Stefan86x

User
Beiträge
10
  • #1

Sie verbietet mir weibliche Freunde

Hallo liebes Forum,

ich brauche dringend eure Hilfe. Ich M27 treffe mich jetzt schon seit über 2 Wochen mit einer lieben Damen ebenfalls 27. Alles ist eigentlich super, allerdings stellt sich ein ganz großes Problem.

Ich habe 2 weibliche Freunde, eine ist meine beste Freundin die treffe Ich wenn es hochkommt 1 mal im Monat. Ansonsten telefoniere Ich mit ihr ab und an und wir beraten uns gegenseitig und helfen uns das andere Geschlecht besser zu verstehen. Sie hat Ihren Partner übrigens ebenfalls bei einer Plattform kennengelernt. Die 2 arbeitet für mich und Ich verstehe mich mit Ihr auch Privat gut. Beides sind einfach nur FREUNDE.

Leider sieht meine zukünftige Partnerin darin ein sehr großes Problem, Sie "teilt nicht" und macht mir bei allem Vorwürfe, meint Ich solle doch lieber ein paar kuschlige Stunden mit dennen verbringen usw... Sie will mich auch nicht in Ihrer Familie vorstellen bevor dies nicht geklärt ist. Das tut mir alles so weh aber Ich will die Hoffnung nicht aufgeben.

Ich habe Ihr schon mehrmals erklärt das beide nur Freunde sind und Ich nur Sie liebe und Sie nicht teilen muss. Ich bin übrigens nicht der Aufreißer Typ sondern eher der ruhige zurückhaltene. Ich habe Ihr bisher nie einen Anlass gegeben an meiner Treue und Liebe zu zweifeln. An der Klärung dieser Situation hängt dann leider auch die Beziehung zu dieser Person, ich möchte das ganze nicht einfach so aufgeben, da Ich sie so verdammt lieb gewonnen habe..... HILFE.
 
C

Clementine_geloescht

Gast
  • #2
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Zitat von Stefan86x:
Ich M27 treffe mich jetzt schon seit über 2 Wochen mit einer lieben Damen ebenfalls 27.

Leider sieht meine zukünftige Partnerin darin ein sehr großes Problem, Sie "teilt nicht" und macht mir bei allem Vorwürfe, meint Ich solle doch lieber ein paar kuschlige Stunden mit dennen verbringen usw... Sie will mich auch nicht in Ihrer Familie vorstellen bevor dies nicht geklärt ist. Das tut mir alles so weh aber Ich will die Hoffnung nicht aufgeben.

Ich habe Ihr schon mehrmals erklärt das beide nur Freunde sind und Ich nur Sie liebe und Sie nicht teilen muss. Ich bin übrigens nicht der Aufreißer Typ sondern eher der ruhige zurückhaltene. Ich habe Ihr bisher nie einen Anlass gegeben an meiner Treue und Liebe zu zweifeln. An der Klärung dieser Situation hängt dann leider auch die Beziehung zu dieser Person, ich möchte das ganze nicht einfach so aufgeben, da Ich sie so verdammt lieb gewonnen habe..... HILFE.

Ihr trefft euch erst seit 2 Wochen und du sprichst von Liebe, du hättest ihr in den 2 Wochen noch keine Anlass gegeben, an deiner Treue und Liebe zu zweifeln...?....

Diese Dinge würden mich im ersten Moment mehr irritieren als deine weiblichen BFF's. Ihr kennt einander doch gar nicht.
 
Beiträge
3.935
  • #3
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Das ist eine schwierige Situation.
Ich schätze, du musst davon ausgehen, dass es nicht an der Häufigkeit des Erklärens liegt, dass deine neue Freundin dich kritisiert - sie ist ja nicht begriffsstutzig und das Problem liegt ja wohl eher im emotionalen Bereich als im rationalen Verstehen.
Da sie auch noch stichelt ("Kuschel doch mit denen") hört es sich auch nicht gerade so an, als wäre ihr ihre Eifersucht peinlich und sie wäre zur Veränderung bereit..

