Beiträge
824
Likes
0
  • #1

Schwer vermittelbar - falscher Job?

Mir ist bei meinen Kontaken / Dates wiederholt aufgefallen, das es Berufsgruppen schwer vermittelbarer zu geben scheint. Das war mir vor PS in der Form nicht so bewusst.

Ich habe nun den Eindruck, das mein Job ebenfalls eine Rolle spielt - vermutlich eher Vorurteile weckt. Ich hatte zwei Dates die es lustig, spannend fanden einen Informatiker kennenzulernen (positive Hacker / Nerd Sicht) - welche denen es egal war und eine Ganze Reihe, die mit Vorbehalten kamen (Messie der im Chaos versinkt , ohne sozialen Kontakte was immer man sich da vorstellen mag). Lehrer haben wohl ein ähnliches Problem.

Da fragt ich mich - spielt der Beruf eine Rolle - wenn jemand das Profil witzig findet, das Foto gut ankommt? Welchen Stellenwert hat der Beruf? Das sieht bestimmt jeder anders :)-

Lässt man sich ein sich selbst ein Bild zu machen oder ist schon der Beruf ein NOGO?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.144
Likes
284
  • #2
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Hallo Marvin!

Der Beruf ist mir egal (wenn der Rest passt, mich derjenige von der Optik anspricht und ich sein Profil sympathisch finde).
Ich bin bisschen empfindlich, wenn bei der Berufsbezeichnung Rächtschraibfähler drin sind... ;-)
Ansonsten finde ich es gut, wenn der andere seinen Beruf gerne ausübt - das ist mir wichtig.
Na gut - "Callboy" und "Pastor" da hätte ich evtl. Anlaufschwierigkeiten... Aber wäre vielleicht auch mal etwas anderes...
Informatiker - ist doch ein ganz normaler Beruf...
Mach dir da keinen Kopf!

LG!
 
Beiträge
3.987
Likes
2.903
  • #3
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Informatiker irgendwelche Befindlichkeiten vorab weckt.
Ich kann mich erinnern, wir hatten hier mal ein ähnliches Thema. Da war er Bestatter......da hat's dann bei manchen aufgehört mit der Toleranz........
Er war sogar zum Forumstreffen angemeldet, kam dann aber leider nicht, wäre bestimmt interessant geworden, meine ich im positiven Sinne!
Aber Informatiker? Das ist doch bald in jedem (gefühlt) vierten Profil zu lesen....
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #4
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

@Dreamerin

Interessant - Bestatter fände ich einen sehr schönen Beruf.
Was ist daran für Dich intolerabel?
 
Beiträge
8.079
Likes
7.870
  • #5
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Ich habe mal irgendwo gelesen (im FOCUS glaube ich), dass bei den Männern Ärztinnen und Anwältinnen besonders gut ankommen sollen, bei den Frau Piloten und Anwälte. Also, wer einen Anwaltsberuf hat, ist offensichtlich der HIT und fein raus!

Ich glaube schon, das der Beruf Ausschlag geben kann (nicht muss), sich ein Profil überhaupt näher zu betrachten. Und sicher gibt es auch Vorurteile / Erfahrungswerte.

Lehrer ist, wie schon benannt, ein gutes Beispiel. Da sehen viele in Gedanken den erhobenen Zeigefinger, bei Informatikern und Ingenieuren können staubige Langweiler, bei Maklern gerissene Typen vermutet werden. Die Liste ließe sich fortsetzen..... Es lebe das Vorurteil!!

Vor einigen Tagen schrieb jemand in seine Profilangabe, dass er Gartenzwerge verkauft. Das ist doch mal was!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
7
Likes
0
  • #7
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Da ich mal als Totengräberin gearbeitet habe, weiss ich, dass es auf dieser Berufssparte grosse Vorurteile gibt. Aber schlussendlich denke ich, der Beruf sollte nicht ausschlaggebend sein...und ausserdem ist das ja wieder einmal sehr subjektiv.
Ich übe meinen Beruf ja aus, weil er mir Freude macht und Energie gibt.
Darum für mich...definitiv nein! Der Beruf sollte kein Kriterium sein.
LG
Florianne
 
Beiträge
39
Likes
0
  • #8
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Informatiker ist bei mir ein Beruf, der in keiner Weise negativ besetzt ist. Andere Berufe durchaus.
Ich kenne einen Informatiker, der in seiner Freizeit in einer Band spielt und über ein beneidenswertes Maß an künstlerischer Kreativität verfügt.
Wenn Beruf von Berufung abgeleitet ist, dann wäre mir ein Computer-Nerd lieber als ein Anwalt oder Lehrer.
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #9
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Danke für das Feedback :)- Ich entnehmen dem mal das noch Hoffung besteht :)-.

