Beiträge
1
Likes
0
  • #1

Schwierige Frau oder alles nur heiße Luft?

Hallo,
ich habe mich hier angemeldet, weil ich einfach mal die Meinung von Erfahrenen brauche.
Ich bin beim Bund und habe eine nette Kollegin kennengelernt, bzw. hat sie mir gezeigt dass sie mich kennenlernen möchte.
Da ich nach 3 gescheiterten Versuchen und langer Suche mich über so etwas gefreut habe, kann man sicher verstehen.
Sie ist 6 Jahre jünger als ich und entspricht so ziemlich dem was für mich die nahezu perfekte Frau ist.
Schlank, süß, nicht auf den Mund gefallen und kurze Haare.

Dauerte nicht lange, da fragte sie mich ob wir noch was essen gehen wollen, trotz dem dass sie erst einen schmerzlichen Sportunfall hatte.
Ich willigte ein und der Abend verlief super und endete auch mit dem Austausch von Zärtlichkeiten, also nichts wildes.

Die Tage danach gaben mir dann weitere Eindrücke wie sie so tickt.
Sie hat gesundheitlich schon einiges durch, durch ihre Leidenschaft zum Fussball.
Da erwähnte ich in meiner Fürsorge, dass ich mich um meine Freundin kümmere.
Das Wort Freundin kam nicht gut an und sie meinte dass bei ihr bei den Worten Freundin und Beziehung der Wurm drin ist.
Sie selbst hat schon 2-3 mal kein Glück mit ihren Freunden gehabt und hat meines Wissens im Kollegenkreis auch schon versucht Beziehungen aufzubauen, aber ohne Erfolg.

Jedenfall hatte ich ab dem Zeitpunkt das Gefühl, dass sie sich bedeckt hält und sie zeigte auch keine Zeichen mehr von Gefühlen oder verliebt sein.
Wir hatten nur noch über WhatsApp Kontakt und hatten auch schon 2 Streitthemen was ihren Umgang mit ihrer Gesundheit angeht.
Ich bin bei sowas vielleicht zu fürsorglich, aber mit 23 Jahren seinen Körper schon so zu belasten wie sie es tat, konnte ich einfach nicht verstehen.
Das vermittelte ich ihr auch, stieß damit aber nur auf Unverständnis.

Ich ließ es dann bleiben und wir schrieben auch wieder normal und ich machte nach wie vor Anspielungen sich mal zu treffen.
Dann starb auch noch ihr liebster Hund und da musste ich sie erstmal mit sich allein lassen, weil sie keinen an sich ran lassen wollte.

Sie meldete sich auch immer selbst über WhatsApp, aber die Gespräche wurden auch erst nach ein paar Tagen wieder normal und teils auch witzig, mit kleinen Sticheleien.
Jedoch hatte ich oft das Gefühl dass sie manche Dinge, welche ich ihr aus meinem Leben erzählte, nicht interessierten und sie auf ein eigenes Thema lenkte.

Gestern wollte ich den Spieß umdrehen und habe mal so geantwortet wie sie es tat und lenkte von Themen ab.
Schien sie nicht zu stören.

Da ich den Eindruck habe, dass sie keine Gefühle mehr für mich hat und mich einfach nur auf Distanz halten möchte, habe ich ihr gestern geschrieben, dass ich nicht nur zu ihrer "Belustigung" über Whatsapp da bin, sondern mich viel lieber zum reden mal treffen möchte, da ich sonst den Kontakt einschränke.

Sie empfand das als Beleidigung und fragte mich ob ich so über sie denken würde.

Ich erklärte ihr dann in ähnlichen Worten wie jetzt hier, wie ich denke, die Situation empfinde und sie sehe.
Ich hab große Gefühle für sie gehabt, aber mittlerweile glaube ich, dass ich entweder mich zu dumm anstelle oder sie einfach zuviele Probleme mit sich selbst hat.

Danke fürs lesen und vielleicht kann man ja noch helfen :)
 
Beiträge
488
Likes
215
  • #2
Hallo Friday,

beim Lesen der Beschreibung Ihrer Situation habe ich die folgenden Gedanken: möglicherweise unterscheiden sie beide sich sehr im Tempo beim Kennenlernen, oder Ihre Bekannte hat Schwierigkeiten, Nähe zuzulassen bzw. Vertrauen zu schenken (Bindungsangst/-vermeidung), oder Sie empfindet wirklich wesentlich weniger für Sie als umgekehrt. Auch eine Kombination verschiedener Erklärungen ist möglich.