Wenn man so frisch zusammen ist, ist man erstmal zu VIELEM bereit und sehr optimistisch, was alles so möglich ist. Es ist schön, dass du deshalb so offen überlegst, was du tun sollst.

Ich kenne beide Situationen. In einer früheren Beziehung bin ich auch sehr unter Druck gesetzt worden, habe da auch Freundschaften abgewürgt und versucht, ihm entgegenzukommen. Es hat aber nichts genützt. Es gab dann eben andere Dinge, die ihm auch nicht passten - ich war immer nicht "nah" genug und konnte es auch einfach nicht, weil ich nicht so gestrickt bin.
Mein jetziger Freund hat auch eine sehr enge beste Freundin, zu der er viel Kontakt hat und auch seiner Exfrau hilft er in praktischen Lebensdingen aus - es ist absolut kein Problem für mich, im Gegenteil, ich finde es schön, dass er ein Mensch ist, der die, die einmal wichtig waren nicht einfach so austauscht oder verstößt.

Welche Haltung man hat, ist sicher nur schwierig zu ändern.
Ich würde dir raten, deine Freundin zu bitten, nicht zu einem so frühen Zeitpunkt so einen Druck auszuüben. Es ist einfach unangemessen zu einem so frühen Zeitpunkt solche Entscheidungen zu verlangen.

Die Beziehung, wo ich nachgegeben habe, hielt danach noch 1-2 Jahre. Den guten Freund, den ich dafür verabschiedet habe, habe ich für immer verloren. Ich würde so etwas nie wieder tun.

Ich wünsche dir, dass die Position deiner Freundin und deine eigene sich so weit annähern, dass es gut ausgeht.
 

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #4
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Kennt Deine Bekannte Deine Freundinnen? Vielleicht wäre das eine Möglichkeit - sie könnte selbst erleben, wie Euer Umgang miteinander ist.

"Verbieten" ist meiner Meinung nach nichts, das mit Liebe und Partnerschaft zu tun hat. Wenn Dir etwas wichtig ist, sie es aber nicht akzeptieren kann und dagegen arbeitet, ist das meines Erachtens keine gute Basis für eine längere Beziehung.

Ihr kennt einander erst 2 Wochen. In dieser ersten Zeit ist man - wie Du - sehr fasziniert, muss aber erst herausfinden, ob man mit dem Gegenüber "kann".
Ich rate Dir, Dich nicht zu verbiegen. Kompromisse sind nötig, aber in diesem Fall handelt es sich meiner Meinung nach um keinen Kompromiss, sondern um eine massive Einschränkung der Bedürfnisse. Es ist wichtig, auch als Hälfte eines Paares Freundschaften zu pflegen.
 

Jenny

User
Beiträge
64
  • #5
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Ich, Frau 45, habe einen relativ kleinen Freundes/Bekanntenkreis, darunter sind auch einige Männer, die ich teilweise bereits über 10 resp. 20 Jahre kenne. Diese Freundschaften bereichern mich sehr und ich möchte nicht darauf verzichten. Es ist doch sehr schade wenn man zu der Hälfte der Weltbevölkerung keine Freundschaft aufbauen dürfte, weil diese das „falsche“ Geschlecht hat. Es ist immer wichtig bestimmte Grenzen einzuhalten, aber ich würde mir diese Freundschaften nicht verbieten lassen. Ich würde einen neuen Partner selbstverständlich meinem Freundeskreis vorstellen und würde meine männliche Freunde nicht verheimlichen.
 

JohnDunbar

User
Beiträge
65
  • #6
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Hallo, Stefan,

ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschliessen.

Auch wenn es richtig weh tut, Deine Position zu behaupten, verbiege Dich bitte nicht, denn der Verbiegungsschmerz kommt früher oder später doch und tut dann noch mehr weh, wenn Du langjährige Freundschaften geopfert hast.

