Beiträge
1
Likes
0
  • #1

Selbstzweifel nach Abruf - wie damit umgehen?

Hallo zusammen

Ich weiss, dass ich kein Einzelfall bin und Abfuhren zum Leben gehören.
Es ist auch nicht meine 1. Abfuhr, jedoch hatte ich noch nie so starke Selbstzweifel nach einer Abfuhr.

Ich lernte kurz nach der Trennung meines Ex-Freundes unerwartet einen Mann kennen und war vom ersten Treffen an hin und weg. Wir hatten einige Dates und wir waren sehr gerne zusammen, hatten Spass und fühlten uns wohl (zumindest ich). Als er erfuhr, dass ich erst seit kurzem wieder single bin, sagte er, dass wir das mit uns langsam angehen können. Zudem habe er aus seiner Vergangenheit gelernt und nehme sich daher Zeit um eine Frau kennen zu lernen, sodass man eigentlich in eine Beziehung geht und den anderen schon sehr gut kennt. Zudem wollte er Familie und Freunde in der Kennenlernphase raushalten. Trotzdem lerne ich ziemlich rasch einer seiner Freunde und seine Schwester (beides Mitbewohner von ihm) kennen. Was auch noch erwähnenswert ist; er wollte zuerst gefühlsmässig weiter sein, bevor wir uns körperlich näher kommen, damit es nicht heisst, er wollte nur das eine, falls es nicht klappen würde. Wir kamen uns jedoch trotzdem körperlich nahe.

Von Anfang an hatte ich Mühe mit den wenigen Gemeinsamkeiten zwischen uns, er hingegen sah dies nicht sehr eng und war am Anfang an sehr euphorisch. Er sprach auch oft von der Zukunft und gab mir das Gefühl, dass er es ernst meint. Mit der Zeit bemerkten er jedoch auch, dass die wenigen Gemeinsamkeiten ein Problem werden könnten. Wir wollten dies jedoch beide nicht wirklich wahr haben. Und ich hatte bereits Gefühle für ihn, habe dies aber verdrängt, da wir immer noch in der Kennenlernphase waren und die Chance bestand, dass nichts aus uns wird.
Dann hatten wir ein Konflikt wegen einem Gerücht und der Kontakt verschlechterte sich ab dann zunehmend. Ich fing an, ihn etwas unter Druck zu setzten, wollte wissen, wie er zu mir steht. Daraufhin entfernen er sich immer mehr von mir, bis er sich schliesslich gar nicht mehr meldete.
Nach 2 Wochen fragte ich nach, was schlussendlich der Grund für seinen Entscheid gegen mich war. Seine Antwort war "zu wenig Gemeinsamkeiten" (was ich auf der einen Seite ihm glaubte, auf der anderen Seite hatte er ja Anfangs keine Probleme damit). Er wäre sich jedoch auch nicht sicher gewesen, was er bezogen auf mich wolle, habe sich auch die letzten Tage noch Gedanken darüber gemacht und habe sich daher nicht vorher gemeldet (hat natürlich wieder ein bisschen Hoffnung gemacht). Nun ich war froh dass ich eine Antwort erhielt und wollte mit dem Ganzen abschliessen. Ich sagte ihm auch, dass ich mehr für ihn fühle und er war sehr überrascht darüber. Trotzdem beendet wir dies mit uns.
Nun erfuhr ich, dass er kurz nach dem "Schlussstrich" bereits eine andere Frau zu einem Treffen mit Freunden mitnahm. Anscheinend kannte er diese Frau schon länger. Sie war jedoch bis vor kurzem (eine Woche bevor er sie zum Treffen mitnahm) noch vergeben. Es habe zwar zwischen ihnen nicht sehr vertraut gewirkt und sie haben auch kaum miteinander geredet während dem Treffen (gem. einer gemeinsamen Freundin könnte es auch nur ein Betthäschen sein), trotzdem hat er sie bereits mitgenommen, was mir zeigt, dass er es ernst mit ihr meinen könnte.
Diese Neuigkeit war für mich natürlich sehr schmerzhaft. Zu hören, dass er bereits eine "Neue" hat, die er sogar seinen Freunden vorstellt und er es mit ihr viel schneller angeht als mit mir, war für mich unbegreiflich. Man stellt sich somit automatisch die Frage, was hat diese Frau was ich nicht hatte? Warum geht er mit ihr alles viel schneller an als mit mir?
Klar, er kennt sie bereits schon länger und muss sie somit nicht "frisch kennen lernen" wie er mich musste. Sie haben wahrscheinlich auch mehr Gemeinsamkeiten als wir hatten. Zudem kann es gut sein, dass er sie schon immer haben wollte, sie aber vergeben war und jetzt, wo sie frei ist (evtl. trennte sie sich auch wegen ihm von ihrem Ex) er gleich zuschnappt. Freunde von ihm haben auch oft vermutet, dass etwas zwischen den beiden läuft, er habe es aber abgestritten, da sie ja in einer Beziehung war.
Ich stelle mir somit logischerweise auch die Frage, ob er während unserer Zeit auch Kontakt zu dieser Frau hatte? Ist er doppelgleisig gefahren? Ich kann mir dies kaum vorstellen, da ich das Gefühl habe, dass er ehrlich zu mir war, aber trotzdem kommen diese Fragen auf und es nagt an meinem Selbstwertgefühl sowie auch am Vertrauen.
Ich weiss, dass ich mit ihm abschliessen muss, jedoch ist dies schwieriger als gedacht. Zudem kann ich ihn nicht vergessen und vergleiche jede neue Bekanntschaft mit ihm und dem Gefühl, welches ich bei ihm hatte.
 
