Beiträge
4.669
Likes
357
  • #46
AW: Silvester ohne Partner

Zitat von hmm:
Also es ist doch zumindest ungewöhnlich, unüblich wenn man Sylvester getrennt verbringt, es sei denn es zwingen einen äußere Gründe dazu.
Ja, ich vermute auch, daß es eher unüblich ist. Die Frage ist, was daraus folgt. Folgt aus einem unüblichem Verhalten, daß der Betreffende nicht liebt und man sich sofort von ihm trennen soll? Schlicht: nein.

Zu bedenken ist bei diesen Geschichten auch, wie wenig Informationen wir haben. Und manchmal kann man mit etwas Feinsinn und Instinkt auch fraglich finden, wieweit eine bestimmte Äußerung vermutlich nicht einfach glasklares Kamerabild der Situation ist. Bei der Geldbegründung, die sich sicherlich nicht gut anhört, vermute ich etwa so etwas.
 
Beiträge
2.652
Likes
1.018
  • #47
AW: Silvester ohne Partner

Also mal unabhänging davon ob oder was unüblich etc. ist scheint mir auch, dass es in dem Verhältnis an sich sehr viel gibt, was noch in den "Kinderschuhen" steckt.
Inwieweit DAS für eine Trennung reicht muss Freudentanz ganz allein wissen / entscheiden. Erfahrungsgemäß sind solche(!!!) "Gründe" aber eher nur der Aufhänger für Trennung. Genauso ist es ihr Ding, ob sie dieses Gesamtverhalten seinerseits - und ja, wir hören / lesen / erleben hier nur Sequenzen - auf Dauer möchte. Nicht Schaden kann es, wenn sie sich auch mal mit ihrem Verhalten ihm gegenüber auseinandersetzt.
Für mich persönlich wäre es ein ziemlicher Druck, wenn ich wüßte, dass die Feiertage mit dem Liebsten zu verbringen sind. Besonders Sivester sehe ich da nicht ganz so verbissen. (Liegt aber bei mir vlt. auch daran, dass ich an Feiertagen arbeiten muss.)
Es gibt bestimmt auch dahingehend Erfahrungen, die man halt brauch oder eben nicht. Das muss dann aber irgendwie, irgendwann mal angesprochen werden.
 
Beiträge
22
Likes
0
  • #48
AW: Silvester ohne Partner

Zitat von Freudentanz:
Er feiert schon seit Jahren mit seiner Ex-Frau, weil die Kinder dann auch dort sind.
Mein letzter Partner war genau so. Die "Kinder" waren allerdings bereits 27 und 25. Sämtliche Feiertage wurden zusammen verbracht, obwohl die Beiden bereits seit 15 Jahren geschieden waren. Gnädigerweise durfte ich sogar mitkommen. Mein Unwohlsein hat niemand verstanden. Mittlerweile ist die Beziehung beendet, weil ich das alles nicht ertragen konnte. Jedesmal kam ich mir vor wie eine Fremde, ein Eindringling. Meine Einwände wurden abgetan mit der Begründung, "ich verstehe Dich nicht, es ist doch immer so schön, und ***** ist nun mal die Mutter meiner Kinder und jetzt meine beste Freundin" Schönen Dank. Ich kann Dir nur ganz ernsthaft raten diese Beziehung entweder ganz schnell zu beenden oder darauf zu bestehen, dass dies sofort aufhört. Auch ich habe Kinder aus meiner gescheiterten Ehe, aber niemals würden mein ExMann oder ich auf die Idee kommen, irgendwelche Feiertage zusammen zu verbringen. Er feiert mit seiner aktuellen Freundin und ich nun entweder alleine oder mit Freunden. Meine Söhne sind auch mittlerweile groß und feiern ebenfalls mit Freunden, aber auch vor ein paar Jahren haben sie durchaus verstanden, dass dieses zusammen gefeiere eben aus Gründen der Trennung nun vorbei ist. Und ich unterstelle mal, dass die Kinder Deines Partners nun auch keine Kleinkinder mehr sind. Also bitte, tue Dir den Gefallen und handle. Du wirst sonst nur leiden.
 
