Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

Minze

  • #197
AW: schreibender Umgang

Zitat von goldmarie:
Ja, beim erneuten Lesen ist mir das auch aufgefallen. Aber letztendlich ist es ja kein Geheimnis, dass ihr von Heikes Sicht auf die Welt nicht gerade entzückt seid. Müsst ihr auch nicht sein. Mir gefällt nur nicht, wie das kommunziert wird und ebensowenig gefällt mir die (in meinen Augen) übertrieben einvernehmliche Kommunikation zwischen Freitag und Dir. Aber das ist wohl mein ganz persönliches Problem und kann euch im Prinzip vollkommen gleichgültig sein.
Ich habe wohl beides zusammengewürfelt.
Und ich versuche mich ab sofort in mehr Toleranz.
Ich habe an verschiedenen Stellen erwähnt, dass ich Heikes Sichtweisen oftmals interessant finde, auch klug, schlüssig und zum Nachdenken anregend.
Dennoch bleibe ich kritisch und liefere Widerspruch, wenn ich ihn angemessen finde.
Natürlich kann ich das auch weniger ironisch, frotzelnd tun, also ernster, ja klar und ich werde mich bemühen deinen diesbezüglichen Wunsch zu berücksichtigen.

Die Kommunikationsweisen mit anderen Usern auf deinen persönlichen Geschmack auszurichten, das ginge mir allerdings zu weit. Ich möchte ja nicht als Marionette agieren, sondern schon als eigenständige Persönlichkeit.

Ich hoffe, du verstehst. Ich möchte dich damit nicht ärgern, nein wieso auch...
 
M

Minze

  • #198
Beiträge
607
Likes
0
  • #199
AW: schreibender Umgang

Zitat von Minze:
Ich habe an verschiedenen Stellen erwähnt, dass ich Heikes Sichtweisen oftmals interessant finde, auch klug, schlüssig und zum Nachdenken anregend.
Dennoch bleibe ich kritisch und liefere Widerspruch, wenn ich ihn angemessen finde.
Natürlich kann ich das auch weniger ironisch, frotzelnd tun, also ernster, ja klar und ich werde mich bemühen deinen diesbezüglichen Wunsch zu berücksichtigen.

Die Kommunikationsweisen mit anderen Usern auf deinen persönlichen Geschmack auszurichten, das ginge mir allerdings zu weit. Ich möchte ja nicht als Marionette agieren, sondern schon als eigenständige Persönlichkeit.

Ich hoffe, du verstehst. Ich möchte dich damit nicht ärgern, nein wieso auch...
Dass ich hin und wieder mal meinem Bedürfnis nachgeben muss, meinen Unmut kundzutun bedeutet nicht, dass hier alles nach meinen persönlichen Geschmack ablaufen muss. Ich hatte gehofft, dass ich das in meinem letzten Kommentar klar zum Ausdruck gebracht habe.
Also ja: verstehe ich. Sehr gut sogar. :)
 
M

Minze

  • #200
AW: schreibender Umgang

Zitat von goldmarie:
Dass ich hin und wieder mal meinem Bedürfnis nachgeben muss, meinen Unmut kundzutun bedeutet nicht, dass hier alles nach meinen persönlichen Geschmack ablaufen muss.
Also ja: verstehe ich. Sehr gut sogar. :)
Ich habe auch verstanden und find es voll in Ordnung, dass wir uns gegenseitig unseren Unmut kundgetan haben. Unmut kundtun tut gut - also nicht zurückhalten... :) - wir machen, wozu hier häufig geraten wird, kommunizieren und dabei Unmut aufklären :).
 
Beiträge
231
Likes
0
  • #202
AW: schreibender Umgang

Wenn wir schon über gegenseitigen Unmut hier reden,

wir hatten hier mal einen wirklich guten Thread, angeregt von einer ganz bestimmten Userin und über lange Strecken lief der auch richtig gut, sicherlich manchmal eher im Elfenbeinturm mit hohem intellektuellen Ansprach und machmal eher in den "Niederungen" der täglich Praxis.

