fafner

User
Beiträge
13.059
  • #181
FAZ, NZZ (Abos).
Falls du eine Studie dazu findest, welche eine Kreuzimmunität von alten Coronaviren zum neuen Coronavirus vorbehaltlos belegen kann, lese ich das gern...
Das ergibt sich schon allein aus der Beobachtung, daß nur sehr wenige tatsächlich an C19 erkranken.
Es gibt kein Massensterben durch die Impfung.
Es gibt auch kein "Massensterben an Corona".

Letztes Jahr verzeichnete man in D gut 4% mehr Todesfälle (in der CH wird es +/- genauso sein). Da die absoluten Zahlen seit mindestens 20 Jahren auf Grund der Alterung der Gesellschaft ständig ansteigen, bewegt sich eine eventuelle Übersterblichkeit vollkommen im normalen Rahmen, welche auch innert Monaten durch eine nachfolgende Untersterblichkeit kompensiert wird. Und das alles sowieso nur bei über 65-Jährigen. Unterhalb davon gibt es gar keine Auffälligkeiten.

Das ist keine Pandemie. Also schon, aber halt nur in den Medien und in der Politik.

Diese "Impfungen" gegen SC2 können nicht verhindern, daß Menschen mit dysfunktionalem Immunsystem eine geringere Restlebenserwartung haben. Und man kann es auch nicht beheben, indem man die Lebensqualität der Nichtbetroffenen zwangsweise verschlechtert.

Mittlerweile setzt sich ja tatsächlich hier und da noch die Erkenntnis durch, welche der olle fafner schon immer vertreten hat: Lockdown und Masken sind allein als Psychofolter wirkungsvoll, aber nicht gegen banale Coronaviren:
https://www.faz.net/aktuell/wirtsch...na-pflegeheimbewohner-getroffen-17411796.html43 Prozent der Befragten berichteten, dass sie zwischen März und Mai 2020 gar keinen persönlichen Kontakt gehabt hätten. Ein weiteres Drittel gab an, das sei nur selten möglich gewesen. Die Angehörigen berichteten zudem, 16 Prozent der Pflegebedürftigen hätten das eigene Zimmer gar nicht verlassen können, 25 Prozent selten. Da verwundert es kaum, dass die Angehörigen darüber hinaus beobachteten, dass sich der körperliche, geistige und psychische Zustand der Pflegebedürftigen verschlechterte. Besonders häufig nannten sie vermehrte Gefühle von Einsamkeit, Niedergeschlagenheit und Antriebslosigkeit, aber auch eine nachlassende geistige Fitness und weniger körperliche Beweglichkeit.

@IMHO hat ja hier vergleichbares berichtet.

Darauf kommt dann noch die gestohlene Lebensqualität der jungen Leute, welche durch "Corona" nichts, aber auch rein gar nichts zu befürchten haben.

Was ist das nur für eine Gesellschaft, die so etwas nicht nur ermöglicht, sondern auch noch forciert. Ich check's jedenfalls net. 😒
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Volker73
V

Volker73

Gast
  • #182
fafner, dein Bemühen in allen Ehren, aber es bringt nichts; es ist völlig aussichtslos, diese Menschen sachlich-argumentativ zu erreichen. Sie übernehmen das, was die Tagesschau sendet, völlig unabhängig von der Realität. Nur die Zeit, mit immer weiter fortschreitendem Wahnsinn, wird immer mehr Menschen aufwachen lassen, wobei es leider auch nicht alle schaffen werden.

Hinzu kommt, dass es sehr schwer ist, betrogene Menschen aufzuklären, da niemand gerne hört, dass er sich hat hinters Licht führen lassen, insbesondere so extrem, über einen so langen Zeitraum. Das ist reine Psychologie.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Erin

User
Beiträge
1.874
  • #183
Letztes Jahr verzeichnete man in D gut 4% mehr Todesfälle (in der CH wird es +/- genauso sein).
Covid-19 hinterlässt in der Schweizer Bevölkerungsstatistik deutliche Spuren: Im Jahr 2020 sind in der Schweiz fast 76'200 Menschen gestorben, also gut zwölf Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei gab es zwei Wellen mit einer starken Übersterblichkeit, die sich in etwa mit dem epidemiologischen Verlauf der Pandemie in der Schweiz decken.

