Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

Minze

  • #166
AW: schreibender Umgang

Als ich mein Post abschickte, hatte ich Heikes noch nicht gesehen - siehst du No_Kitty, sie hat sich nicht abschrecken lassen :).
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #167
AW: schreibender Umgang

Zitat von Minze:
Erklär mir doch mal wie subjektive Haltungen durch Abstand und Widerspiegelung objektiv werden könnten?
Insofern ist diese Frage wirklich köstlich.
Wie gesagt, meine Antwort stand bereits einige Posts zuvor da. Jemand, der sich im Spiegel anguckt, wird sich selbst zum Gegenstand. Das Subjekt sich zum Objekt. Die subjektiven Ansichten vergegenständlich, also verobjektiviert.
Das Nichtverstehen dieses Punktes dürfte seinen Grund im unreflektierten und heillos kruden Gebrauch von Vokabeln wie subjektiv, objektiv usw. haben. - Aber Minze das hier zu erklären ist weder meine Rolle noch - darauf hat sie ja hingewiesen - braucht sie das hier. Denn dafür gibts ja Fachliteratur.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Minze

  • #168
AW: schreibender Umgang

Zitat von Heike:
Insofern ist diese Frage wirklich köstlich.
Wie gesagt, meine Antwort stand bereits einige Posts zuvor da. Jemand, der sich im Spiegel anguckt, wird sich selbst zum Gegenstand. Das Subjekt sich zum Objekt. Die subjektiven Ansichten vergegenständlich, also verobjektiviert.
Das Nichtverstehen dieses Punktes dürfte seinen Grund im unreflektierten und heillos kruden Gebrauch von Vokabeln wie subjektiv, objektiv usw. haben. - Aber Minze das hier zu erklären ist weder meine Rolle noch - darauf hat sie ja hingewiesen - braucht sie das hier. Denn dafür gibts ja Fachliteratur.
Schön, wenn ich dich mit meiner Unwissenheit erheitere. Interessant nur, dass gerade du, selbst grammatikalisch argumentierend (unter grammatikalischen Gesichtspunkten stimme ich dir zu), mir einen heillos kruden Gebrauch von Vokabeln aufzeigen willst ;-).
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Minze

  • #169
AW: schreibender Umgang

Irgendwas ist da durcheinander geraten. Heikes Zitate sind mit meinem Nick versehen und umgekehrt.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #170
AW: schreibender Umgang

Nein, Minze, unter Schulgrammatik würde zumindest ich nicht gucken in der Bib, wenn du dich zu Themen wie Objektivität aufklären lassen möchtest.
Aber da hat jeder vermutlich seine subjektiven Vorlieben!
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #171
AW: schreibender Umgang

Und nein, nicht die Unwissenheit hat mich erheitert, das ist mal wieder ne Unterstellung. Man muß derlei keinesfalls nicht verstehen. Aber die Blindheit gegenüber dem Unverständnis und die Hartnäckigkeit des Vertrauen in den für mein Dafürhalten sehr unreflektierten Gebrauch des subjektiv/objektiv-Zeugs und das kleine Triumpfgefühl des Glaubens, da jetzt mal wirklich ne Frangfrage gestellt zu haben, die haben mich gerührt. Und vollends natürlich die Zuerkennung des Prädikats "genial". Und dein schriftliches Erröten dabei. Usw. Aber mach dir nichts draus. Wem es wirklich aufs Verstehen ankommt, der kann ja bekanntlich von jedem Versuch nur profitieren! - Wobei ich den Eindruck habe, daß es bei vielen Äußerungen hier und im anderen Thread ja eher ums wechselseitige Umklammern als um Einsicht geht. Dabei ists doch bei aller Kälte immer noch Sommer!
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #172
AW: schreibender Umgang

heikilein, deine arroganz stinkt zum himmel.
 
M

Minze

  • #173
AW: schreibender Umgang

Zitat von Heike:
Nein, Minze, unter Schulgrammatik würde zumindest ich nicht gucken in der Bib, wenn du dich zu Themen wie Objektivität aufklären lassen möchtest.
Aber da hat jeder vermutlich seine subjektiven Vorlieben!
Du scheinst nicht bereit, deine Aussagen mit Abstand zu reflektieren, ich werde somit keine weitere Zeit dafür aufbringen, dir die Sinnhaftigkeit dieser Reflektionsmöglichkeit aufzuzeigen ;-). Es ging mir um Wahrnehmungsverfeinerung und Bewusstmachung eigener Haltungen (auch er mögl. Wirkungen), Verhaltensweisen, Aussagen, was u.a. auch durch Widerspiegelung ermöglicht werden kann.
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #174
AW: schreibender Umgang

