Kraxlhuber

User
Beiträge
5
  • #1

Schwierige Arbeitszeiten

Hallo liebe Foristen,

Ich habe in den letzten Monaten Online Dating feststellen müssen, das ich bei der Damenwelt sowohl was Optik und Intellekt angeht ganz gut ankomme.
Sobald ich aber erwähne, was mine Arbeit ist und welche Arbeitszeiten damit verbunden sind, ist gefühlt sofort Funkstille bzw. die Zweifel beginnen.

Ich bin als selbstständiger Dienstleister im Weinbau tätig und arbeite nur in den Monaten von Anfang März bis Mitte September. Im März, April sowie September arbeite ich 5 Tage die Woche a 8-9 Stunden. In den Monaten Mai bis Ende August meisstens 6 Tage die Woche bei regelmäßig 15-16 Stunden.
Von Oktober bis März habe ich, bis auf eine paar Stunden für Buchhaltung komplett frei.

Ich würde mich auch keinesfalls als Worcaholic bezeichnen. Nur leider kann ich nur mit der Natur arbeiten und die Arbeiten nur ausführen wenn sie anfallen.


SInd diese Arbeitszeiten für die Damenwelt wirklich so katastrophal oder bin ich bisher nur an die falschen geraten?
 
  • Like
Reactions: Vergnügt and LondonEye

Coffe

User
Beiträge
2
  • #2
Hallo Kraxlhuber,

zunächst merke ich an, dass ich deinen Beruf auf jeden Fall spannend finde. Ich trinke auch gern mal ein Gläschen : ) Deine Arbeitszeiten sind natürlich schon speziell. Von einem extrem ins andere. Ich muss dir ganz ehrlich sagen als jemand, der seinen Partner nicht 24h am Tag um sich braucht, würde ich mir schwerer tun mit dem halben Jahr, in dem du gar nicht arbeitest. Hier hätte ich evtl. Angst, du würdest vor Langweile "klammern". Außerdem bist du halt gerade über die schöne Zeit des Jahres insbesondere dem Sommer komplett ausgebucht. Besser wäre andersum. Du kannst dann mit großer Sicherheit im Frühling / Sommer auch nicht mal für 2 Wochen Urlaub ans Meer?

Ja, ist in der Tat schwierig.
 

fleurdelis

User
Beiträge
325
  • #3
Ich würde mich auch keinesfalls als Worcaholic bezeichnen. Nur leider kann ich nur mit der Natur arbeiten und die Arbeiten nur ausführen wenn sie anfallen.


SInd diese Arbeitszeiten für die Damenwelt wirklich so katastrophal oder bin ich bisher nur an die falschen geraten?

Katastrophal vielleicht nicht gerade. Aber, was ich so in meinem Umfeld mit bekomme ist, dass der Partner auch verfügbar sein muss. Das bietest du in deinen intensiveren Zeiten nicht, möglicherweise ist dass der Grund. Somit wahrscheinlich: Ja, an die falschen geraten. :)
 
  • Like
Reactions: Odysseus

Estigy

User
Beiträge
105
  • #4
Hi, Kraxelhuber!

Versuch doch, dem Ganzen etwas Gutes abzugewinnen: Immerhin hast du die Hälfte des Jahres überdurchschnittlich viel Zeit für Therme, Schifahren und Reisen in wärmere Klimazonen! ;-)

Natürlich ist dein Fall etwas drastischer - aber zB sind Lehrer:innen ja auch recht unflexibel, was Spontanurlaube betrifft, dafür haben sie im Sommer mehr Zeit.
Ich bin aber sicher, mit ein bisschen Humor würde sich das schon ein bisschen positiver vorweg vermitteln lassen.

Außerdem wäre vielleicht auch noch die Frage: Suchst du eine Frau, die hire mitarbeiten kann, um deine Arbeitslast zu reduzieren? Das könnte bei der Damenwelt im Hinterkopf vielleicht mitschwingen.

Und zu allerletzt fragen sich vielleicht einige, wie lange du diesen Zustand eigentlich durchhalten kannst. Das ist ja kein Lebenswandel, den man mit 60 noch gerne machen möchte. Wie sieht da die Zukunftsperspektive aus, ist Abhilfe in Aussicht? (Ganz abgesehen von Parship wäre das aus medizinischer Sicht wohl schon einen Gedanken wert...)
 