In den Monaten März und April nahmen die Todesfälle im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent zu, von Oktober bis Dezember lag die Zahl gar um 45 Prozent höher. Dabei nahmen die Todesfälle unter Männern deutlich stärker zu als jene bei den Frauen, wie die Bevölkerungsstatistik des Bundes zeigt.
 

fleurdelis

User
Beiträge
958
  • #184
Was ich auch immer wieder lustig finde, nicht nur bezüglich des leidigen C-Themas: Wie obrigkeitshörige Laien die im Mainstream aufgeschnappten Phrasen eins zu eins wiederkäuen und man alleine daran erkennt, dass sie ihre Gedanken (?) nicht in eigene Worte fassen können, sie in Wirklichkeit völlig ahnungslos sind, gleichzeitig aber glauben, sie würden schlau klingen. 😊

Dazu gibts ein tolles Buch. Die Originalausgabe stammt von 1895, ist aber aktueller denn je. "Die Psychologie der Massen von Gustav Le Bon.
Kleiner Auszug: "Nicht die Tatsachen als solche sind es also, was die Volksphantasie anregt, sondern die Art und Weise, wie sie sich verteilen und darstellen. Sie müssen, sozusagen, durch ihre Verdichtung ein packendes Bild, welches die Seele erfüllt und ergreift bewirken. Wer die Kunst, die Einbildungskraft der Massen zu erregen, kennt, der kennt auch die Kunst, sie zu regieren".
Dazu brachte Le Bon interessanterweise einen Vergleich mit einer Influenzaepidemie, in der in Paris zu jener Zeit, fünftausend Menschen starben, was damals überhaupt keine Aufmerksamkeit erregte, weil es keine täglichen Berichterstattungen gab. Wäre ein Unfall passiert, an dem 100 Menschen an einem Tag gestorben wären, und dies auf die 1. Seite jeglicher Zeitungen gebracht worden wäre, so wäre das ein riesiges Drama.
Das heißt, es bildet sich durch die Darstellung bei der Mehrheit eine 'Kollektivseele', die einen eigenen Charakter bildet, und sich gegenseitig hochschaukelt. Die bewusste Persönlichkeit verschwindet, und Emotionen und Gedanken vereinigen sich zu einer 'Massenseele', es wird sich nach einer Richtung orientiert, auch die Sprache übernommen. Dazu dienen meist sehr emotionale Schlagzeilen, und keine informativen. Z.B. wenn Bilder von Intensivstationen (auf denen normalerweise keiner erkennen kann, was da gerade passiert) durch alle Medien gehen.

Alle 10 Sekunden stirbt ein Kind unter 5 Jahren an Hunger. Steht aber nirgends auf der Titelseite. Es ist ein riesiger Skandal, aber darüber hört man nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fafner, Saucebox and Volker73
V

Volker73

Gast
  • #185
Dazu gibts ein tolles Buch. Die Originalausgabe stammt von 1895, ist aber aktueller denn je. "Die Psychologie der Massen von Gustav Le Bon.
Kleiner Auszug: "Nicht die Tatsachen als solche sind es also, was die Volksphantasie anregt, sondern die Art und Weise, wie sie sich verteilen und darstellen. Sie müssen, sozusagen, durch ihre Verdichtung ein packendes Bild, welches die Seele erfüllt und ergreift bewirken. Wer die Kunst, die Einbildungskraft der Massen zu erregen, kennt, der kennt auch die Kunst, sie zu regieren".
Dazu brachte Le Bon interessanterweise einen Vergleich mit einer Influenzaepidemie, in der in Paris zu jener Zeit, fünftausend Menschen starben, was damals überhaupt keine Aufmerksamkeit erregte, weil es keine täglichen Berichterstattungen gab. Wäre ein Unfall passiert, an dem 100 Menschen an einem Tag gestorben wären, und dies auf die 1. Seite jeglicher Zeitungen gebracht worden wäre, so wäre das ein riesiges Drama.
Das heißt, es bildet sich durch die Darstellung bei der Mehrheit eine 'Kollektivseele', die einen eigenen Charakter bildet, und sich gegenseitig hochschaukelt. Die bewusste Persönlichkeit verschwindet, und Emotionen und Gedanken vereinigen sich zu einer 'Massenseele', es wird sich nach einer Richtung orientiert, auch die Sprache übernommen. Dazu dienen meist sehr emotionale Schlagzeilen, und keine informativen. Z.B. wenn Bilder von Intensivstationen (auf denen normalerweise keiner erkennen kann, was da gerade passiert) durch alle Medien gehen.

