untertage

User
Beiträge
332
  • #1

sich klein schreiben

seit geraumer zeit schreibe ich mich klein (m),
ein punkt ersetzt mich (m.),
ich schreibe ohne punkt, weil ich angst habe aufzuhören,
meine existenz könnte durch einen punkt abgebrochen werden,
ich tausche keine existierenden gefühle mehr aus, ich tausche informationen,
gefühle bringe ich niemanden mehr entgegen,
meine nachbarskatzen fühlen noch mit mir,
ich kommuniziere nicht mehr, ich nähre mich dem zustand des lebenden toten an,
meine leber wächst deutlich schneller als mein horizont,
ich schiebe die hoffnung auf eine besser zukunft horizontal vor mich hin,
und dort wird es langsam dunkel, aber noch niemand merkt es,
denn es ist eigentlich der anfang vom ende,
jemanden zu belästigen mit: hör mal zu, ich brauch dich, ...geht nicht,
die art wie wir hier leben, zertrümmert langsam unser gewissen,
und an unser aller händen klebt unser aller blut,
ein geflicktes wir und ein kaputtes ich,
ich hab es verpasst nicht erwachsen zu werden,
am ende wird nichts besser, sondern am ende ist es vorbei,
reise rum, um nicht hier sein zu müssen,
etwas weniger schlecht, ist nicht gut und wenn ich mein leid teile, verdopple ich das leid,
ich kenne eine formel: anarchie + kommunismus = liebe
nur... lieben wir nur, um unsere einsamkeit abzuwischen, und niemand weiß was liebe ist,
bedingungslos ist nur das ende,
wenn wir auseinanderbrechen, sind wir dann getrennt oder kaputt?
wir warten geduldig, dass wir sterben,
 

Elli

User
Beiträge
480
  • #2
AW: sich klein schreiben

Hi untertage

Du brauchst Hilfe. Geh zum Arzt!

..... "sich klein schreiben".... ein treffender Titel - meine Außenwahrnehmung findet Deine Schreibe GROSSartig

Ich denk heute zu jeder vollen Stunde an Dich und schick Dir ein Energie-Päckchen. Hier kommt das erste.............................................. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #3
AW: sich klein schreiben

@ Elli: Er braucht in erster Linie Liebe und Freunde. Die wird ihm kein Arzt geben können.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #4
AW: sich klein schreiben

In der Beschäftigung hast du doch Kraft zur Form, und den Glauben daran. Das scheint einiges wert zu sein. Mehr kann, aber muß nicht. Würde auch für jede Alternative gelten.
 
Beiträge
327
  • #5
AW: sich klein schreiben

Doch doch, er braucht ganz dringend einen Arzt. Untertage kann das nicht mehr selbst lösen, hier schon gar nicht! Er kann sich niemandem mehr mitteilen. Das hier ist der ungenügende Rest. Es gibt keine Alternative zum Gespräch mit seinem Hausarzt. Er hilft ihm.
 

Lisa22

User
Beiträge
46
  • #6
AW: sich klein schreiben

Das liest sich nach Lebenskrise, aber die ist nie das Ende. Du stehst auf einer Kreuzung und betrachtest den Weg, der hinter dir liegt. Du hast Erfahrungen gemacht. Die Frage ist, was Du aus diesen Erfahrungen machst. Verinnerliche das was Du geschrieben hast und mache dir bewusst, was Du daraus gelernt hast. Du hast die dunklen Seiten beschrieben. Setze dich hin, nimm ein Blatt Papier und schreibe drauf: DAS BIN ICH, ganz groß, nicht klein. Und dann reflektiere deine Gedanken schriftlich:

Ich schreibe ohne Punkt, weil ich Angst habe. Angst ist positiv weil sie mich schützt, gemachte Fehler zu wiederholen. Sie fördert den Selbsterhaltungstrieb und so komme ich in Zukunft voran. Es gibt Menschen, die verletzend und oberflächlich sind. Aber es gibt noch genug andere die es wert sind, ihnen zu vertrauen, denn eigentlich möchte ich geliebt und angenommen werden. Ich werde diesen Menschen finden und dann werde ich mich selbst nicht mehr erkennen. Denn ich habe wieder Gefühle zu geben und bekomme auch etwas zurück. Dafür bin ich bereit diese Krise zu durchleben, denn sie wird mich stärker und weniger verletzbar machen. Ich muss diesen Zustand zulassen, aber mit dem Wissen, dass alles gut wird.

