Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

Löwefrau

  • #1

Schlank oder nicht schlank oder wie...

Ich habe es getan. Ich habe mich mit dem alten Login (nur noch passiv) eines Freundes eingeloggt, um mal zu sehen, wie denn hier die weibliche "Konkurrenz" ist.
Denn ich spiele mit dem Gedanken daran, mich anzumelden, nachem ich nun eine mehrmonatige Pause hatte.

Aber: Über die Hälfte der Frauen ist "schlank", einige wenige "normal" und "ein paar Kilos mehr" habe ich so fast gar nicht gesehen (eine unter 40 anderen Frauen)

Tja...ich bin 170, wiege 69.
1. Bin ich normal? Oder ein paar Kilos mehr?
2. Ich nehme gerade durch Sport und Ernährungsumstellung ab - langsam, aber es geht.

Nun meine Frage: Erst abnehmen und dann anmelden? Oder jemand suchen, der auch Spaß am Sport hat und mitmacht und sich dann mit mir am Ergebnis freut?

Ein weing Komplexe habe ich schon bekommen, als ich sah, dass so viele schlank sind.

Oder (ein Frage an die Männer) : schätzen die sich falsch ein...wie sind Eure Erfahrungen?
 
B

Benutzerin

  • #2
J

Jenny Treibel

  • #3
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Normal oder vielleicht sogar schlank. Männer, die sich hier als normal bezeichnen, haben oft einen dicken Bauch.
 
L

Löwefrau

  • #4
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

das hatte ich bislang auch gedacht.
Nur bei meinem letzten Versuch zu daten, bekam ich dann zu hören, dass ich doch nicht "normal" wäre...nein nein, ich bin zu dick..."ein paar Kilo" zuviel mindestens.

Normal wäre bei meiner Größe ca 58-60 kg.
darunter vielleicht schlank...

Das hat mich damals ziemlich umgehauen.
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #6
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Zitat von Löwefrau:
Tja...ich bin 170, wiege 69.
1. Bin ich normal? Oder ein paar Kilos mehr?
DU bist normal. Nicht normal sind nur Leute, die glauben, dass du dick bist.

Es kommt natürlich auch immer etwas aufs Alter an, einer 17jährige mit deinem Gewicht würde ich raten, etwas auf ihr gewicht zu achten. Aber für Frauen Ü 40 ist das völlig normal und ich finde sogar, dass das meist besser aussieht als 60 kg. Evtl. Fältchen sind schön aufgepolstert und die Formen kommen auch gut zur Geltung.

Ich selbst habe etwas mehr, derzeit ca. 72 kg - und ich finde, dass ich eine sehr gute igur habe. Ich käme nie auf die Idee, "ein paar kg zu viel" ins Profil zu schreiben. Da würden die Männer ja denken, es käme eine 100 kg Frau.

Und ja, Männer mit "normaler" Figur haben fast alle ein Bäuchlein. Selbst bei schlanken Männern mache ich mich darauf gefasst.
 
Beiträge
213
Likes
0
  • #7
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Böse Frage. Da ich (m) aber auf die berüchtigte "Schatz, findest Du, ich bin ... ?"-Frage auch immer wahrheitsgemäß antworte, bitte sehr ;-):

Es hängt auch von der Verteilung (Figur, Muskeln) ab, die Formeln sind nur ein Versuch, das anhand der Zahlen abzubilden. Aus Erfahrung würde ich Dich als 'normal' bezeichnen, schlank wäre für mich bei der Größe < 64 kg.
Formelseitig liegst Du beim BMI schon im oberen Bereich des Normalgewichts, und ideal nach Broca wäre nach der 'Größe minus 100 minus 15%' -Formel ein Gewicht von 60 kg. -

Wenn Dir 'schlank' wichtig ist (nicht jeder Mann will das ja), dann schreibe 'schlank' und trainiere weiter: ein paar Kilo sind bei dem Umstellungsprogramm in vier Wochen beim ersten Date längst weg. Das Kilo, das dann dem Gegenüber 'zuviel' sein mag, ist dann eben Deine Ausstrahlung! Und die macht das doch locker wett, oder?
 
