bin, also sozusagen verrückt. Solange ich noch einen Bezug zum universitären Leben hatte, sind mir immer wieder ähnliche Menschen beiderlei Geschlechts über meine Feld- und Lebenswege gelaufen.
Inzwischen begegnen sie mir lediglich in homöopathischer, also placebotonischer Verdünnung im realen Leben. In der Paarschipperei traf ich erst ein einziges Mal auf eine Dame solch außergewöhnlicher Natur. Es gab dort auch einige peinlich, kläglich gescheiterte Versuche von außergewöhnlicher Individualität. Hier, in diesem Forum trifft man schon eher auf entsprechend agierende menschliche Exemplare, die sicher ebenfalls beim digitalen Pixelbaggern auf fade Kost stoßen. Andere Baggerbeihilfsforen sind, soweit ich gehört habe, eher von geistiger Konformitätsförderlichkeit.
In das EP-Forum aus gleichem, durchaus wörtlich gemeintem, Hause, ergo gleicher Postadresse (ich tippe auf Nachbarschreibtisch und gleichen Server) habe ich mal kurz reingeschaut und bekam davon Brandblasen. Ich fürchte immer wieder "forale" Synergieeffekte und zuweilen häufen sich entsprechende Anzeichen moderatorenindividualistischer Natur, sowie entsprechende Bitten und Forderungen mancher Foristen allerlei Geschschlechts die den drei Idealen der "Französischen Revolution" eher abgeneigt sind. Eigentlich wäre es sie für sie nicht weit von PS zu EP und mehr IQ in HH.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista and Deleted member 20013
D

Deleted member 7532

Gast
  • #3
Hmm, in Datingfragen noch nie, finde ich aber interessant. Wusste gar nicht, dass es extra Singlecoaching gibt. Wo finde ich so was?
Wobei ich ja eigentlich nicht das Gefühl habe, so ausgeprägte Eigenschaften zu haben, die mich zu schwer verdaulicher Kost machen.
Manchmal glaube ich, es genügt aber schon, nicht ein total anpassungsfähiges Weibchen zu sein, sondern eine eigene Meinung zu haben (und die auch noch zu artikulieren) um die Grundfeste des Traumprinzen (den ich eh nicht suche - schreib auch, dass ich die Falsche bin, wenn wer seine Prinzessin sucht :D) zu erschüttern
 
  • Like
Reactions: ionchen

ionchen

User
Beiträge
1.473
  • #4
Interessant!
Nein, auch noch nicht. Hätte ich aber mal gebraucht. Andere Baustelle. Nicht, wie komme ich rein in den Schlamassel, sondern wieder raus.
Bleibe aber dran hier, da ich ebenfalls ohne Weichspüler wasche. :D
 

jayyjayy

User
Beiträge
322
  • #5
Habt ihr euch schon mal Hilfe in Datingfragen geholt?
Wie sind eure Erfahrungen?
Es gibt eine Reihe von Single-Coaches. Ich hatte mal Nina Deißler kennengelernt. Sie fand mich in Flirtsituationen zu sachlich und meine Klamotten völlig unvorteilhaft. Daraufhin habe ich erst einmal meinen Style geändert. Ansonsten tausche ich mich mit Freunden über unsere Erfahrungen aus. Hatte aber tatsächlich immer mal wieder mit dem Gedanken gespielt, einen Coach zu engagieren. Ich denke, dass einen das immer weiter bringen kann.
 

AlexBerlin

User
Beiträge
1.512
  • #6
Hallo Alexanderplätzchen,;)