Menschen haben sehr unterschiedliche Geschwindigkeiten beim Kennenlernen: den einen kann es gar nicht schnell genug gehen, sie haben keine Probleme damit, sich dem anderen schnell zu öffnen und wollen schnell eine Verbindlichkeit herstellen. Ihren gut gemeinten Rat (auf die Gesundheit achten) hat Ihre Bekannte in dieser frühen Phase wohl eher als Einmischung o.ä. in ihr Privatleben verstanden und es ist daraus ein Konflikt entstanden. Vielleicht können Sie für sich aus dieser Erfahrung lernen, zukünftig in diesem Punkt etwas vorsichtiger zu sein und alles etwas langsamer angehen zu lassen. Eine entscheidende Rolle spielt natürlich auch die Art und Weise, wie man jemandem etwas sagt.

Ich kenne Ihre Bekannte nicht, weiß deshalb natürlich auch nicht, ob Sie unter Bindungsangst/Bindungsvermeidung leidet. Wenn dem so wäre, dann würde es ihr besonders schwer fallen, Verbindlichkeit herzustellen. Menschen mit Bindungsangst/-vermeidung wünschen sich zwar Nähe und Liebe, haben aber aus Angst vor Zurückweisung/Verletzungen große Schwierigkeiten, dies zuzulassen. Es ist oft ein Teufelskreis, weil durch das eigene Verhalten keine Beziehung zustande kommen kann. Für das Gegenüber ist es dann besonders wichtig, in kleinen Schritten und mit viel Einfühlungsvermögen eine Bindung entstehen zu lassen.

Es kann natürlich auch sein, dass ihre Gefühle für Sie einfach nicht ausreichen. In diesem Fall wäre es nur fair, wenn sie Ihnen das mitteilen würde.

Was Sie tun können: wenn ich Sie richtig verstanden habe, haben Sie ihr Ihre Gefühle für sie mitgeteilt – das ist gut. Nun wäre Sie am Zug, Sie sollten sich erstmal zurückhalten. Von Spielereien, bewusst oberflächlich werden etc. würde ich Abstand nehmen. Sie müssen sich dafür verstellen und es bringt sie beide nicht wirklich weiter.

Alles Gute und ein schönes Wochenende,
Markus Ernst
 
Beiträge
611
Likes
881
  • #3
Hallo, lieber @Friday ,
vielleicht gibt es zwischen Euch auch ein Missverständnis:
Das Wort Freundin kam nicht gut an und sie meinte dass bei ihr bei den Worten Freundin und Beziehung der Wurm drin ist.
Da hat sie wohl schlechte Erfahrungen gemacht - konntet Ihr denn näher darüber reden? Z.B. ist diese Freundin jetzt eine Ex-Beziehung von Dir und welche Beziehung hast Du genau zu dieser?
Vielleicht kannst Du das Thema noch einmal ansprechen und sie auch danach fragen, was denn der "Wurm" genau war. Und, ob das dann bei Dir/Euch auch so wäre oder ganz anders gelagert ist.
 
D

Deleted member 22408

  • #4
Ich tippe auf Bindungsangst!
 
Beiträge
201
Likes
495
  • #5
Das was du schreibst, kommt für mich ziemlich belehrend rüber. Auch deine WhatsApp
...dass ich nicht nur zu ihrer "Belustigung" über Whatsapp da bin, sondern mich viel lieber zum reden mal treffen möchte, da ich sonst den Kontakt einschränke.
wäre bei mir nicht gut angekommen. Klingt für mich so nach dem Motto: "Ich sag jetzt mal wo es langgeht." Das wirst du nicht so gemeint haben, kam aber vielleicht bei ihr so an.
Ich habe dein Statement mit der Freundin, um die du dich kümmerst übrigens so verstanden, dass du sie damit meintest. Ist das so, oder habe ich das falsch verstanden. Du meinst das bestimmt alles total lieb und nett, wäre mir aber alles in der jetzigen Situation ein touch-too-much. Du bist doch nicht ihr Vater. Wenn man versucht den Partner nach seinen Wünschen zu ändern bzw zu bevormunden, geht das selten gut aus. Und so kommt es zumindest bei mir rüber.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #6
Den besten Tipp den man Dir geben kann ist glaube, für solche Themen (generell für Schwirige Themen) auf WhatsApp zu verzichten und das ganze IRL anzugehen.
Schriftliche Kommunikation schreit danach, vom anderen missverstanden zu werden und es schaukelt sich schnell was hoch, weil Dinge anders beim anderen ankommen als sie gemeint sind.