Ich bin stolz erwachsen geworden zu sein. Das kann nicht jeder vorweisen. Mein ich ist geflickt und angeschlagen vom Leben. Irgendwann wird das Leben vorbei sein. Aber bis dahin werde ich leben, mitten unter Menschen und mit den Menschen die mir wichtig sind. Es sind nicht alle schlecht. Ich stehe anderen bei, wenn sie mich brauchen und weiß, dass sie auch für mich da sind. Ich muss nur sagen: „Ich brauche dich“, damit sie wissen, dass ich Hilfe brauche. Denn auch in der größten Sch… steckt immer noch ein Funken Hoffnung. Ich werde auf meiner Kreuzung den Weg der Hoffnung einschlagen. Ich werde wieder lieben können. Ich weiß, dass es Menschen gibt die lieben können, die genauso fühlen wie ich. Ich muss nur suchen. Das werde ich tun, wenn ich meine trüben Gedanken nicht mehr mag und genug davon habe. Ich stehe kurz davor, denn ich fühle mich ganz unten. Auf der Kreuzung stehe ich schon. Ich nehme den Weg der Hoffnung, der führt bergauf. Ich komme zurück und ihr werdet euch wundern, was der Mensch alles aushalten kann.

Lieber Untertage, wenn wir drohen auseinanderzubrechen, müssen wir uns selbst ganz nah bleiben und zusammenhalten, was von uns übrig geblieben ist. Darauf kann man auch wieder aufbauen. Wenn’s ganz schlimm bei dir ist, kann dir der Arzt kurzfristig helfen. Aber zunächst musst Du dein bester Freund sein, dich lieben, dir verzeihen, Schwächen annehmen und Stärken erkennen. Du bist genauso einmalig wie das Leben. Ich verstehe, was Du meinst. Für mich war dieser Zustand eine Prüfung. Ich hatte das Gefühl, dass es schlimmer nicht mehr geht. Das hat mir die Angst genommen, denn ich war immer noch da, also würde ich den leichteren Weg nach oben auch wieder schaffen – es war so. Weil ich nicht aufgegeben habe.

Warte nicht geduldig bis es zu spät ist. Dann wirst Du nie erfahren, wie viel Kraft in dir steckt und das wäre schade. Du wirst eine solche Freude empfinden, wenn es hinten am Horizont wieder hell wird und Du wirst stolz auf dich sein – versprochen.

Liebe Grüße an dich und versuch‘s mal mit dem Blatt, beschrieben mit neuer Hoffnung.
 

new123

User
Beiträge
8
  • #7
AW: sich klein schreiben

Hallo untertage,

ob du wirklich einen Arzt brauchst weiß ich nicht, ob es dir so schlecht geht wie du beschreibst auch nicht.
Aber deine Worte sind voll trauriger Poesie und das gefällt mir ausgesprochen gut.
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #8
AW: sich klein schreiben

@untertage

Wenn einer meiner Bekannten / Freunde / Familienmitglieder so reden wuerde und solche Gedanken haette, dann wuerde ich mir mehr als nur Sorgen machen. Deine Worte klingen schon mehr als nur depressiv. Fuer mich hoert sich das schon fast so an, als ob Du mit dem Leben abgeschlossen haettest.

Vielleicht kannst Du doch mit einem Bekannten / Freund / Familienmitglied sprechen? Wie waere es mit einer Beratungsstelle oder Selbsthilfegruppe oder ein Sorgentelefon? Ich kann mir nicht so ganz vorstellen, dass dieses Forum die richtige Plattform ist, die Dich auffangen oder unterstuetzen koennte…

Wuensche Dir Kraft und dass Du Deine Zuversicht wiedergewinnen kannst.
 

Fantasia

User
Beiträge
39
  • #9
AW: sich klein schreiben

Hallo an Untertage (sorry: "untertage")

ich teile Deine Wahrnehmung, das ist nicht allein Dein persönliches Problem, das ist unsere Gesellschaft, die Du damit hervorragend beschreibst.
Allerdings teile ich nicht:
"anarchie + kommunismus = liebe "
Welch Blödsinn?
Liebe - ja, Anarchie: warum nicht! Es erweitert den Horizont!
Kommunismus - nein. Der hat kläglich versagt. Und nicht nur versagt, sondern Zigtausende Tote gefordert. Kommunismus wünschen sich diejenigen, die ihn nie erlebt haben - den Sozialismus natürlich, denn der Kommunismus ist eine nicht reale Illusion.