Ich hatte noch nie das Bedürnis nach Kopu.... äh.. Kommunikationsratschlägen. Im Gegenteil, alle möglichen und unmöglichen Freunde, sowie gut und weniger gute Bekannte und fast gänzlich Fremde, fragen mich seit frühen Tagen (und Nächten) in dieser und anderer Hinsicht um Rat.
Ich weiß selbst, dass ich hinsichtlich meiner Persönlichkeit, meines Charakters und meiner partnerschaftlichen Bedürfnisse sehr weit von der Mitte der Gauß`schen Normalverteilungskurve entfernt bin, also sozusagen verrückt. Solange ich noch einen Bezug zum universitären Leben hatte, sind mir immer wieder ähnliche Menschen beiderlei Geschlechts über meine Feld- und Lebenswege gelaufen.
Inzwischen begegnen sie mir lediglich in homöopathischer, also placebotonischer Verdünnung im realen Leben. In der Paarschipperei traf ich erst ein einziges Mal auf eine Dame solch außergewöhnlicher Natur. Es gab dort auch einige peinlich, kläglich gescheiterte Versuche von außergewöhnlicher Individualität. Hier, in diesem Forum trifft man schon eher auf entsprechend agierende menschliche Exemplare, die sicher ebenfalls beim digitalen Pixelbaggern auf fade Kost stoßen. Andere Baggerbeihilfsforen sind, soweit ich gehört habe, eher von geistiger Konformitätsförderlichkeit.
In das EP-Forum aus gleichem, durchaus wörtlich gemeintem, Hause, ergo gleicher Postadresse (ich tippe auf Nachbarschreibtisch und gleichen Server) habe ich mal kurz reingeschaut und bekam davon Brandblasen. Ich fürchte immer wieder "forale" Synergieeffekte und zuweilen häufen sich entsprechende Anzeichen moderatorenindividualistischer Natur, sowie entsprechende Bitten und Forderungen mancher Foristen allerlei Geschschlechts die den drei Idealen der "Französischen Revolution" eher abgeneigt sind. Eigentlich wäre es sie für sie nicht weit von PS zu EP und mehr IQ in HH.

@HrMahlzahn: Als Mann darfst Du in einer Beziehung den besseren Job haben etc. Frauen, die sich dadurch in einer Beziehung herausgefordert fühlen und anfangen, Dich herabzuwürdigen usw. sind, glaube ich, eher selten...
Ja, im universitären Bereich und unter NERDs habe und finde ich viel eher Freunde, das ist auch meine Erfahrung.
Bei EP traf ich auf mehr Selbstgefälligkeit, aber nicht auf mehr Speed in den Hirnwindungen :p.
Wenn ich in einem Lebensbereich Input brauche, hole ich mir den. Das ist normal, denke ich. Normalerweise tun es Bücher, das Internet - bin ein bekennender Fan von YouTube-Tutorials. Für meine Situation gab es da aber nicht so viel Infos, also musste die Fachkraft ran. Mir hat's geholfen :).
 
  • Like
Reactions: MaryLu and Deleted member 7532

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.304
  • #7
Am günstigsten ist es doch, sich gleich den Coach selbst zu angeln.
 

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.304
  • #9
@HrMahlzahn: Als Mann darfst Du in einer Beziehung den besseren Job haben etc. Frauen, die sich dadurch in einer Beziehung herausgefordert fühlen und anfangen, Dich herabzuwürdigen usw. sind, glaube ich, eher selten...
.
Dann leben wir wohl in verschiedenen Welten
Ich schlafe gerne bei offenem Fenster, habe gleich mehrere laute Nachbarn, und wohne direkt an einem Bach, an dem sich in lauen Nächten gerne die Leute, auf der Mauer sitzend unterhalten. Ich kann nur sagen, der Meister der Herabwürdigung ist weiblich.;)
 

AlexBerlin

User
Beiträge
1.512
  • #10
Dann leben wir wohl in verschiedenen Welten
Ich schlafe gerne bei offenem Fenster, habe gleich mehrere laute Nachbarn, und wohne direkt an einem Bach, an dem sich in lauen Nächten gerne die Leute, auf der Mauer sitzend unterhalten. Ich kann nur sagen, der Meister der Herabwürdigung ist weiblich.;)

Da geht es aber um andere Themen, denke ich...
Ansonsten hast Du Recht: Auch wir Frauen können mies sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.304
  • #11
Dass das nie ginge (ich empfand ähnlich), war sein 2. Statement nach: Oooh ja, sie haben ein Problem!, nachdem ich ihm meine Vita erzählt hatte :D:D:D
Seine Analyse und sein Rat waren für mich aber prima.
Wenn ich Single-Coach wäre, würden mir wahrscheinlich immer Klienten einfallen, die gut zueinander passen .;)
Was haben diese Leute eigentlich für eine Ausbildung?
Füscholoschiestudium? Damit läßt sich heute vieles rechtfertigen. Drei Jahre PS-Forum? Das klingt für mich schon seriöser.
Machen Coaches auch irgend wo Werbung?

Oft allein?
Lass es sein!
Komm zu mir
Ich helfe dir
und glaub es mir
du löhnst dafür.
 
Zuletzt bearbeitet:

AlexBerlin

User
Beiträge
1.512
  • #13
Wenn ich Single-Coach wäre, würden mir wahrscheinlich immer Klienten einfallen, die gut zueinander passen .;)
Was haben diese Leute eigentlich für eine Ausbildung?
Füscholoschiestudium? Damit läßt sich heute vieles rechtfertigen. Drei Jahre PS-Forum? Das klingt für mich schon seriöser.
Machen Coaches auch irgend wo Werbung?