Wenn Deine neue Freundin in dieser Situation "siegt", wird sie möglicherweise auch in anderen Bereichen "siegen" wollen und Du begibst Dich immer mehr unter ihre Kontrolle, wobei ich ihr keineswegs eine böse Absicht unterstelle. Vielleicht hat sie in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht und glaubt nun, durch Verbot und Kontrolle derartige Erfahrungen zukünftig verhindern zu können. Frag sie doch einfach.

Mein absolutes Mitgefühl für Dich, da ich aus eigener Erfahrung weiss, wie es sich anfühlt, wenn Herz und Verstand Galaxien voneinander entfernt sind.

JohnDunbar
 

Mentalista

User
Beiträge
16.454
  • #7
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Zitat von Stefan86x:
Hallo liebes Forum,

ich brauche dringend eure Hilfe. Ich M27 treffe mich jetzt schon seit über 2 Wochen mit einer lieben Damen ebenfalls 27. Alles ist eigentlich super, allerdings stellt sich ein ganz großes Problem.

Leider sieht meine zukünftige Partnerin darin ein sehr großes Problem, Sie "teilt nicht" und macht mir bei allem Vorwürfe, meint Ich solle doch lieber ein paar kuschlige Stunden mit dennen verbringen usw... Sie will mich auch nicht in Ihrer Familie vorstellen bevor dies nicht geklärt ist. Das tut mir alles so weh aber Ich will die Hoffnung nicht aufgeben.

Verstehe ich richtig, dass man sich erst seit 14 Tagen trifft und überhaupt noch keine verbindliche Beziehung existiert?

Ich würde dieser Frau klar sagen, dass ihre Ansprüche absolut unangemessen sind und ich würde es auch von ihr nicht als verbieten ansehen, denn dazu gehören ja immer zwei ,-). Sie ist vielleicht a bissel eifersüchtig und das würde ich, mit Charme begegnen, indem man ihr liebevoll sagt, dass die Eifersucht unbegründet ist und es normal ist, dass man auch weibliche Freunde haben kann. Hilfreich finde ich zu fragen, warum sie so eifersüchtig ist. Im Gespräch kann doch einiges geklärt werden, oder nicht? Übrigens werden solche Eifersüchtelein von Männer oft als Vorwürfe aufgefasst, was sie m.E. gar nicht sind. Es sind nur Bedenken, die die Freundin hat und auch aussprechen darf, oder nicht?

Nach 14 Tagen Bekanntschaft den Eltern vorstellen finde ich vieeeeel zu früh.

Also lieber Stefan, versuche dich doch bitte in die Frau reinzuversetzen und überlege dir, wenn es anders rum, sie von ihren männlichen Freunden erzählen würde und was du dir dann als Reaktion auf deine "Eifersucht" wünschen würdest.

Lass dir selber Zeit, lerne sie in Ruhe kennen, höre zu, gehe auf Bedenken ein, Bedenken hat jeder und da wünscht man sich doch, dass die von dem Anderen ernst genommen und zerstreut werden, oder nicht?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

fadf

User
Beiträge
177
  • #8
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

"Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft."

Und wenn das schon zu einem so frühen Zeitpunkt und in derart grundloser Intensität passiert, dann Gute Nacht!
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #9
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Hallo Stefan,
das deutet auf eine riesige Unsicherheit der Frau hin, die mit dir wirklich nichts zu tun hat.
Hier gilt es, einen Weg zu finden und vor allem sich Zeit zu lassen wie sich alles entwickelt. Das würde ich ihr klarmachen. Schon den Eltern vorstellen, schon andere, liebgewordene Freunde sitzenlassen und das nach so kurzer Bekanntschaft ist fehl am Platz.
Du wärest ja nicht auf der Suche, hätten dich die anderen Freundinnen als Partnerinnen überzeugt. Ich vermute du kannst noch soviel tun für sie. Es wird immer neue Eifersucht dazukommen.Eifersucht kann entstehen, das ist normal, doch wenn die eine Quelle weg ist findet sich bereits eine nächste und darum würde ich noch nicht die Flinte ins Korn werfen, doch solche Vorschriften auch nicht akzeptieren.