Und jetzt??? Ich kann mich des Eindruckes von erwachsenen Kindern nicht erwehren, die sich gegenseitig mit Förmchen schmeissen und sich die Sandburgen zerstören. "Du bist schuld, ich ich habe doch recht, ich fühle mich angegriffen usw.". Ehrlich, was soll der Quatsch?

Ich habe mich ausgeklinkt und eigentlich gehofft, dass dieser Thread sich von alleine wieder einrenkt und sein altes gutes Niveau errreicht. Und andere handeln vermutlich ähnlich wie ich.

Nur diesen Unmut musste ich jetzt einfach auch mal los werden. Es wäre schade um diesen in den ersten zwei Dritteln sehr guten Artikelbaum.

Jorge
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #203
AW: schreibender Umgang

Zitat von Heike:
nur kein neid! :) versuch einfach mal nicht alles bierernst zu nehmen. das macht das leben einfacher.
hör einfach auf minze zu beleidigen. wenn du als schwulenhasser dich über mich als vermeintliche schwuppe lustig machst, ist mir das völlig egal. ich kann dich sowiso nicht ernst nehmen.
laß es sein, minze als dumm hinzustellen, denn sie ist nicht dumm, sondern eine überaus kluge und humorvolle frau mit viel menschlicher wärme. etwas, was dir völlig fremd sein muß.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #204
AW: schreibender Umgang

Zitat von Freitag:
hör einfach auf minze zu beleidigen. wenn du als schwulenhasser dich über mich als vermeintliche schwuppe lustig machst, ist mir das völlig egal. ich kann dich sowiso nicht ernst nehmen.
laß es sein, minze als dumm hinzustellen
Du empfindest es als Schwulenhaß, wenn ich schreibe, du seist latent homosexuell? Bist du wirklich so eine Beleidigung für die Homosexuellen?
Da empfehle ich Selbstbewußtsein! Du bist doch ok.

Das Zitat bitte nicht entstellen. Ihr habts doch mit den Buchstaben. "Wahrlich ist es schön, ein so schlichtes und unverdorbenes Gemüt zu haben."
Bemerkenswert, daß es ständig um das "schlicht" geht. Eigentlich ist doch "unverdorben" noch toller, nicht?

nur kein neid! :) versuch einfach mal nicht alles bierernst zu nehmen. das macht das leben einfacher.
Paßt immer, gell?
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #205
AW: schreibender Umgang

**********
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
370
Likes
0
  • #206
AW: schreibender Umgang

Zitat von Ginevra:
@ Minze: Also ich habe mich amüsiert und gelacht.
Ich fand zunächst Minzes Beitrag #151 als Reaktion auf Heike gut gekontert. Dies haben andere durch den Ausruf "genial" zum Ausdruck gebracht. Darauf entstand dann das geplänkel zwischen Freitag und Minze, das ich amüsant und lustig fand und eben gerade nicht auf Heike bezogen verstand.

Heikes Reaktion fand ich dann allerdings etwas unpassend. Zunächst finde ich Heikes Gedanken meistens (eigentlich fast immer) sehr gut. Sehr intelligent, durchdacht und feinsinnig. Oftmals zeigt sie auch eine Sichtweise auf, auf die die meisten nicht kommen. In diesem Fall finde ich aber, dass Minze einfach gut gekontert hat und mal eine Unstimmigkeit in Heikes Argumentation aufgezeigt hat. Schade finde ich dann, dass Heike sowas nicht einfach mal akzeptieren kann. Die Antworten waren meines Erachtens nicht mehr logisch nachvollziehbar und wurden auch persönlich. Eigentlich fand ich Heikes Reaktion auf den Beitrag von Minze #151 eher nicht gelungen (allerdings natürlich amüsant wie immer, wenn andere sich die Köpfe einrennen).