@minze: ich an deiner stelle würde nicht noch mehr zeit an heikilein verschwenden.:)
 
M

Minze

  • #175
AW: schreibender Umgang

Zitat von Heike:
Und nein, nicht die Unwissenheit hat mich erheitert, das ist mal wieder ne Unterstellung. Man muß derlei keinesfalls nicht verstehen. Aber die Blindheit gegenüber dem Unverständnis und die Hartnäckigkeit des Vertrauen in den für mein Dafürhalten sehr unreflektierten Gebrauch des subjektiv/objektiv-Zeugs und das kleine Triumpfgefühl des Glaubens, da jetzt mal wirklich ne Frangfrage gestellt zu haben, die haben mich gerührt. Und vollends natürlich die Zuerkennung des Prädikats "genial". Und dein schriftliches Erröten dabei. Usw. Aber mach dir nichts draus. Wem es wirklich aufs Verstehen ankommt, der kann ja bekanntlich von jedem Versuch nur profitieren! - Wobei ich den Eindruck habe, daß es bei vielen Äußerungen hier und im anderen Thread ja eher ums wechselseitige Umklammern als um Einsicht geht. Dabei ists doch bei aller Kälte immer noch Sommer!
Wer schreibt, dass ein Subjekt im Spiegel zum Objekt wird, der betrachtet unter grammatikalischen Gesichtspunkten.

Ich wollte aber auf Selbsterkenntnis und Selbstreflektion hinaus und meine Gedanken bezügl. Widerspiegeln beruhen eher auf Assoziationen in Richtung Selbstbildentwicklung.
 
M

Minze

  • #176
AW: schreibender Umgang

Zitat von Freitag:
@minze: ich an deiner stelle würde nicht noch mehr zeit an heikilein verschwenden.:)
Ich schrieb ja schon, dass ich nicht vorhabe weitere Zeit aufzubringen, um Erklärungen für längst Erklärtes aufzuschreiben.
Soll Heikes Klugheit im Kontrast zu meiner Unwissenheit in hellem Glanze erstrahlen, fein und vielschichtig, weitsichtig, differenziert und sinnreich :)
 
Beiträge
116
Likes
0
  • #177
AW: schreibender Umgang

Liebe MInze, in meinen Augen wirfst du "Perlen vor die Säue".................
Ich könnte mir vorstellen, dass Heike im RL am liebsten sich selbst im Spiegel betrachtet und sich folglich selbst spiegelt. Meine Vermutung ist allerdings, dass sie nicht wahrnimmt und erkennt, dass sie selbst es ist, die ihr aus dem Spiegel entgegen "klug ********", weshalb sie ständig neue Bandwürmer mit einer für sie exquisiten Auswahl an aneinandergereihten Worten ins Forum setzt. Sieh doch bitte auch mal welche Herausforderung und schwierige Aufgabe das für sie ist!! Da muss sie sich dermaßen abstrampeln und wird dann auch noch der Arroganz bezichtigt. Also Freitag wirklich!! Findest du das nicht etwas"platt"? :) ...............Lasst ihr doch ihre nette Samstagabendbeschäftigung :)
Stellt euch vor Heike bildet neue Wort-Bandwürmer und keiner liest sie, geschweige denn geht darauf ein :) Ach....das wären Zeiten........:)
Entschuldigt........... nach langer "Sendepause" habe ich mich zu ein paar SEHR SUBJEKTIVEN Äußerungen hinreißen lassen :)))
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #178
AW: schreibender Umgang

Zitat von Minze:
Wer schreibt, dass ein Subjekt im Spiegel zum Objekt wird, der betrachtet unter grammatikalischen Gesichtspunkten.
Nein. Es war nicht vom Satzsubjekt die Rede.
Aber ist egal, du mußt es nicht verstehen. Humor hat nicht geholfen. Sachliche Erläuterung hilft auch nicht. Und du brauchst es nicht, glaubst du. Diese deine subjektive Ansicht soll dir das Himmelreich bleiben.

