Beiträge
23
  • #1

Sex ist wichtig!(?)

Hallo,

eine sicherlich für viele aus verschiedenen Gründen seltsam erscheinende (?) Frage bringt mich ins Forum:

Ich bin klar auf der Suche nach einer langen Dauerbeziehung und nicht auf kurzfristige Affären.

Bisher (eine lange Ehe und einige, rel. wenige, kürzere Beziehungen) war mein Sexleben sehr "ausführlich" und abwechslungsreich etc.

Ich muss "zugeben", dass ich mir das (neben anderen Dingen natürlich) in einer neuen Beziehung auch wünsche (das ist ja auch eine Frage im PS-"Test").

Wie kann man "sicherstellen", dass dies mit einem neuen Partner auch klappt?
Ich weiss, dass diese Frage komisch klingt, aber vielleicht beschäftigt es auch andere...
 

bob

User
Beiträge
4
  • #2
"sicherstellen" wie du es sagst kannst du es meiner meinung nach garnicht, aber wenn dich eine Frau anregt und sie auch dich anregend findet, man offen mit dem Thema Abwechslung in der Kiste umgeht, warum sollte es dann scheitern? Ich hatte oft den Eindruck, eine Frau ist oft geil auf abwechslungsreichen Sex, hat aber eine innere Hemmschwelle, weil sie noch im Hinterkopf hat, dass Sex und Lust und alles was dazugehört, unanstendig und unnormal sei und sie sich schämen müsse. Wenn du ihr den Zahn ziehst und beide Patner sich im Bett gegenseitig ihre Vorlieben zeigen, kommt jeder auf seine kosten! Denn guter Sex ist, wenn beide Spaß haben und das ist das normalste auf der Welt.
 

Heiner56

User
Beiträge
47
  • #3
Ich denke, jede Frau hat mindestens ein so großes Verlangen nach Sex, sowie du selbst das Bedürfnis hast. Aber in der Gesellschaft ist es so, dass Frauen darüber nicht so öffentlich sprechen, wie die Männer es häufig tun. Auch tragen die Frauen eine andere Verantwortung wie wir Männer, sprich wenn Sie schwanger werden, müssen Sie das Kind 9 Monate tragen.

Wenn man dir vertrauen kann und du ihr auch das Gefühl geben kannst, nicht nach einer Nacht wieder weg zu sein, ist es sicherlich kein Problem, dass du das Thema ansprichst und auch offen sagst, wie du zum Thema stehst. Die Frauen, die nicht damit klarkommen, solltest du dann "aussortieren", um sie nicht zu verletzen.
 

Claire

User
Beiträge
121
  • #4
Meiner Erfahrung nach gibt es keine frigiden Frauen. Lediglich unfähige Männer.
Pflegt Euch, duscht regelmässig, geht alle 6 Wochen zum Haareschneiden, seid nett zu Eurer Partnerin, macht ihr Komplimente, seid romantisch und leidenschaftlich, dann sollte es auch im bett klappen!
Keine Frau hat Lust auf einen ungepflegten Langweiler in Adiletten, der sich breitbeinig hinpflanzt und bedient werden will. Ohne Fleiss kein Preis...

Ah ja, ganz schlimm finde ich es ja, wenn Männer in ihren Profilen betonen, wie wichtig ihnen Erotik ist. Das lässt schon sehr tief blicken. Nämlich, dass sie irgendwo in ihrer Entwicklung steckengeblieben sind.
 
Beiträge
23
  • #5
Hihi, jetzt hoffe ich ja trotz aller Anonymität, dass ich nicht den Eindruck gemacht habe von der "breitbeinigen Adiletten"-Fraktion zu sein;-)
Nein es es vielmehr so, dass ich in der Vergangenheit keinen "Grund zur Klage" hatte, was ich nicht mir, sondern schlicht dem Glück/Zufall zurechne.
So kenne ich dann eben auch Beziehungen, in denen "er" sicher auch die o. g. Kriterien durchaus erfüllt, aber nicht etwa "nur" fehlende Abwechslung das Problem wäre, sondern schlicht gar nichts (mehr) geht.
Und so was würde ich gerne vermeiden (davon scheinen die Seitensprung-Börsen zu leben...)
 