Oft allein?
Lass es sein!
Komm zu mir
Ich helfe dir
und glaub es mir
du löhnst dafür.

Mir haben seine Publikationen gefallen. Das, was er schrieb, hat mir weitergeholfen, also fand ich ihn richtig für mich. Habe ihn konsultiert, gelöhnt, und alleine deshalb war der Rat von ihm natürlich klasse :D...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: HrMahlzahn

fafner

User
Beiträge
13.034
  • #14
Blöderweise gibt es in meiner Vita und in meinem Alltag Dinge - und zwar einige -, die ein bisschen von der Norm abweichen. Damit hat frau es in der Dating-Welt schwer. Den Traumprinzen, der sowas mit freundlichem Interesse quittiert und sich nicht in seinen Grundfesten bedroht fühlt, gibt es leider selten.
Klingt ja sehr geheimnisvoll. Für mich kann ich mir da schon ein paar Dinge vorstellen... o_O
Habt ihr euch schon mal Hilfe in Datingfragen geholt?
Ich nerve immer Freundinnen. Wobei das dann eher im weiteren Verlauf passiert, wenn es nicht so recht weitergeht. Die ersten Dates "schaff" ich noch alleine... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

FrauWolf

User
Beiträge
176
  • #15
Ich habe einige Bücher gelesen, in denen es um das gesamte Miteinander von Mann und Frau in Beziehungen geht.

Da ist mir auch einiges klar geworden, wa ich falsch machte und dass Männer eben einfach anders ticken und denken, nicht nur anders aussehen.

Ein Single Coach... wüsste ich nicht wie er mir helfen kann... ich habe erstmal kein grundsätzliches Problem einen Mann für mich zu begeistern, wenn ich ihn kennenlerne. Klar kann man nicht jedem gefallen und man hat nun mal auch vielleicht verschiedene Vorstellungen. Das sehe ich jetzt nicht als Problem.

Wenn ich jemanden sehe kann ich eigentlich innerhalb von 3 Sekunden sagen ob da irgendwas grundsätzlich ginge.

Da kAnn er noch so klug sein oder auch noch so schön, wenn das gewisse Etwas fehlt, dann funktioniert es einfach nicht.

Mein Problem ist eher mein schlechter Geschmack. Da wird wahrscheinlich nur eine grundsätzliche Psychotherapie helfen :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: MaryLu

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #16
Ich finde es interessant, dass hier von Dingen, Lebensumständen und Eigenschaften gesprochen wird, die es einem schwieriger machen einen Partner/eine Partnerin zu finden? Lässt sich das wirklich so sagen? Ist das nicht sehr unterschiedlich, je nach dem auf wen man trifft?
Mal angenommen es interessiert sich einer für mich, der die Hälfte des Jahres durch die Welt reist. Für mich wäre das vermutlich ein Grund zu sagen: Passt nicht. Für eine gute Freundin von mir wäre das wahrscheinlich ein Traummann, da sie selber sehr oft reist. Nun stellt sich natürlich die Frage ob es mehr von meiner "Sorte" ;) oder mehr von ihrer gibt... Aber grundsätzlich hängt das doch immer auch vom Gegenüber ab, ob die Eigenschaften beziehungsverhindernd oder beziehungsfördernd sind...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: FrauWolf

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.304
  • #18
Ich habe einige Bücher gelesen, in denen es um das gesamte Miteinander von Mann und Frau in Beziehungen geht.
Da ist mir auch einiges klar geworden, wa ich falsch machte und dass Männer eben einfach anders ticken und denken, nicht nur anders aussehen.
Da gibt es kein Problem. Von hinten sind sie gleich und vorne passen sie zusammen.
Ein Single Coach... wüsste ich nicht wie er mir helfen kann...
Manchmal hilft auch einfach ein Hund
ich habe erstmal kein grundsätzliches Problem einen Mann für mich zu begeistern, wenn ich ihn kennenlerne.
Meine Güte, was musst du toll sein. Bitte ein Bild von dir und die Akte deiner Therapeutin.

Klar kann man nicht jedem gefallen und man hat nun mal auch vielleicht verschiedene Vorstellungen. Das sehe ich jetzt nicht als Problem.

Wenn ich jemanden sehe kann ich eigentlich innerhalb von 3 Sekunden sagen ob da irgendwas grundsätzlich ginge.