Alle 10 Sekunden stirbt ein Kind unter 5 Jahren an Hunger. Steht aber nirgends auf der Titelseite. Es ist ein riesiger Skandal, aber darüber hört man nichts.
Sehr guter, treffender Beitrag. Du hast durchschaut, um was es hier eigentlich geht, wie dieser Wahnsinn überhaupt funktionieren kann. Es ist eine unfassbare Offenbarung, was möglich ist mit der Kombi Massenpsychologie/Massenmedien. Und das wird - wenn das alles früher oder später...ich befürchte sehr viel später.... vorbei sein wird - aufzuarbeiten sein, obwohl diese Erkenntnisse ja eigentlich uralt sind, wie man an dem von dir zitierten Buch sieht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: fleurdelis

fafner

User
Beiträge
13.059
  • #186
Im Jahr 2020 sind in der Schweiz fast 76'200 Menschen gestorben, also gut zwölf Prozent mehr als im Vorjahr.
Ja, dafür gibt's ja nun seit Monaten eine entsprechend große Untersterblichkeit. Und es betrifft ausschließlich die wirklich Alten. Sind ein paar Monate früher verstorben. So ist das nun mal. Dafür hatten sie ja vorher ihr Leben von 80 Jahren. Es ist nicht richtig, für den zum Scheitern verurteilten Versuch, ein paar Monate am oberen Ende herauszuschlagen, die ganze übrige Bevölkerung zu drangsalieren.

Es wird auch bei der nächsten "Welle" so sein, daß immunschwächere Menschen vorzeitiger ableben als immunstärkere, trotz allem Impfzirkus. Die Wette gilt.
 

Maron

User
Beiträge
19.889
  • #187
Sehr guter, treffender Beitrag. Du hast durchschaut, um was es hier eigentlich geht, wie dieser Wahnsinn überhaupt funktionieren kann. Es ist eine unfassbare Offenbarung, was möglich ist mit der Kombi Massenpsychologie/Massenmedien. Und das wird - wenn das alles früher oder später...ich befürchte sehr viel später.... vorbei sein wird - aufzuarbeiten sein, obwohl diese Erkenntnisse ja eigentlich uralt sind, wie man an dem von dir zitierten Buch sieht.

Das Problem ist nur, dass jeder Esoteriker so eine Phase wie ihr durchmacht 😁. Geht aber eh mit jedem Thema: Corona, ......
 
  • Like
Reactions: Mestalla

maxim

User
Beiträge
850
  • #188
Es sind letztendlich aber einfach nur Mitläufer, mit begrenzten geistigen Fähigkeiten und ohne Rückgrat, nicht gelernt selbstständig zu denken und souverän zu handeln. Sie käuen einfach nur die im Mainstream aufgeschnappten Phrasen wieder, fühlen sich dabei schlau und der guten Seite zugehörig. Damit kompensieren sie letztendlich ihre Ängste und Komplexe.
Was für ein Schwachsinn.
 