Claire

User
Beiträge
121
  • #6
aber warum geht denn "gar nichts mehr"? Liegt das wirklich nur an einem/r??
Da sollte man sich doch wirklich mal fragen, warum das so ist.
 

Ikarus

User
Beiträge
69
  • #7
Wird meiner Meinung nach überbewertet....

Hallo,
wenn diese zwischenmenschliche Sache der Schlüssel zu einer guten Beziehung ist, so frage ich mich, warum denn so viele Beziehungen auseinandergehen. Niemand wird von sich behaupten sie/er sei schlecht! Es ist wohl eher die Kombination und das Einfühlungsvermögen an dem alles Scheitert. Aber nur meine Meinung.

Für mich und da stehe ich offensichtlich sehr im Abseits, ist diese Sache absolut überbewertet.

Grüße, m/44
 

Claire

User
Beiträge
121
  • #8
Wenn man die Leute fragte, woran ihre Ehe gescheitert ist, hat bislang noch niemand geantwortet: "Wegen schlechtem Sex"
Das sagt ja wohl alles...
Es heisst dann immer, auseinandergelebt, oder sonstiges. Aber es ist nie am Sex gescheitert, sondern am zwischenmenschlichen.
 

JeanPierre

User
Beiträge
14
  • #9
Sex ++

ich denke mal wenn alles mehr oder weniger stimmt und passt, dann wird es am Thema Sex zu letzt scheitern. Wenn es aber sowieso schon hinten und vorne nicht stimmt, wäre es ein Wunder wenn es dann im Bett funktioniert, wobei das auch nicht ausgeschlossen ist. Dann wird die Beziehung aber nur wegen dem Sex auch nicht halten. Aber wie gesagt wenn es nicht passt oder nicht mehr hat man auch auf die Kiste keine Lust mehr ...
 
  • Like
Reactions: Ada69

Claire

User
Beiträge
121
  • #10
Zustimmung, Jean Pierre.
Leider erkennen das einige Männer nicht. Diewollen wissen, wie die Frau im Bett abgeht, der Rest wird dann später passend gemacht, so denken sie, dass es funktioniert. Tut es aber nicht.
 

JeanPierre

User
Beiträge
14
  • #11
Verallgemeinerung

Weisst Du Claire, ganz so einfach ist das nicht, es gibt eine Menge Menschen da draussen, die haben gewaltige Probleme, Bindungsängste, schlechte Erfahrungen, schlimme Kindheit, und die versuchen vielfach viele über das sexuelle zu kompensieren. Das ist nicht schön, aber diese Menschen leiden ungeheuer darunter. Und da gibt es Männer wie Frauen. Vielleicht mehr Männer, wobei ich das heutzutage nicht bestätigen möchte. Die Frauen suchen sich teilweise auch am Wochenende jemanden nur zum Sex und dann kann der sich wieder verabschieden. Am Montag holen sie sich die Sehnsüchte bei Bauer sucht Frau, betrinken sich am Ende der Sendung und am Freitag geht' s wieder auf die Piste. Was soll man machen. Wir haben uns diese Gesellschaft selbst kreiert, braucht sich keiner beschweren. Ich denke trotzdem ist für jeden noch genug Raum und Persönlichkeiten darin enthalten, letztendes glücklich zu werden.

On ne voit qu ' avec le coeur, le reste est invisible pour les yeux.
Saint Exupery - Le petit prince
 

Claire

User
Beiträge
121
  • #12
Diese Leute sollen dann doch bitte ihre Sexkontakte woanders suchen und nicht auf Parship.
Parship steht für mich für seriöse Menschen, die eine feste Partnerschaft suchen.
Für alles andere gibt es reichlich andere Websites. Oder??
 

JeanPierre

User
Beiträge
14
  • #13
Davon gehe ich eigentlich auch aus

dass diese Leute hier nicht suchen, ansonsten halten sie sich für superschlau oder sind genau das Gegenteil ...
 