Beiträge
22
Likes
0
  • #49
AW: Silvester ohne Partner

Zitat von Satjamira:
Als ich nach Jahren mit meinem Ex und unserer Tochter Weihnachten feierte, wollte seine Freundin gar nicht dabei sein - weil sie wohl nicht so ein Familienmensch war oder vielleicht weil mein Ex sie gar nicht gefragt hat. Manchmal braucht es eben Zeit jemanden zu integrieren
Genau das ist es was mich wirklich wütend macht! Und was ich eben auch am eigenen Leib erlebt habe. Warum feiert man "nach Jahren" mit dem Ex und der Tochter Weihnachten? Und "entschuldigt" dann das Fernbleiben der aktuellen Freundin gnädig damit, dass sie wohl nicht so "ein Familienmensch" sei? Welche Familie? Die Familie gibt es so nicht mehr, die ehemaligen Partner orientieren sich neu mit dem Ziel eine neue Familie zu gründen. Das ist schwer genug. Und nicht der neue Partner muss sich integrieren, sondern die ehemaligen Partner sollten sich um Himmels willen bemühen, alte längst vergangene Traditionen nicht immer wieder aufleben zu lassen.
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #50
AW: Silvester ohne Partner

Zitat von Mentalista:
Bezüglich deiner Probleme mit dem Leid bei Trennungen kann ich dir prof. Hilfe empfehlen, dazu gibt es im Internet gute Foren, wo Frau viel viel lernen kann
Ich lach mich schlapp. Professionelle Hilfe und Foren sind eher ein Widerspruch.
Wenn dort auch solche Hyänen mit Küchenweisheiten zugange sind, ist das unprofessionell.
 
Beiträge
2.652
Likes
1.018
  • #51
AW: Silvester ohne Partner

@Truppenursel, auch wenn ich das ähnlich sehe....ich ahne schreckliches ;-)
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #52
AW: Silvester ohne Partner

Zitat von viela123:
Genau das ist es was mich wirklich wütend macht! Und was ich eben auch am eigenen Leib erlebt habe. Warum feiert man "nach Jahren" mit dem Ex und der Tochter Weihnachten? Und "entschuldigt" dann das Fernbleiben der aktuellen Freundin gnädig damit, dass sie wohl nicht so "ein Familienmensch" sei? Welche Familie? Die Familie gibt es so nicht mehr, die ehemaligen Partner orientieren sich neu mit dem Ziel eine neue Familie zu gründen. Das ist schwer genug. Und nicht der neue Partner muss sich integrieren, sondern die ehemaligen Partner sollten sich um Himmels willen bemühen, alte längst vergangene Traditionen nicht immer wieder aufleben zu lassen.
Darum sollte man sich nicht mit Menschen aus zerrütteten Verhältnissen einlassen, man zieht immer den Kürzeren. Ich halte ja auch gar nichts von Patchworkfamilien, Transgender, und dieser ganzen modernen Lebensweise. Das Unheil fing schon an mit den wilden Ehen. Wohin hat es geführt? Sodom und Gonorrhoe!
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #53
AW: Silvester ohne Partner

Zitat von viela123:
Ja, du tust mir auch wirklich leid.
Dafür , dass du so wenig großmütig und großherzig bist, das Angebot gemeinsamer Feiern nicht annehmen zu können.
Dafür, nicht kapiert zu haben, dass Kinder ihr ganzes Leben lang dieselben Eltern haben und auch eine eindeutige Familie (solange nicht jemand stirbt). Dafür, nicht stolz auf diesen Mann sein zu können, der bereit ist so eine schwierige Situation zu meistern.

Klar, es ist nicht einfach, neue Konstellationen und Modelle auszuhalten - ich bin auch nicht mit allen meinen Ex-Freunden eng befreundet. Aber wo immer es mir gelingt, ohne Groll mich auf solche Zusammentreffen einzulassen - da freue ich mich.