Irgendwie habe ich im Laufe des PS Prozesses ein wenig den Eindruck gewonnen, das man als Informatiker erst mal beweisen muss das man keine schwerwiegende Defekte davongetragen hat.

Ich hatte erst vor kurzem ein Date mit einer Psychologin - da kam wieder etwas ähnliches. Die hatte mir 'gestanden', das sie lange überlegt hätte, ob sie mir überhaupt antworten soll. Profil fand sie lustig, Foto sympatisch - nur waren dann die Klischees im Hinterkopf. Führt der ein 'normales' Leben? Dadelt der in seiner Freizeit bis zur Bewusstlosigkeit, kennt Niemanden ausser seinen Kollegen, ist ein Langweiler, ernährt sich von Bürgern und Pommes.
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #10
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Ich finde, dass ein Beruf viel ueber eine Person aussagt. Das spielt dann auch beim Lesen der Profile eine Rolle.
Es ist nun mal eine Tatsache, dass bestimmte Berufe gewisse Faehigkeiten und Interessen usw. voraussetzen. Das kann man m.M.n. nicht einfach so aussen vor lassen. Der Beruf und berufliche Rahmenbedingungen praegen und definieren die Persoenlichkeit und den Alltag eines Menschen. Deshalb waere es mir auch wichtig darauf zu achten, welche Auswirkungen das auf eine Beziehung haben koennte. Mir waere es wichtig, weil nicht jeder Typ zu mir passen wuerde.

Wie ein Beruf bei einem ankommt, haengt dennoch von verschiedenen Faktoren ab. Hier ist auch der Gesamteindruck wichtig und die weiteren persoenlichen Interessen und Eigenschaften.

Bei mir wecken Berufe/ Berufsgruppen jedenfalls gewisse Assoziationen. Ich bin mir natuerlich bewusst, dass man nicht alle ueber einen Kamm scheren kann, aber es gibt schon gewisse Merkmale, Rahmenbedingungen und Eigenheiten, die so manche Berufe mit sich bringen und das muss man auch anziehend finden.
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #12
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Wie heißt es so schön: " Das Sein bestimmt das Bewusstsein."

Das ist für mich genauso wahr wie dass ich über mein Bewusstsein mein Sein verändern kann.

Der Beruf, für den wir uns entschieden haben und den wir in der Regel im größten Teil unserer wachen Zeit ausüben hat für mich daher schon eine hohe Aussagekraft über einen Menschen. Und Berufsbezeichnungen lösen wohl in den meisten von uns bestimmte Klischees aus, auch wenn wir uns dessen nicht immer bewusst sind. Noch dazu haben wir einfach individuelle Erfahrungen mit ITlern, Zahnärzten, Geschäftsführern, Strassenbahnfahrern, Kindergärtnern und vielen mehr gemacht, die in unserem Unterbewusstsein eine gewisse Erwartung vorgeben.

Im Profil gibt es für mich die Möglichkeit, dem vermuteten Klischee durch andere Angaben entgegenzuwirken.

Carlo
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #15
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

@Blanche
Freut mich, das du das so siehst. Ich denke auch eher das man zunächts auf den Menschen schauen muss. Ich finde berufliche Hintergründe mal mehr mal weniger 'spannend' - orientiere mich aber selbst nicht daran.

@Dreamerin
Ist aber so :)- immerhin sind manche Immun gegen alberne Vorurteile.

@lisalustig
Ich denke du hast recht. Manche orientieren sich mehr am Beruf - andere weniger. Ich hatte auch eine direkte Absage (' nee - bei dem beruflichen Hintergrund wird das nicht passen').

@alice-im-wunderland
Ich finde das auch durchaus positiv - auch diese Nerd Community. Ich bin nach wie vor immer gern bei den CCC Sommer Camps dabei - um nette Leute zu treffen. Das gibt es viel Kunst, Kultur,Vorträge und Offenheit für alles mögliche. Die Wirklichkeit ist eben vielschichtig.

@anaj
Ich unterdrücke die Assoziationen - führe am Telefon meist ein oder mehrere lange Gespräche wenn ich 'bedenken' habe. Ich lass die Person auf mich wirken. Ich hatte zb leichte Bedenken / Vorurteile eine Psychologin zu Treffen - habe das dann aber ignoriert. Lustig war in dem Zusammenhang, das gerade in dem Kontext überraschend viel an Naivität und Vorurteilen kam.