Beiträge
25
Likes
0
  • #8
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Wie schon Fackel geschrieben hat ist der BMI wohl der beste Wert für eine solche Einteilung, gemäß der WHO 2008 gibt es für Erwachsene folgende Einteilung (leider habe ich keine Angaben gefunden welche dies für Frauen und Männer separat auflistet, denn auch hier gibt es Unterschiede):

Starkes Untergewicht < 16
Mäßiges Untergewicht 16 – 17
Leichtes Untergewicht 17 – 18,5
Normalgewicht 18,5 – 25
Präadipositas 25 – 30
Adipositas Grad I 30 – 35
Adipositas Grad II 35 – 40
Adipositas Grad III ≥ 40

Wie auch schon Fackel erwähnt hat, wäre Löwefrau sehr hart an der Grenze. Da meiner Erfahrung nach, die Damen sich eher positiver bewerten (beim Gewicht nur sehr gering und noch deutlicher bezüglich der Attraktivität – diese liegt aber im Auge des Betrachters und ist noch subjektiver) wäre Normal wohl noch in Ordnung. Obwohl ich generell zugeben muss, dass die Frauen schon sehr ehrlich sind, so wurde ich bei einem Date bezüglich dieser Angabe nie überrascht. Ich möchte erwähnen, dass ich hier nicht bewerten möchte, weil dies auch von der Körperstruktur abhängt (leptosom, pyknisch, athletisch, etc.). Bei mir wäre ein BMI von 23/24 schon die Kategorie „ein paar Pfunde mehr“ wert, d.h. deutlicher Bauchansatz. Obwohl bei Männern ein (deutlicher) Bauchansatz wohl als Normal zu bezeichnen wäre, aber um dies Thema ging es ja nicht.

Ich denke, dass aber die Bilder dann doch aussagekräftiger sind, denn letztendlich wird man dann u.a. ja auch anhand der Bilder eingeschätzt. Wenn man in sein Profil Schlank schreibt und die Bilder etwas ganz anderes aussagen, dann wird man soundso „aussortiert“, wenn der Mann auf den schlanken Typ steht. Darum finde ich aussagekräftige Fotos sehr wichtig (nicht, dass man mich jetzt falsch versteht, Bikinifotos müssen dies nicht sein, ich hatte ja auch keine Fotos mit mir in Badehose auf meinem Profil ;-)), dann ist die Angabe der Figur dann eher sekundär, insbesondere da es ja auch subjektiv ist.

Da sich die Männer wohl überschätzen, und auch jeder glaubt, dass man gerade bei seinem Gewicht doch die leichte Tendenz hat zu „schummeln“, kommt wahrscheinlich die Angabe „ein paar Pfunde mehr“ sehr ungünstig rüber, wahrscheinlich beurteilen dann viele dies gleich als „fett“.

m/44 BMI 20 ;-)
 
Beiträge
3.010
Likes
1.941
  • #9
BMI-Rechner im Internet ergibt BMI 208,2

was hab ich mich erschrocken. Aber ich hatte nur Gewicht und Größe vertauscht ...

Es scheint so sein, dass auch nach Geschlecht und Alter differenziert werden. In meiner Altersgruppe gilt 23-28 als "normal", habe ich gesehen. Offenbar führt eine Orientierung an 25 ohne Zusatzinformationen in die Irre.

Ich kann auch (Ausgangsfrage!) schlecht einschätzen, ob 170/69 zu viel ist. Einerseits hört sich das durchaus ausreichend an, andererseits sagen Zahlen doch fast nichts. Es fängt damit an, dass manche nur an bestimmten Stellen ansetzt (so wie wir am Bauch), anderes kommt dazu, das ich gar nicht ausmalen will.

Entscheidend sollte doch sein, ob Du Dich "in Deiner Haut" wohlfühlst. Es gibt natürliche Hungerhaken, bei denen ist das ok. Aber es gibt auch welche, die sich Schlankheit zum Ziel setzen, obwohl sie gar kein schlanker Typ sind. Ein Hungerhaken, der auch noch die meiste Zeit nach Hunger aus dem Mund riecht (und davon gibt es leider einige), ist aber doch keine Alternative?
 