Da kAnn er noch so klug sein oder auch noch so schön, wenn das gewisse Etwas fehlt, dann funktioniert es einfach nicht.
Wenn er das"Gewisse Etwas"nicht hätte, wäre er auch kein Mann.
Ich glaube Deutschlands öffentlicher Chefintellektueller Dieter Bohlen hat sich hat sich in dieser Hinsicht mal recht ausführlich, einfühlsam und schreckerregend über seinen Penisbruch ausgelassen.


Mein Problem ist eher mein schlechter Geschmack. Da wird wahrscheinlich nur eine grundsätzliche Psychotherapie helfen :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

AlexBerlin

User
Beiträge
1.512
  • #19
Ich finde es interessant, dass hier von Dingen, Lebensumständen und Eigenschaften gesprochen wird, die es einem schwieriger machen einen Partner/eine Partnerin zu finden? Lässt sich das wirklich so sagen? Ist das nicht sehr unterschiedlich, je nach dem auf wen man trifft?
Mal angenommen es interessiert sich einer für mich, der die Hälfte des Jahres durch die Welt reist. Für mich wäre das vermutlich ein Grund zu sagen: Passt nicht. Für eine gute Freundin von mir wäre das wahrscheinlich ein Traummann, da sie selber sehr oft reist. Nun stellt sich natürlich die Frage ob es mehr von meiner "Sorte" ;) oder mehr von ihrer gibt... Aber grundsätzlich hängt das doch immer auch vom Gegenüber ab, ob die Eigenschaften beziehungsverhindernd oder beziehungsfördernd sind...

Wenn Du weit von der Norm abweichst, wird es schwierig. Das betrifft fast jede Eigenschaft, denke ich. Du brauchst jemanden, der ähnlich tickt, aber die gibt es dann nicht mehr so viele, oder jemanden, der tolerieren kann, dass Du anders bist.
Und dann hast Du ja auch noch Dinge, die Du an Deinem Partner gerne hättest: Ein bisschen Geschwindigkeit in den Neuronen hinter der Fönfrisur, das ist es, was mir gefällt - wobei ich auf die Fönfrisur notfalls verzichten kann :D...
 
  • Like
Reactions: Mentalista, Deleted member 7532 and Ariadne_CH

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #20
Wenn Du weit von der Norm abweichst, wird es schwierig. Das betrifft fast jede Eigenschaft, denke ich. Du brauchst jemanden, der ähnlich tickt, aber die gibt es dann nicht mehr so viele, oder jemanden, der tolerieren kann, dass Du anders bist.
Stimmt, das ist dann wohl ein statistisches Problem der Normalverteilung.
Je nach Eigenschaft würde es vielen Leuten aber auch nicht schaden, sich mehr der Norm anzupassen. Nein, das ist kein Aufruf zum unüberlegten Konformismus. :D Aber die eigene Identität ist nicht gleich in Gefahr, nur weil man mal mit der Masse schwimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Antilover

User
Beiträge
691
  • #21
Ich date schon eine ganze Weile online. Wie es meine Art ist, habe ich beim Eintauchen in diese geheimnisvolle neue Welt erst mal alles gelesen, was ich online und in Buchform so darüber finden konnte. Irgendwann hatte ich trotzdem das Gefühl, für meine individuelle Situation Input gebrauchen zu können, denn: Ich verschrecke Männer!
Ich bin nicht ganz hässlich und außerdem lieb und nett - isch schwör! - und wirklich keine Zicke. Blöderweise gibt es in meiner Vita und in meinem Alltag Dinge - und zwar einige -, die ein bisschen von der Norm abweichen. Damit hat frau es in der Dating-Welt schwer. Den Traumprinzen, der sowas mit freundlichem Interesse quittiert und sich nicht in seinen Grundfesten bedroht fühlt, gibt es leider selten.
Dates und auch Partnerschaften liefen also nach einer Weile immer nach einem ähnlichen Muster unrund, und ich war mir dann irgendwann nicht sicher, ob ich nicht vielleicht doch noch einige andere Macken habe, usw. usw.
Also habe ich das Buch genommen, das mich am meisten angesprochen hat, den Autor gegoogelt - und siehe da: Er macht Single-Coaching.
Ich bin also hin und habe guten Rat bekommen: Ich sei in der Tat für die meisten Männer schwer verdaulich, aber im Großen und Ganzen sei ok, wie ich die Partnersuche anginge - und dann kamen etliche gute Tipps, was ich in meiner Situation beachten könnte.
Hat sich gelohnt, definitiv. Wenn ich wieder festhängen sollte, gehe ich nochmal hin.
Habt ihr euch schon mal Hilfe in Datingfragen geholt?
Wie sind eure Erfahrungen?
Du weißt schon, dass jetzt alle Traumprinzen neugierig sind, wie du genau drauf bist oder? :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 7532

AlexBerlin

User
Beiträge
1.512
  • #22
Stimmt, das ist dann wohl ein statistisches Problem der Normalverteilung.
Je nach Eigenschaft würde es vielen Leuten aber auch nicht schaden, sich mehr der Norm anzupassen. Nein, das ist kein Aufruf zum unüberlegten Konformismus. :D Aber die eigene Identität ist nicht gleich in Gefahr, nur weil man mal mit der Masse schwimmt.

