Beiträge
3
Likes
2
  • #1

Sie sagt mir nie wirklich was sie möchte oder was ihr gefällt.

Hallo liebe Forumsteilnehmer

Vor einigen Monaten lernte ich übers Internet eine tolle Frau kennen. Sie ist hübsch, intelligent, hat einen tollen Humor und einen wundervollen Körper.

Die Zeit mir ihr ist wundervoll, nun treffen wir uns regelmässig, fast wöchentlich, und dabei kommt es meistens auch zu Sex. Offensichtlich geniesst sie meine Gesellschaft da sie sich gerne an mich rankuschelt und mit mir auch einschläft.

Nun gibt es da alllerdings etwas, was mich stört und ich befürchte, dass das die Beziehung (sofern man dies bereits so nennen kann) gefährden könnte: Ich kann einfach nicht herausfinden was sie möchte bzw. was ihr gefällt. Dies gilt bei Alltagsdingen und beim Sex erst recht. Wenn ich nachfrage, kommt keine klare Antwort. Beim Sex kommt gar keine Antwort. Ich möchte gerne die Zeit, die wir verbringen, für uns beide schön gestalten (sie ist diesbezüglich etwas passiv). Wenn ich Vorschläge mache, sagt sie mir was sie NICHT mag. Aber ich habe praktisch keinen Schimmer was sie gerne mit mir machen würde. Auch wenn ich etwas organisiere (z. B. Picknick) macht sie mit, aber ich bekomme überhaupt kein Feedback ob sie es gut fand oder nicht bzw. es wirkt als ob es verpuffen würde.

Beim Sex ist es noch schlimmer. Sie ergreift nie die Initiative und auch dort weiss ich nicht was ihr gefällt. Ihre Signale sind extrem subtil oder gar nicht vorhanden. Ich merke dass sie erregt ist und sie lässt zwar vieles mit sich machen, aber ob es ihr gefällt weiss ich nicht wirklich. Und soweit ich das beurteilen kann, hatte sie bis jetzt mit mir keinen Orgasmus. Ich mache alles mögliche was ihr gefallen könnte (langes Vorspiel, Oralsex bei ihr, Kerzenlicht, etc...) und irgendwie habe ich den Eindruck dass es ihr nichts bedeutet. Wenn ich sie frage, was ihr den gefällt und ob ich dies oder jenes machen soll, sagt sie einfach nichts.

Ich weiss nicht was ich machen soll und bin frustriert. Ich fürchte dass es für sie (und dann eben für mich auch) unbefriedigend wird und die Verbindung deswegen zerbricht. Was meint ihr dazu?
 
Beiträge
1.042
Likes
931
  • #2
Du solltest mit ihr darüber reden und es ihr genau so sagen, wie du es für uns niedergeschrieben hast. Deine Gedanken, deine Gefühle, deine Ratlosigkeit. Dann ist es an ihr, sich zu äußern.
 
Beiträge
322
Likes
417
  • #3
Du solltest mit ihr darüber reden und es ihr genau so sagen, wie du es für uns niedergeschrieben hast. Deine Gedanken, deine Gefühle, deine Ratlosigkeit. Dann ist es an ihr, sich zu äußern.
aber hat der Fragesteller das tatsächlich noch nicht?
. Wenn ich nachfrage, kommt keine klare Antwort. Beim Sex kommt gar keine Antwort.
Ich bezweifele, dass das besser wird, wenn das eingebettet wird in eine grundsätzliche Ratlosigkeit.
Aber natürlich kann man das versuchen.

Ich würde da vorsichtig rangehen. Es wird Gründe dafür geben, dass die Frau sich nicht traut und sogar im Bett jegliche Gefühle zu verstecken versucht. Vermutlich hat sie gelernt, dass es besser ist, wenn sie keine Ansprüche stellt. Da ist eventuell in der Kindheit etwas komplett schiefgelaufen.

Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, dass sie Rückmeldungen anders gibt.
Entweder, dass Du immer ganz konkret nachfragst.
"wie war das Picknick?
was genau hat Dir gefallen?
was nicht"
so, wie mit einem Kind, das lernen soll, eine eigene Meinung zu entwickeln.

Oder vielleicht kann sie leichter schriftlich Rückmeldung geben?
per WhatsApp schreiben, was sie beim Sex mag?

Ich finde ganz, ganz wichtig Feedback zu erhalten, aber vielleicht müsst ihr ungewöhnliche Wege suchen.
 
Beiträge
12.284
Likes
6.437
  • #4
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.771
Likes
5.922
  • #5
Vielleicht ist ja für sie alles in Ordnung und nur Du hast ein Problem. Eben daß Du für alles eine Rückmeldung brauchst? :rolleyes:
Oder sie ist ein toter Fisch, der nur hübsch anzusehen ist? Soll es auch geben.
Vielleicht ist es einfach inkompatibel @Tijuano ? Du suchst eine herzlicherere Frau, die dir ein warmes, glückliches Lächeln schenkt, wenn du ein Picknick organisierst. Vielleicht ist sie einfach vom emotionslosen Typ, und passt daher nicht so gut zu dir?
Edit: du wirst das auch nicht ändern können. Du kannst es nur akzeptieren, dass sie anteilnahmslos wirkt und wenig überschwängliche Emotionen hat. Oder, es ist für dich ein so wichtiges Kriterium, dass du dich doch von ihr trennen musst. Verändern kannst du sie nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.284
Likes
6.437
  • #9
ich kenne den Fragesteller ja nicht. Aber ich habe zwei Bekannte, die dem Bild voll entsprechen, das er von der Frau zeichnet...
Vor einigen Monaten lernte ich übers Internet eine tolle Frau kennen. Sie ist hübsch, intelligent, hat einen tollen Humor und einen wundervollen Körper.
So toll. Und doch nicht toll genug... o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
A

*Andrea*

  • #10
Hallo Tijuano

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Situation für dich schwierig ist, und ich finde es schön, dass du dir Gedanken darüber machst. Das zeigt, dass dir wirklich an ihr liegt und dass es dir wichtig ist, wie es ihr geht.

Es ist natürlich schwierig, aus diesen knappen Informationen zu verstehen, wo der Kern des Problems liegt. Bei mir kommt so eine Vorstellung auf, dass deine Freundin vielleicht sich selbst, ihre Bedürfnisse und Gefühle kaum spürt. Vielleicht hatte sie eine schwierige Kindheit und dabei "gelernt", dass es nicht hilfreich für sie war, sich selbst zu sein und sich mit ihren Wünschen und Bedürfnissen zu zeigen. Vielleicht gibt es eine tiefe Verunsicherung in ihr, vielleicht weiss sie gar nicht so recht, was sie möchte und was ihr gefällt? Vielleicht hat sie auch eine riesige Angst, das zu sagen, was sie denkt und fühlt, weil sie in der Vergangenheit niemandem vertrauen konnte? Könnte es sein, dass sie rigide Eltern erlebt hat, die genau "wussten", was gut und schlecht ist, was richtig und falsch, und die über alles herzogen, das nicht ihren eigenen Vorstellungen entsprach, oder es lächerlich machten? Das wäre eine Möglichkeit, weshalb sich jemand, der dann selbst anders tickt, nicht mehr spüren kann und falls doch, sich nicht getraut, es zu sagen. Aus Angst, schon wieder abgeurteilt und vielleicht verlassen zu werden. Aber wie gesagt, das ist nur eine Möglichkeit.