Wenn eine Beziehung schon zu Anfang mit Vorschriften beginnt ist das sehr einengend. Es ist ihre Aufgabe, ihre Ängste aufzulösen und nicht deine.

Ich wünsche dir den Mut weiterhin zu dir zu stehen.

Liebgruss
Satjamira

.
 
Beiträge
74
  • #10
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Puh, das ist aber ganz schön schwer. Wer gewinnt Herz oder Verstand. Oder vielleicht doch Beide?
Du hast Deine Freundinnen die ganze Zeit bei Dir gehabt und ich denke Sie sind Dir wichtig. Das was von Dir gefordert wird ist zu viel. Jede Beziehung sollte auch auf Vertrauen basieren. Wenn dies nicht vorhanden ist, wird das nächste mal wenn Du Dich nach einem Auto oder so umschaust, die nächste Unterstellung erfolgen. Und dann....
Sprich mit Ihr aber mach deutlich was Dir wichtig ist.
Ich wünsche Dir viel Erfolg.
 
Beiträge
194
  • #11
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Der Meinige hatte auch ganz schön daran zu knabbern, dass ich langjährig bewährte männliche Freunde habe.

Er hat Vertrauen fassen können dadurch,
- dass ich eine Zeitlang auf längere Treffen alleine mit meinen männlichen Freunden verzichtet habe,
- dass er mehrere Tefefonate mitgehört hat und an dem Ton erkennen konnte, dass es wirklich nur Freunde sind und kein Flirtton aufkam und
- dass er ganz langsam verstanden hat, dass es mir wirklich ernst ist mit ihm und er so langsam seine Verlustangst verloren hat.

Ganz ehrlich, wenn er mich mit Eifersucht ernsthaft traktiert hätte, wäre ich weg gewesen. Freunde sind super-wichtig und wenn ein Partner so unsicher ist, dass er solche Kontakte nicht aushalten kann, ist er nicht der Richtige für mich.
 

ER_wartet

User
Beiträge
15
  • #12
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

vielleicht ist diese thematik vielschichtiger als es auf den ersten blick scheint. immerhin hat sie ihre sorge angesprochen und so kann das problem besprochen und möglicherweise aus der welt geschafft werden.

etwas anderes wäre es, wenn die kontakte heimlich stattfinden und evtl sogar noch in abrede gestellt würden, sie es aber wie auch immer trotzdem erfahren hätte.

thematisieren und möglichst emotionslos aussprechen dürfte hier wie auch bei verschiedenen anderen unsicherheiten ein erfolgversprechender weg sein
 
Beiträge
3.935
  • #13
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Zitat von ER_wartet:
thematisieren und möglichst emotionslos aussprechen dürfte hier wie auch bei verschiedenen anderen unsicherheiten ein erfolgversprechender weg sein

Ich mag mich irren, aber ich glaube nicht, dass es etwas mit Rationalität, sachlichem Verstehen und gutem Erklären zu tun hat. Sie will es ja grundsätzlich nicht - sie will die einzige wichtige Frau von Bedeutung für ihn sein.
Nach meiner Erfahrung ist da nicht viel zu machen, wenn sie da so eindeutig ist, wie der TE es darstellt.
Das mit dem Heimlichmachen kenne ich auch. Ist das eine Lösung ? Es bringt einen unschönen Zug in einen Beziehungsanfang.
Und IRGENDWIE kommt es meist doch raus. Dann ist das Theater riesengroß - ist ja auch ein Vertrauensbruch und die Belogene wird sich in ihren Befürchtungen bestätigt sehen und eher noch mal nachlegen...
Ist das dahinterstehende Thema nicht irgendwie auch Nähe/Distanz, ganz grundsätzliche Einstellungen ? Es mag trotzdem funktionieren, wenn man sich da nicht einig ist - aber schön ist was anderes...
 

cyber

User
Beiträge
72
  • #14
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Zitat von Schreiberin:
Die Beziehung, wo ich nachgegeben habe, hielt danach noch 1-2 Jahre. Den guten Freund, den ich dafür verabschiedet habe, habe ich für immer verloren. Ich würde so etwas nie wieder tun.