@Robbys Subbie: kusch!
Ich verstehe zwar, daß du dich so engagierst, seit du in Minze endlichen das ersehnte mütterliche Groupie gefunden hast. Ich rechne es mir an, maßgeblich dafür mitverantwortlich zu sein, daß ihr euch gefunden habt - als Minze dir als einzige beistand gegen die gräßliche Heike, wodurch ein Schicksalsbündnis ward. Und nun bemüht ihr euch beide sehr umeinander. Das ist äußerst ehrenwert. Aber wieso vernebelt das zugleich so den Verstand? Aber wenn's so ist, dann genießt das doch - wie euch auch schon anderweitig empfohlen wurde - in Zweisamkeit und ungestört von aller sachhaltigen Diskussion. Die leidet nämlich sonst arg drunter. Jeder von euch war schon mal besser. Zieht ihr euch wechselseitig runter? Da ist ein wenig minzesche Selbstverwaltung gefragt!

Ja, letzter Absatz ist persönlich. Wieso das? Na, wegen der Kommentare, auf die dieser Kommentar sich bezieht.
Wenn SineNomine mir es rät, höre ich aber auf, auf Minzes und Freitags Kommentare zu antworten. Soll ich?
 
M

Minze

  • #179
AW: schreibender Umgang

Zitat von da capo:
Liebe MInze, in meinen Augen wirfst du "Perlen vor die Säue".................
Ich könnte mir vorstellen, dass Heike im RL am liebsten sich selbst im Spiegel betrachtet und sich folglich selbst spiegelt. Meine Vermutung ist allerdings, dass sie nicht wahrnimmt und erkennt, dass sie selbst es ist, die ihr aus dem Spiegel entgegen "klug ********", weshalb sie ständig neue Bandwürmer mit einer für sie exquisiten Auswahl an aneinandergereihten Worten ins Forum setzt. Sieh doch bitte auch mal welche Herausforderung und schwierige Aufgabe das für sie ist!! Da muss sie sich dermaßen abstrampeln und wird dann auch noch der Arroganz bezichtigt. Also Freitag wirklich!! Findest du das nicht etwas"platt"? :) ...............Lasst ihr doch ihre nette Samstagabendbeschäftigung :)
Stellt euch vor Heike bildet neue Wort-Bandwürmer und keiner liest sie, geschweige denn geht darauf ein :) Ach....das wären Zeiten........:)
Entschuldigt........... nach langer "Sendepause" habe ich mich zu ein paar SEHR SUBJEKTIVEN Äußerungen hinreißen lassen :)))

... die du sehr lustig formuliert hast, ja, ich konnte herrlich lachen :))))
 
M

Minze

  • #180
AW: schreibender Umgang

Zitat von Heike:
Nein. Es war nicht vom Satzsubjekt die Rede.
Aber ist egal, du mußt es nicht verstehen. Humor hat nicht geholfen. Sachliche Erläuterung hilft auch nicht. Und du brauchst es nicht, glaubst du. Diese deine subjektive Ansicht soll dir das Himmelreich bleiben.
Doch noch mal: Grammatikalisch im Sinne von sprachlicher Bedeutung. wenn ich in den Spiegel schaue tu ich das als Subjekt, welches das Spiegelbild anschaut. Das Spiegelbild, welches ich betrachten kann, wird zum Objekt meiner selbst. Trotzdem bin ich es, der da gespiegelt wird, ganz echt, eigen und höchstpersönlich.

Zitat von Heike:
@Robbys Subbie: kusch!
Ich verstehe zwar, daß du dich so engagierst, seit du in Minze endlichen das ersehnte mütterliche Groupie gefunden hast. Ich rechne es mir an, maßgeblich dafür mitverantwortlich zu sein, daß ihr euch gefunden habt - als Minze dir als einzige beistand gegen die gräßliche Heike, wodurch ein Schicksalsbündnis ward. Und nun bemüht ihr euch beide sehr umeinander. Das ist äußerst ehrenwert. Aber wieso vernebelt das zugleich so den Verstand? Aber wenn's so ist, dann genießt das doch - wie euch auch schon anderweitig empfohlen wurde - in Zweisamkeit und ungestört von aller sachhaltigen Diskussion. Die leidet nämlich sonst arg drunter. Jeder von euch war schon mal besser. Zieht ihr euch wechselseitig runter? Da ist ein wenig minzesche Selbstverwaltung gefragt!
@ Heike und goldmarie:

Das finde ich echt annähernd unverschämt, dass ihr beide Freitag und mir die Unterhaltung verbieten wollt.

@goldmarie: Wie ich in älteren Beiträgen sehen konnte hast du selber gar schon geflirtet und geblödelt hier in diesem Forum und möchtest nun Freitag und mir die kleinwenige Blödelei verbieten?

@Heike: Und dann so einen Blödsinn erfinden - hast du schon mal was davon gehört, dass es unklug und unfair ist von anderen zu erwarten, was man selbst nicht erfüllen kann?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.