Beiträge
12.409
Likes
10.819
  • #31
Ich schreib auch mit Nichtakademikerinnen wenn sie sexy und jung sind, bin da emanzipiert. :)
 
Beiträge
2.966
Likes
4.429
  • #32
weil ich keine Lust auf jemanden habe, der für mich entscheiden möchte, in welcher Altersrange ich suche.
Aspekt hinzu, nämlich dass sie tatsächlich den Eindruck haben, dass durch die Schwindelei der Markt erschlossen werden soll.
Dann habe ich aber auch einen echten Grund, sonst denke ich, dass ich die Frau date, nicht den Personalausweis.
https://www.parship.de/forum/thema/frau-ue60-ohne-chance-bei-parship.11836/page-15#post-442930

Also, im richtigen Leben weiß ich das genaue Alter auf den ersten Blick auch nicht. Da schätze ich auch grob, ob der Herr gleichaltrig, jünger oder älter ist. Warum ich ihn aber dann attraktiv und anziehend finde, wird dadurch nicht bestimmt.

Nur, weil mir das OD die Möglichkeit dazu gibt, finde ich es etwas kleinkariert, sich daran festzuklammern und hier im OD so streng zu sein. Mich stört das nicht, wenn beim Alter etwas geschummelt wird, oder bei den Kilos oder beim Familienstatus oder der Körpergröße.

Letztendlich zählt der Gesamteindruck des Menschen.

Daher treffe ich mich auch mit Männern, die nicht die von mir präferierte Haarfarbe oder Statur oder Familienstatus haben - das kann sich nämlich alles ändern.

Und ich nehme solche kleinen Flunkereien auch nicht übel und schon gar nicht persönlich. Ich schließe auch nicht daraus, dass deshalb jemand insgesamt unehrlich ist.

Anders ist das Unterschlagen von Kindern oder deren Gesamtanzahl. Dieses Verleugnen der Kinder hat ganz anderen Charakter, als ein paar alberne Zahlen bei Alter, Kilo oder Schuhgröße.

An einer Jahres-, oder sonstigen Zahl soll und wird es nicht scheitern, wenn es der Traumprinz oder nah dran ist.
 
Beiträge
2.282
Likes
3.206
  • #33
https://www.parship.de/forum/thema/frau-ue60-ohne-chance-bei-parship.11836/page-15#post-442930

Also, im richtigen Leben weiß ich das genaue Alter auf den ersten Blick auch nicht. Da schätze ich auch grob, ob der Herr gleichaltrig, jünger oder älter ist. Warum ich ihn aber dann attraktiv und anziehend finde, wird dadurch nicht bestimmt.

Nur, weil mir das OD die Möglichkeit dazu gibt, finde ich es etwas kleinkariert, sich daran festzuklammern und hier im OD so streng zu sein. Mich stört das nicht, wenn beim Alter etwas geschummelt wird, oder bei den Kilos oder beim Familienstatus oder der Körpergröße.

Letztendlich zählt der Gesamteindruck des Menschen.

Daher treffe ich mich auch mit Männern, die nicht die von mir präferierte Haarfarbe oder Statur oder Familienstatus haben - das kann sich nämlich alles ändern.

Und ich nehme solche kleinen Flunkereien auch nicht übel und schon gar nicht persönlich. Ich schließe auch nicht daraus, dass deshalb jemand insgesamt unehrlich ist.

Anders ist das Unterschlagen von Kindern oder deren Gesamtanzahl. Dieses Verleugnen der Kinder hat ganz anderen Charakter, als ein paar alberne Zahlen bei Alter, Kilo oder Schuhgröße.

An einer Jahres-, oder sonstigen Zahl soll und wird es nicht scheitern, wenn es der Traumprinz oder nah dran ist.
Eben. An sowas scheitert es in der Regel nicht. An Lügen würde es bei vielen allerdings schon scheitern. Sowas ist doch maximal albern und zeugt nicht von sonderlich viel Selbstbewußtsein.
 
Beiträge
11.908
Likes
6.004
  • #34
Beiträge
24
Likes
36
  • #35
Und wer "entscheidet" was wesentlich ist? :rolleyes:
Genau das ist doch der Punkt, über dem Unstimmigkeiten entbrennen, also wer was als wesentlich betrachtet und wer was nicht.
Diese Frage kannst du gerne anhand einer empirischen Datenerhebung und -auswertung klären. Aber, mit Verlaub: Bei den Themen Alter, Kinder und Familienstand gibt es nichts zu diskutieren. Ich möchte schon wissen, ob meine potentielle Partnerin noch verheiratet ist oder nicht. Ich möchte schon wissen, wie lange die Trennung her ist. Über die Bedeutung solcher Punkte zu diskutieren ist quatsch - und der süffisante Beitrag von dir ebenfalls.
 