Genau so erging es mir in einem Fall, kann aber glücklicherweise mit meinen Kolleginnen bis heute eine super Freundschaft führen. Bei mir ist es natürlich auch der Sport und die Musik, bei welchen ich meistens mit Frauen sprich guten Freundinnen trainiere / übe.
Das würde ich auch NIE aufgeben... und ist mir viel zu wertvoll. Echte Freunde verstehen aber natürlich auch, wenn man sie eine gewisse Zeit nicht mehr so häufig kontaktiert etc... ich bin da natürlich auch offen und sagen ihnen meistens, wenn ich eine Bekanntschaft gemacht habe und sich etwas anbahnen könnte ...
 

Lepus

User
Beiträge
60
  • #15
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Du triffst Dich seit 3 Wochen mit einer Dame und die verbietet Dir bereits jetzt Kontakt zu Deinen Freunden. Richtig? Da würde ich sofort Schluss machen!
Du bist ein eigenständiger Mensch und darfst Dich treffen mit wem auch immer!

Auch wenn die Dame heiß aussieht und auch im Bett alles passt, nach einer gewissen Zeit wird dieses Klammern/Bevormunden sehr sehr anstrengend und dann hast Du keine Freunde mehr.
 
A

authentisch_gelöscht

Gast
  • #16
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Lieber Stefan
Dein Problem erinnert mich an meine eigene aktuelle Situation. Ich habe mich Anfang Jahr in einen Mann verliebt, der sehr viel Nähe braucht - eigentlich ist er schon beinahe bei mir eingezogen. Irgendwie gefällt mir das, seine Entschlossenheit, seine Sicherheit, was er mit mir will, aber ich habe ein wenig Angst, dass es mir irgendwann zuviel werden könnte. Ich versuche, von Beginn an, meine alltäglichen Aktivitäten neben meinem Beruf (Kurse, die ich besuche, Treffen mit Freundinnen, Begleitung eines kranken Mannes etc.) ganz normal weiterzuführen, aber wenn es darum geht, dass ich Zeit einfach für mich allein brauche, wird es schwieriger. Ausserdem ist mein Freund auch eifersüchtig. Eigentlich weiss er, dass das problematisch ist, manchmal muss ich es auch richtig aus ihm herausholen. Mir ist es eigentlich lieber, wenn er sagt, dass er eifersüchtig ist, als wenn er es verschweigt. Ich habe das Gefühl, wenn ich davon nichts wüsste, könnte ich auch nicht versuchen, ihn bei der Bewältigung dieser - wie ich finde - unangebrachten und mir fremden Emotionen, zu unterstützen. Ich möchte nicht, dass unsere Beziehung zerbricht, aber es kommt für mich nicht in Frage, keine Kollegen mehr zu treffen. Ich glaube, Nachgeben und mich einschränken wäre der falsche Weg und auf Dauer das Ende der Partnerschaft. Ich möchte uns statt dessen eine echte Chance geben und unsere Beziehung in Richtung stärkeres gegenseitiges Vertrauen zu entwickeln versuchen. Wichtig ist mir auch, dass ich transparent und offen bleibe. Ich möchte auf keinen Fall anfangen, etwas zu verheimlichen, nur um Schwierigkeiten auszuweichen.

Mich würde Folgendes interessieren: Steht das grosse Bedürfnis nach Nähe in einem Zusammenhang mit der Eifersucht? In welchem? Woher kommt das (sowohl Nähebedürfnis wie auch Eifersucht)?
Haben andere ForistInnen noch mehr Tipps als die bereits von Euch geäusserten, wie sich solche Situationen und Gefühlslagen positiv beeinflussen lassen? Wie empfinden es Menschen, die eifersüchtig sind? Was würden sie sich wünschen?

