fair4u

User
Beiträge
190
  • #91
Bin Verfechter des Blind Date. Kein Foto und keine Information über Größe und Gewicht.
Menschen life erleben und dann sehen obe man sich sympathisch ist oder nicht, so wie im realen Leben.

DAS ist halt meist nur im realen Leben machbar..... Leider!

s.a.
Dieser ist tatsächlich der Meinung ist, es müßte dringend "Figur" und "Ganzkörperfoto" im Profil erscheinen. Furchtbar solche Menschän...:(
Und für die "Fußfetischisten" muß dann wohl noch ein explizites Bild in Nahaufnahme rein.....
 

Inge21

User
Beiträge
2.782
  • #92
Ich befürchte, Da belügst Du Dich selbst. Selbstverständlich - gerade da ! - wird "aussortiert nach Fotos, Größe und soweiter" - DAS ist das reale Leben !
Klar wird da auch aussortiert
Im RL kommt aber noch der persönliche Eindruck hinzu. Der Mensch life.
Die Mimik, der Klang der Sprache usw. Hab mich schon in Männer verknallt, die hätte ich aufgrund ihres Fotos nie in Erwägung gezogen.
 
  • Like
Reactions: chava
Beiträge
6.062
  • #93
Klar wird da auch aussortiert
Im RL kommt aber noch der persönliche Eindruck hinzu. Der Mensch life.
Die Mimik, der Klang der Sprache usw. Hab mich schon in Männer verknallt, die hätte ich aufgrund ihres Fotos nie in Erwägung gezogen.
Korrekt.

Und jetzt überleg' mal, was zuerst kommt : Der optische oder der persönliche Eindruck ... ? ;)

Will sagen : Der 1. Eindruck besteht *IMMER* aus den von Dir kritisierten Äußerlichkeiten. Wer da schon 'rausfliegt, bekommt erst gar keine Chance, bei Dir einen "persönlichen Eindruck" zu hinterlassen. Der ist *IMMER* nur eine Bestätigung - oder Widerlegung - des 1., ausschließlich auf Äußerlichkeiten basierenden Eindrucks.

Da machst'e nix dran, ist vermutlich evolutionstechnisch so im Menschen verdrahtet !
 
  • Like
Reactions: chava and Tone

Inge21

User
Beiträge
2.782
  • #95
Korrekt.

Und jetzt überleg' mal, was zuerst kommt : Der optische oder der persönliche Eindruck ... ? ;)

Will sagen : Der 1. Eindruck besteht *IMMER* aus den von Dir kritisierten Äußerlichkeiten. Wer da schon 'rausfliegt, bekommt erst gar keine Chance, bei Dir einen "persönlichen Eindruck" zu hinterlassen. Der ist *IMMER* nur eine Bestätigung - oder Widerlegung - des 1., ausschließlich auf Äußerlichkeiten basierenden Eindrucks.

Da machst'e nix dran, ist vermutlich evolutionstechnisch so im Menschen verdrahtet !
Stimmt schon, aber das finde ich ja so schade, dass man anhand von Fotos aussortiert. Geht mir ja auch so. Ist aber schade. So verpasst mann oder frau vielleicht den Traumpartner.
 

Julianna

User
Beiträge
10.289
  • #96
Nee, "vollschlank" würde ich auch ganz deutlich ablehnen für mich selbst.
Vollschlank würde ich die eigentliche/historische Rubensfigur bezeichnen.

Die Abstufungen in meinem Verständnis wären wohl diese:
dürr
dünn
schlank
definiert (sportlich)
kurvig
normal
vollschlank
dick
adipös
ja stimmt ich habe es mal nachgeschaut. Vollschlank wird mit "korpulent" erklärt. Wenn man "korpulente Person" bei google eingibt, kommen da zu 70% extrem fettleibige. Sehr merkwürdig. Was hat der Wortstamm "Schlank" da noch in dem Wortkonstrukt verloren?

