G

Gast

Gast
  • #271
Ob jemand zufrieden ist oder nicht hat doch generell nichts mit dem Single-sein oder Nicht-sein zu tun. Andauernd wir hier erzählt, man könne dieses oder jenes nicht und dabei kreist alles immer um die Partnerschaft. Als ob diese der Heilige Gral sei. Es gibt Alleinstehende, die sind zufrieden mit ihrem Leben und Paare, die sind unglücklich und umgekehrt.
 

Pujobba

User
Beiträge
87
  • #272
Als Single kannst du nie so unglücklich sein, wie in einer Beziehung.
 

m0rph3us

User
Beiträge
339
  • #273
Zitat von Nolita:
Ich kenne kaum Leute, die mit sich im Reinen sind. Was immer dieses "Reine" sein soll. Wenn es solche gibt, dann sind sie gebunden oder, falls nicht, bleiben sie auch ungebunden, weil sie ein solches reines Wesen wie sie selber sind, nur selten finden.

Du machst es Dir zu einfach. "Mit sich selbst im Reinen" - was bedeutet es für Dich? Für mich bedeutet es dass ich mein Leben lebe, alles so weit "gebacken" bekomme und es mir gut geht, weil ich nicht selbst mein Problem bin. Nicht vor einer neuen Bekanntschaft verbergen oder verheimlichen muss und offen ausspreche, was ich will und was ich denke.

Aber je länger ich über Deine Aussage nachdenke... Stimmt, es gibt wenig Menschen die das Kriterium erfüllen. Wobei hier "reines Wesen" deplaziert ist.
 
Beiträge
6.062
  • #275
Zitat von Pujobba:
Als Single kannst du nie so unglücklich sein, wie in einer Beziehung.

Ich weiß, was Du meinst. Trotzdem : Das sehe ich anders.

Eine Beziehung kannst Du (um-) gestalten, notfalls verlassen, sprich : Du hast es (selbst) in der Hand.

Zum Ändern des Single-Status' gehören mindestens zwei.
 
  • Like
Reactions: billig

JTK

User
Beiträge
2
  • #276
Im Gegenteil ! Sie sollten nur nicht ihre Partner unterdrücken, beherrschen.
 
G

Gast

Gast
  • #277
Zitat von Traumichnich:
Ich weiß, was Du meinst. Trotzdem : Das sehe ich anders.

Eine Beziehung kannst Du (um-) gestalten, notfalls verlassen, sprich : Du hast es (selbst) in der Hand.

Zum Ändern des Single-Status' gehören mindestens zwei.


Ja, sehe ich auch anders. Gehe da mit dir!
 

Pujobba

User
Beiträge
87
  • #278
Zitat von evelina:

Als Single kann ich tun und lassen was ich will. Da erlebe ich zwar nicht die kurzen Höhen, wie in einer Beziehung, aber ich werde auch nicht betrogen, beleidigt, erleide weder körperliche noch selische Gewalt und da ist kein Partner der mir als Strafe die Kommunikation verweigert, wenn ich nicht nach seiner Pfeife tanze.
 
G

Gast

Gast
  • #279
Zitat von Pujobba:
Als Single kann ich tun und lassen was ich will. Da erlebe ich zwar nicht die kurzen Höhen, wie in einer Beziehung, aber ich werde auch nicht betrogen, beleidigt, erleide weder körperliche noch selische Gewalt und da ist kein Partner der mir als Strafe die Kommunikation verweigert, wenn ich nicht nach seiner Pfeife tanze.


Ich habe von Beziehung geredet und nicht von diesen Selbstzufriedenen, die eine Partnerschaft garnicht leben können, sondern sie nur wollen, weil sie meinen, sie wirken dann nach außen besser.
Es geht nicht darum, sich mit einem "Anhängsel" zu verwirklichen und sich zu schmücken, sondern ich rede von Gemeinsamkeit, von untrennbarem füreinander Dasein, Rücken an Rücken und Atem in Atem.

Eine Beziehung ist nicht, sein Leben leben für sich und noch was dazu..
 
G

Gast

Gast
  • #280
Das gefällt mir, was Du da schreibst, evelina. Oft hört man nämlich das Gegenteil: "Mein Leben ist so obertoll, aber zum Totaltollen fehlt mir nur noch ein Partner." So funktionieren Beziehungen nicht.
 
Beiträge
6.062
  • #281
Zitat von Pujobba:
Als Single kann ich tun und lassen was ich will.