Ich hoffe, Stefan, es ist auch in deinem Sinn, dass ich hier in deinem Thread Fragen stelle.

Dir, Stefan, alles Gute, und im Voraus danke an alle, die auf meine Fragen eingehen!
 
Beiträge
2.399
  • #17
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Zitat von authentisch:
Mich würde Folgendes interessieren: Steht das grosse Bedürfnis nach Nähe in einem Zusammenhang mit der Eifersucht? In welchem? Woher kommt das (sowohl Nähebedürfnis wie auch Eifersucht)?
Unsicherheit, liebe Authentisch, das rührt alles von seiner inneren Unsicherheit her.
 
Beiträge
194
  • #18
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Zitat von Truppenursel:
Unsicherheit, liebe Authentisch, das rührt alles von seiner inneren Unsicherheit her.

Das sehe ich auch so.

Und leider habe ich die Erfahrung machen müssen, dass es sich um ein äußerst schwer zu überwindendes Problem handelt.

Meinem Ex war klar, dass ich gehen würde, wenn er mich weiterhin mit Eifersuchtsattacken traktieren würde. Er hat sich beherrscht, seine Eifersucht unterdrückt und nicht mehr gezeigt - lange Zeit - ich fühlte mich wohl - bis uns die Geschichte um die Ohren flog. Es stellte sich heraus, dass er sich die ganze Zeit gequält hatte, mir eine exzellente Show geliefert hatte, die aber leider auf tönernen Füßen stand. Leider wurden dann auch noch zwei Kinder hineingezogen, für mich das Schlimmste daran.
 

Hylta

User
Beiträge
9
  • #19
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Ich stelle nicht in Abrede, dass solche Forderungen einer neuen Freundin nach starker Eifersucht riechen. Es gibt jedoch durchaus Männer wie Frauen, die ihre 'besten Freunde anderen Geschlechts' auf eine üble Art und Weise ins Spiel bringen, um einen neuen Partner noch mehr zu verunsichern. Hier liest man lediglich die unschuldig anmutende Darstellung des FS. Wie die Situation von seiner Freundin real empfunden und erlebt wird, ist eine andere Frage.
 
Beiträge
2.399
  • #20
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Zitat von Hylta:
Es gibt jedoch durchaus Männer wie Frauen, die ihre 'besten Freunde anderen Geschlechts' auf eine üble Art und Weise ins Spiel bringen, um einen neuen Partner noch mehr zu verunsichern. Hier liest man lediglich die unschuldig anmutende Darstellung des FS..
Ach du heiliger Bimbam, welche eine ausdruckstarke Wortmeldung!
Erzähle uns doch mehr darüber.
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #24
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Hallo Stefan,
ich hätte ein großes Problem damit, wenn meine Partnerin oder ein Date mir verbieten wollte, mich mit meinen weiblichen Freundinnen zu treffen. Bei diesen handelt es sich absolut um meine beste Freundin, die mir näher steht, als mein bester Freund, was viel zu sagen hat, sowie weitere Freundinnen, die für mich aber auch nur Freundinnen sind und nicht irgendwie etwas, was ich mit Liebe in Zusammenhang bringen würde.
Ich kann dazu aber auch sagen, dass ich das offen anspreche, nicht in irgendeiner Art versuchen würde, heimlich zu tun. Bei jemandem, der mir den Kontakt zu ihnen verwehren versucht, hätte ich ziemlich schnell das Gefühl, zu sehr vereinnahmt zu werden. Ich würde es nicht akzeptieren.

Nettmann
 
Beiträge
129
  • #25
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Die Nummer ist absolut unmöglich und lässt auf ihre Unsicherheit bezüglich ihrer "bindenden Fähigkeiten" rückschließen - also sucht sie jede Konkurrentin , das ist jede Frau für sie, zu vermeiden.