Synonyme zu schlank
dünn, hochgewachsen, nicht dick, schmal, sportlich; (gehoben) rank; (Fachsprache) schlankwüchsig; (Medizin, Anthropologie) leptosom

Herkunft
mittelhochdeutsch (mitteldeutsch) slanc = mager, mittelniederdeutsch slank = biegsam, verwandt mit schlingen

schlank
das Adjektiv geht über mhd. slanc auf germ. *slenk–a– „sich krümmen, winden“ zurück und steht daher in der Ausgangsbedeutung „biegsam“; ndrl. slinken „schrumpfen, dünner werden“ deutet auf die Bedeutungsentwicklung von „biegsam“ zu „dünn, mager“ hin
 

Julianna

User
Beiträge
10.289
  • #97
man kann auch leptosom angeben :D
 
Beiträge
6.062
  • #98
Stimmt schon, aber das finde ich ja so schade, dass man anhand von Fotos aussortiert. Geht mir ja auch so. Ist aber schade. So verpasst mann oder frau vielleicht den Traumpartner.
Meinst Du ? - Wenn das so wäre : Warum sortierst (auch) Du dann bereits anhand von Photos aus ? ;)

Nein, ich denke, das hat schon seinen Sinn, wenn Mutter Natur das so vorgesehen hat. Auch wenn dadurch die Auswahl deutlich eingeschränkt wird - oder vielleicht gerade deshalb ... ?
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20013

Inge21

User
Beiträge
2.782
  • #99
Meinst Du ? - Wenn das so wäre : Warum sortierst (auch) Du dann bereits anhand von Photos aus ? ;)

Nein, ich denke, das hat schon seinen Sinn, wenn Mutter Natur das so vorgesehen hat. Auch wenn dadurch die Auswahl deutlich eingeschränkt wird - oder vielleicht gerade deshalb ... ?
Es ist halt der erste Eindruck. Habe ich den ersten Eindruck life, kann er ganz anders ausfallen. Kommt vor, dass ein Mann eine total interessante Ausstrahlung hat, die auf dem Foto nicht ersichtlich ist und umgekehrt.
Dazu kommt im fortgeschrittenen Alter gibt es halt auch nicht mehr soviele toll aussehende Männer. Und nicht jeder Mensch ist fotogen.
 
Beiträge
6.062
  • #100
Es ist halt der erste Eindruck. Habe ich den ersten Eindruck life, kann er ganz anders ausfallen. Kommt vor, dass ein Mann eine total interessante Ausstrahlung hat, die auf dem Foto nicht ersichtlich ist und umgekehrt.
Dazu kommt im fortgeschrittenen Alter gibt es halt auch nicht mehr soviele toll aussehende Männer. Und nicht jeder Mensch ist fotogen.
D'accord.

Andererseits : Wie oft müßtest Du Deinen "1. Eindruck" später korrigieren ? Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, jemals negativ überrascht worden zu sein. Von daher muß wohl was dran sein am "1. Eindruck" ... !

BTW : Irgendwo habe ich mal von einer wissenschaftlichen Untersuchung gelesen, wonach die Menschen wortwörtlich im Bruchteil ( ! ) einer Sekunde wissen, ob ein anderer Mensch für sie als Partner/in in Frage kommt - also doch "1. Eindruck" !

Oder wie es mir meine Mutter schon beigebracht hat : "Einen 1. Eindruck kannst Du nur ein Mal machen !"

Subtext : "... also benimm Dich !" ;) Wußte sie also auch schon, und das ganz ohne Wissemschaft und Psychologie ! :D
 
  • Like
Reactions: Rubena and fleurdelis
F

fleurdelis

Gast
  • #101
;)
Subtext : "... also benimm Dich !" Wußte sie also auch schon, und das ganz ohne Wissemschaft und Psychologie ! :D

Ja witzig oder? ...Es gibt noch so etwas wie Lebenserfahrung und Intuition und der Fähigkeit sich einem Menschen ohne belegbare Studien zu begegnen ... wie konnte die Menschheit nur so lange überleben? .... Im Gegenteil, dieses ganze "muss durch Studien belegt sein - theoretische Wissen" ist doch teilweise ohne jeglicher praktisch fundierter Substanz.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: chava
Beiträge
6.062
  • #102
Ja witzig oder? ...Es gibt noch so etwas wie Lebenserfahrung und Intuition und der Fähigkeit sich einem Menschen ohne belegbare Studien zu begegnen ... wie konnte die Menschheit nur so lange überleben? .... Im Gegenteil, dieses ganze "muss durch Studien belegt sein - theoretische Wissen" ist doch teilweise ohne jeglicher praktisch fundierter Substanz.
So würde ich das nicht sagen : Eher wird vieles, was "immer schon" bekannt war, jetzt wissenschaftlich untersucht und bestätigt. Oder widerlegt ...
 
