Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

Löwefrau

  • #31
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Liebe Marlene, ich gebe Dir in dem Punkt recht, dass ich bzgl. meines Körpers trotz meiner 45 Jahre Unsicherheit fühle.

Das liegt an meinen letzten ca. 10 jahren Ehe, in der ich nur gespiegelt bekam, ich sei zu dick.
Ich will das nicht weiter ausführen. Aber ich arbeite daran.

Trotzdem denke, ich dass durch Frauen die mit vielen Kilos mehr (nicht 5 oder sechs oder so) die Aussage treffen : ein paar Kilo zuviel....Vorurteile bei Männern aufbauen (auf den Singlebörsen)

Wenn diese Frauen so selbstbewusst sind, dann sollten sie auch den Mut haben, das richtige Feld anzuklicken - deutlich übergewichtig.
 
Beiträge
55
Likes
0
  • #32
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Frage an Löwefrau: Dann müssen deiner Meinung nach Christine Neubauer (vor ihrer Weight Watchers Diät) und Cindy aus Marzahn beide deutlich übergewichtig anklicken. Findest du, dass das mehr Klarheit für beide Seiten reinbringt? Und wo ist überhaupt der Knopf zum Thema Kopfbehaarung, Ringfingerdurchmesser oder sonstigen elementar wichtigen Fragen bzgl. des Aussehens? Man bekommt übrigens immer seine größte Angst gespiegelt...
 
Beiträge
52
Likes
0
  • #33
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Zitat von Löwefrau:
Das liegt an meinen letzten ca. 10 jahren Ehe, in der ich nur gespiegelt bekam, ich sei zu dick.
Ich will das nicht weiter ausführen. Aber ich arbeite daran.
Ich kann mir gut vorstellen, dass es zermürbt und auch das eigene Selbstbewusstsein anknackst, wenn man ca. 10 Jahre lang wegen seines Gewichts kritisiert wird.

Aber warum macht ein Mensch seinen Partner wegen eines Punktes so herunter? Was für ein unsicherer und unzufriedener Mensch ist das? Was muss er damit kompensieren?
Du brauchst die Fragen nicht für uns beantworten, ich denke, du kennst die Antworten darauf sehr gut.

Ich denke aber auch, dass dieser Mann nicht unbedingt etwas an dir kritisiert hat, was wirklich von dir hätte geändert werden müssen, sondern dass er deine (zunehmende) Unsicherheit gespürt und ausgenutzt hat, um dich da zu treffen, wo du am verletztlichsten bist.

Das ist jetzt Vergangenheit, es liegt jetzt an dir, dir das in der Zukunft zu ersparen! Aber wenn du selbst diese harten Gewichtskriterien für dich als wichtig beschreibst, so bist du auf dem besten Weg, dir wieder einen Mann zu suchen, der - ganz krass gesagt - (wieder) nur auf dein Gewicht achtet und dir jegliche "Verfehlung" in dieser Hinsicht unter die Nase reiben wird!

Das brauchst du doch wohl nicht mehr!
 
Beiträge
116
Likes
0
  • #34
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Zitat von Löwefrau:
.
Nun meine Frage: Erst abnehmen und dann anmelden? Oder jemand suchen, der auch Spaß am Sport hat und mitmacht und sich dann mit mir am Ergebnis freut?
Liebe Löwefrau,
ich wünsche dir, dass du dich JETZT anmeldest und jemanden suchst, der auch SPASS am Sport hat.............:)
Das Thema "(Über-, Unter-) Gewicht" ist soooooo ein weites Feld und oft wirklich reine Geschmackssache. Wenn du dich selbst annehmen und lieben kannst so wie du bist, dann lieben dich auch die anderen. Und wenn du Sport machst und deine Ernährung umstellst, damit du dich selbst wohler fühlst, dann ist das doch wunderbar (aber mach es für DICH und nicht für andere!!) Das bist DU und weshalb solltest du dich damit nicht jetzt schon zeigen????? Du hast sicher noch viel mehr zu bieten als deine Figur und ich wünsche dir, dass du v.a. diese Männer beeindrucken wirst, die nicht irgendeinem Wunschbild hinterherrennen, sondern bereit sind, die Frau kennenzulernen, die ihnen gegenüber sitzt :)
Viel Glück!!!
 