Ich habe da nichts zu überlegen, ich ließe das sein! Wenn du das versuchen willst, dann stellte ich klar, dass diese Freundschaften nicht verhandelbar sind, halte das Problem Eifersucht aber immer für unterschwellig existent. Du bist ein Netter, ich rate dir dringend, suche dir eine Nette! Lasse dich nicht von ihren Extremen verführen!

Ich hatte einmal in meinem durchaus schon längeren Leben einen Anflug von Eifersucht, den ich mir höchst interessiert betrachtet habe und der mich grübeln machte, warum ich nicht eifersüchtig bin. Im speziellen Fall war das nicht mal in einer festen Beziehung. In einer solchen vertraue ich ihr zum Einen völlig und bin mir zum Anderen ihrer auch völlig sicher. Würde das missbraucht, hätte es richtig Feuer unter dem Dach! Ist nie passiert. Ich bin übrigens auch ein Ruhiger. Tu's dir nicht an.
 

Nesara

User
Beiträge
20
  • #26
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Ich finde das hat nicht mit Unsicherheit zu tun, Männer und Frauen können nicht befreundet sein, jeder der das denkt macht sich etwas vor!

Freundschaft klappt nur so lange, wie keiner von beiden auch nur daran denkt, wie es wäre, wenn man z.B. miteinander schläft oder sich küsst! Dann ist die Freundschaftsebene nicht mehr gegeben und welcher Mann kann sich ehrlich von solchen Gedanken freimachen...!?

Das Prinzip dieser Welt ist nunmal Mann trifft Frau, Freundschaft ist da nicht vorgesehen und jeder der das bestreitet, belügt sich aus meiner Sicht selbst!

Am besten sind die Situationen, wo einer von beiden einen neuen Partner hat und der andere dann zugibt, schon lange verliebt zu sein! Da hatte die Zeit vorher nie was mit Freundschaft zu tun!
Ich werde nie verstehen, warum man seinem neuen Partner das Leben auf solche Weise unnötig schwer machen muss!

Gerade wenn eine "Freundin" noch eine Mitarbeiterin ist, das geht noch weniger!
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #28
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Zitat von Nesara:
Ich finde das hat nicht mit Unsicherheit zu tun, Männer und Frauen können nicht befreundet sein, jeder der das denkt macht sich etwas vor!

Freundschaft klappt nur so lange, wie keiner von beiden auch nur daran denkt, wie es wäre, wenn man z.B. miteinander schläft oder sich küsst! Dann ist die Freundschaftsebene nicht mehr gegeben und welcher Mann kann sich ehrlich von solchen Gedanken freimachen...!?

Das Prinzip dieser Welt ist nunmal Mann trifft Frau, Freundschaft ist da nicht vorgesehen und jeder der das bestreitet, belügt sich aus meiner Sicht selbst!

Am besten sind die Situationen, wo einer von beiden einen neuen Partner hat und der andere dann zugibt, schon lange verliebt zu sein! Da hatte die Zeit vorher nie was mit Freundschaft zu tun!
Ich werde nie verstehen, warum man seinem neuen Partner das Leben auf solche Weise unnötig schwer machen muss!

Gerade wenn eine "Freundin" noch eine Mitarbeiterin ist, das geht noch weniger!

Das ist alles ein wenig zu absolut.
Freundschaft zwischen Mann und Frau hat auch mit einer bestimmten Reife des Menschen zu tun. Es hat mit einer Form von Liebe zu tun, die weder mit Besitzergreifen noch mit Sex zu tun hat. Es hat auch damit zu tun, dass man einander unterstützen kann, weil man sich vertraut. Das muss keine Konkurrenz für den anderen Partner sein, sofern einer nicht wie hier eifersüchtig reagiert.
Wenn beide keinen Partner haben ist es vielleicht schwieriger Freundschaft zu leben, doch auch das habe ich schon erlebt. Man ist befreundet weil man gern zusammen tanzen geht, bergsteigen oder an einem Projekt arbeitet..

Sexuelles Interesse kann eine Freundschaft zerstören, muss aber nicht, wenn das geklärt ist.