Was das Altern angeht - verbunden mit dem Sterben - da liegst Du richtig: wir gehen alle stramm in die gleiche Richtung. Deshalb sieh es nicht zu dramatisch, der Tod ist dramatisch genug. Ich wünsche Dir lebenswerte schöne Stunden und Momente, Glanzlichter, die in Dich leuchten, öffne Dich, die Welt ist auch schön! Auch ohne Kommunismus und Anarchie! Liebe kannst Du GEBEN! Du wirst Bedürftige finden.
 

untertage

User
Beiträge
332
  • #11
AW: sich klein schreiben

Betrachtungen über die sinnentleertheit der suche nach liebe in einer lieblosen welt

wir befinden uns in konkurrenz zueinander. Wir wurden und wir ließen uns in konkurrenz zueinadender setzten. Wir konkurrieren um ein kleines stück wärme, genauer um ein klein weniger kälte. Unser marktwert wird bestimmt durch die summe unser konsumierten erfahrungen und angehäuften reichtümer. Dabei wird der sinn eines menschlichen lebens sinnentleert. Durch die addition von erlebten verbinden wir bruchstücke von meinungen zu einer eigenen ansicht, ohne zu merken das wir nicht unsere meinungsfreiheit nutzen, sondern meinungsfrei sind. Adäquat dazu ersetzt das lesen von büchern und deren reproduktion die fähigkeit zum selbstständigen denken. Wer das mantra der reflexion vor sich herträgt und formuliert „nichts menschliches ist mir fremd“ ist bereits verloren. Wer formuliert, lügen zu hassen, der lebt bereits mit der lüge im selben haus. Alles wird in wert gesetzt im vergleich zu anderen werten. Wir verkaufen die liebe für minuten. Es gibt nichts was nicht in zahlen zu fassen wäre, im immer zunehmenderen maße tritt ein ersatz an stelle der liebe. Dieser ersatz wird zur ware. Die aufnahme dieser ware durch die masse ist nicht nur das moment der eigenen gestaltung und entdeckung beinahe völlig ausgeschaltet, sondern sogar die freie wahl (huizinga `43). dem einzelnen ist es unmöglich zu erkennen was ware und wahr ist. Wir versuchen unsere einsamkeit abzuwischen an anderen menschen. Und nennen dies dann liebe. Gelingt es uns nicht, finden wir andere wege. Wir schätzen unsere haustiere mehr als den obdachlosen an der ecke. Die architektur unserer lügen verrät unseren mechanismus zur verdrängung. Wir verdrängen die gefühle und bedürfnisse. Das angebot wird nicht durch die nachfrage geschaffen, das angebot ist abgekoppelt von der nachfrage. Was wir zu fühlen glauben, ist vorbestimmt. Was uns als bedürfniss erscheint, ist eigentlich die erwartete marktkompatible aktion. Ein ausbruch ist kaum möglich. Als ausbruch wird die spontane entscheidung bezeichnet, nicht einkaufen zu gehen, sondern ein lichtspielhaus aufzusuchen. Spontan bedeutet sich mit schnaps anstatt von likör zu betäuben. Unterbeseelt versuchen wir in kontakt zu treten mit anderen menschen, wir wollen gehört werden aber nicht hören. Wir hören hilfeschreie und verstehen beschwichtigungen. Wir rufen hilfe und gehört wird „alles in ordnung, bis später“. Alle reden aber niemand hat etwas zu sagen. Der utopistische imperativ make love! not war! Ist bereits tot.


ich kann nicht nachvollziehen, weshalb ihr euch beunruhigt,
es ist ein unfassbar befreihendes gefühl, zu begreifen jederzeit loslassen zu können,
weshalb soll ich weniger wert sein, wenn ich asche bin? wer mich lebend wertschätzt, kann mich auch in form von asche wertschätzen,

(p.s. ich weis auch nicht was ich mit einem arzt soll, behandeln die nicht krankheiten? das studium der medizin habe ich als etwas zutiefst destruktives kennengelernt.)
 