  • Like
Reactions: Julianna and Maron
F

fleurdelis

Gast
  • #103
So würde ich das nicht sagen : Eher wird vieles, was "immer schon" bekannt war, jetzt wissenschaftlich untersucht und bestätigt. Oder widerlegt ...

Mein Kommentar galt keineswegs gegen die Wissenschaft ... ich könnte meinen Beruf ohne sie nicht ausüben ... ich bin nur kein Freund davon, sein Wissen nur aufgrund theoretischem Wissen aufzubauen. In manchen Bereichen kann man den Verdacht hegen, dass die praktische Substanz fehlt, und das ist dann doch recht offensichtlich .... davon habe ich geschrieben.

Hier im Forum fällts auf, wenn man dann bei Behauptungen mal nachfragt, oder auf einen anderen Aspekt hinweist, und man keine anständige Argumentation bekommt, dann ists halt angelesen, aber nicht verstanden. Also nur Theorie und nicht Wissen. M.E. auch keine klare Wissenschaft, sondern nur für sich genutzte Theorie ohne Praxis. Aber es kann sein, dass ich da auch ein wenig zu viel erwarte .... ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Maron and Traumichnich

Inge21

User
Beiträge
2.782
  • #104
D'accord.

Andererseits : Wie oft müßtest Du Deinen "1. Eindruck" später korrigieren ? Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, jemals negativ überrascht worden zu sein. Von daher muß wohl was dran sein am "1. Eindruck" ... !
Ich glaub wir schreiben aneinander vorbei. Wenn mir der Typ schon auf dem Bild gefällt ist das ja der erste Eindruck.
Wenn er mir nicht gefällt, sortier ich ihn ja aus und bringe mich um die Chance vielleicht doch einen interessanten und möglichen Partner kennenzulernen. Er gibt natürlich auch das totale No Go beim Aussehen.
Aber es gibt auch Grenzfälle. Da sollte man oder frau es vielleicht doch mal auf ein Treffen ankommen lassen und nicht gleich aussortieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rubena

User
Beiträge
716
  • #105
Ich fand Männer schon häufig für mich unattraktiv und wenn ich sie dann näher und länger kennenlernte, veränderte sich meine Sicht irgendwann und ich war sehr erstaunt, dass ich plötzlich doch interessiert war. Ich hatte nämlich entdeckt, dass diese Männer feinsinnigen Humor und einen beeindruckenden Charakter besaßen. Aber viel zu häufig öffne ich noch die Schublade mit den fiesen Vorurteilen... :eek:
 
  • Like
Reactions: Inge21
Beiträge
6.062
  • #106
Ich fand Männer schon häufig für mich unattraktiv und wenn ich sie dann näher und länger kennenlernte, veränderte sich meine Sicht irgendwann und ich war sehr erstaunt, dass ich plötzlich doch interessiert war. Ich hatte nämlich entdeckt, dass diese Männer feinsinnigen Humor und einen beeindruckenden Charakter besaßen. Aber viel zu häufig öffne ich noch die Schublade mit den fiesen Vorurteilen... :eek:
Bemerkenswert ! Und das gleich aus mehreren Gründen :

Zum einen, weil Du Dich offensichtlich nicht von Deinem 1. Eindruck "abschrecken" läßt. Zum anderen, weil Du als "unattraktiv" empfundene Männer trotzdem näher kennenlernst - wie schaffst Du das ?
 

Rubena

User
Beiträge
716
  • #107
@Traumichnich
Das waren entweder Arbeitskollegen oder Bekannte von Freunden. Damals waren das theoretische Erkenntnisse, die ich heute (als Single) gern in die Praxis umsetzen würde. :oops:
Aber alle Versuche blieben bis jetzt vergeblich... :(
 

