Regenwolke

User
Beiträge
4
  • #31
Hallo liebe Forumsteilnehmer

Vor einigen Monaten lernte ich übers Internet eine tolle Frau kennen. Sie ist hübsch, intelligent, hat einen tollen Humor und einen wundervollen Körper.

Die Zeit mir ihr ist wundervoll, nun treffen wir uns regelmässig, fast wöchentlich, und dabei kommt es meistens auch zu Sex. Offensichtlich geniesst sie meine Gesellschaft da sie sich gerne an mich rankuschelt und mit mir auch einschläft.

Nun gibt es da alllerdings etwas, was mich stört und ich befürchte, dass das die Beziehung (sofern man dies bereits so nennen kann) gefährden könnte: Ich kann einfach nicht herausfinden was sie möchte bzw. was ihr gefällt. Dies gilt bei Alltagsdingen und beim Sex erst recht. Wenn ich nachfrage, kommt keine klare Antwort. Beim Sex kommt gar keine Antwort. Ich möchte gerne die Zeit, die wir verbringen, für uns beide schön gestalten (sie ist diesbezüglich etwas passiv). Wenn ich Vorschläge mache, sagt sie mir was sie NICHT mag. Aber ich habe praktisch keinen Schimmer was sie gerne mit mir machen würde. Auch wenn ich etwas organisiere (z. B. Picknick) macht sie mit, aber ich bekomme überhaupt kein Feedback ob sie es gut fand oder nicht bzw. es wirkt als ob es verpuffen würde.

Beim Sex ist es noch schlimmer. Sie ergreift nie die Initiative und auch dort weiss ich nicht was ihr gefällt. Ihre Signale sind extrem subtil oder gar nicht vorhanden. Ich merke dass sie erregt ist und sie lässt zwar vieles mit sich machen, aber ob es ihr gefällt weiss ich nicht wirklich. Und soweit ich das beurteilen kann, hatte sie bis jetzt mit mir keinen Orgasmus. Ich mache alles mögliche was ihr gefallen könnte (langes Vorspiel, Oralsex bei ihr, Kerzenlicht, etc...) und irgendwie habe ich den Eindruck dass es ihr nichts bedeutet. Wenn ich sie frage, was ihr den gefällt und ob ich dies oder jenes machen soll, sagt sie einfach nichts.

Ich weiss nicht was ich machen soll und bin frustriert. Ich fürchte dass es für sie (und dann eben für mich auch) unbefriedigend wird und die Verbindung deswegen zerbricht. Was meint ihr dazu?
 

Regenwolke

User
Beiträge
4
  • #32
Ich grüße Dich, hast Du mit dieser tollen, schönen?? Frau Zukunftspläne?
 

MonDieu

User
Beiträge
1.050
  • #33
Ich habe kürzlich eine seltsame Geschichte gelesen. Nach einem Jahr Beziehung brach es aus dem Mann raus, er wäre enttäuscht, daß nach einem von ihm bezahlten Wochenende im Hotel nur normaler Sex stattgefunden hätte und daß er mehr erwartet hätte. Seine Wortwahl war so vorwurfsvoll und egoistisch, daß mir die Spucke wegblieb. Das kann auch passieren, wenn man zu lange wartet, bis sich etwas angestaut hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

johnboy

User
Beiträge
4
  • #34
Sorry, aber was ist denn das für ein Mann? Wenn er etwas für seine Partnerin bezahlt dann soll es das tun weil er sie liebt und weil ihm danach ist. Wenn er meint dass er ein Anrecht auf guten Sex hat weil er etwas bezahlt hat dann soll er in ein Bordell gehen
 
  • Like
Reactions: Zynimus, Tone, Mentalista und ein anderer User

MonDieu

User
Beiträge
1.050
  • #36
Sorry, aber was ist denn das für ein Mann? Wenn er etwas für seine Partnerin bezahlt dann soll es das tun weil er sie liebt und weil ihm danach ist. Wenn er meint dass er ein Anrecht auf guten Sex hat weil er etwas bezahlt hat dann soll er in ein Bordell gehen
Ich hatte es mißverständlich formuliert, die beiden haben seit 1 Jahr eine Beziehung, sie feierten ihr Jubiläum an einem romantischen Wochenende, wozu er sie eingeladen hatte. Dort kam es dann zum Showdown.
 