Ich wünsche euch, dass ihr es schafft, auf gute Art miteinander ins Gespräch zu kommen, dass deine Freundin langsam mehr Vertrauen aufbauen und lernen kann, dass sie so sein darf wie sie ist, dass sie mehr Boden gewinnt und auf diesem sichereren Grund auch sich selbst besser kennen und annehmen lernen kann. Vielleicht könnte dies eure Beziehung stärken und vertiefen. Alles Gute!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 22408

  • #11
Hallo liebe Forumsteilnehmer

Vor einigen Monaten lernte ich übers Internet eine tolle Frau kennen. Sie ist hübsch, intelligent, hat einen tollen Humor und einen wundervollen Körper.

Die Zeit mir ihr ist wundervoll, nun treffen wir uns regelmässig, fast wöchentlich, und dabei kommt es meistens auch zu Sex. Offensichtlich geniesst sie meine Gesellschaft da sie sich gerne an mich rankuschelt und mit mir auch einschläft.

Nun gibt es da alllerdings etwas, was mich stört und ich befürchte, dass das die Beziehung (sofern man dies bereits so nennen kann) gefährden könnte: Ich kann einfach nicht herausfinden was sie möchte bzw. was ihr gefällt. Dies gilt bei Alltagsdingen und beim Sex erst recht. Wenn ich nachfrage, kommt keine klare Antwort. Beim Sex kommt gar keine Antwort. Ich möchte gerne die Zeit, die wir verbringen, für uns beide schön gestalten (sie ist diesbezüglich etwas passiv). Wenn ich Vorschläge mache, sagt sie mir was sie NICHT mag. Aber ich habe praktisch keinen Schimmer was sie gerne mit mir machen würde. Auch wenn ich etwas organisiere (z. B. Picknick) macht sie mit, aber ich bekomme überhaupt kein Feedback ob sie es gut fand oder nicht bzw. es wirkt als ob es verpuffen würde.

Beim Sex ist es noch schlimmer. Sie ergreift nie die Initiative und auch dort weiss ich nicht was ihr gefällt. Ihre Signale sind extrem subtil oder gar nicht vorhanden. Ich merke dass sie erregt ist und sie lässt zwar vieles mit sich machen, aber ob es ihr gefällt weiss ich nicht wirklich. Und soweit ich das beurteilen kann, hatte sie bis jetzt mit mir keinen Orgasmus. Ich mache alles mögliche was ihr gefallen könnte (langes Vorspiel, Oralsex bei ihr, Kerzenlicht, etc...) und irgendwie habe ich den Eindruck dass es ihr nichts bedeutet. Wenn ich sie frage, was ihr den gefällt und ob ich dies oder jenes machen soll, sagt sie einfach nichts.