Claire

User
Beiträge
121
  • #14
Jean Pierre, leider ist dem nicht so. Gerade in letzter Zeit tummeln sich hier einige Herrschaften, die recht deutlich sagen, dass sie nur an Erotik interessiert sind.
Beschwerden über solche Profile bei Parship brachten leider nichts, es kam die lapidare Antwort, dass Erotik dazugehört und auch solche Menschen einen Partner suchen...
Finde ich etwas widerspüchlich zu den Werbeaussagen von PS...
 

Heiner56

User
Beiträge
47
  • #15
Nur weil einige nach Erotik suchen, muss man diese Leute ja nicht gleich aussortieren. Es zwingt dich ja niemand, mit denen weiterzuschreiben. Woher weißt du das überhaupt - haben diese Herrschaften das genau so gesagt? Vielleicht interpretierst du es ja nur so.

Also ich suche eine feste Partnerin, und die meisten Männer in meinem Alter tun dies sicherlich auch, wer nur nach einmaligen Abenteuern sucht, würde sich denke ich niemals hier anmelden, da es dafür ja andere Plattformen mit genau dieser Zielgruppe gibt.

Ich hatte bei Parship übrigens noch niemals Probleme wegen dem Thema Sex. Weder war eine Dame aufdringlich, noch wurde mir vorgeworfen, nur auf "das Eine" aus zu sein.
 
Beiträge
23
  • #16
Irgendwie hat dieser Thread eine seltsame Wendung genommen...
Es ist doch ein Riesenunterschied, ob jemand Parship als Dating-Platform für "kurze Abenteuer" missbraucht oder ob man Sex als wichtigen Bestandteil einer erfüllten Beziehung sieht.
Um letzteres ging's mir ursprünglich.
Und ich bin mir gar nicht so sicher, ob nicht so einige Beziehungen nicht eben doch auch an genau diesem Thema zerbrochen sind...
 

Claire

User
Beiträge
121
  • #17
heiner, was würdest du denn denken, wenn dich welche kontaktieren, die betonen, wie sehr es ihnen doch wichtig ist, dass die Frau schmalhüftig ist, oder sehr schlank, oder weibliche Rundungen hat, die sich im Bett ganz fallenlassen kann? Oder betont wird, wie sehr man doch auf Frauen in High Heels Wert legt? Oder wo sofort Fragen kommen nach Dominanz und Devot? Da dreht sich alles nur darum, ob man ansonsten harmoniert, was man im Kopf hat, interessiert da weniger.
 

Claire

User
Beiträge
121
  • #18
@Männlich ü40: Natürlich ist das ein wichtiger Bestandteil, aber warum muss man das denn verbalisieren??? Gerade dieses verbalisieren macht es doch wirklich armselig.
Oder gibt es hier auch Leute, die nur Freunde suchen??
 

Claire

User
Beiträge
121
  • #19
Soeben entdeckt: Ein durchaus ansprechendes Profil eines Herren, Bild sieht ansprechend aus, Beruf, Interessen, alles klingt gut, und was lese ich bereits auf der ersten Seite? 4 x wird über Sex geschrieben:

"Das sollte mein Partner über mich wissen:
Das ich sehr liebevoll bin und Spontanität mag. Ich koche gerne und möchte das meine Partnerin Sex genausogerne mag wie ich.

Mein Vorschlag für das erste Date:
Da ich wenig Lust habe am PC meinen Traumpartner zu finden wünsche ich ein schnelles Treffen. Nur so können wir feststellen ob die "Chemie" stimmt. Wie wäre es daher mit einem Telefonat dann Kaffee oder Restaurantbesuch und dann....das entscheiden wir spontan.

Ein Tag ist für mich perfekt, wenn...
..."wir" im Bett den ersten Kaffee trinken, nicht zur Arbeit müssen und uns dann Lieben ;-)

Ohne das kann ich nicht leben:
Ich kann nicht ohne guten Sex leben ;-) "

Wären diese 4 Anspielungen nicht, würde ich diesen Herrn durchaus interessant finden.
Aber sie sind da, diese starke Betonung auf das sexuelle bringen mich nun dazu, diesen Herren mit dem Löschbutton zu beehren :)
 

Chip

User
Beiträge
16
  • #20
@Claire#19:
Immerhin macht er keinen Hehl daraus, wie wichtig ihm Sex ist. So können ihn Frauen, die das nicht gut finden, gleich aussortieren. Schwieriger fände ich es, wenn das in dieser Ausprägung erst offensichtlich wird, nachdem viel Zeit in Mails und Treffen investiert wurde.
 

