Beiträge
644
Likes
392
  • #1

Selektive Wahrnehmung - Auswirkungen auf die Partnersuche?

Da hier in letzter Zeit (aber auch in der jüngeren Vergangenheit zu verschiedenen Themen) in einigen Threads bei Diskussionen der Begriff der "Selektiven Wahrnehmung" gefallen ist, habe ich mir mal dazu meine Gedanken gemacht.

Könnte es sein, dass die "Selektive Wahrnehmung" auch Auswirkungen auf die Partnersuche hat? Die Auswirkungen können negativ oder positiv sein.

Definition auf wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Selektive_Wahrnehmung

Mittlerweile glaube ich, dass die "Selektive Wahrnehmung" einer der Gründe sein könnte, warum ich bei der Partnersuche bisher nicht erfolgreich war. (Ihr wisst ja, dass ich schon einige Jahre Single bin).
 
Beiträge
7.147
Likes
11.143
  • #2
Da hier in letzter Zeit (aber auch in der jüngeren Vergangenheit zu verschiedenen Themen) in einigen Threads bei Diskussionen der Begriff der "Selektiven Wahrnehmung" gefallen ist, habe ich mir mal dazu meine Gedanken gemacht.

Könnte es sein, dass die "Selektive Wahrnehmung" auch Auswirkungen auf die Partnersuche hat? Die Auswirkungen können negativ oder positiv sein.

Definition auf wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Selektive_Wahrnehmung

Mittlerweile glaube ich, dass die "Selektive Wahrnehmung" einer der Gründe sein könnte, warum ich bei der Partnersuche bisher nicht erfolgreich war. (Ihr wisst ja, dass ich schon einige Jahre Single bin).
Wenn man den Begriff der selektiven Wahrnehmung in Bezug auf das Thema Partnersuche vereinfacht betrachtet, dann wird dieses Verhalten dort begünstigt, wo jemand für sich ein festes Beuteschema definiert hat. Und damit jede/n bei seiner Suche ausblendet, der/die dort nicht hineinpasst.

Es kann also nicht schaden, sein Beuteschema öfter mal auf den Prüfstand zu stellen. Oder auf wirklich wenige unverhandelbare Punkte (politische Einstellung könnte so etwas sein) zu reduzieren.

M.E. noch besser: Grundsätzlich möglichst offen bleiben für die 1000 Facetten, die der/die andere mitbringt. Und dann mal schauen, was wirklich wichtig ist.

Anmerkung: Ja. Ich merke, das hakt ein wenig. Die selektive Wahrnehmung funktioniert ja eher unbewusst. Da gilt es wohl erstmal abzuklären, ob man eben einem unbewussten Beuteschema folgt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Sevilla21, Look, lebenslust7 und 2 Andere
D

Deleted member 23363

  • #3
Könnte es sein, dass die "Selektive Wahrnehmung" auch Auswirkungen auf die Partnersuche hat? Die Auswirkungen können negativ oder positiv sein.
Nicht nur auf die Partnersuche, denke ich. Dazu ein Zitat:
"Was wir im Auge haben prägt uns. Worauf wir schauen, dahinein werden wir verwandelt. Und wir kommen, wohin wir schauen." (Heinrich Spaemann)

Und wir finden, was wir suchen (oder auch nicht), außer man bewahrt sich eine Offenheit für die Geschenke, die das Leben manchma ganz unerwartet überreicht. Das ist aber schwierig, wenn man zuvor Suchkriterien festlegt ;-)
 
  • Like
Reactions: Finchen4562, Sevilla21, Ulla2 und ein anderer User
Beiträge
644
Likes
392
  • #4
Da ich auf der Partnersuche kompromissbereit bin, betrifft mich das Problem nicht. Die Erfolglosigkeit hat einen anderen Grund - oder Plural.
 
Beiträge
5
Likes
7
  • #5
..vielleicht würde ich eher so betrachten, dass wir bewusste und unbewusste Vorstellungen/Ideen darüber haben, wie unser Partner aussehen sollte.. manchmal haben wir eine "Liste" mit " Go-No GOs" und im Hintergrund nocht tausende Emotionen und "Ideen", die nicht mal zum Wort kommen können. In den ersten 10 Sekunden fühlen wir, ob jemand sympathisch ist oder nicht und ob wir die Chemie haben oder nicht. Dies kann man nicht beeinflussen, unser Gehirn funktioniert in dieser Weise.. mich würde interessieren, was du, in deiner Situation, unter "selektive Wahrnehmung" verstehst und warum du denkst, es könnte ein Grund sein? Liebe Grüsse
 
  • Like
Reactions: Ed Single, Look and Schokokeks
Beiträge
213
Likes
401
  • #6
Nicht nur auf die Partnersuche, denke ich. Dazu ein Zitat:
"Was wir im Auge haben prägt uns. Worauf wir schauen, dahinein werden wir verwandelt. Und wir kommen, wohin wir schauen." (Heinrich Spaemann)
Da ich auf der Partnersuche kompromissbereit bin, betrifft mich das Problem nicht. Die Erfolglosigkeit hat einen anderen Grund - oder Plural.
@Ed Single Vergiss mal den zweiten Teil von Baudolinos Post. Bei dem Zitat geht es absolut nicht um Kompromisse. Ich würde sogar sagen, dass das Gegenteil der Fall ist.
Du siehst dich selber als Dauersingle, der keine abbekommt. So lange du davon überzeugt bist, ist es mehr als unwahrscheinlich, dass sich das ändert.
 
  • Like
Reactions: Ed Single
Beiträge
644
Likes
392
  • #7
..vielleicht würde ich eher so betrachten, dass wir bewusste und unbewusste Vorstellungen/Ideen darüber haben, wie unser Partner aussehen sollte.. manchmal haben wir eine "Liste" mit " Go-No GOs" und im Hintergrund nocht tausende Emotionen und "Ideen", die nicht mal zum Wort kommen können. In den ersten 10 Sekunden fühlen wir, ob jemand sympathisch ist oder nicht und ob wir die Chemie haben oder nicht. Dies kann man nicht beeinflussen, unser Gehirn funktioniert in dieser Weise.. mich würde interessieren, was du, in deiner Situation, unter "selektive Wahrnehmung" verstehst und warum du denkst, es könnte ein Grund sein? Liebe Grüsse
Ich kam auf die Idee, den Thread zu erstellen, da die selektive Wahrnehmung immer mal wieder in ganz unterschiedlichen Diskussionen hier im Forum erwähnt worden ist.
 
Beiträge
8.430
Likes
7.124
  • #9
Jede Wahrnehmung ist selektiv,
aber jeder selektiert etwas anderes.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 22408