Beiträge
1.293
  • #38
Sorry, aber was ist denn das für ein Mann? Wenn er etwas für seine Partnerin bezahlt dann soll es das tun weil er sie liebt und weil ihm danach ist. Wenn er meint dass er ein Anrecht auf guten Sex hat weil er etwas bezahlt hat dann soll er in ein Bordell gehen

ich glaube, das ist weiter verbreitet als man denkt. es wird vermutlich nur nicht ausgesprochen.....
 

Frau M

User
Beiträge
2.656
  • #40
Zur Thread Überschrift: " Sie sagt mir nie...."

Verschiedene Kommunikationsstile prallen ja nachdem aufeinander :D
Die Frage, die sich stellt ist, ob sich die Kommunikationsschwierigkeiten überwinden und lösen lassen.
Mir kommt gerade ein Vergleich, der vermutlich "hinkt".
Also bitte nicht so wörtlich nehmen.
Der Vergleich mit Blutgruppen. Welches Blut verträgt sich mit welchem Blut.
Da verträgt sich nicht alles mit allem.
Anders als bei der Blutgruppenverträglichkeit, ist der Mensch in gewisser Weise anpassungsfähig. Dadurch sind Menschen in der Lage sich anzunähern.
In einem Buch las ich mal von eine " Ankreuzliste".( Autor Pierre Franckh)
Die Anregung war so gedacht, dass ein Partner/ Partnerin ankreuzen sollte,
was ihr/ihm beim Sex und was damit zu tun hat, zusagt.
Mancher findet die Vorstellung völlig abwegig, eine solche Liste zu erstellen, unabhängig davon wie frei er/sie ist.
Andere können damit viel anfangen und können sich so besser mitteilen, als wenn sie im direkten Gespräch gefragt werden, was sie mögen und ´was nicht.
Das Gute an solch einer Liste ist, dass die Person, welche die Liste erstellt (oder aus dem Buch nutzt), sich selbst den Zeitpunkt aussucht, wann sie die Liste erstellt ( vielleicht nicht gerade, wenn man müde oder verärgert ist).

Ein Beispiel für Punkte auf "der LIste"
-entsprechende stimmungsvolle Hintergrundmusik.... ( der Eine mag es, der Andere nicht). Selbst recht extrovertierte finden das oft gut!
- eine gegenseitige Rückenmassage, um auch mit dem Alltag abzuschalten ( der Eine mag es, die Andere nicht)
-lieber am Morgen, lieber am Abend ( ?)
- Er/Sie hat zu viel um die Ohren zur Zeit....
Reden über Probleme ( hat er/sie genug Vertrauen zum Partner/Partnerin)
Wenn dies nicht der Fall ist, wird es vermutlich auch in der Horizontalen nicht
so gut klappen ( Manche Prostituierte sollen auch gute Zuhörerinnen sein)
- im Kornfeld?
- auf dem Küchentisch?
- unter der Dusche?
- ....

Wenn zwei Menschen sich kennenlernen ist das ja auch eine riesige Chance,
Licht ins Dunkel zu bringen.
Die Kommunikationsstile können ja so unterschiedlich sein.
Vielleicht muss eine Person nur lernen gut zuzuhören, evtl. auch aktives Zuhören usw. .. . Eine positive Erwartungshaltung ist ja meist am Anfang gegeben, wenn 2 sich finden. Später schleichen sich Worte ein wie "immer", "nie"...