  • Like
Reactions: Zaphira and Mestalla

maxim

User
Beiträge
850
  • #189
Wie obrigkeitshörige Laien die im Mainstream aufgeschnappten Phrasen eins zu eins wiederkäuen und man alleine daran erkennt, dass sie ihre Gedanken (?) nicht in eigene Worte fassen können, sie in Wirklichkeit völlig ahnungslos sind, gleichzeitig aber glauben, sie würden schlau klingen. 😊
Gott wie erbärmlich. Das Problem an Euch Verschwörungstheoretikern ist, dass ihr glaubt, ihr seid die Erleuchteten, in Wahrheit seid ihr die Unterbelichteten.
 
  • Like
Reactions: Wolverine, Zaphira and Mestalla

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #193
Ja, dafür gibt's ja nun seit Monaten eine entsprechend große Untersterblichkeit. Und es betrifft ausschließlich die wirklich Alten. Sind ein paar Monate früher verstorben. So ist das nun mal. Dafür hatten sie ja vorher ihr Leben von 80 Jahren. Es ist nicht richtig, für den zum Scheitern verurteilten Versuch, ein paar Monate am oberen Ende herauszuschlagen, die ganze übrige Bevölkerung zu drangsalieren.

Es wird auch bei der nächsten "Welle" so sein, daß immunschwächere Menschen vorzeitiger ableben als immunstärkere, trotz allem Impfzirkus. Die Wette gilt.
Wass du dabei unter den Tisch fallen lässt, ist, dass bei keinerlei Massnahmen das Gesundheitssystem völlig zusammengebrochen wäre und tausende Menschen jüngeren Alters auch gestorben wären. Dazu die ganzen Leute, die wegen übervoller Spitäler an anderen Leiden gestorben wären.. :rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Vergnügt and Deleted member 25040

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #195
FAZ, NZZ (Abos).

Das ergibt sich schon allein aus der Beobachtung, daß nur sehr wenige tatsächlich an C19 erkranken.

Es gibt auch kein "Massensterben an Corona".

Letztes Jahr verzeichnete man in D gut 4% mehr Todesfälle (in der CH wird es +/- genauso sein). Da die absoluten Zahlen seit mindestens 20 Jahren auf Grund der Alterung der Gesellschaft ständig ansteigen, bewegt sich eine eventuelle Übersterblichkeit vollkommen im normalen Rahmen, welche auch innert Monaten durch eine nachfolgende Untersterblichkeit kompensiert wird. Und das alles sowieso nur bei über 65-Jährigen. Unterhalb davon gibt es gar keine Auffälligkeiten.

Das ist keine Pandemie. Also schon, aber halt nur in den Medien und in der Politik.

Diese "Impfungen" gegen SC2 können nicht verhindern, daß Menschen mit dysfunktionalem Immunsystem eine geringere Restlebenserwartung haben. Und man kann es auch nicht beheben, indem man die Lebensqualität der Nichtbetroffenen zwangsweise verschlechtert.

Mittlerweile setzt sich ja tatsächlich hier und da noch die Erkenntnis durch, welche der olle fafner schon immer vertreten hat: Lockdown und Masken sind allein als Psychofolter wirkungsvoll, aber nicht gegen banale Coronaviren:
https://www.faz.net/aktuell/wirtsch...na-pflegeheimbewohner-getroffen-17411796.html43 Prozent der Befragten berichteten, dass sie zwischen März und Mai 2020 gar keinen persönlichen Kontakt gehabt hätten. Ein weiteres Drittel gab an, das sei nur selten möglich gewesen. Die Angehörigen berichteten zudem, 16 Prozent der Pflegebedürftigen hätten das eigene Zimmer gar nicht verlassen können, 25 Prozent selten. Da verwundert es kaum, dass die Angehörigen darüber hinaus beobachteten, dass sich der körperliche, geistige und psychische Zustand der Pflegebedürftigen verschlechterte. Besonders häufig nannten sie vermehrte Gefühle von Einsamkeit, Niedergeschlagenheit und Antriebslosigkeit, aber auch eine nachlassende geistige Fitness und weniger körperliche Beweglichkeit.

@IMHO hat ja hier vergleichbares berichtet.

Darauf kommt dann noch die gestohlene Lebensqualität der jungen Leute, welche durch "Corona" nichts, aber auch rein gar nichts zu befürchten haben.