M

marlene_geloescht

  • #10
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Habe ich woanders schonmal geschrieben:
dick= unattraktiv, schlank = attraktiv finde ich verallgemeinernd und falsch.
Die Ausstrahlung zählt doch. Und die hat man, wenn man sich in seiner Haut wohlfühlt.
Offenbar fühlst du dich momentan nicht so sehr wohl und machst daher mehr Sport und stellst deine Ernährung um. Das ist doch super. Dann fühlst du dich bestimmt bald besser und die Ausstrahlung ist da. Also ein paar Kilos mehr oder weniger sind doch wurscht...., finde ich.
Außerdem: Dein MBI liegt bei 23 und der ist doch eingentlich genau richtig.
 
Beiträge
54
Likes
0
  • #11
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Ich denke, Du bist normal...
Aber es kann auch sein dass, Du schlanker oder bisschen mehr aussiehst...Es kommt eigentlich auch daraf an, ob Du dünne oder dickere Knochen hast auch...
Wie sehen Dich Leute um Dich herum? Es ist wichtig!
 
Beiträge
116
Likes
0
  • #12
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Zitat von bella:
...
...Es kommt eigentlich auch daraf an, ob Du dünne oder dickere Knochen hast auch...
Wie sehen Dich Leute um Dich herum? Es ist wichtig!
Hä? Ich staune................und komme gar nicht mehr raus aus dem Staunen!! Dünne Knochen= schlank? Dicke Knochen=dick?? Ist das Spaß oder glaubst du das tatsächlich? Und die Leute, die einen sehen, sehen mit liebendem Blick ein paar Pfunde weniger und die, Leute, die eher verächtlich schauen, dichten noch ein paar Pfunde dazu! Das ALLERWICHTIGSTE ist aber, dass man sich selbst in seiner eigenen Haut wohl fühlt - egal ob mit "dicken" oder "dünnen" Knochen (tschuldigung - dabei muss ich einfach schmunzeln!!) und völlig egal, was andere sehen!!!! Ernährungsumstellung und Sport sind generell eine prima Sache und tun grundsätzlich gut :)
 
Beiträge
545
Likes
1
  • #13
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Zitat von Löwefrau:
Tja...ich bin 170, wiege 69.
1. Bin ich normal? Oder ein paar Kilos mehr?
Nach den gängigen Formeln liegt das völlig im Normalbereich, je nach Alter vielleicht ein wenig in Richtung obere Grenze des Normalbereichs.

Für mich ist wichtig, dass sich jemand mit seinem aktuellen Gewicht a) wohlfühlt und b) irgendwo in der Nähe seines persönlichen, biologisch individuell vorgegebenen Idealgewichts liegt. Frauen, denen man wahlweise ansieht, dass sie sich weit ab von ihrem tatsächlichen Idealgewicht auf Magermodelmaße heruntergehungert oder sich mit viel Kummerschokolade reichlich Kummerspeck angegessen haben empfinde ich persönlich als eher wenig attraktiv. Im Gegensatz dazu können, jedenfalls für mich, sowohl Frauen knapp unter oder knapp über dem vermeintlichen "Normalbereich" attraktiv sein, wenn das jeweilige Gewicht ihr individuelles Idealgewicht darstellt, welches sich bei halbwegs normaler Ernährung und halbwegs normaler Bewegung einstellt. Nicht primär das Gewicht oder der BMI machen attraktiv oder unattraktiv, entscheidend ist vielmehr, wie das Gewicht zur Person und zur Lebensweise passt und welches Körpergefühl die jeweilige Person vermittelt.
 
B

Benutzerin

  • #14
AW: Schlank oder nicht schlank oder wie...

Naja, das mit den Knochen war jetzt vielleicht ein bisschen merkwürdig ausgedrückt - aber Unterschiede im Köperbau gibt es natürlich schon.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.