Beiträge
4.268
Likes
2.713
  • #2
Man stellt sich somit automatisch die Frage, was hat diese Frau was ich nicht hatte? Warum geht er mit ihr alles viel schneller an als mit mir?

Das mag bei vielen Menschen ein erster Impuls auf so eine empfundene Kränkung sein, aber diese Fragen entfernen dich von dir selbst. Bewahre die Erinnerung an die schöne Zeit mit ihm, ohne die alten Beziehungsmuster in eine neue Partnerschaft zu tragen.

Zudem kann ich ihn nicht vergessen und vergleiche jede neue Bekanntschaft mit ihm und dem Gefühl, welches ich bei ihm hatte.

Vielleicht tut dir auch eine Zeit ohne Beziehung gut, damit du dein Selbstvertrauen aufbaust und später unbelastet in eine neue Beziehung gehen kannst. Wenn es dir finanziell ausgeht, hilft dir womöglich eine Psychotherapie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
894
Likes
1.522
  • #3
Hallo Joli,

mir fällt auf, dass in deiner Beschreibung eine Menge „Konstrukte“ enthalten sind.
Was möchtest du denn eigentlich?

war vom ersten Treffen an hin und weg. Wir hatten einige Dates und wir waren sehr gerne zusammen, hatten Spass und fühlten uns wohl (zumindest ich).
Warum dieser Zusatz "zumindest ich"? Geht das, sich alleine wohlfühlen, wenn der andere sich nicht wohlfühlt?

Zudem habe er aus seiner Vergangenheit gelernt und nehme sich daher Zeit um eine Frau kennen zu lernen, sodass man eigentlich in eine Beziehung geht und den anderen schon sehr gut kennt. Zudem wollte er Familie und Freunde in der Kennenlernphase raushalten.
Ja, man kann auch alles kompliziert machen. Habt ihr denn diesen theoretischn Punkt „jetzt ist es eine Beziehung“ überhaupt erreicht?

Was auch noch erwähnenswert ist; er wollte zuerst gefühlsmässig weiter sein, bevor wir uns körperlich näher kommen, damit es nicht heisst, er wollte nur das eine, falls es nicht klappen würde.
Interessante Aussage. Wie fandest du das?

Wir kamen uns jedoch trotzdem körperlich nahe.
Wie dann das? Wer war hier "treibende Kraft"?

Von Anfang an hatte ich Mühe mit den wenigen Gemeinsamkeiten zwischen uns
Wie passt das mit der Aussage mit dem Spaß zusammen? Was willst du dann von ihm - dass er sich ändert und ein paar Gemeinsamkeiten zulegt? Oder dass du dich ihm anpasst?

Er sprach auch oft von der Zukunft und gab mir das Gefühl, dass er es ernst meint.
Was meinst du mit "ernst meint" - Hochzeitsglocken und rosa Babywölkchen (falls 88 dein Geburtsjahr ist?)

Und ich hatte bereits Gefühle für ihn, habe dies aber verdrängt, da wir immer noch in der Kennenlernphase waren und die Chance bestand, dass nichts aus uns wird.
Das ist ja die abstruseste Aussage, die ich in dem Zusammenhang höre. Findest du Gefühle verdrängen eine gute Maßnahme in der Kennenlernphase, um eine liebevolle Beziehung aufzubauen? Das check ich nicht.

Ich fing an, ihn etwas unter Druck zu setzten, wollte wissen, wie er zu mir steht.
Druck machen ist in Gefühlsdingen keine empfehlenswerte Maßnahme - außer man möchte eine negative Eskalationsspirale antreiben.
Wichtiger wäre ja zu klären, wie du zu ihm stehst.

Es habe zwar zwischen ihnen nicht sehr vertraut gewirkt und sie haben auch kaum miteinander geredet während dem Treffen (gem. einer gemeinsamen Freundin könnte es auch nur ein Betthäschen sein), trotzdem hat er sie bereits mitgenommen, was mir zeigt, dass er es ernst mit ihr meinen könnte.
Lass dieses Rumhirnen und Abwerten anderer Frauen. Du warst nicht klar und dementsprechend brauchst du dich über das Ergebnis nicht zu wundern.

Zudem kann ich ihn nicht vergessen und vergleiche jede neue Bekanntschaft mit ihm und dem Gefühl, welches ich bei ihm hatte.
Mein Tipp: werd dir erst mal klar, was DU möchtest. Ist denn deine Ex-Beziehung (also die kurz vor dem Kennenlernen beendete) für dich schon gefühlsmäßig abgeschlossen?
 
  • Like
Reactions: stony47
Beiträge
8.079
Likes
7.875
  • #6
@Joli88

Es ist vorbei mit Euch, warum sinnierst Du noch nach? Hake es doch einfach ab.

Ihr hattet zu wenig Gemeinsamkeiten. Er hat bereits eine Neue. Was auch immer. Es ist vorbei. Orientiere Dich lieber nach vorn.
 
  • Like
Reactions: Julianna