Beiträge
25
Likes
0
  • #35
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Zitat von Löwefrau:
Am schlimmsten finde ich die Aussage (Cyoyte?), dass Frauen mit etwas Bauchansatz bereits ein paar Pfunde zuviel haben, Männer aber mit starkem Bauchansatz durchaus als normal zu betiteln sind.
Wie kann das denn kommen? Ein bisschen haarsträubend ungerecht....und bei dieser Aussage fühlte ich mich sofort an den Mann erinnert, der mir sagt ich sei zu dick.
)
Ich möchte nicht diskutieren über die Begriffe stark oder nicht in Bezug aus einen Bauchansatz, denn auch hier sind die Begriffe nicht definiert und jeder sieht es anders, so würde ich es anders sehen als wahrscheinlich andere (ich hatte dies eher damit gemeint, dass ein Bauchansatz beim Mann eher akzeptiert wird als bei einer Frau, man mag mich dafür ächten, aber trotzdem vermute ich, dass dies einfach der Fall ist). Ich möchte auch betonen, dass dies nicht unbedingt meine Meinung ist, sondern gibt anscheinend eher eine allgemeine Sichtweise (ich habe häufig bei Frauen gelesen, dass sie ein "Bäuchlein" bei einem Mann eher positiv sehen und gut finden, ich weiß nicht, ob Männer dies schreiben). Auf der anderen Seite ist es auch erweisen, dass auf Grund von Rezeptoren sich das Fett beim Mann eher am Bauch ansammelt und bei der Frau eher an den Oberschenkeln (ich glaube, dies wurde auch hier schon geschrieben), so kann man die Aussage auch wissenschaftlich fundieren.

Ich wollte nun überhaupt nicht darüber diskutieren, dass jemand abnehmen muss, wenn er sich wohl fühlt (es gibt halt das Idealgewicht, das Normalgewicht und das Wohlfühlgewicht). wenn man sich wohl fühlt und der BMI nicht einem Übergewicht zugeordnet werden kann (dies hätte gesundheitliche Folgen) so muss Keiner Abnehmen. Ich würde auch meine Partnerin nicht dazu drängen, noch würde ich ihr 10 Jahre dies vorhalten, dies finde ich unakzeptabel. Ebenso ist das Gewicht nur ein Teil der Attraktivität eines Menschen (dies hatte ich versucht mit meiner Aussage über die Bildern zu beleuchten), wie auch schon geschrieben.

Generell finde ich, dass man sich nicht verbiegen darf, um einem Idealbild zu entsprechen auch wenn dies der Partnersuche vielleicht hinderlich ist. Ich habe dies selbst erfahren, ich bin halt der hagere Typ, kein gerade gesuchter Typ bei den Damen ;-).

Aber wenn die Initialzündung für eine Änderung nicht von sich selbst kommt, dann wird dies auch nicht lange wären. Irgendwie ist dies dann doch eine ganz persönliche Entscheidung, die jeder treffen muss oder halt nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
48
Likes
0
  • #36
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Also den BMI würde ich nicht wirklich als Maßstab dafür ansetzen, ob ich mich hier als "schlank" oder "normal" einstufe. Zumal in dem Zusammenhang der Begriff beim BMI für alles, was unter "Normalgewicht" ist, gleich in die Kategorie (leichtes/mittleres/starkes) "Untergewicht" fällt. Wenn man an den BMI-Termini so arg festhalten sollte, wie manche es hier propagieren, würde das ja bedeuten, man müsse im Bereich des Untergewichts sein, um "schlank" angeben zu können (oder als solches zu gelten). Welch Unsinn.

In den Grenzbereichen zwischen "normal" und "schlank" sollte - neben dem realistischen Blick in den Spiegel - z.B. auch mit in Betracht gezogen werden, dass Muskelmasse bei sportlich sehr aktiven Frauen zwar Straffheit, aber auch ein entsprechendes Gewicht mit sich bringt. Dies verzerrt das Ergebnis.

Die hier Zweifelnden sind auch wieder hauptsächlich Frauen, die Herren eher in "beratender" bzw. "begutachtender" Funktion. Die Herren machen sich nicht halb so viele Gedanken darüber, dass sie idR den Begriff "normal" weit über Gebühr strapazieren.... Also, meine Damen: relaxt. ;-)
 
Beiträge
1.666
Likes
3
  • #37
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Wer es wichtig findet, dass seine/ihre Figur genau bekannt ist, kann doch erstens den BMI ins Profil schreiben und zweitens ein aussagekräftiges Ganzkörperfoto hochladen.

Es bringt ja nichts, wenn kan seine Angaben danach ausrichtet, wie nach eigener Spekulation andere die Angaben der anderen interpretieren.