  • Like
Reactions: evelyn_75

LondonEye

User
Beiträge
490
  • #5
ich denke, da war die richtige dann einfach noch nicht dabei...

aber gerade in den sommermonaten fast keine zeit für quality-time ist schon echt schwierig...
 
  • Like
Reactions: Odysseus and Vergnügt

ICQ

User
Beiträge
2.341
  • #6
Ich würde mich auch keinesfalls als Worcaholic bezeichnen. Nur leider kann ich nur mit der Natur arbeiten und die Arbeiten nur ausführen wenn sie anfallen.

Von Oktober bis März habe ich, bis auf eine paar Stunden für Buchhaltung komplett frei.
Kein Grund auf der faulen Haut zu liegen. Von Oktober bis März könntest du deine Dienste in der südlichen Hemisphäre anbieten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Pit Brett

JoeKnows

User
Beiträge
1.556
  • #7
In den Monaten Mai bis Ende August meisstens 6 Tage die Woche bei regelmäßig 15-16 Stunden.
Wie stellst du dir denn eine Beziehung in den Monaten Mai bis August vor? Ein paar gemeinsame Stunden am Sonntag? Oder selbst das nur gelegentlich, weil du da ja noch ein paar andere Dinge zu erledigen hast, zu denen du an den anderen Tagen nicht kommst?

Also mich überrascht das nicht, dass da alle Frauen sofort abspringen. Ich denke Online-Dating funktioniert mit so einem Makel nicht. Du hast doch im Winter genug Zeit. Versuch da auf "normalem" Weg eine Frau kennenzulernen, also über gemeinsame Freizeitaktivitäten. Wenn sie dich so erstmal kennengelernt hat, akzeptiert sie womöglich auch den Sommer.

Noch besser wäre es allerdings, wenn du deine Work-Life-Balance in den Griff bekommen würdest.
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.253
  • #8
Ich bin zu alt für diese Welt. Mit der Natur arbeiten, was kann es Befriedigenderes geben? Leute, die im Dezember Erdbeeren essen wollen und nicht mehr wissen, wie die Dinge schmecken können/sollen/müssen, und dass es das nicht umsonst gibt, scheinen in erdrückender Überzahl zu sein. Also, mal ehrlich, wenn ich an @Kraxlhubers Stelle wäre: Eine Thusnelda, die unglücklich ist, anstatt mir in den Arbeitsmonaten bedingungslos den Rücken freizuhalten, die soll sich in ihrer künstlichen Welt wohlfühlen, aber nicht mit mir …
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Blanche, Vergnügt, Femail-Me und 2 Andere

Megara

User
Beiträge
13.356
  • #10
  • Like
Reactions: Estigy, Vergnügt, fleurdelis und 2 Andere

Kraxlhuber

User
Beiträge
5
  • #12
Du kannst dann mit großer Sicherheit im Frühling / Sommer auch nicht mal für 2 Wochen Urlaub ans Meer?
Im Frühjahr ginge 1 Woche Urlaub noch, sofern es nicht zu früh mit der Vegetation losgeht. Ich kann hier leider auch nur mit der Natur arbeiten. In den letzten Jahren hätte ich aufgrund des tollen Sommer, schon mitte August für 1-2 Wochen in Urlaub gekonnt. Dieses Jahr ist das wegen des kühleren Wetters eher nicht möglich.

Außerdem wäre vielleicht auch noch die Frage: Suchst du eine Frau, die hire mitarbeiten kann, um deine Arbeitslast zu reduzieren? Das könnte bei der Damenwelt im Hinterkopf vielleicht mitschwingen.

Und zu allerletzt fragen sich vielleicht einige, wie lange du diesen Zustand eigentlich durchhalten kannst.

Also eine Partnerin bräuchte bei mir nicht mitzuarbeiten.
Wenn sie wollte könnte sie natürlich bei der Buchhaltung/ Rechnungserstellung aushelfen. Das ist aber nur ein Posten von ca. 2 Stunden pro Woche.