Was ist das nur für eine Gesellschaft, die so etwas nicht nur ermöglicht, sondern auch noch forciert. Ich check's jedenfalls net. 😒
Du hast auf meine Antwort auf deine Behauptungen zur Impfung keine vernünftige Antwort gegeben.
- Wo finde ich den Nachweis zu den 1000 Leuten, die in DE an den Impfungen gestorben sind??
- Wo finde ich die Studie, in der nachgewiesen wird, dass 80% der Leute eine funktionierende Kreuzimmunität haben (deine Worte) und es sich nicht einfach um eine Kreuzreaktion handelt? Ergo die neuen Impfstoffe überflüssig/nutzlos sind?
- Wo finde ich die Zahlen zu den Toten in GB, die nach dir zur Hälfte trotz Impfung an der Delta Variante gestorben sind?
...
 
  • Like
Reactions: Vergnügt
V

Volker73

Gast
  • #196
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

fafner

User
Beiträge
13.059
  • #197
Für mich schon.
Dazu die ganzen Leute, die wegen übervoller Spitäler an anderen Leiden gestorben wären..
Die sind ja trotzdem gestorben, weil die Spitäler für die lukrativen C19er reserviert waren. In D wurden im Schnitt 38.000€ pro Kunde abgerechnet. Ob am Ende "gerettet" (weniger als 50%) oder nicht (mehr als 50%). Der Bundesrechnungshof hat gerügt, daß weit mehr als medizinisch notwendig hospitalisiert wurde, eben allein aus finanziellen Interessen.
Aber träum ruhig weiter. :)
Du hast auf meine Antwort auf deine Behauptungen zur Impfung keine vernünftige Antwort gegeben.
Doch. Artikel in der FAZ und der NZZ. Du hast ja eh keine Abos. Ich hab bisher immer alles geteilt, aber es ist sinnlos verschwendete Zeit mit Dir.
Das Luftschloß "Coronaimpfung" platzt. Irgendwann wirst auch Du es noch mitbekommen.
Im Herbst kommt wieder 'ne Welle und Lockdowns und Reiseverbote und Schulschließungen und - für Dich ganz schlecht - die Muckibuden gehen auch wieder zu. 🤭
 
Zuletzt bearbeitet:
V

Volker73

Gast
  • #198
Für mich schon.

Die sind ja trotzdem gestorben, weil die Spitäler für die lukrativen C19er reserviert waren. In D wurden im Schnitt 38.000€ pro Kunde abgerechnet. Ob am Ende "gerettet" (weniger als 50%) oder nicht (mehr als 50%). Der Bundesrechnungshof hat gerügt, daß weit mehr als medizinisch notwendig hospitalisiert wurde, eben allein aus finanziellen Interessen.
Aber träum ruhig weiter. :)

Doch. Artikel in der FAZ und der NZZ. Du hast ja eh keine Abos. Ich hab bisher immer alles geteilt, aber es ist sinnlos verschwendete Zeit mit Dir.
Das Luftschloß "Coronaimpfung" platzt. Irgendwann wirst auch Du es noch mitbekommen.
Im Herbst kommt wieder 'ne Welle und Lockdowns und Reiseverbote und Schulschließungen und - für Dich ganz schlecht - die Muckibuden gehen auch wieder zu. 🤭
Es geht im Herbst...Frühherbst erst so richtig los, auf allen Ebenen, also nicht nur beim C-Thema. Die vergangenen 16 Monate waren nur der Prolog für das, was uns in Zukunft an...ich will es mal möglichst neutral mit "Umbrüchen" bezeichnen.... bevorsteht. Und eines ist für mich auch klar: Am Ende wird sich immer die Wahrheit, das Gute durchsetzen. Fragt sich nur, wie lange es dafür braucht. Aber auch das entspricht letztendlich einem Naturprinzip: Es muss erst schlimmer werden, bevor es wieder gut werden kann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #201
Dann teile es doch bitte nochmals hier. :)
Wir wollen Links sehen zu konkreten Zahlen.