Beiträge
380
Likes
607
  • #36
@Pablo Neruda Warum ist das Geschieden-Sein für dich so wichtig? Manche leben lange getrennt ohne sich scheiden zu lassen aus welchen Gründen auch immer. Wenn ich das als Ausschlusskriterium bei meiner Suche hätte, wäre ich nicht mit meinem jetzigen Partner zusammen. Wir sind beide noch nicht geschieden, die Scheidung ist in meinen Augen eine Formalität und lässt andere Leute Geld verdienen. Außer man bekommt die Kosten vom Staat bezahlt, dann hätte ich auch nicht lange gezögert.... möglicherweise ;)
 
Beiträge
461
Likes
841
  • #37
Also sind in deinen Augen alle Frauen ohne akademischen Titel dumm?:eek: :eek::eek:
Ums Himmels Willen, so war das nicht gemeint :eek:
Die Intelligenz einer Frau hat auf dem Partnermarkt den Wert Null. Das hab ich mal irgendwo gelesen.
Und auf jeden Fall sind nicht nur Studierte intelligent, und umgekehrt. Aber je nachdem was man hier als Abschluss reinschreibt wirkt das mindestens so abschreckend wie ein paar Jährchen zuviel.
 
Beiträge
1.820
Likes
1.980
  • #39
Die Frage ist doch völlig unerheblich. Für jeden ist was anderes wichtig; aus ganz individuellen Gründen.
Das kann man bei einem Treffen diskutieren, trotzdem ist es der Person halt wichtig. Sei es Körpergröße, Alter, Kinder, geschieden, blond, intelligent, doof... (da gibt`s gerade nen Thread zum Thema Gewicht)

Den Anderen mit falschen Angaben auf den "richtigen Weg" bringen zu wollen, fände ich persönlich anmaßend und übergriffig (wie man so schön sagt). Das kann man erwachsenen Menschen schon selbst überlassen, zu entscheiden, worauf sie Wert legen bei der Partnersuche.
Die Einstellung: "ich bin aber eigentlich jünger als alle anderen" ist übrigens auch nicht sehr erwachsen / sympathisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 23363

  • #43
Bei Softskills habe ich mehrmals eine Diskrepanz zwischen Selbst- und Fremdbild festgestellt. Wenn ich dann merke, dass jemand z.B. doch nicht so reflektiert, empathisch etc. ist, wie er glaubt, ziehe ich daraus meine Schlüsse unabhängig von der anfänglichen Behauptung, weil es ja kein bewussstes Schummeln ist.
Andes sieht es aus, wenn jemand bei Hardfacts wie Alter, Bildung, Familienstand etc. lügt. Da ist nämlich keine Selbsteinschätzung dabei. Das kann man im Ausweis oder Zeugnis nachlesen. Meine bisherigen Erfahrungen beim OD sind, dass es nicht bei dieser ersten Lüge bleibt. Und auch wenn mir die o.a. Eigenschaften nicht so wichtig sind, erschüttert eine solche Lüge das Vorschussvertrauen, das ich neuen Bekanntschaften schenke.
Ich halte es für keine gute Idee, eine potenzielle Partenrschaft mit einer Lüge zu beginnen.
Warum wird eine Lüge hier eigentlich so oft als Schummelei verniedlicht?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 23363

  • #44
Was tut man - tue ich - also Schlimmes damit, sich "jünger zu machen"? Etwas überspitzt könnte man sagen, dass man damit näher an der Wahrheit ist als mit der Angabe, die sich aus dem Datum im Personalausweis ergibt.
Die Wahrheit ist das Alter, das im Ausweis steht. Nicht wie man aussieht und noch viel weniger, wie man auszusehen glaubt. Das Pensionsantrittsalter berechnet sich am Geburtsdatum und nicht an der Zahl der Falten im Gesicht und ist bei der Partnersuche auch von Bedeutung.
Was daran schlimm ist?
Es ist eine Lüge. Wie weit darf das Lügen gehen?
Beruf? Kinder? Größe?
Sich aus oportunistischen Beweggründen anders darstellen als man ist, halte ich für den falschen Weg, weil letztlich doch die Wahrheit ans Licht kommt.
 
Beiträge
6.550
Likes
10.878
  • #45
https://www.parship.de/forum/thema/frau-ue60-ohne-chance-bei-parship.11836/page-15#post-442930

Also, im richtigen Leben weiß ich das genaue Alter auf den ersten Blick auch nicht. Da schätze ich auch grob, ob der Herr gleichaltrig, jünger oder älter ist. Warum ich ihn aber dann attraktiv und anziehend finde, wird dadurch nicht bestimmt.

Nur, weil mir das OD die Möglichkeit dazu gibt, finde ich es etwas kleinkariert, sich daran festzuklammern und hier im OD so streng zu sein. Mich stört das nicht, wenn beim Alter etwas geschummelt wird, oder bei den Kilos oder beim Familienstatus oder der Körpergröße.

Letztendlich zählt der Gesamteindruck des Menschen.

Daher treffe ich mich auch mit Männern, die nicht die von mir präferierte Haarfarbe oder Statur oder Familienstatus haben - das kann sich nämlich alles ändern.

Und ich nehme solche kleinen Flunkereien auch nicht übel und schon gar nicht persönlich. Ich schließe auch nicht daraus, dass deshalb jemand insgesamt unehrlich ist.

Anders ist das Unterschlagen von Kindern oder deren Gesamtanzahl. Dieses Verleugnen der Kinder hat ganz anderen Charakter, als ein paar alberne Zahlen bei Alter, Kilo oder Schuhgröße.

An einer Jahres-, oder sonstigen Zahl soll und wird es nicht scheitern, wenn es der Traumprinz oder nah dran ist.
Interessant- ginge für mich gar nicht. Wenn jemand schon zu Beginn gleich mal schummelt liegt es für mich nahe, dass da generell ein lockereres Verhältnis zur Wahrheit herrscht. Mag ich nicht.