Leider ist es sehr schwer für diese Arbeit Aushilfen zu bekommen.
Und das liegt nicht an der Bezahlung. Die Arbeit ist einfach dreckig und nicht das was man heute als schön bezeichnen würde. Wenn es schlecht läuft, ist man den ganzen Tag im Regen oder dauerhaft von Staub eingenebelt.

Wie stellst du dir denn eine Beziehung in den Monaten Mai bis August vor?

Mir ist selbst bewusst, dass ein solches Arbeitspensum für eine Beziehung alles andere als optimal ist. Trotzdem würde ich den Sonntag auf jeden Fall als freien Tag belassen und versuchen so weit möglich auch an anderen Tagen mir ein bisschen Zeit zu nehmen.
Noch besser wäre es allerdings, wenn du deine Work-Life-Balance in den Griff bekommen würdest.

Leider funktioniert mein Job nicht anders. Und das hat nichts mit Ausreden zu tun. Es ist einfach so das diese Weinbaumaschinen mit denen ich unterwegs bin, inzwischen soviel kosten wie ein Einfamilienhaus. Und sie können leider nur sehr temporär gewinnbringend genutzt werden. Und irgendjemand muss die Arbeit nun mal machen, ansonsten sieht es mit dem Weinbau bei uns in der Region ziemlich alt aus. Ich bin halt in der Branche aufgewachsen und sehe das mit anderen Augen. Ich kann aber auch verstehen, dass nicht jeder das versteht.
 

Vergnügt

User
Beiträge
1.834
  • #13
Hallo liebe Foristen,

Ich habe in den letzten Monaten Online Dating feststellen müssen, das ich bei der Damenwelt sowohl was Optik und Intellekt angeht ganz gut ankomme.
Sobald ich aber erwähne, was mine Arbeit ist und welche Arbeitszeiten damit verbunden sind, ist gefühlt sofort Funkstille bzw. die Zweifel beginnen.

Ich bin als selbstständiger Dienstleister im Weinbau tätig und arbeite nur in den Monaten von Anfang März bis Mitte September. Im März, April sowie September arbeite ich 5 Tage die Woche a 8-9 Stunden. In den Monaten Mai bis Ende August meisstens 6 Tage die Woche bei regelmäßig 15-16 Stunden.
Von Oktober bis März habe ich, bis auf eine paar Stunden für Buchhaltung komplett frei.

Ich würde mich auch keinesfalls als Worcaholic bezeichnen. Nur leider kann ich nur mit der Natur arbeiten und die Arbeiten nur ausführen wenn sie anfallen.


SInd diese Arbeitszeiten für die Damenwelt wirklich so katastrophal oder bin ich bisher nur an die falschen geraten?
Von wo kommst du? Wie alt bist du? In welcher Altersspanne suchst du? Hast du Lust auf ein Date? 😉
 
  • Like
Reactions: Blanche, Megara, evelyn_75 und ein anderer User

Juhe

User
Beiträge
4
  • #14
Tja,das kann für einige Damen hier ein Problem sein.es fällt vielen schwer Kompromisse einzugeben und für einen ,doch recht planbaren Zeitraum,nicht an erster Stelle zu stehen.
Hab mit meiner Arbeitszeit ein ähnliches Problem
 

evelyn_75

User
Beiträge
1.853
  • #15
Such Dir doch ab September einen Aushilfsjob auf dem Markt. Da gibts genug Frauen die Du treffen könntest.
Oder Du bietest bei der VHS einen Live-Weinerntekurs oder so was ähnliches an.
Ein Foto, Du, nackter Oberkörper im Weinstock ... als Werbemaßnahme ... und die Mädels ... suchen Dich.

Spass beiseite, ich denke, die wenige Zeit im Sommer ist für die Beziehung nicht das Problem, eher für das Kennenlernen. Daher solltest Du ab September Gas geben.
Und die Gedanken von @Estigy finde ich auch gut. Ewig wirst Du das nicht machen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Estigy

LouA.

User
Beiträge
774
  • #16
Ich verstehe nicht wo das Problem liegt.
Gut, ich habe selber Arbeitszeiten, die eher ungewöhnlich sind, aber das ist doch einem Menschen, der dich liebt egal.
Wie soll es denn bitte schön sein?
Arbeitet phasenweise weniger, ist ständig da: oh wie schlimm bei einem Menschen, den ich liebe..
Er hat viel zu tun, weil es sein Job, den er liebt, erfordert: oh wie schlimm!
Ich versteh die Welt nicht mehr, wenn das echte Beziehungsprobleme sein sollen...
 