Wenn es nicht geht - dann kann man seine eigenen Grenzen hinnehmen oder bedauern - aber die, die es können als "Leidensverursacher" hinzustellen, das finde ich schon sehr armselig und kleingeistig....
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #54
AW: Silvester ohne Partner

Zitat von Truppenursel:
Darum sollte man sich nicht mit Menschen aus zerrütteten Verhältnissen einlassen, man zieht immer den Kürzeren. Ich halte ja auch gar nichts von Patchworkfamilien, Transgender, und dieser ganzen modernen Lebensweise. Das Unheil fing schon an mit den wilden Ehen. Wohin hat es geführt? Sodom und Gonorrhoe!
Sehr lustig. Ich hoffe einfach mal, das war Ironie.
 

hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #57
AW: Silvester ohne Partner

Zitat von Heike:
Ja, ich vermute auch, daß es eher unüblich ist. Die Frage ist, was daraus folgt. Folgt aus einem unüblichem Verhalten, daß der Betreffende nicht liebt und man sich sofort von ihm trennen soll? Schlicht: nein.

Zu bedenken ist bei diesen Geschichten auch, wie wenig Informationen wir haben. Und manchmal kann man mit etwas Feinsinn und Instinkt auch fraglich finden, wieweit eine bestimmte Äußerung vermutlich nicht einfach glasklares Kamerabild der Situation ist. Bei der Geldbegründung, die sich sicherlich nicht gut anhört, vermute ich etwa so etwas.
stehe auf der langen Leitung oder mir fehlt der Feinsinn, sorry. . Was vermutest du da mit der Geldbegründung? Ich vermute da auch was, aber ich vermute, was anderes als du.
 
Beiträge
3.911
Likes
2.775
  • #59
AW: Silvester ohne Partner

Mich erschreckt in diesem Tread mal wieder, wie schnell " gerichtet" wird! Ein einziger Satz wird in den Raum geworfen und der große Aufschrei kommt, von Menschen, die weder sie noch ihn kennen! Trenn dich, er ist es nicht wert, lass dir das nicht gefallen, er liebt dich nicht usw.....
Und...wo ist eigentlich die Fragestellerin gebliebene?
Wen ich mich recht erinnere, war sie Anfang dieses Jahres mit jemandem zusammen, der sich wesentlich älter gemacht hatte, als er war. Auch hier der vielfach gleiche Tenor....schieß ihn ab. Der Mann, um den es jetzt geht ist offenbar, nach Adam Riese (wir sind seit acht Monaten zusammen) nicht derselbe, wie der, um den es jetzt geht.
Liebe Fragestellerin: was wirst du jetzt anfangen mit den vielen Meinungen?
 

hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #60
AW: Silvester ohne Partner

Die Fragestellerin hat mehr als genug davon angegriffen zu werden, teils sehr aggressiv und abwertend, weil sie auf den schier unglaublichen Gedanken gekommen ist , dass man als Paar , junges Paar (meine nicht das Alter) dazu, zusammen ins Neue Jahr geht. Sie ist nicht wegen der Meinungen gegangen, die das gleichfalls kritisch sehen. Witzig, gerade diese jetzt für das Verschwinden verantwortlich machen zu wollen.

Man kann an dieser Stelle nur allen Paaren , davon gibt es hier ja nicht viel, grad wundert es mich nicht, viel Spass beim getrennten Weihnachten und Sylvester zu wünschen. Helau! Oder war das wieder eine andere Veranstaltung? Jedenfalls fühlt es sich hier wie Karneval an. Egal, in jedem Fall, jeder gerne für sich, in seinem Umfeld und seinen finanziellen Möglichkeiten, ganz wichtig ! Ganz schön trostlos.... also Heike, was vermutest du denn nun , vielleicht hast du noch etwas aufheiterndes beizutragen?