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #108
Ich fand Männer schon häufig für mich unattraktiv und wenn ich sie dann näher und länger kennenlernte, veränderte sich meine Sicht irgendwann und ich war sehr erstaunt, dass ich plötzlich doch interessiert war. Ich hatte nämlich entdeckt, dass diese Männer feinsinnigen Humor und einen beeindruckenden Charakter besaßen. Aber viel zu häufig öffne ich noch die Schublade mit den fiesen Vorurteilen... :eek:
Ich kenne das auch. Habs auch ein, zweimal dann versucht. Klappte nicht.Ich fand sie zwar irgendwann sympathisch, liebenswürdig, aber immer noch nicht anziehend. Das zog sich dann durch die ganze Beziehung. Wenn wir ganz ehrlich sind, war dann der beeindruckende Charakter irgendwann auch nicht mehr so beeindruckend. Ich hatte mich dann mal, Jahre später, an einen dieser Exe in einer Notlage gewandt. Mir gings richtig schlecht. Ich stand mitten auf der Straße, im Regen, 1 km von ihm entfernt, war völlig verzweifelt (nicht wegen ihm), hat ihn nicht interessiert. Er hat sich nur darüber aufegregt, was mir einfällt, ihn nachts (gegen Mitternacht) per Whats App akustisch zu stören.
 

Julianna

User
Beiträge
10.289
  • #109
Ich kenne das auch. Habs auch ein, zweimal dann versucht. Klappte nicht.Ich fand sie zwar irgendwann sympathisch, liebenswürdig, aber immer noch nicht anziehend. Das zog sich dann durch die ganze Beziehung. Wenn wir ganz ehrlich sind, war dann der beeindruckende Charakter irgendwann auch nicht mehr so beeindruckend. Ich hatte mich dann mal, Jahre später, an einen dieser Exe in einer Notlage gewandt. Mir gings richtig schlecht. Ich stand mitten auf der Straße, im Regen, 1 km von ihm entfernt, war völlig verzweifelt (nicht wegen ihm), hat ihn nicht interessiert. Er hat sich nur darüber aufegregt, was mir einfällt, ihn nachts (gegen Mitternacht) per Whats App akustisch zu stören.
Wäre schon interessant zu wissen, was das für eine Notlage gewesen ist,
dass man beim Ex vor der Tür steht mitten in der Nacht bei Regen? Mir fällt da partout keine Idee/Beispiel-Grund ein, wie es dazu kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Friederike84

Gast
  • #110
Wäre schon interessant zu wissen, was das für eine Notlage gewesen ist,
dass man beim Ex vor der Tür steht mitten in der Nacht bei Regen? Mir fällt da partout keine Idee/Beispiel-Grund ein, wie es dazu kommt.

Nö, Notlage ist Notlage.
Wenn es nicht irgendwie fies auseinander gegangen ist oder es einem selbst sehr schlecht geht, gibt es keinen Grund jemandem Hilfe zu verweigern.
 

Julianna

User
Beiträge
10.289
  • #111
Nö, Notlage ist Notlage.
Wenn es nicht irgendwie fies auseinander gegangen ist oder es einem selbst sehr schlecht geht, gibt es keinen Grund jemandem Hilfe zu verweigern.
Ja schon. Aber TPT kommt mir nicht so vor, als wäre sie manchmal in solcherlei Notlagen, die dann zum Ex führen müssen. Wir haben doch Freunde und Familie. Sie wirkt auf mich eher unabhängig und gut selbstorganisiert. Also ist die Frage schon irgendwie berechtigt, oder? Und Abweisungen sind natürlich niemals schön. Ich würde mir eher den rechten Arm abhacken, als mir so eine Blöße zugeben. Um das aber beurteilen zu können, müsste man den Grund wissen. Ob der Grund etwas mit ihr zu tun hat, oder direkt ihn betrifft zb. Aber vermutlich möchte TPT das nicht verraten.
 
  • Like
Reactions: Traumichnich
Beiträge
6.062
  • #112
Nö, Notlage ist Notlage.
Wenn es nicht irgendwie fies auseinander gegangen ist oder es einem selbst sehr schlecht geht, gibt es keinen Grund jemandem Hilfe zu verweigern.
Würde es Dir als Begründung ausreichen, wenn ER Jahre gebraucht hat, die Trennung zu verarbeiten, und es deshalb eher mit Udo Lindenberg hält ("... geh' doch einfach weiter !", vergl. http://tinyurl.com/bne94s6) ?

Wahrscheinlich würde ich sie trotzdem nicht abweisen (können und später womöglich bereuen), aber verstehen würde ich es ... !
 
F

Friederike84

Gast
  • #113
Wahrscheinlich würde ich sie trotzdem nicht abweisen

Das macht dich sympathisch.