  • Like
Reactions: WillBonney, Odysseus and Megara

LouA.

User
Beiträge
774
  • #17
Aber arbeitslos sollte er auch nicht sein...und bloß kein workaholic ...
Och verstehe diese Ansprüche hier nicht.
Da kannst es doch niemanden recht machen...
 
D

Deleted member 27037

Gast
  • #19
@Kraxlhuber
mMn könnte es theoretisch mit jeder passen, außer einer Saisonarbeiterin in einem Skigebiet auf der Nordhalbkugel.
 
  • Like
Reactions: HarryA and Vergnügt

LouA.

User
Beiträge
774
  • #20
Ahja.... zu dem Punkt mit der Liebe muss erstmal gekommen werden. Aus deinen Worten grüßt das Disney Imperium....
Mit Pseudorealismus, manche nennen es Zynismus, kommt man gut durch die Welt. Aber man wird sehr einsam dabei.
Mit deinem ersten Satz hätte ich problemlos mitgehen können.
Dein zweiter Satz sagt mehr über deine Desilisionierung und weniger über mich aus.

Was mache ich hier eigentlich..
 
  • Like
Reactions: Odysseus and Vergnügt

Vergnügt

User
Beiträge
1.834
  • #22
Ich finde die Infragestellung dieser Tatsache so befremdlich...
Auch wenn das heutzutage in der Anspruchshaltung vieler keinen Platz mehr hat, so weiß ich doch, daß es eigentlich selbstverständlich sein sollte wenn man liebt.
Ich verstehe deinen Ansatz. Aber nix ist selbstverständlich. Finde ich.
Wenn wir weniger erwarten, werden wir weniger enttäuscht sein und uns mehr darüber freuen, wenn wir bekommen, was wir wünschen. 😊
 
  • Like
Reactions: LouA.

Odysseus

User
Beiträge
406
  • #23
Gut, ich habe selber Arbeitszeiten, die eher ungewöhnlich sind, aber das ist doch einem Menschen, der dich liebt egal.
Aber zur Liebe zu kommen ist es ein weiter Weg. Und gerade beim OD, wird es schwierig, weil vorab aussortiert wird, ohne der Liebe eine Chance zu geben. Dabei braucht es anfangs noch gar keine Liebe (Woher sollte die auch so schnell kommen?)
Was es aber braucht, ist ein Sich-aufeinander-Einlassen, ein Miteinander-Wollen und ein Sich-umeinander-Bemühen.
 
  • Like
Reactions: SoulFood, chrissi22, LondonEye und 2 Andere

Odysseus

User
Beiträge
406
  • #25
Ich finde die Infragestellung dieser Tatsache so befremdlich...
Auch wenn das heutzutage in der Anspruchshaltung vieler keinen Platz mehr hat, so weiß ich doch, daß es eigentlich selbstverständlich sein sollte wenn man liebt.
Wie bereits geschrieben wurde: Zur Liebe ist es ein langer schwieriger Weg. Aber manchmal spürt man einfach den Fluss des Lebens, den Strom des Taos. Und dann weiß man, dass es genau so sein soll und kann gar nicht mehr anders, als zu folgen.
Ama et fac quod vis! (Augustinus)
 
  • Like
Reactions: LondonEye and LouA.

Kraxlhuber

User
Beiträge
5
  • #26
Was mir aufgefallen ist, dass in den älteren Semestern (im privaten Umfeld) meine Arbeitszeiten eher mit Verständnis betrachtet werden.
Diese Leute hatten meist nebenberuflich noch Weinberge, Felder oder Vieh.
Nur leider suche ich mit Mitte 30 keine Partnerin in diesen Altersgruppen.
In meinem potientiellen Alter (Anfang bis Mitte 30) scheint doch eher der Freizeit Gedanke zu überwiegen.
Hier wars auch egal, ob die Damen Krankenschwestern waren oder aus selbstständigen Handwerksbetrieben stammen.
Also auch diese Personen haben leider nicht automatisch Verständnis für solche Arbeitszeiten.
 