Mark

User
Beiträge
96
  • #21
Naja, aber wenn dies für jemanden wichtig ist? Es gibt ja auch sehr viele Frauen, die sich nicht vorstellen können, mit einem Mann eine Beziehung zu führen, wenn dieser unter eine gewisse Körpergröße fällt. Das finde ich auch diskriminierend. Ebenso habe ich gesehen, dass du selbst ja auch scheinbar keine Männer mit Bart magst und da rigoros aussortierst. Das klingt ja fast schon nach Doppelmoral - allerdings will ich dir das nicht unterstellen.

Zudem denke ich hat männlichÜ40 recht, dass das Thema ein wenig abschweift.

Es gibt ja gerade auch die aktuelle Ausgabe vom Spiegel mit dem Titelthema "Die ewige Liebe". Schön finde ich zu lesen, dass dort ähnliche Forschungsergebnisse genannt werden, wie sie auch von Parship bei den Partnervorschlägen berücksichtigt werden (soviel Gemeinsamkeiten wie möglich, so viel Unterschiede wie nötig). Interessant war der Artikel jedoch auch, da er festhielt, dass das Thema Sex für eine Beziehung anscheinend gar nicht so entscheidend ist und häufig überbewertet wird. Aber letztlich ist es wohl immer auch irgendwo ein Anzeichen für ein Funktionieren einer Beziehungen. Alle Bereiche wirken sich eben aufeinander aus.
 

Claire

User
Beiträge
121
  • #22
Natürlich ist es mir auch lieber, wenn ich zeitig merke, dass der andere vorrangig Sexorientiert ist, als wenn ich es erst nach Wochen merke. Dennoch ist es frustrierend, so viele Profile in letzter Zeit vorzufinden, denen es in erster Linie darum geht. Das war früher wirklich anders hier.

Zur Körpergrösse: Keine Frau fühlt sich wirklich wohl, wenn der Mann kleiner ist als sie. Häufig haben solche Männer auch Komplexe aufgrund ihrer kleinen Grösse, die dann in anderen Dingen ausgelebt werden. Stichwort Napoleon.
ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Mann, der nicht Carlo Ponti heisst (oder hiess, Gott hab ihn selig), sich wirklich wohl mit einer grösseren Frau fühlt.

Zum Bart: Das hat wenig mit Diskriminierung zu tun, sondern mit allergischen Reaktionen. Da wir ja nun alle hoffentlich keine platonischen Freundschaften suchen, sondern eine Partnerschaft auch mit Körperkontakt wollen, ist dieser Punkt leider auch zu bedenken. Es steht einer Frau wenig gut, wenn sie wunde Stellen im Gesicht bekommt und sich ihre Haut schuppt.

Ganz davon abgesehen ist der optische Eindruck nunmal von gewissen Dingen abhängig. Mir gefallen keine Segelohren, keine Hasenscharten, keine Rundrücken, keine Zahnlosen, keine Glatzenträger, keine Amputierten und auch keine Bierbäuche. Bin ich deshalb diskriminierend?
Im Job stelle ich sie ein, wenn sie dieselbe Leistung und Qualifikation bringen wie andere. In mein Bett oder in meine Herz kommen sie deshalb noch lange nicht.
Mir soll mein Gegenüber schliesslich auch gefallen und für mich angenehm anzusehen sein.
 

sportler

User
Beiträge
26
  • #23
Es gibt auch unfähige Frauen

Hallo ersteinmal, erschreckend wie sie hier über die Männer herziehen. Eines ist sicher, meine Erfahrungen zeigen, dass es erschreckend viele Frauen gibt, die sich ebenfalls nicht regelmäßig pflegen. Dies ist noch nicht einmal einer Gesellschaftsschicht. Also, ish bitte doch darum, vorsichtiger an diese Thematik heranzugehen.
 

sportler

User
Beiträge
26
  • #24
Mann gefunden?