Ich weiß nicht, was ich anders mache, aber mich hat auf Parship noch nie jemand nach meinem Gewicht gefragt, und niemand hat bei einem Date meine Angabe "schlank" kritisiert.
Die auszuwählenden Begriffe sind doch sehr frei interpretierbar. Ich habe 2 Männer getroffen, die sich als "athletisch" bezeichnen. Der eine war sehr schlank, treibt aber viel Sport, der zweite war sehr groß. Sie haben sich mit diesem Begriff am ehesten identifiziert. Und so ist es mit "normal" - wer sich normal findet, kann das angeben. Das lässt keine konkreten Schlüsse auf die Figur des anderen zu. Wenn es tatsächlich so wichtig ist, und man ein Date nur riskieren will, wenn die Figur den eigenen Anforderungen entspricht, muss man eben nachfragen.
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #38
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Zitat von Löwefrau:
Liebe Marlene, ich gebe Dir in dem Punkt recht, dass ich bzgl. meines Körpers trotz meiner 45 Jahre Unsicherheit fühle.

Das liegt an meinen letzten ca. 10 jahren Ehe, in der ich nur gespiegelt bekam, ich sei zu dick.
Ich will das nicht weiter ausführen. Aber ich arbeite daran.
Vergiß den doch einfach, der dir das eingeredet hat. Oder warte mit der Partnersuche so lange bis du das überwunden hast.
 
Beiträge
7
Likes
0
  • #39
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Hallo, ach ja, was ich noch zu meinem Post ergänzen wollte: Ich hab auch Fotos eingefügt, bei denen man sieht, was ich in etwa für eine Figur habe. Und ich hab im Freitext geschrieben, dass ich nix für Fans von dürren Hungerhaken bin. Also nichts, was Männer verwirren sollte.
Ich weiss dass viele mit fraulichen Figuren ein Problem haben. Aber es gibt auch genauso viele, die finden das schön, deshalb habe ich versucht, mich so gut wie möglich zu beschreiben und auch aussagekräftige, aktuelle Fotos eingefügt (Ganzkörperbilder, nicht nur Portraits).
So, ich hab wenig Besucher und auch sehr wenig Nachrichten erhalten (klar, ich entspreche nicht dem gängigen Schönheitsideal), ABER nun habe ich einen sehr netten Mann kennen gelernt, "vielversprechend", um es mal so zu formulieren. Und der macht auch gerne Sport und hat ein wenig mehr drauf. Mir gefällt das. Es passt also rundherum, und DAS war mir wichtig und nicht, was irgendwelche Männer denken, die mein Profil anklicken. Man kann es eh nie jedem Recht machen.....
Ich bin jahrelang extrem von meiner Mutter und meiner Tante wegen meines Gewichts runter geputzt worden. Zur Tante habe ich dann irgendwann den Kontakt abgebrochen, weil mich das so genervt hat, dass immer nur mein Aeusseres beurteilt wird. Ich will mich nicht darauf reduzieren lassen, ich finde, ich habe so viel mehr zu bieten. Es hat mich sehr runter gezogen, bis ich mir irgendwann gedacht habe, dass es ja mein Fehler ist, wenn ich mir das so zu Herzen nehme. Nach jeder Diät bin ich wieder dicker geworden - was ist das für ein Umgang mit dem eigenen kostbaren Körper?!? Ich mach keine Diäten mehr, kaufe mir schicke Klamotten die gut sitzen und steh zu meinem Gewicht. Und siehe da: Ich fühle mich viel besser als früher. Es war ein langer Weg, aber es hat sich gelohnt.

Alles Liebe euch da draussen!

Fugulein
 
Beiträge
7
Likes
0
  • #40
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

@ Mara: GERN GESCHEHEN! Ehrlich, ich empfinde Mitleid für Menschen, die sich wegen ihres Gewichts ständig selber fertig machen, egal ob "zu dick" oder "zu dünn"....das bringt doch nichts......

Fugulein

P.S.: Um doch auch mal ein wenig mit Zahlen zu spielen: Ich meine gelesen zu haben, dass ca. 30-40 % der Deutschen nach der BMI Berechnung übergewichtig sind. Aber dann ist doch das Uebergewicht normal, oder verstehe ich da was falsch????? Soviel zum Thema "was ist schon normal".....
 