Blanche

User
Beiträge
1.145
  • #12
AW: sich klein schreiben

Zitat von untertage:
seit geraumer zeit schreibe ich mich klein (m),
ein punkt ersetzt mich (m.),
ich schreibe ohne punkt, weil ich angst habe aufzuhören,
meine existenz könnte durch einen punkt abgebrochen werden,

Hallo Untertage!

In deinem letzten Beitrag (#11) sind mit die Punkte aufgefallen...
Vielleicht schreibst du dich auch bald wieder groß, wer weiß?
Sorge für dich, das Leben ist ein Geschenk - auch wenn es immer wieder Regen & Wolken am Horizont gibt!

Einen sonnigen Gruß,

Blanche mit . und Großschreibung :)
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #13
AW: sich klein schreiben

Du bist gefangen in Deiner Destruktivität.

Helfen lassen willst Du Dir auch nicht wirklich.

Was willst DU?

Die Menschheit ist, wie sie ist. Sie ist nicht zu ändern. Ob es uns gefällt oder nicht. Man kann dran verzweifeln oder versuchen, irgendwie seinen Weg zu gehen.

Wir haben alle nur ein Leben.....
 
Beiträge
327
  • #14
AW: sich klein schreiben

Zum Verstehen und zum Tun

Verstehen ist relativ, fehlerbehaftet, kann jeder. Mehr oder weniger
Tun ist absolut, initial, kann nur einer.

!ch

Death by Chocolate
 

passion67

User
Beiträge
40
  • #15
AW: sich klein schreiben

Was für eine Bühne um sich selbst zu inszenieren!
Chapeau! ;o)

Auch auf die Gefahr eines folgenden Shitstorms......ich glaube nicht, dass man hier mit Küchenpsychologie weiterhilft und dass das Forum hier zuständig ist.

Erinnert mich sehr an unseren guten alten "Werther".
Intelligent, reflektiert, tragisch, leidend.....Kennen wir das nicht alle in mehr oder weniger ausgeprägter Form?

Alles Gute!
 

Flux-us

User
Beiträge
490
  • #16
AW: sich klein schreiben

Lieber untertage,

Deine Art Gefühle (die fast jeder in dieser Form kennt) in Worte zu packen ist
bemerkenswert. Es ist echt und wahr.
Eine warme Welle dafür.
Mir hilft es sehr zu laufen, die Natur und den eigenen Atem zu spüren.
Wahrnehmung mit allen Sinnen und das ich wird wieder an die richtige
Stelle gerückt nicht zu GROSS und nicht zu klein.

Deinen zweiten Beitrag hat mich viel weniger erreicht und es ging wohl mehr um Selbstdarstellung als um Aussage.

Die Welt und die Menschen sind nicht nur schlecht. Alles eine Frage der Perspektive.
Untertage komm aus Deinem Loch raus, dann bekommst Du auch mehr Sonne ab.
Liebe Grüße
 

Elli

User
Beiträge
480
  • #17
AW: sich klein schreiben

Zitat von untertage:
wir befinden uns in konkurrenz zueinander. Wir wurden und wir ließen uns.....

...wir, wir, wir....das schließt Dich mit ein. Ich könnte mir vorstellen, der Hebel, an dem (für Dich) anzusetzen wäre, um eine (eventuell gewünschte) Veränderung zu erreichen, liegt in Deiner Reichweite.

ich kann nicht nachvollziehen, weshalb ihr euch beunruhigt,
es ist ein unfassbar befreihendes gefühl, zu begreifen jederzeit loslassen zu können

Nun ja, jeder Mensch geht von sich selbst aus - wenn in meinem Inneren derartige Gedanken kreisten, würde ich stark aufhorchen und aufmerksamst hinschauen. Als Normalität oder gar wünschenswerten Zustand könnte ich das (für mich) nicht abheften.

Loslassen hat - so meine Erfahrung - etwas mit Er-Leichterung, innerem Aufatmen, Kraft schöpfen und Frieden finden zu tun.
Mein Blick liest aus Deinen Zeilen Verzweiflung, Vereinsamung, Ratlosigkeit - aber auch Trotz, Energie, Begabung...

(p.s. ich weis auch nicht was ich mit einem arzt soll, behandeln die nicht krankheiten? das studium der medizin habe ich als etwas zutiefst destruktives kennengelernt.)

...ja, kann ich mir gut vorstellen, jeder Mensch kann mit jeder Berufssparte sehr unangenehme Erfahrungen machen...aber auch andere - und die sind meist deutlich in der Überzahl.
Du schreibst öfters von "Besäufnissen" - darum (meine Idee) ------> Arzt-------> Hilfe annehmen -------> Übertage-in-der-Sonne-weiterschreiben-und-leben....

Alles Gute Dir.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

untertage

User
Beiträge
332
  • #18
AW: sich klein schreiben

Liebe ich jemand,
möchte ich ihn frei sehen,
sogar von mir.

Anne Morrow Lindbergh
 

Meiyo

User
Beiträge
12
  • #19
AW: sich klein schreiben

Als ich diese Zeilen von euch gelesen habe - musste ich zu Erst meine Gedanken ein bisschen sortieren.
Um ehrlich zu sein, sind sie noch immer nicht sortiert; mir ist jedoch mein Lieblingszitat durch den Kopf geschossen - eigentlich teile ich es nicht besonders gerne - doch an dieser Stelle, finde ich dass es passend scheint.

"Liebe. Und lass Dich lieben. Vergiss niemals Deine eigene Bedeutung. Gewöhn Dich nie an die unsagbare Gewalt, die Gemeinheit und Verzweiflung um Dich herum. Such Freude und Schönheit noch in den dunkelsten Orten. Vereinfache nicht, was komplex ist, und verkompliziere nicht, was einfach ist. Respektiere Stärke, aber nicht blosse Macht. Beobachte. Und versuche zu verstehen. Sieh nicht weg."

Arundhati Roy
 

Flux-us

User
Beiträge
490
  • #20
AW: sich klein schreiben

Hallo lieber untertage,

vielen Dank für die Denkanstöße.
Mir schoss da sofort "Schrödingers Katze" durch meine Feierabendbier vernebelten
Gehirnwindungen.
Ist es nicht so, dass sobald ein anderes Wesen im Dunstkreis auftaucht niemand wirklich frei sein kann.
Es gibt doch immer eine Beeinflussung auf irgendeine subtile Art und Weise.
Freiheit ist eine Illusion.
Nochmal zurück zu Katze im Karton ...zwar unbeobachtet aber auch nicht frei.
Wäre es nicht auch schön sich im Partner zu spiegeln? Alle Freiheiten zu haben aber zu reflektieren?
Oje ich kann mir fast selbst nicht mehr folgen.
Gute Nacht Gedanken und
liebe Grüße
 

untertage

User
Beiträge
332
  • #21
AW: sich klein schreiben

oje,
diese katze,
wieviele stunden diskussion hab ich wegen dem tierchen schon geopfert, ohne ergebnis,
ja, es gibt keine wirklichkeit ohne gewalt, alles ist gewalt und freiheit herrscht nicht, keine sonderlich neue erkenntnis,

spiegeln, reflektieren?
ok, ich versuchs mal,
ein scheinbaren hauptwiderspruch aufgelöst:
mein narzismus ist kein problem, sondern ein fakt,
narzismus schließt zweisamkeit nicht aus,
das lässt sich in zwei schönen sätzen verwursten:
ich möchte allein sein,
aber nicht, dass ihr mich ganz alleine lasst.
das größte, was ich an dir liebe, ist,
dass du mich liebst.

p.s.
ich gehe noch nicht,
wir haben abgemacht, aufeinander aufzupassen,
und zu zweit weniger allein zu sein,
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #22
AW: sich klein schreiben

kommt mir vor wie http://www.youtube.com/watch?v=X4Ikpg25ilU

Wären unsere nächsten Verwandten Bonobos statt Schimpansen, dann sähe die Welt wohl anders aus. Womöglich wären wir aber auch längst ausgestorben. Man müsste es halt mal probieren... ;-)
 

untertage

User
Beiträge
332
  • #24
AW: sich klein schreiben

http://www.youtube.com/watch?v=8EPj-ynLUQI

oder um es mit den kluken worten der weisen menschen von south park zu sagen:

http://www.youtube.com/watch?v=eyICxPL12s0