Haben Sie Ihren "Liebsten" hier schon gefunden? Ich denke nicht, wie wertend und zum Teil diskriminierend Sie hier das männliche Geschlecht darstellen ist furchtbar. Ihre Suche dürfte sich als äußerst schwierig gestalten. Hinterfragen Sie eigentlich das, was Sie hier schreiben? kennen Sie etwas von Selbstreflektion? Schon einmal gehört? Mir scheint, als ob Ihnen sowas unbekannt ist.
 

sportler

User
Beiträge
26
  • #25
Empfehlung

Claire, ich habe anderes erlebt, also auch das Gegenteil. Vielen Frauen fehlt es ebenso am Grundverständnis was einem mann gefällt oder nicht. Sie reden nicht über ihre Wünsche und Bedürfnisse, wie wir Männer das tun. Vielmehr wird von uns Männern verlangt, alles "riechen" und an den Lippen "ablesen" zu können. Ist das einmal nicht der Fall, ist Stress vorprogrammiert, da soll doch jemand die meisten Frauen verstehen können.......ein Buch mit sieben Siegeln....
 

Claire

User
Beiträge
121
  • #26
Hallo Sportler, da ich keine Frauen date, kann ich wenig negatives über Frauen sagen. Ob sie gepflegt sind oder nicht kann ich daher nicht beurteilen.
Mach doch ein neues Thema auf über ungepflegte Frauen, dort könnt Ihr Männer Euch dann auslassen über die Auswüchse der Damen. Vielleicht finden sich dann dort auch Berichte über Damen mit üblem Mundgeruch, Schweissfüssen und löchriger Kleidung, so wie ich es bei meinen Dates erlebt habe?
 

Claire

User
Beiträge
121
  • #27
Ich frage mich wirklich, was es mit Selbstreflektion und Diskriminierung zu tun hat, wenn ich mich echauffiere über ungepflegte und triebgesteuerte Männer.
Mir scheint es eher, als dass ich ins Schwarze getroffen habe und deshalb nun das Geschrei gross ist.
Wenn ihr auf Schmuddelfrauen steht, nur zu. Hauptsache, niemand kann Euch Diskriminierung vorwerfen. Bei mir kommen jedenfalls keine stinkenden Männer ins Haus. Da gibt es auch nichts wegzudiskutieren.
 

dweezil01

User
Beiträge
92
  • #28
simpel

Hallo Claire,
das was Du schreibst sind logischerweise Deine Erfahrungen und deswegen auch nicht zu bewerten.
Nur einige Deiner Gedankengänge sind doch von einiger Schlichtheit und haben etwas von Frauenzeitschriftpsychologie.
Ich bin nicht der Größte(1750mm),habe sehr wenige,sehr kurze Haare,ein wenig abstehende
Ohren(es hat mich Jahre gekostet sie so hinzubekommen)und war auch schon mit Frauen zusammen die größer waren als ich.
Aber ich fühle mich extrem wohl,auch mit meinem Körper.
Und Komplexe?
Ich habe 3 ältere Schwestern,wenn Du da Komplexe hat bist Du verloren!
 

Claire

User
Beiträge
121
  • #29
Hallo Dweezil, ich kenne dich doch gar nicht und woher soll ich denn wissen, welche Komplexe du hast oder auch nicht. Ich habe "häufig" geschrieben und nicht "immer". Und wenn du dich wohl mit grösseren Frauen fühlst, dann ist das sehr schön für dich. Das ist aber noch lange kein Grund, mich abwerten zu wollen.
Ich für mich möchte keinen Partner, der selbst ohne Absätze kleiner ist als ich. Es mag Frauen geben, die das anders sehen.
Meine Gedanken und Vorlieben so abwertend als Frauenzeitschriftenpseudopsychologiewissen zu benennen finde ich sonderbar.
 

Lena

User
Beiträge
30
  • #30
Hallo Mark,
den Artikel habe ich auch gelesen und ich stellte auch die Üereinstimmung mit ps fest. Wichtig war noch das Thema Verzeihen und Vergeben
zur Sexualität: ich stimme zu, man darf das Thema nicht zu hoch hängen, vor allem wenn mal über längerem Zeitraum Flaute herrscht, dennoch ohne geht's nicht, da würde ich dann lieber eine Wohngemeinschaft mit einer Freundin gründen:)
Lena