@ Goldmarie: Von daher verstehe ich eigentlich nicht warum Du dann Minze und Freitag vorgeworfen hast, sich gegen Heike zu verschwören.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #207
AW: schreibender Umgang

Zitat von Ginevra:
In diesem Fall finde ich aber, dass Minze einfach gut gekontert hat und mal eine Unstimmigkeit in Heikes Argumentation aufgezeigt hat. Schade finde ich dann, dass Heike sowas nicht einfach mal akzeptieren kann. Die Antworten waren meines Erachtens nicht mehr logisch nachvollziehbar und wurden auch persönlich. Eigentlich fand ich Heikes Reaktion auf den Beitrag von Minze #151 eher nicht gelungen (allerdings natürlich amüsant wie immer, wenn andere sich die Köpfe einrennen).
Ich wende mal SineNomines Rat an. Also:
Liebe Ginevra, wenn du an einem sachlichen Verständnis interessiert bist, kann ich dir meinen Kommentar gerne noch einmal erklären und dir dann womöglich auch beim logischen Nachvollzug helfen. Dafür scheint es mir sinnvoll, wenn du mir schreibst, was du als "Unstimmigkeit in Heikes Argumentation" im Blick hast. Sonst reden wir weiterhin aneinander vorbei.
Solche Äußerungen wie "Schade finde ich dann, daß Heike sowas nicht einfach mal akzeptieren kann." tragen für mein Dafürhalten hingegen nicht zu einem sachlichen Klima bei. Wenn mir jemand sagt, 3 plus 5 seien 9, und ich akzeptiere das nicht, finde ich das nicht so schade. Ich schlage vor, wir bleiben also bei der sachlichen Frage und schreiben nicht zu sehr über das Schadefinden von Nichtakzeptieren. Das kann erst nach der sachlichen Klärung ein Thema sein.
 
Beiträge
370
Likes
0
  • #208
AW: schreibender Umgang

Zitat von Heike:
No_Kitty, na, auf deinen Wunsch hin, gern!
@Minze, Calleigh und wen's interessiert:
"Verobjektivieren" hab ich einfach nur als "Vergegenständlichen" rückübersetzt. Muß nicht jeder verstehen. Ist aber zugleich gehaltvoll wie auch ein Späßchen. Durch ein Smiley angezeigt, und dann unter Verwendung von Gleichheitszeichen noch mal erläutert. Muß natürlich weiterhin nicht jeder verstehen. Wenn dann jedoch das Nichtverstehen dann als "genial" ausgezeichnet wird, offenbart das seinerseits schon eine gewisse (wenn auch unfreiwillige) Komik... :)
Ich weiss jetzt nicht, ob das eine sachliche Reaktion zu Minzes Kommentar #151 war? Vielleicht bin ich ja nur zu dumm dafür :) Damit kann ich leben. Ein auseinandersetzung mit Minzes Argument kann ich hier aber beim allerbesten willen nicht erkennen.
 
Beiträge
370
Likes
0
  • #209
AW: schreibender Umgang

Zitat von Heike:
Insofern ist diese Frage wirklich köstlich.
Wie gesagt, meine Antwort stand bereits einige Posts zuvor da. Jemand, der sich im Spiegel anguckt, wird sich selbst zum Gegenstand. Das Subjekt sich zum Objekt. Die subjektiven Ansichten vergegenständlich, also verobjektiviert.
Das Nichtverstehen dieses Punktes dürfte seinen Grund im unreflektierten und heillos kruden Gebrauch von Vokabeln wie subjektiv, objektiv usw. haben. - Aber Minze das hier zu erklären ist weder meine Rolle noch - darauf hat sie ja hingewiesen - braucht sie das hier. Denn dafür gibts ja Fachliteratur.
???? Widerlegt Minzes argument für mich nicht. Ich glaube weitere Beiträge muss ich nicht zitieren.

Das ist es was ich mit Schade meinte. Ich hätte entweder eine sachliche Antwort erwartet oder das gelten lassen der Argumentation in Beitrag #151.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.