Hat mich jedenfalls gefreut, das die Reaktionen ähnlich wie bei meinen Kontakten und Dates sind. Ist alles dabei - ist alles nicht so dramatisch :)-
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.987
Likes
2.903
  • #16
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Zitat von Marvin:
@Dreamerin
Ist aber so :)- immerhin sind manche gegen :)-
Nun, dein (eigenes) Wortspiel ist offenbar nicht bei dir angekommen.....
Ich kenne ja genug Leute, die sich von Burgern ernähren....aber keinen ( bis heute) der sich von Bürgern (!) ernährt...... ;-)..... Späßchen am Abend....
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #17
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Zitat von carlo:
Wie heißt es so schön: " Das Sein bestimmt das Bewusstsein."
Ich habe unter den Informatikern extrem unterschiedliche Leute kennen gelernt. Da gibt es ein weites Spektrum : Langweiler, Gamer, Rock Star Progammer Typen (wie Google die nennt) bis hin zu den Cyberpunks. Der Durchschnitt ist vermutlich so Langweilig, wie in jedem anderen Beruf. Das zu den individuellen Erfahrungen und dem Sein.

Zitat von carlo:
Im Profil gibt es für mich die Möglichkeit, dem vermuteten Klischee durch andere Angaben entgegenzuwirken.
Das war ein Teil der Motivation für den Thread - rauszubekommen, ob ich etwas am Profil machen sollte. Ich habe mit Soziologie begonnen - zwei Semester - hatte aber auch 1980 meinen ersten Computer. Ich möchte mich durch den Beruf nicht auf irgendein Klischee festnageln lassen.
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #18
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Zitat von Dreamerin:
Nun, dein (eigenes) Wortspiel ist offenbar nicht bei dir angekommen.....
Ich kenne ja genug Leute, die sich von Burgern ernähren....aber keinen ( bis heute) der sich von Bürgern (!) ernährt...... ;-)..... Späßchen am Abend....
Doch schon :)-

Das war wieder die fiese Autokorrektur vom Safari (MAC). Das passiert mir immer wieder. Man vertippt sich - schaut nicht hin beim schreiben (erst später mal - meist wenn es zu spät ist ..) und es steht etwas ganz anders da. In diesem Fall ist es mal ganz lustig was die Autokorrektur davon gemacht hat.
 
Beiträge
3.987
Likes
2.903
  • #19
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

@marvin
Wenn auch OT, danke für einen fetten Schmunzler..........;-)
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #20
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Hi Marvin,

auch ich bin in der Wolle gefärbt ... ;-)

Ich hatte versucht, meinen Beruf einfach anders zu umschreiben, was aber oft zu Verwirrung führte und ich erinnere mich wirklich nicht, ob es PS war, die das nicht akzeptieren konnten.

Ich habe dann über die Adjektive, die man für sich wählen kann und durch die Sprechblase einen entsprechenden Akzent gesetzt. Ich schau´ dein Profil noch mal an, steht ja in der Beratung, wenn ich recht erinnere...

LG
C.
 
Beiträge
3.987
Likes
2.903
  • #22
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

@Nettman:
sei du man stille.........du kommst sonst immer auf Touren, wenn eine Frau "abgehackt" werden soll.......;-)......sorry Marvin.......mich sticht wohl grad der Hafer......bin schon wieder weg. Ist nicht bös gemeint und soll Dein Thema nicht zu sehr beeinträchtigen!
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #23
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

@ Dreamerin

Mir hast du an einem wahrlich nicht spaßigen Arbeitstag ein fettes Lächeln auf´s Gesicht gezaubert.... :))))))))

DANKE

C.
 
Beiträge
3.987
Likes
2.903
  • #24
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Zitat von carlo:
@ Dreamerin
Mir hast du an einem wahrlich nicht spaßigen Arbeitstag ein fettes Lächeln auf´s Gesicht gezaubert.... :))))))))DANKE.
Gerne doch! In letzter Zeit fehlt mir ab und an diese Unbeschwertheit, diese Chipsabende, wo manch einer die halbe Nacht nicht ins Bett ging, weil es so spannend war......wo ich hier davon fasziniert war, aus meiner vermeintlichen Lethargie gerissen zu werden und es mir egal war, das ich früh aufstehen musste.......wo wir auch mal Herzlich zusammen gelacht haben und "Quatsch" zusammen geschrieben haben.
Sorry Marvin, gehört alles nicht hierher, völlig OT. Ich hoffe, du hast auch Humor, auch wenn du Informatiker bist........ ;-)
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #25
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Zitat von Dreamerin:
@Nettman:
sei du man stille.........du kommst sonst immer auf Touren, wenn eine Frau "abgehackt" werden soll.......;-)......sorry Marvin.......mich sticht wohl grad der Hafer......bin schon wieder weg. Ist nicht bös gemeint und soll Dein Thema nicht zu sehr beeinträchtigen!
Da kann ich nur hoffen solche 'Patzer' nicht im Profil zu haben. Ich schau meist nicht auf das was ich tippe - sehe auch mal das - was ich schreiben wollte - nicht das was ich beschrieben habe :)-