Ich weiss nicht was ich machen soll und bin frustriert. Ich fürchte dass es für sie (und dann eben für mich auch) unbefriedigend wird und die Verbindung deswegen zerbricht. Was meint ihr dazu?
Hört sich nach sparsamen Emotionen und Ausdruckslosigkeit an, geehrter 'Tijuano'!
Aber muss man das alles so negativ bewerten? Es gibt halt Menschen, die sind sehr introvertiert, scheinen emotionslos und ihr Gefühlspegel schlägt nie aus, aber meistens auch nicht nach unten. Es kann durchaus sein, dass Deine Freundin im Grunde nicht unzufrieden ist, aber auch keine Glücksgefühle empfinden, geschweige denn äußern kann.
Wenn Du damit leben kannst und ihre Art akzeptierst, könnte ich mir vorstellen, dass die Beziehung sehr lange halten wird.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
8.771
Likes
5.922
  • #12
Sind die einen tatsächlich zu passiv oder die andern nur nicht feinsinnig genug, was zu spüren...? :eek:
Wie so oft hier kennt man ja nur die Meinung einer Seite... o_O
Hast du schon mal so einen "passiven" Typ Mensch näher kennengelernt? Ich hatte in der Schulzeit so eine Freundin. Warm geworden bin ich mit ihr auch nie so richtig. Wir waren manchmal am Wochenende mit anderen zusammen aus. Einmal hab ich sie mitgenommen zu meinem damaligen Freund auf eine Feier und sie hatte im Gästezimmer geschlafen. Am nächsten Morgen fragte mich seine Mutter, ob etwas mit meiner Freundin nicht stimmen würde, sie säße seit 3h auf der Terasse, wolle nichts frühstücken und würde kein Wort rausbekommen. Sie hatte auch immer mal wieder Freunde, meist immer so 3 bis 6 Monate lang - auf keinen Fall länger. Ich wusste damals schon (mit 17/18 Jahren), dass sie mit ihr zusammen waren, weil sie hübsch war, aber nicht, weil sie irgendwie interessant war oder etwas zu sagen hatte. @Rakkaus scheint da auch eine Assoziation zu haben. Und scheinbar auch schon mal die Bekanntschaft mit so einen "toten Fisch" gemacht zu haben. (Ob das auf die Freundin vom TE zutrifft, ist natürlich etwas anderes - das wissen wir eben nicht).
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
452
Likes
548
  • #13
Rakkaus; Julianna, Andrea, es ehrt Euch, dass Ihr bemüht seid, sie zu verstehen. Dennoch glaube ich, dass das keine Zukunft hat. Das scheinen mir so große Unterschiede zu sein, die sich nicht überwinden lassen und die in Dir, Tijuano Zweifel am Wert der eigenen Person aufkommen lassen. Jeder braucht eine/n Partner/in, der/die einen spiegelt, in den Ansichten, dem Humor, dem Geschmack, dem Verständnis für Dinge und Situationen und nicht zuletzt dem Sex. Es gibt doch nichts schlimmeres für einen Mann, als eine Frau, die ihn im Ungewissen lässt über ihre Geilheit, Freude, Leidenschaft und Vorlieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
510
Likes
290
  • #14
Sicherlich ist es problematisch, wenn es auf der Kommunikationsebene hakt. Denn genau dort und weniger im Bett ist dieses Problem angesiedelt.
Gehen wir doch mal vom schlimmsten aller Fälle aus: Sie hat gar kein Interesse am TO und nutzt ihn nur für Sex. Welchen Sinn hätte es dann, die eigenen sexuellen Wünsche NICHT auszudrücken? Wenn es ausschließlich um Sex geht, dann würde die Dame doch sagen „Junge, nen Orgasmus kriege ich nur in Stellung xy, sieh zu!“
Da die Dame regelmäßig Sex und andere Aktivitäten mit dem TO teilt, scheint es ihr doch eher mehr als weniger zu gefallen, wie es zwischen den beiden läuft - gefiele es ihr gar nicht, würde sie das sicher äußern!
Jetzt kann man vortrefflich darüber spekulieren, warum die Dame nun so wortkarg ist, aber es bleibt eben genau das: Pure Spekulation. Es könnte über die bereits von meinen Vorpostern genannten Dinge auch irgendeine Asperger-Variante sein, vielleicht kann die Dame auch schlicht keine Orgasmen haben. Das gibt es wohl recht häufig, nur dass dann gerne der Höhepunkt vorgespielt wird, um ja das Ego des Mannes nicht zu verletzen und „weil das halt dazugehört“. Ich kenne sogar Frauen, die den Kontrollverlust nicht mögen und gar keine Orgasmen möchten.
Ich finde es gut, dass der TO so empathisch und rücksichtsvoll handelt, es wird sich zeigen, ob die Dame noch auftaut oder eben einfach so ist.
 
D

Deleted member 21128

  • #15
Wenn jemand so einen Eröffnungspost erstellt und sich dann eine Woche nicht zu Wort meldet, dann denke ich immer, das war ein fake Post. Noch dazu ist die ganze Angelegenheit in meinen Augen unsinnig, denn wenn man seine Freundin etwas fragt und keine Antwort erhält, dann stimmt doch generell was nicht.
Wenn es kein fake ist, dann bleibt ja angesichts der Unmöglichkeit von Kommunikation nur die Beendigung des Kontakts.