Ich kann die 4 männlichen Freunde die ich habe sehr wohl richtig umarmen, ja auch küssen (ohne dass gleich Erotik im Spiel ist).
Bei ehemaligen Liebhabern ist es um einiges schwieriger nachher befreundet zu sein, das habe ich auch festgestellt. Sie verlieren das Interesse, wenn diese Anziehungskraft fehlt..
 
Beiträge
194
  • #29
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Zitat von Nesara:
Ich finde das hat nicht mit Unsicherheit zu tun, Männer und Frauen können nicht befreundet sein, jeder der das denkt macht sich etwas vor!

Aha, ich bilde mir also nur ein, dass ich einige wenige, richtig gute männliche Freunde habe und diese außerordentlich schätze?

Ich kenne die Männer meist seit vielen Jahren, sie sind teilweise gebunden, teilweise nicht, ich war zeitweise gebunden und zeitweise nicht - unserer guten Gesprächsbasis tut das keinen Abbruch. Da ist tiefes Vertrauen gewachsen im Laufe der Jahre, und mein Partner kann problemlos damit umgehen. Es wäre schlicht absurd, wenn er sie als Konkurrenz empfinden würde.
 

Nesara

User
Beiträge
20
  • #30
AW: Sie verbietet mir weibliche Freunde

Zitat von Satjamira:
Es hat mit einer Form von Liebe zu tun, die weder mit Besitzergreifen noch mit Sex zu tun hat. Es hat auch damit zu tun, dass man einander unterstützen kann, weil man sich vertraut. Das muss keine Konkurrenz für den anderen Partner sein, sofern einer nicht wie hier eifersüchtig reagiert.
Wenn beide keinen Partner haben ist es vielleicht schwieriger Freundschaft zu leben, doch auch das habe ich schon erlebt. Man ist befreundet weil man gern zusammen tanzen geht, bergsteigen oder an einem Projekt arbeitet..

Sexuelles Interesse kann eine Freundschaft zerstören, muss aber nicht, wenn das geklärt ist.

Ich kann die 4 männlichen Freunde die ich habe sehr wohl richtig umarmen, ja auch küssen (ohne dass gleich Erotik im Spiel ist).
Bei ehemaligen Liebhabern ist es um einiges schwieriger nachher befreundet zu sein, das habe ich auch festgestellt. Sie verlieren das Interesse, wenn diese Anziehungskraft fehlt..

Freundschaft hat rein gar nichts mit Liebe zu tun, es ist ein energetischer Prozess, der frei von Sexualität, Küssen etc. ist! Wie soll denn sexuelles Interesse geklärt sein, wenn es nur für einen so ist und der andere aber will!? Schaut doch nur hier mal in diesem Forum, alleine hier gibt es einige Themen die sich darum drehen, dass Freund in Freundin verliebt ist bzw. umgekehrt! Und wie man jemanden küssen will, ohne dass das was mit Erotik zu tun hat, kann ich nicht nachvollziehen!

Ich denke wirklich, dass Frauen an sowas glauben, aber Männer denken so nicht. Ich denke nicht, das man alles tolerieren muss und wenn meine Freundin mir sagen würde, dass sie ihre Freunde küsst, würde ich mich aber sofort umdrehen!

@Frauenzimmer:
Ob Du Dir das einbildest, kann ich nicht sagen, ich würde schon eher auf Ja tippen!
Ruf Deine Freunde doch einfach mal in ein paar Tagen an, oder sprich sie in einer lockeren Situation darauf an, dass Du gerne einfach nur Sex willst, unverbindlich, weil ihr Euch so gut versteht und sieh was passiert! Ein Freund würde sagen, merkst Du noch was, aber der Eine oder Andere wird so schnell bei Dir vor der Tür stehen, dass Du enttäuscht wärst!

Und ich glaube nicht, dass man in einem Mitarbeiter / Vorgesetztenverhältnis befreundet sein sollte, beruflich und privat sollten getrennt sein!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: