Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
402
  • #394
AW: Sexismus in Deutschland

...dieser fisch schwimmt in dubai, dieser Mann ist erotisch...

das ist der Mann, den ich mir vorstellen nicht erst seit heute...ich werde ich berichten
 

Paulina

User
Beiträge
9
  • #395
AW: Sexismus in Deutschland

Man hat das Gefühl, ihr schreibt nur um Recht zu haben. Und das sind meist die Frauen.
Ihr kratzt euch die Augen aus und merkt gar nicht, worum es wirklich geht.
Auf dieser Welt werden ungefähr 1 Milliarde Frauen geschlagen oder vergewaltigt. Und ihr streitet um die bessere Vormulierung oder das die eine den Text der anderen nicht "richtig " liest.
Ihr streitet auf sehr hohem Niveau. Aber mit welchem Sinn? Habt ihr gestern und heute was anderes gemacht als vor euren Bildschirmen zu sitzen und euch Sophistereien um die Ohren zu hauen? Habt ihr irgendwas getan, um dem ein Ende zu setzen?
Die Männer sind aus eurer Runde längst ausgestiegen, aber ihr keift immer weiter. Sexismus und die Abwertung von Frauen passieren auch und durch Frauen. Ihr glaubt, ihr seid so viel besser als Männer? Falsch, wir sind nur anders. Anders neidisch, rechthaberisch, gemein. Lest mal eure Beiträge. Frauen erziehen Männer die Bomben zünden, Frauen übergießen Schwiegertöchter mit Säure, Frauen lassen zu , dass ihre Kinder missbraucht werden. Gewalt ist schlimm, aber Feigheit auch!
Alles hängt mit allem zusammen.

Liebe Grüße von Paulina
 
Beiträge
402
  • #396
AW: Sexismus in Deutschland

...es gibt richtig tolle Männer welt weit, kommt nur darauf an wie openminend eine sexistische old lady..nicht wenige tussies sind einfach komplett bescheuert
 
Beiträge
57
  • #399
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von Foristin:
Nein. Ich versuche lediglich, mich hier unzweideutiger Begrifflichkeiten zu bedienen. Gerade auch bei der Beantwortung von wüstlings inquisitorischen Fragen.

Jetzt weiß ich wieder mal nicht was ich schon wieder verbrochen habe. Ich nehme an, du beziehst dich auf meine Meinung wegen des undifferenzierten Handelns der Frauen.
Da ich aber sehr oft vor dieser Frage stehe, ist es mir inzwischen wirklich egal was ich falsch gemacht habe, ich meinte es einfach nicht böse. *zwinkerundfriede*
 
Beiträge
818
  • #401
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von wüstling:
Ich nehme an, du beziehst dich auf meine Meinung wegen des undifferenzierten Handelns der Frauen.
Nein, ich beziehe mich auf die Art und Weise, wie Du mir Fragen gestellt hast. Eigentlich waren es auch nicht wirklich Fragen sondern eher der Versuch, mich zu belehren (u.a. auch mit der Ansage, ich solle 'nachdenken' und Deiner Kritik an meiner - offenkundig Deiner Meinung nach zu kurzen - Nachdenklichkeit). Das hast Du in Deiner Zusammenfassung des Gesprächsverlaufs dann auch sehr schön mit "ich: merkst du was?" auf den Punkt gebracht.
Ich hab mich dann allerdings auch an das seltsame Missverständnis zwischen Dir und Merle erinnert und mir mein Teil gedacht.
Ansonsten bin ich sowieso friedfertig.

@wüstling & winzling
Da hab ich doch glatt "üst" mit "inz" verwechselt...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
818
  • #402
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von wüstling:
Jetzt weiß ich wieder mal nicht was ich schon wieder verbrochen habe. Ich nehme an, du beziehst dich auf meine Meinung wegen des undifferenzierten Handelns der Frauen.
Da ich aber sehr oft vor dieser Frage stehe, ist es mir inzwischen wirklich egal was ich falsch gemacht habe, ich meinte es einfach nicht böse. *zwinkerundfriede*

Entschuldige, da ist mir wirklich was durcheinander geraten.
 
Beiträge
57
  • #403
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von winzling:
...und sie meinte einfach mal nicht dich :-DD

Herzliche Grüße vom wüsten Winzling - oder winzigen Wüstling? - Sucht's euch aus :-D


Zitat von Foristin:
Nein, ich beziehe mich auf die Art und Weise, wie Du mir Fragen gestellt hast.

???????
@winzling, das wäre schön (für mich), aber ich glaube es stimmt nicht.. Mit gefällt die Idee von winzigen wüstling. :)

Egal, wie schon gesagt, ich wollte niemanden provozieren, obwohl gerade Provokation wäre eine ganz gute Methode gerade in diesem Thread für bisschen mehr Heiterkeit zu sorgen. Aber wie man so sieht, die besten und erfahrensten Provokateure bleiben diesem Thread fern, sie wären wahrscheinlich alle geteert und gefedert und geviertelt noch bevor sie auf den Sende-Button geklickt haben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W

winzling_geloescht

Gast
  • #404
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von Paulina:

Du hast was sehr Wahres geschrieben, finde ich. Sehr direkt, aber das mag ich eh. Meine Intention hier war die, vielleicht doch mal anzudenken, was an Veränderungen möglich ist, um Übergriffe zu vermeiden bzw. wenigstens einzudämmen. Die Welt kann ich nicht retten und ich lebe derzeit nun mal in Deutschland. Das bedeutet Jammern auf sehr hohem Niveau, aber es lohnt sich aus meiner Sicht immer zu gucken, was auch hier im Kleinen geht.

Polemik bringt nicht wirklich voran, ein konkretes Beispiel, das verallgemeinert werden kann, schon eher. Voraussetzung für's Gelingen ist allerdings immer, dass der Gegenüber sich drauf einlassen kann und will. Du darfst auch nicht vergessen, dass es sich hier "nur" um ein Forum handelt. Den Menschen, die hier posten, geht es - gemessen am Rest der Welt - ausgesprochen gut. Es gibt einfach mal Dinge, die solch ein Forum nicht leisten kann. Und in meinen Augen auch nicht muss.

Es ist gut, dass du drauf aufmerksam machst. Ob es aber zu einem Umdenken führt, wage ich zu bezweifeln. Danke trotzdem für deine Hinweise, sie haben mir so Einiges wieder in's Gedächtnis gerufen.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #406
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von wüstling:
???????
@winzling, das wäre schön (für mich), aber ich glaube es stimmt nicht.. Mit gefällt die Idee von winzigen wüstling. :)

Egal, wie schon gesagt, ich wollte niemanden provozieren, obwohl gerade die Provaktion wäre eine ganz gute Methode gerade in diesem Thread für bisschen mehr Heiterkeit zu sorgen. Aber wie man so sieht, die besten und efrahrendsten Provakatöre bleiben diesem Thread fern, sie wären wahrscheinlich alle geteert und gefedert und geviertelt noch bevor sie auf den Sende-Button geklickt haben.

Ich glaube, es stimmt sehr wohl. Ich hatte Foristin auf einen Spaziergang eingeladen, sie wollte meinen Weg aber nicht mitgehen. Ich bin halt ein Kletterfreak, nicht jedermans/-fraus Sache. Deine Idee mit der Heiterkeit gefällt mir übrigens ausgesprochen gut ;o).
 

123

User
Beiträge
153
  • #407
AW: Sexismus in Deutschland

manchmsl wuerd ich mich über mehr Sexismus freuen .mir hat.seit 10 Jahren mehr keiner in Österreich oder Deutschland auf die Brust oder Beine grguckt . ich fühle mich nicht mehr als attraktive Frau sondern als ein neutrum. das ist gar nucht schoen.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #409
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von Heike:
also ich weiß nicht, ob ich jemandem, der einem Neandertaler gegenübersteht, empfehlen würde, dem eins mit der faust ins Gesicht zu geben.
Wenn man als männliche Begleitung einer Frau einem Neanderthaler gegenübersteht, ist diese Frage reine Theorie, weil einem die jeweilige Situation die jeweilige "Antwort" aufzwingt. Man(n) kann ja schlecht warten, bis der Neanderthaler sein Ansinnen vollzogen hat, um dann zu entscheiden, welche "Antwort" jetzt angemessen wäre.

Was schlägst du denn als Alternative vor?

(BTW: Angenommen, die o.g. "Logik" würde für einen Mann gelten, dann würde sie natürlich auch für eine Frau gelten.)
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #410
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von Heike:
Foristin, was hältst du so vom Gewaltmonopol des Staates?
Bei Notwehr (und Nothilfe) ist das aber irrelevant.

Und was das Gewaltmonopol des Staates angeht: das ist nicht etwa von Gottes Gnaden über uns gekommen, sondern eine Vereinbarung zwischen Staat und Bürgern: Der Staat gewährleistet uns Schutz und ein ordentliches Rechtssystem, wir Bürger verzichten im Gegenzug auf Lynchjustiz und Faustrecht. Kommt der Staat seinem Teil der Abmachung nicht nach, sehe ich mich an meinen Teil der Abmachung ebenfalls nicht mehr gebunden. Da der Staat aber nicht überall sein kann (nachts im Walde), ist diese Sache schon mal von daher sehr wacklig, im Falle, wo es um das eigene Leben geht, hat es sich ohnehin gesch...
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #413
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von Heike:
http://www.juraexamen.info/wp-content/uploads/jura.2009.24.pdf
Ich sehe in diesem Artikel eine Kritik an deiner damit belegten Aussage. Die derzeitige Rechtslage mag so sein, aber wir müssen nicht jede Rechtslage gut und richtig finden. Wenn die "Rechtslage" begrapschten Frauen dermaßen in den Rücken fällt, müssen wir "Bürger" es nicht auch noch tun. Auch das wäre Zivilcourage.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #414
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von Andre:
Bei Notwehr (und Nothilfe) ist das aber irrelevant.

Und was das Gewaltmonopol des Staates angeht: das ist nicht etwa von Gottes Gnaden über uns gekommen, sondern eine Vereinbarung zwischen Staat und Bürgern: Der Staat gewährleistet uns Schutz und ein ordentliches Rechtssystem, wir Bürger verzichten im Gegenzug auf Lynchjustiz und Faustrecht. Kommt der Staat seinem Teil der Abmachung nicht nach, sehe ich mich an meinen Teil der Abmachung ebenfalls nicht mehr gebunden. Da der Staat aber nicht überall sein kann (nachts im Walde), ist diese Sache schon mal von daher sehr wacklig, im Falle, wo es um das eigene Leben geht, hat es sich ohnehin gesch...

Deswegen gibts ja Notwehr.
Nur ist eben ein Nachlaufen und Boxen ins Gesicht, wenn die Belästigungssituation klar vorüber ist (und genauso wurde es geschildert), einfach keine Notwehr.
Daß die rechtliche Situation bezüglich solcher Belästigungen ungenügend ist, sollte sicherlich nicht dazu führen, den Gedanken der Notwehr vollkommen zu verkehren.
Eine Vergeltung ist halt keine Notwehr.
Ich finde diesen Unterschied wichtig.
Wehren natürlich auch mit Gewaltanwendung (in einem angemessenen Maß): ja!
Vergelten mit Körperverletzung: nein!
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #416
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von Andre:
Damit schiebst du den Schwarzen Peter aber nur eins weiter, denn was sollten oder dürften diese Dritten tun?

Es geht nicht um Schwarze Peter.
Die Dritten empören sich und machen dem Grabscher deutlich, daß es nicht unbemerkt bleibt und für akzeptabel gehalten wird, was er geamcht hat. Das ist ein Stück unmittelbarer sozialer Ächtung. Die Wahrscheinlichkeit, daß jemand in dem Fall so reagiert, dürfte hoch sein - wenn man etwa die Haltung vieler Foristen hier für repräsentativ hält. (Und weshalb sollte man nicht? Ich stelle hier sonst ja gerade keine sonderlichen Exzesse von Zivilcourage fest.) Die Dritten sollten keine Fausthiebe in Gesichter setzen und auch keine Steine werfen.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #417
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von Heike:
Nur ist eben ein Nachlaufen und Boxen ins Gesicht, wenn die Belästigungssituation klar vorüber ist (und genauso wurde es geschildert), einfach keine Notwehr.
De jure nicht (de facto zugegebenermaßen auch nicht unbedingt), aber wenn es für eine Situation keine oder nur ungenügende "Standard-Verfahren" gibt, dann muss man halt improvisieren. In anderen Bereichen ist das auch legitim, und ich sehe nicht ein, warum das in diesem Bereich anders sein sollte. Zumal ich Leuten, die -- übertrieben gesagt -- in gepanzerten Limousinen herumkurven und von vorn bis hinten von Bodyguards und Alarmanlagen eingekuschelt werden, nur bedingt die Kompetenz und Empathie zugestehe, uns Normalbürger darüber zu belehren, wie wir uns in diesem Universum zu verhalten haben. Ich will ja nicht soweit gehen, die Radbruchsche Formel zu bemühen, aber ein klein bisschen kribbelt es mich.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #418
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von Heike:
Die Dritten empören sich und machen dem Grabscher deutlich, daß es nicht unbemerkt bleibt und für akzeptabel gehalten wird, was er geamcht hat. Das ist ein Stück unmittelbarer sozialer Ächtung.
Im Prinzip klar, aber was, wenn niemand da ist auf nächtlicher einsamer Straße? Fällt dann die soziale Ächtung aus? Und wie wäre es eigentlich, wenn die Begrapschte den Grapscher nachträglich (statt ihm eine reinzuhauen) ebenfalls begrapscht? Da Grapscher ja mit Samthandschuhen angefasst werden sollen/wollen/müssen, müsste das doch problemlos möglich sein.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #419
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von Andre:
De jure nicht (de facto zugegebenermaßen auch nicht unbedingt), aber wenn es für eine Situation keine oder nur ungenügende "Standard-Verfahren" gibt, dann muss man halt improvisieren. In anderen Bereichen ist das auch legitim, und ich sehe nicht ein, warum das in diesem Bereich anders sein sollte. Zumal ich Leuten, die -- übertrieben gesagt -- in gepanzerten Limousinen herumkurven und von vorn bis hinten von Bodyguards und Alarmanlagen eingekuschelt werden, nur bedingt die Kompetenz und Empathie zugestehe, uns Normalbürger darüber zu belehren, wie wir uns in diesem Universum zu verhalten haben. Ich will ja nicht soweit gehen, die Radbruchsche Formel zu bemühen, aber ein klein bisschen kribbelt es mich.

Es hat nichts mit Limousinen zu tun, daß ein Abwehren einer Bedrohung und Vergeltung für das Geschehenes einfach zweierlei sind.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #420
AW: Sexismus in Deutschland

Zitat von Andre:
Im Prinzip klar, aber was, wenn niemand da ist auf nächtlicher einsamer Straße? Fällt dann die soziale Ächtung aus? Und wie wäre es eigentlich, wenn die Begrapschte den Grapscher nachträglich (statt ihm eine reinzuhauen) ebenfalls begrapscht? Da Grapscher ja mit Samthandschuhen angefasst werden sollen/wollen/müssen, müsste das doch problemlos möglich sein.

Das ist ein anderer Fall als der diskutierte.
Was ist eigentlich, wenn ein Dieb dir die Brieftasche stiehlt, ohne daß du es merkst? Fällt dann soziale Achtung aus?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.