Und wieder findest du keine Antworten. Du flüchtest dich ins nächste Thema: Veruntreuung von Geldern.
Die sind ja trotzdem gestorben, weil die Spitäler für die lukrativen C19er reserviert waren.
Wieder machst du Behauptungen und lieferst keine Quellen. Selbst wenn ich daran interessiert gewesen wäre, zu lesen, wie vielen Kranken denn nun Hilfe verwehrt wurde und die daran starben, dass das Bett für Covid reserviert war..
Ich habs gegoogelt. Ich finde NIX dazu.
Das ist genau die Art Fakenews, die man auf Social Media aufliest. Dein Hirn fault dir damit noch weg, mein Guter.. 😟

Die vergangenen 16 Monate waren nur der Prolog für das, was uns in Zukunft an...ich will es mal möglichst neutral mit "Umbrüchen" bezeichnen.... bevorsteht. Und eines ist für mich auch klar: Am Ende wird sich immer die Wahrheit, das Gute durchsetzen.

Ach so ein Spinner bist du also.. Sag das doch. Dann kann man sich von Anfang an jegliche Unterhaltung mit dir sparen..

DAS JÜNGSTE GERICHT KOMMT. Wuuuuuhhhhhhh
Oh Jünger*innen des PS Forumsss.. Alles wird guuut.. Und wenn es nicht gut ist, dann ist es nicht das Endeee.
Am Ende ist ALLES GUUT..

Lasses uns beten..


Ich bin raus hier. :rolleyes:
 
  • Like
Reactions: maxim, Luzi100, Deleted member 25040 und ein anderer User

Luzi100

User
Beiträge
2.120
  • #202
Du hast auf meine Antwort auf deine Behauptungen zur Impfung keine vernünftige Antwort gegeben.
Das ist die bevorzugte "Argumentations-Strategie" von Verschwörungstheoretikern: Themenwechsel, ignorieren, diffamieren, unbelegte Behauptungen aufstellen, bei Gegenrede nicht mehr antworten, oder Belege nur auf penetrante Nachfrage liefern und diese dann aus seltsamsten Quellen (beliebig erweiterbar).

Es geht um Glaubensfragen bei den Verschwörungs-Esoterikern (Glaube an "Internet", die eigene Überlegenheit, vermeintlich unabhängige Experten, die gegen die Falschinformation durch die überwiegende Mehrheit der Wissenschaft und Politik - also den "Mainstream" - die Stellung hält... halt alles Helden und Besserwisser..) und die Vertrauensfrage bei den Impfgläubigen (halt Vertrauen in die Statistik und die Expertise von Fachleuten); da kann man nicht diskutieren.
Du wirst hier keinen der Andersgläubigen überzeugen.

Den größten Quatsch kann man natürlich nicht so stehen lassen (solange @Parship sich dafür nicht verantwortlich fühlt!).
 
Zuletzt bearbeitet:

LenaamSee

User
Beiträge
1.754
  • #203
Ganz unspektakuläre Ansicht meinerseits: der Anteil der Delta Variante beträgt Stand gestern 36 Prozent.
Sehe mit Interesse zu, ob die aktuell verabreichten Impfungen schwere Krankheitsverläufe abdecken, das heisst verhindern können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Erin

User
Beiträge
1.874
  • #204
Genau das denken viele; mein Blutdruck ist tief, ich lebe gesund und mache Sport.

Frage an @fafner & Co.
Wie erklärt ihr euch Corona Fall Uno in Italien?

38-jähriger, sportlicher Mann, passionierter Läufer und Fussballer, Forscher beim internationalen Konzern Unilever.


Er lag wochenlang im Koma, intubiert, sein Leben hing an einem Faden.

Jetzt kommt bestimmt keine Antwort oder ein Wechsel des Themas. Solche Fälle von jungen, gesunden, sportlichen Menschen die schwer erkrankt sind, sind keine Ausnahme. Kann ich gerne mehr "liefern".
 
  • Like
Reactions: Mestalla and LenaamSee

fleurdelis

User
Beiträge
958
  • #206
Wie erklärt ihr euch Corona Fall Uno in Italien?