DON'T PANIC - Humor passt immer :)-
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.337
Likes
2
  • #26
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

@Marvin

Es gibt sicher für Informatiklaien attraktivere Berufe als Informatiker. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das zu "schwer vermittelbar" führt. Es sei denn, Mann IST schlichtweg schwer vermittelbar. So einen habe ich auf PS mal kennengelernt. Es zeigte sich dann, er wollte partout schwer vermittelbar sein. Der hatte übrigens einen überaus attraktiven Beruf.
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #27
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

@ delfin 1988

So würde ich das auch sehen - mit dem schwer vermittelbar. Da stehen eher 'Persönlichkeitsdefizite' dahinter - die in der Auseinandersetzung sichtbar werden. Beim Erstkontakt ist alles vielleicht anders. Da überlegt man zunächst - was der Kontakt für ein Potential hat. Berufsbilder die eher polarisieren beeinflussen sicher so eine Entscheidung.
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #28
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Hallo zusammen,
da ich ja nun mal in der IT arbeite, kein Informatiker bin, kann ich dazu beitragen, dass es unter den Informatikern, die ich kennen gelernt habe, alle möglichen Persönlichkeiten, sogar Frauen gibt, die von voll dem Klischee vom beziehungslosen Nerd über massenhaft treu sorgende Familienväter, Partylöwen, Networker wie Einzelkämpfer, ... gibt. Ich würde die Masse sogar als eher "normal" im Sinne von durchschnittlich bezeichnen. Ich denke, das Bild des Nerds kommt hauptsächlich aus Hollywood-Filmen und auch stark aus den Anfangszeiten der PCs, denn aus einer Zeit, in der Firmen auch bei ihren IT-Abteilungen darauf achten, dass da (möglichst) nur Menschen arbeiten, die auch interdisziplinär mit "normalen" Menschen anderen beruflichen Hintergrunds zusammen arbeiten können.

Nettmann

p.s. Hat schon mal einer einen Philosophen bei PS gesichtet? Wir hatten in der Entwicklung, der war selbst den Informatikern suspekt, hat nach Informatikstudium und Arbeit als Entwickler angefangen Philosophie zu studieren und hatte meines Wissens nach keine weiblichen Bekannten...
 

S.S

Beiträge
13
Likes
0
  • #29
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Zitat von Nettmann:
H

p.s. Hat schon mal einer einen Philosophen bei PS gesichtet?
Ja und hat mir das skurrilste Date meines Lebens beschert! Ein Herr mit zwei Doktortiteln, der doch tatsächlich im Lokal, nachdem er sein Bitter Lemon ausgetrunken hatte, eine Flasche Wasser aus seinem Rucksack holte und sich mit der Bemerkung: "Das Wasser hier ist mir viel zu teuer!" nachschenkte.

Zum Abschied erhielt ich eine ca. 10 Seiten umfassende Abhandlung zum Thema "Onlinepartnersuche"! Ich konnte nicht widerstehen und musste den Namen bei Google eingeben und hab ihn tatsächlich gefunden. Das war kein Fake!
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #30
AW: Schwer vermittelbar - falscher Job?

Zitat von Nettmann:
...
p.s. Hat schon mal einer einen Philosophen bei PS gesichtet? Wir hatten in der Entwicklung, der war selbst den Informatikern suspekt, hat nach Informatikstudium und Arbeit als Entwickler angefangen Philosophie zu studieren und hatte meines Wissens nach keine weiblichen Bekannten...
Philosophen nicht aber 'Künstler', der eine Schall Berieselung im Empfangsgereicht realisiert hat. Dessen 'Hauptwerk' war eine 'Bahnhofs Atmo' (Geräuschkulisse Bahnhof) für Radio Bremen. Das 'Projekt' immer wieder mal für gute Unterhaltung gesorgt :)-