Ich spreche nicht von Eigenschaften, die andere Menschen beeinträchtigen, sondern nur davon, dass man schneller denkt, vielfältiger ist. Wenn man sich, was diese Eigenschaften angeht, ständig zurücknehmen muss, weil ein Partner das für sich als Bedrohung sieht, macht das keinen Spaß.
 
  • Like
Reactions: Inge21
D

Deleted member 7532

Gast
  • #23
[QUOTE="fafner, post: 255355, member: 11662"
Ich nerve immer Freundinnen. Wobei das dann eher im weiteren Verlauf passiert, wenn es nicht so recht weitergeht. Die ersten Dates "schaff" ich noch alleine... ;)[/QUOTE]
Gespräche mit Freundinnen sind wichtig, ersetzen einen Coach aber nicht - auch wenn sie sich noch so bemühen sind sie parteiisch - schließlich mögen sie uns, kennen uns und unsere Macken gut und können damit umgehen.
Ich überlege ernsthaft, das aufzugreifen - mein Problem ist, dass ich von mir sage "nicht die Frau des ersten Augenblicks zu sein" - soll heißen, meine Qualitäten erschließen sich erst im Laufe der Zeit, aber da bin ich schon aussortiert :(
@AlexBerlin : bei wem warst du, bzw wessen Bücher würdest du da empfehlen?
 

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #25
Ich spreche nicht von Eigenschaften, die andere Menschen beeinträchtigen, sondern nur davon, dass man schneller denkt, vielfältiger ist. Wenn man sich, was diese Eigenschaften angeht, ständig zurücknehmen muss, weil ein Partner das für sich als Bedrohung sieht, macht das keinen Spaß.
Ach so, jetzt verstehe, ich was du meinst. Ich glaube, wenn man das Gefühl hat sich zurücknehmen zu müssen, weil es den Partner bedroht, dann ist die Beziehung schon verloren. Das Einzige, was da wohl hilft, ist einen Partner zu suchen, der mindestens genauso schnell denkt. Und auch wenn es sie vielleicht nicht an jeder Ecke gibt, es gibt sie schon!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
D

Deleted member 7532

Gast
  • #28
Wenn ich jemanden sehe kann ich eigentlich innerhalb von 3 Sekunden sagen ob da irgendwas grundsätzlich ginge.

Nein, das kann ich nicht - beim ersten (beruflichen) Treffen mit meinem Ex-mann habe ich nur gedacht "was ist denn das für einer", ob er mir gefällt habe ich mich gar nicht gefragt, weil er mir so unsympathisch war. Ihm ist es genauso ergangen. Erst ein Jahr später hat es dann gefunkt - wir waren fast 20 Jahre verheiratet (davon ziemlich lang auch glücklich) und haben vier Kinder.
 
  • Like
Reactions: jayyjayy

FrauWolf

User
Beiträge
176
  • #29
Ich spreche nicht von Eigenschaften, die andere Menschen beeinträchtigen, sondern nur davon, dass man schneller denkt, vielfältiger ist. Wenn man sich, was diese Eigenschaften angeht, ständig zurücknehmen muss, weil ein Partner das für sich als Bedrohung sieht, macht das keinen Spaß.

Dann wählst du die falschen Partner. Du betreibst somit Downdating. Damit kommen die wenigsten Männer klar wenn Frauen klüger sind oder gar noch mehr verdienen.

Ich für mich hätte gar kein Interesse an einem Mann, dem ich mich intellektuell überlegen fühle, aber das ist bei mir nicht so schwer. Es ist somit von Vorteil, blond, dumm und arm zu sein. :eek::D
 
Zuletzt bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.401
  • #30
Dann wählst du die falschen Partner. Du betreibst somit Downdating. Damit kommen die wenigsten Männer klar wenn Frauen klüger sind oder gar noch mehr verdienen.

Klar, jetzt ist Frau noch selbst schuld, weil sie falsch wählt. Manno....

Welche Alternativen gibt es denn, wenn die wenigsten Männer damit klar kommen, erst recht in meiner Generation Ü50, wenn Frau klüger ist oder sogar noch mehr verdient?