Beiträge
96
Likes
121
  • #18
Na! Vorsicht.
Auch wenn hier deutsch geschrieben wird, kann der Wohnstaat und damit das anzuwendende Rechtssystem unterschiedlich sein.
Während es in DE vorm Familiengericht Anwaltszwang hat, ist in der Schweiz gar keiner notwendig
Schau ins FamFG § 114.
(4) Der Vertretung durch einen Rechtsanwalt bedarf es nicht
.....
3. für die Zustimmung zur Scheidung und zur Rücknahme des Scheidungsantrags und für den Widerruf der Zustimmung zur Scheidung,

Nur für die Einreichung herrscht Anwaltszwang. sonst nicht. Das wäre also der Fall im Termin, bei dem nur der Anwalt der Klägerseite auftritt.
 
Beiträge
2.371
Likes
1.480
  • #19
Schau ins FamFG § 114.
(4) Der Vertretung durch einen Rechtsanwalt bedarf es nicht
.....
3. für die Zustimmung zur Scheidung und zur Rücknahme des Scheidungsantrags und für den Widerruf der Zustimmung zur Scheidung,

Nur für die Einreichung herrscht Anwaltszwang. sonst nicht. Das wäre also der Fall im Termin, bei dem nur der Anwalt der Klägerseite auftritt.
Siehe https://www.kanzlei-hasselbach.de/2019/einvernehmliche-scheidung/12/
unter 2.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #21
Hallo ihr Lieben!!
Aber jetzt?? Wie kann ich möglichst schnell diese Scheidung hinter mich bringen?? Geld spielt jetzt erstmal keine Rolle, wüsste aber trotzdem gerne was so auf mich zukommt.. Kann man das online irgendwie mal berechnen lassen??!
Liebe Sarah,
wenn du aus österreich bist, kann ich dir aus eigener erfahrung sagen, dass das sehr schnell, ohne anwalt und realtiv kostengünstig geht. in österreich kannst du nämlich als ehepaar eine einvernehmliche scheidung beim zuständigen gericht einreichen (mit einigen unterlagen und einer scheidungsfolgevereinbarung). ihr werdet dann innerhalb von 3-6 wochen (könnte corona bedingt tatsächlich länger dauern) zu einer verhandlung vorgeladen, erscheint beide und dann wird die vereinbarung durchbesprochen, ggf ergänzt, direkt dort unterschrieben und wenn ihr beide einen einspruchsverzicht macht auch sofort rechtskräftig bestätigt. gebühren ca 500 eur, dazu kommen aber noch ggf kosten wenn grundeigentum übertragen werden soll. muster für die scheidungsfolgenvereinbarung gibt es online, wenn keine kinder da sind ist es relativ easy. ihr müsst euch aber wirklich sicher und einig sein, wie ihr ggf vorhandenes gemeinsames eigentum aufteilt und das auch in der vereinbarung festlegen. wenn du dir unsicher bist ob deiner rechte (und pflichten) wäre eine anwaltliche beratung sehr empfehlenswert. mir mir hat eine freundin, die juristin ist, über die vereinbarung geschaut.

Ich wünsch Euch viel Erfolg,

Lily