Genau das ist der Unterschied zu "Beziehung" mit Rücksichtnahme und Kompromissen.

Da erlebe ich zwar nicht die kurzen Höhen, wie in einer Beziehung, aber ich werde auch nicht betrogen, beleidigt, erleide weder körperliche noch selische Gewalt und da ist kein Partner der mir als Strafe die Kommunikation verweigert, wenn ich nicht nach seiner Pfeife tanze.

Klingt für mich eher nach "Lieber keine Beziehung als das Risiko einzugehen, verletzt zu werden.".
 

Pujobba

User
Beiträge
87
  • #282
Zitat von Traumichnich:
Genau das ist der Unterschied zu "Beziehung" mit Rücksichtnahme und Kompromissen.



Klingt für mich eher nach "Lieber keine Beziehung als das Risiko einzugehen, verletzt zu werden.".

Gewaschenes Kind scheut das Wasser.

In jeder Beziehung, ob es eine Liebesbeziehung ist oder eine tiefe Freundschaft, sind wie du schreibst, Rücksichtnahme und Kompromisse notwendig. Nun hat jeder Mensch einen narrzistischen Anteil und wenn sich dieser Anteil bei beiden Partnern stärker unterscheidet, wird einer leiden, während der andere meint,alles liefe paritätisch und wunderbar gleichberechtigt ab. Der eine Partner wird sich immer wieder und immer mehr zurück ziehen, während der andere weder den Begriff Entschuldigung, noch das Wort Danke kennt.
 

billig

User
Beiträge
1.120
  • #283
Du hast viel Lebenserfahrung, aus der du auch Bitterkeit mitgenommen hast. Was hast du sonst noch daraus gelernt?
 
  • Like
Reactions: m0rph3us
G

Gast

Gast
  • #284
Einen "narrzistischen" hat er wohl auch. Was Du beschreibst hat jedoch mit Narzissmus nichts zu tun, sondern mit schlechtem Benehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #285
Narrzissmus ist ein notwendiger Anteil jeder Persönlichkeit. Problematisch wird es nur, wenn er zu stark oder zu schwach ausgeprägt ist.
 
G

Gast

Gast
  • #286
Narzissmus. Mir einem "r".
Mensch barbebleue, wir hatten uns so nett über den Büchner Georg unterhalten. Enttäusch' mich nicht.
 
D

Dr. Bean

Gast
  • #287
Ich hab auch Narzismus und bin Oberleerer !
 
G

Gast

Gast
  • #288
Tatsächlich? Ich dachte, Du seist Deinem Bekunden nach Maschbauer.
Warst Du jetzt schon im Institut oder nicht? Ich fand Fallout mit seinen respawnenden Supermutanten und Raidern nach einer Weile endboring.
 
G

Gast

Gast
  • #290
Zitat von chiller7:
Narzissmus. Mir einem "r".
Mensch barbebleue, wir hatten uns so nett über den Büchner Georg unterhalten. Enttäusch' mich nicht.

Ich habe über Georg Büchner geredet und du über Woyzek (ohne r) Das hat zwar eine Schnittmenge, ist aber nicht das gleiche.
Was bedeutet eigentlich: Mir einem "r" ? Ich glaube "Mir" war eine verglühte russische Raumstation.
 
G

Gast

Gast
  • #291
:)

War wohl ein narrzistischer Verschreiber.
 
G

Gast

Gast
  • #292
Woyzeck, nicht Woyzek.
 
G

Gast

Gast
  • #293
Schad', dass der Jojoba oder wie der hieß nicht mehr da ist. Der hat narzisstisch auch mit zwei "r" geschrieben.
 
G

Gast

Gast
  • #294
Der chinesische Nationalzirkus tritt in Berlin auf. Während der Vorstellung tritt der Direktor in die Manege und erklärt:"Glosse Sensation, eine nie dagewesene Aklobatik, einmalig in del Welt.
Dann tritt ein kleiner Chinese auf, holt tief Luft und macht:
rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr
 

Pat65

User
Beiträge
166
  • #295
In China heißt die bekannte Kopfschmerztablette ASPILIN :))
 

KDG

User
Beiträge
1
  • #297
Ich finde starke Frauen können einem Mann auch Halt undie Sicherheit geben, was früher andersherum war. Ich glaube, dass Männer eine gewisse Furcht vor starken Frauen haben, weil sich Männer dadurch vielleicht schwächer vorkommen, was absolut meiner Meinung nach nicht der Wahrheit entspricht und auch nicht ins 21 Jahrhundert gehört