Zum richtigen Zeitpunkt in die Arena gehen,
vielleicht zusammen was kochen
 
Zuletzt bearbeitet:

IPv6

User
Beiträge
2.669
  • #43
Oha, ich dacht' jetzt kommt was Bodenständigeres wie Bild, Blick, Freizeit Revue oder Bunte und nicht ein Datenverwerterportal mit manischen Selbstprofilierern und alternativen Fakten...
:eek:

Die grösste Herausforderung des Internets liegt darin, den Wahrheitsgehalt einer Nachricht zu beurteilen.
Desweiteren unterliegen Internet und soziale Medien dem Paradox, dass der Wahrheitsgehalt umso höher eingestuft wird, je öfter eine Nachricht gepostet und geteilt wird...
:(
 
  • Like
Reactions: Zynimus and Tone

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #44
Oha, ich dacht' jetzt kommt was Bodenständigeres wie Bild, Blick, Freizeit Revue oder Bunte und nicht ein Datenverwerterportal mit manischen Selbstprofilierern und alternativen Fakten...
:eek:

Die grösste Herausforderung des Internets liegt darin, den Wahrheitsgehalt einer Nachricht zu beurteilen.
Desweiteren unterliegen Internet und soziale Medien dem Paradox, dass der Wahrheitsgehalt umso höher eingestuft wird, je öfter eine Nachricht gepostet und geteilt wird...
:(
Traurig aber wahr. Das ist vermutlich keine Neuerscheinung, religiöse Schriften wie die Bibel sind voller Mythen und nur im übertragenen Sinn rezepierbar, seit Jahrhunderten werden sie dennoch wörtlich genommen, bestimmt auch wegen der hohen Verbreitung. Das schafft vielleicht die Illusion von Wahrhaftigkeit.
 
  • Like
Reactions: Zynimus

Alienor

User
Beiträge
153
  • #45
Nun gibt es da alllerdings etwas, was mich stört und ich befürchte, dass das die Beziehung (sofern man dies bereits so nennen kann) gefährden könnte: Ich kann einfach nicht herausfinden was sie möchte bzw. was ihr gefällt. Dies gilt bei Alltagsdingen und beim Sex erst recht. Wenn ich nachfrage, kommt keine klare Antwort. Beim Sex kommt gar keine Antwort. Ich möchte gerne die Zeit, die wir verbringen, für uns beide schön gestalten (sie ist diesbezüglich etwas passiv). Wenn ich Vorschläge mache, sagt sie mir was sie NICHT mag. Aber ich habe praktisch keinen Schimmer was sie gerne mit mir machen würde. Auch wenn ich etwas organisiere (z. B. Picknick) macht sie mit, aber ich bekomme überhaupt kein Feedback ob sie es gut fand oder nicht bzw. es wirkt als ob es verpuffen würde.

Beim Sex ist es noch schlimmer. Sie ergreift nie die Initiative und auch dort weiss ich nicht was ihr gefällt. Ihre Signale sind extrem subtil oder gar nicht vorhanden. Ich merke dass sie erregt ist und sie lässt zwar vieles mit sich machen, aber ob es ihr gefällt weiss ich nicht wirklich. Und soweit ich das beurteilen kann, hatte sie bis jetzt mit mir keinen Orgasmus. Ich mache alles mögliche was ihr gefallen könnte (langes Vorspiel, Oralsex bei ihr, Kerzenlicht, etc...) und irgendwie habe ich den Eindruck dass es ihr nichts bedeutet. Wenn ich sie frage, was ihr den gefällt und ob ich dies oder jenes machen soll, sagt sie einfach nichts.

Ich weiss nicht was ich machen soll und bin frustriert. Ich fürchte dass es für sie (und dann eben für mich auch) unbefriedigend wird und die Verbindung deswegen zerbricht. Was meint ihr dazu?

Ich hab immer gedacht, sowas gibts nur bei Männern. Das ist wirklich frustrierend und noch frustrierender ist dann, wenn sie sich dann noch beschweren, wenn man nachfragt. Puh, das sind unangenehme Erinnerungen aus fernen Tagen...ich kann dir nur raten, sie fallen zu lassen. Du tust dir damit nichts Gutes...