Mr. Hyde

User
Beiträge
772
  • #27
Ich hat mal nen Job in dem musst ich immer mal wieder 10 Stunden pro Tag ran, von Mo - Fr und am Sa und So kam dann die Schreibtischarbeit.

Moment mal, den hab ich immer noch :eek:

Aber ne Frau lernt man eigentlich immer kennen. Gibt ja auch Workaholiker_innen.
 
  • Like
Reactions: Megara

LouA.

User
Beiträge
774
  • #28
Aber zur Liebe zu kommen ist es ein weiter Weg. Und gerade beim OD, wird es schwierig, weil vorab aussortiert wird, ohne der Liebe eine Chance zu geben. Dabei braucht es anfangs noch gar keine Liebe (Woher sollte die auch so schnell kommen?)
Was es aber braucht, ist ein Sich-aufeinander-Einlassen, ein Miteinander-Wollen und ein Sich-umeinander-Bemühen.
Was mich daran schockiert ist, dass es für mich persönlich viel wichtigere Ausschlusskriterien gibt und die Arbeitszeit eher marginal ist.
Wenn es nur daran hängt, finde ich das echt traurig.
Aber so agiert und bewertet eben jeder nur aus seiner eigenem kleinen persönlich Welt heraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: WillBonney

Gamsy

User
Beiträge
118
  • #29
Hallo liebe Foristen,

Ich habe in den letzten Monaten Online Dating feststellen müssen, das ich bei der Damenwelt sowohl was Optik und Intellekt angeht ganz gut ankomme.
Sobald ich aber erwähne, was mine Arbeit ist und welche Arbeitszeiten damit verbunden sind, ist gefühlt sofort Funkstille bzw. die Zweifel beginnen.

Ich bin als selbstständiger Dienstleister im Weinbau tätig und arbeite nur in den Monaten von Anfang März bis Mitte September. Im März, April sowie September arbeite ich 5 Tage die Woche a 8-9 Stunden. In den Monaten Mai bis Ende August meisstens 6 Tage die Woche bei regelmäßig 15-16 Stunden.
Von Oktober bis März habe ich, bis auf eine paar Stunden für Buchhaltung komplett frei.

Ich würde mich auch keinesfalls als Worcaholic bezeichnen. Nur leider kann ich nur mit der Natur arbeiten und die Arbeiten nur ausführen wenn sie anfallen.


SInd diese Arbeitszeiten für die Damenwelt wirklich so katastrophal oder bin ich bisher nur an die falschen geraten?
Leider kenne ich dein Problem zu gut. Ich habe ebenfalls schwierige Arbeitszeiten. Ich glaube du musst einfach geduldig sein. Eine Frau wird sich schon finden die sich deiner Zeiten komplett anpasst. Sonst wird es schwierig. Vllh heißt du einfach zu pingelig?
 

Gamsy

User
Beiträge
118
  • #30
Wie stellst du dir denn eine Beziehung in den Monaten Mai bis August vor? Ein paar gemeinsame Stunden am Sonntag? Oder selbst das nur gelegentlich, weil du da ja noch ein paar andere Dinge zu erledigen hast, zu denen du an den anderen Tagen nicht kommst?

Also mich überrascht das nicht, dass da alle Frauen sofort abspringen. Ich denke Online-Dating funktioniert mit so einem Makel nicht. Du hast doch im Winter genug Zeit. Versuch da auf "normalem" Weg eine Frau kennenzulernen, also über gemeinsame Freizeitaktivitäten. Wenn sie dich so erstmal kennengelernt hat, akzeptiert sie womöglich auch den Sommer.

Noch besser wäre es allerdings, wenn du deine Work-Life-Balance in den Griff bekommen würdest.
Es ist nunmal sein Job. Er kan es nicht anders machen.
Ich glaube auch er muss sich einfach eine ländliche Frau finden im echten Leben, die zu ihn zieht.. auf langer Sicht natürlich... und dan das Ganze sogar mitmacht.
Da muss er aber den Typ Frau den er haben möchte evltl. überdenken. Er wird nicht die eine mit eigenen Karrieresinn und sturren Kopf sein. 🤷‍♀️
 
  • Like
Reactions: LondonEye