38-jähriger, sportlicher Mann, passionierter Läufer und Fussballer, Forscher beim internationalen Konzern Unilever.


Er lag wochenlang im Koma, intubiert, sein Leben hing an einem Faden.

Jetzt kommt bestimmt keine Antwort oder ein Wechsel des Themas. Solche Fälle von jungen, gesunden, sportlichen Menschen die schwer erkrankt sind, sind keine Ausnahme. Kann ich gerne mehr "liefern".

Auch wenn du den @fafner gefragt hast: Wenn du schon in einem weiteren Kommentar das Ärzteblatt zitierst, dann liefere doch zu diesem Patienten bitte die Patientenakte dazu. Sonst, bleibt es bei Spekulationen, eben auch von deiner Seite aus.
 

Luzi100

User
Beiträge
2.120
  • #207
Wolverine, hast du deine Pillen heute nicht genommen?
was zu beweisen war: Diffamierung, keine Antworten auf Fragen...

Wenn du schon in einem weiteren Kommentar das Ärzteblatt zitierst, dann liefere doch zu diesem Patienten bitte die Patientenakte dazu. Sonst, bleibt es bei Spekulationen, eben auch von deiner Seite aus
Das wäre mal ne Quelle: Die Patientenakte.

Könnte kleinere Konflikte mit dem Datenschutz geben 🤔
 
  • Like
Reactions: maxim

Luzi100

User
Beiträge
2.120
  • #209
Solche Fälle von jungen, gesunden, sportlichen Menschen die schwer erkrankt sind, sind keine Ausnahme. Kann ich gerne mehr "liefern".
Wahrscheinlich nicht (ich kenne die Zahlen nicht); aber dein Einzelfall ist halt trotzdem ein Einzelfall.
"Mehr liefern" bedeutet halt schlicht: statistisch irgendwie signifikant.
Wie relevant das dann ist, wäre durch Experten zu bestimmen.

Deshalb ist es halt völlig sinnlos, sich als Laie mit Einzelfällen und / oder Zahlen zu beschäftigen, weil das ungefähr genauso zielführend ist, wie wenn ich mich mit meinem Arzt darüber unterhalten will, ob meine Blutwerte so passen oder nicht?

Ich habe keine Ahnung von Statistik (außer drei Semester Grundstudium mit Prüfung) und kann mir deshalb auch keine qualifizierte Meinung über die Datenlage (deren Daten ich nicht einmal kenne!) machen.
Weil es schlicht und einfach nicht mein Fachgebiet, geschweige denn mein Beruf ist.
Ich wiederhole dies hier immer wieder gerne, um klarzustellen, dass hier (soweit ich es beurteilen kann) keiner wirklich Ahnung hat, was das Thema Pandemie, Epidemiologie, Statistik... betrifft.

Deshalb: Glaubens- oder Vertrauens-Frage.

Um die Quellen geht es; und da gab es hier ja schon genügend Diskussionen.
 
Zuletzt bearbeitet:

IPv6

User
Beiträge
2.782
  • #210
Wie erklärt ihr euch Corona Fall Uno in Italien?

38-jähriger, sportlicher Mann, passionierter Läufer und Fussballer, Forscher beim internationalen Konzern Unilever.


Er lag wochenlang im Koma, intubiert, sein Leben hing an einem Faden.
1: Schicksal. So wie es Menschen gibt, die gesund lebten, nie rauchten oder anderen die Lungen schädigen Umgebungen ausgesetzt waren und trotzdem an Lungenkrebs verstarben.

2. Unentdeckte Vorerkrankung. Nur in Hamburg wurden Verstorbene obduziert, die im Verdacht standen an oder mit Corona verstorben zu sein. Es gab Zahlreiche, deren Krankenakte unauffällig war und dennoch bei der Obduktion eine unentdeckte Vorerkrankung festgestellt wurde. Die Hamburger widersetzten sich damit einer Empfehlung/Vorgabe des RKI. Zum Glück.
 
  • Like
Reactions: fafner