Nein, wenn es nicht böswillig passiert ist, habe ich ne sehr elastische Spannweite für sowas. Auch wenn ich getrauert und geweint habe, unabhängig ob bloß einen Monat oder Jahre.
Beim Lieben geht es um den anderen, nicht um uns selbst. Deswegen kann ich eine solche Wut nicht verstehen, die den anderen im Regen lässt. Außer - wie erwähnt - man leidet selbst tierisch oder der andere hat sich mies verhalten.
Was gibt es zu bereuen?
Es gibt natürlich Menschen, die sind mit Notlagen schlicht und ergreifend überfordert, die können auch gar nicht gut helfen.
Vermutlich sieht auch hier wieder jeder alles mit der Brille seiner Erfahrungen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #114
Wäre schon interessant zu wissen, was das für eine Notlage gewesen ist,
dass man beim Ex vor der Tür steht mitten in der Nacht bei Regen? Mir fällt da partout keine Idee/Beispiel-Grund ein, wie es dazu kommt.
Lies bitte richtig. Ich stand nicht vor seiner Tür. Ich war zufällig in seinem Stadtteil in einer gewissen Notlage. Am anderen Ende der Stadt hätte ich mich nicht an ihn gewendet, sondern an jemanden, der räumlich näher gewesen wäre.
 
  • Like
Reactions: Julianna

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #115
Ich hatte ihn um Hilfe gebeten, er hat gar nicht zugehört, hat sich nur aufgeregt und konnte es nicht fassen, was mir (oder jeder andere) einfällt, ihn um die Uhrzeit um Hilfe zu bitten. Das hat er immer und immer wieder wiederholt. Es ging ihm um die Uhrzeit. Nach einigen Nachdenken fiel mir jetzt auch wieder ein, es war vor Mitternacht. Ich glaube, so gegen 22, 23 Uhr. Macht aber jetzt auch keinen großen Unterschied mehr. Offenbar lag er im Bett und war stinkesauer, daß ich ihn aus seinem Schlaf geweckt habe.
Diese Geschichte habe ich auch nur deshalb hier gepostet, da der Aufhänger der ach so gute Charakter von Menschen war, die Geschichte fiel mir da ein, denn ich fands egoistisch, schäbig und einfach daneben, daß er mir nicht helfen wollte, nichtmal richtig zuhörte, aber genug Zeit fand, sich fürchterlich aufzuregen und wie eine Gebetsmühle wiederholte, daß er er er.... es ging nur um ihn.
 
Beiträge
6.062
  • #116
Danke - aber jetzt nenn' mich bloß nicht einen "netten Kerl" ... ! ;)

Wenn Du ihr hilfst und Dein ganzer "Entzug" war umsonst, Deine ganzen Gefühle (für sie) kommen wieder hoch, alles ist wieder da - und Du kannst von vorne anfangen, die Scherben Deines Lebens aufzufegen ... vielleicht ist "bereuen" hier das falsche Wort !
 

IMHO

User
Beiträge
14.369
  • #117
Ich weiß sowieso nicht, was Sportgewohnheiten in einem Datingprofil sollen. Das teilt die Menschen direkt in fett und faul sowie sportlich und ehrgeizig.
Es geht auch diesbezüglich wohl um gemeinsame Interessen und die Erhöhung der Wahrscheinlichkeit einer Perspektive. Zur Vermeidung, dass ein Sportfreak an einen Couch-Potatoe gerät. Die anderen Abstufungen helfen wahrscheinlich nicht wirklich.
Zumal die Beurteilung der Kategorie ja logischerweise völlig subjektiv erfolgt.
Die "Tiefstaplerin", die viermal die Woche je 1 1/2 Stunden exzessiv Spinning (und sich dabei die Seele auf dem Leib) fährt, kreuzt "mehrmals pro Woche" genau so an, wie der Mann, der sich zweimal die Woche für 15 Minuten während des Fernsehens auf dem Hometrainer abmüht.
 

IMHO

User
Beiträge
14.369
  • #120
Ich persönlich finde, dass 98kg besser im Profil aussieht als 110kg. Und das dürfte bei über 1,90m auch nicht wirklich auffallen oder einen Unterschied machen. :)
Und so bleibt es bei "kleinen Schummeleien":
Größer ein paar Zentimeter mehr, Gewicht ein kleines bisschen reduzieren (alles natürlich in Maßen) und ZACK - hat man sich zur griechischen Götterfigur stilisiert
 
  • Like
Reactions: Traumichnich