Beiträge
123
Likes
0
  • #41
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Weil's so gut zum Tema passt: PS hat seit kurzem ein neues Pärchen auf seiner Startseite. Entspricht die abgebildete Frau denn dem gängigen Schönheits- bzw. Figurideal? Meiner Meinung nach sieht die nämlich halb verhungert aus, sie wiegt bestimmt nur halb so viel wie ich.
Ich bin ziemlich groß (> 1,80) und beileibe kein Hungerhaken - bewege mich aber gern und viel, fühle mich gesund und wohl und habe deshalb in meinem Profil "normal" angegeben. Neben einem deutlich kleineren und zudem noch sehr schlanken Mann (als Partner) würde ich mich jedoch nicht wohlfühlen, weil ich mir immer irgendwie dick vorkäme. Sehr schlanke Männer schreibe ich deshalb gar nicht erst an.
 
B

Benutzerin

  • #42
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Zitat von Pusteblume:
Entspricht die abgebildete Frau denn dem gängigen Schönheits- bzw. Figurideal? Meiner Meinung nach sieht die nämlich halb verhungert aus, sie wiegt bestimmt nur halb so viel wie ich.
Was man da von ihr erkennen kann, entspricht schon irgendwie dem in Medien propagierten Hungerhaken-Ideal.
Ich fand es z.B. auch immer sehr bemerkenswert, wie das "Übergewicht" von Renée Zellweger als Bridget Jones diskutiert wurde. Dabei hatte die sich doch eigentlich nur von Hollywood-Auszehrung auf ein halbwegs 'normales' Gewicht hochgearbeitet (und war vermutlich immer noch leichter als der Durchschnitt...).
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #43
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Werbeideale müssen nicht identisch mit den durchschnittlichen Erwartungen und Wünschen der Männer identisch sein, auch wenn man das zunächst meinen sollte.
Deswegen: nicht verrückt machen lassen!
Im übigen glaube ich, daß wer wirklich zufrieden mit seinem Gewicht ist, nicht so sehr danach trachten wird, das Gewicht von schlanken Werbemodels unterschiedslos mit häßlichen Bezeichnungen wie Hungerhaken zu belegen.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #44
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

ich habe den Eindruck, das Eckerhard von Hirschhausen (richtig geschrieben?) recht hat mit seinem Beispiel, dass wir Frauen uns das Glück oft vermiesen, weil wir zu selbstkritisch sind. Er nannte das Beispiel: die Frau stellt sich vor den Spiegel und dreht sich solange rum, bis sie was findet, was nicht so optimal ist. Der Mann (mit einem riesen Bierbauch), stellt sich vor den Spiegel (frontal!!), stellt fest, "paßt schon" und zieht zufrieden von dannen...er würde nie auf die Idee kommen, sich mal von der Seite !!! anzuschauen.
Ich bin schlank bzw. durch den Sport auch athletisch...und habe auf schlank geändert, weil ich den Eindruck hatte, ich erschrecke die Männer mit der Aussage...
Und wenn die Männer normal als Figur schreiben, dann sind sie sicher nicht schlank...weil in ihrem Alter ein paar kilos mehr "normal" sind...nur den Frauen gestehen sie es nicht so zu (aber vielleicht auch nur eine Behauptung von mir, vielleicht gestehen wir es uns nicht zu).
Ich mache viel Sport, und dank Bauch und Rückentraining ist mein Bauch verschwunden...die Kilos sind aber fast die gleichen geblieben. (63 bei 168 cm, offiziell sollte ich auch 59 kg haben, aber diese Berechnung ist wirklich out - es hängt von den Muskeln ab - auch beim BMI).
Dies zur "sachlichen" Einordnung.
was ich in meinen paar Wochen bei Parship gelernt habe: die Männer plagen die gleichen "Ängste" wie uns - sie machen sich wohl auch häufig jünger als sie sind (zumindest ab 50-55..) weil sie Angst hatten, aus dem "Suchraster" zu fallen.
 
B

Benutzerin

  • #45
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Zitat von Heike:
Im übigen glaube ich, daß wer wirklich zufrieden mit seinem Gewicht ist, nicht so sehr danach trachten wird, das Gewicht von schlanken Werbemodels unterschiedslos mit häßlichen Bezeichnungen wie Hungerhaken zu belegen.
Es gibt leider tatsächlich "Magermodelle". Diese jungen Frauen haben extremes Untergewicht und sind als Schönheitsideal für Mädchen so verhehrend, dass es inzwischen sogar Verbote gibt (z.B. in Israel - ob das was gegen die damit verbunden Essstörungen hilft, ist eine andere Frage...)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.