Beiträge
444
Likes
1
  • #1

Rückzug nach Vorstoß

Hui hui.... ich hoffe mal, dass der Betreffende hier nicht mitliest. Aber egal:

Wir hatten eine traumhafte gemeinsame Woche in den Bergen (das wohl längste "Blind Date der Welt") - und eigentlich war klar: das ist es jetzt! Wir wohnen 700 km von einander entfernt, wir wollen uns baldmöglichst wiedersehen, haben uns beide verliebt.
Zwei Tage später rief er mich an, um mir zu sagen, dass er sich jetzt für ein Job in meiner Stadt beworben hat.
Nach nur 6 Tagen die Stadt wechseln, alles aufgeben. Ich habe ihm geschrieben, dass ich das zwar sehr süß finde, weil es zeigt, dass es ihm ernst ist - dass es mir aber zu schnell geht. Ich bin verliebt und finde ihn phantastisch. Dennoch finde ich "normal", dass man sich erstmal ein bißchen kennenlernt, wenigstens noch ein, zweimal für mehrere Tage treffen muss, bis man so einen Schritt geht. Ich will ja eine fundierte Beziehung - und kein Strohfeuer!

Er schrieb daraufhin, er brauche keine "Probezeit", für ihn sei klar, dass ich die Richtige sei - aber offenbar würde ich ja noch zweifeln und würde es eher "locker nehmen". Er würde versuchen, sich da einzufinden, aber er könne nicht garantieren, ob es sich dann nicht "im Sande verläuft". Dann würde er sich eben einen neuen Job in SEINER Stadt suchen (er ist ohnehin grad auf Jobsuche).

So hatte ich das ganz und gar nicht gemeint! Auch ich möchte eine richtige Beziehung mit ihm und will nichts Lockeres - aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, nach nur sechs Tagen die Stadt zu wechseln und schon gar nicht so im "Alleingang", ohne dass er das mit mir bespricht. Aber trotz allem: ich will ihn ja und ich will auch mit ihm in einer Stadt leben, baldmöglichst. Wir haben das dann in einem guten Gespräch am Telefon geklärt - dachte ich.

Aber jetzt kommt kaum noch etwas von ihm - eine Guten-Morgen-SMS mit netten Worten, von "Küsse für meinen Schatz" ist er zum "Bussi" übergegangen - und ich bin zutiefst verunsichert. Offenbar liegt da irgendein profundes Missverständnis vor - ich habe zwar nochmal gesagt, dass ich ihn wirklich will - und er beteuert, alles sei gut - aber trotzdem verhält er sich anders und die Stimme klingt irgendwie... naja, ich will das nicht auf die Goldwaage legen, aber irgendwie "unecht", so als würde er etwas verbergen. So als wäre er nach seinem Verliebtheits-Höhenflug durch mein "Das geht mir jetzt zu schnell" hart aufgeschlagen und als wäre nun nicht mehr viel übrig von seinem Gefühl.

Er zögert auch damit, mir zu sagen, wann er zu mir kommt - eigentlich wollte er mich nächste Woche ab Montag besuchen, aber nun hat er plötzlich "Termine" und weiß noch nicht so recht...

Könnt Ihr Euch das erklären? Was würdet Ihr tun? Ich bin verunsichert und nach seinem (von mir so empfundenen) Rückzug kommt mir sein entschlossenes Verliebtsein erst Recht wie ein Strohfeuer vor. Es kann natürlich auch sein, dass er mir einfach nicht "zu Nahe treten" und mich nicht verprellen will. Aber das wäre wirklich ein Riesen-Missverständnis...
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #2
AW: Rückzug nach Vorstoß

Er schrieb daraufhin, er brauche keine "Probezeit", für ihn sei klar, dass ich die Richtige sei
Hier liegt die Antwort auf alle Deine Fragen. Er ist sich sicher und wünscht sich von Dir dasselbe. Er ist ein Phantast.
Du bist Dir nicht sicher, weil Du viel bondenständiger bist als er. Darum zieht er sich zurück, denn er zweifelt fälschlich an Deinen Gefühlen. Er ist ein Mensch, der sehr spontan und gefühlsbetont ist und bereit ist, sich voll und ganz einzulassen. Du bist anders als er. Das kann er nicht verstehen, weil er nur seinen begrenzten Horizont sieht und nicht verstehet, daß Du anders bist und daher zweifelt er an Deinen Gefühlen.
Das alte Problem: unterschiedliche Erwartungen und Frustration deshalb, weil Du anders tickst als er.
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #3
AW: Rückzug nach Vorstoß

@ Freitag: tja.... meine Gefühle sind aber überhaupt nicht zweifelnd.
Die sind vorhanden und mit Sicherheit genauso groß wie bei ihm. Was mir nur "fehlt" ist dieses Vertrauen, dass es alles auch so bleibt - das muss erst wachsen und das kann schnell gehen, aber sechs Tage reichen nicht.

Hast Du eine Idee, wie ich ihm das vermitteln kann, dass die Gefühle groß sind? Es wäre ja total schlimm, wenn das nun an diesem Missverständnis scheitern würde...
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #4
AW: Rückzug nach Vorstoß

Zitat von Fenster_zum_Hof:
@ Freitag: tja.... meine Gefühle sind aber überhaupt nicht zweifelnd.
Die sind vorhanden und mit Sicherheit genauso groß wie bei ihm. Was mir nur "fehlt" ist dieses Vertrauen, dass es alles auch so bleibt - das muss erst wachsen und das kann schnell gehen, aber sechs Tage reichen nicht.

Hast Du eine Idee, wie ich ihm das vermitteln kann, dass die Gefühle groß sind? Es wäre ja total schlimm, wenn das nun an diesem Missverständnis scheitern würde...
Das ist der Unterschied bei Euch:
Er will , daß Du genauso dieses Vertrauen hast wie er es hat. Daß Du es nicht hast, zeigt mir, daß Du Realistin genug bist. Er sieht das aber ganz anders. Er denkt, wenn Du es nicht hast, können Deine Gefühle nicht stark genug sein.
Du kannst nun sehr viel Kraft aufwenden ihn davon zu überzeugen, daß es nicht so ist. Ich weiß jetzt schon, er wird es nicht nachvollziehen können und an Deinen Gefühlen zweifeln.
Du kannst ihn nur durch Taten überzeugen. Indem Du genauso handelst wie er und alles für ihn aufgibst und ihn mit offenen Armen aufnimmst. Das willst Du nicht? Du wirst ihm nicht ausreden können, daß nur seine Denkweise richtig ist.
Er ist ein Mensch mit wenig Einfühlungsvermögen. Für ihn gibt es Liebe nur, wenn man jedes Risiko negiert. Alles andere kann keine Liebe sein. Erinnere Dich in einigen Monaten meiner Worte. Es wird immer wieder Konflikte geben wegen unterschiedlicher Erwartungen.
Frage ihn spaßeshalber mal, wie er zu Eheverträgen steht. Er wird diesen empört ablehnen. Weil Liebe keinen Ehevertrag braucht.
Es würde nicht "NUR" an diesem Mißverständnis scheitern. Es würde scheitern, weil Ihr beide ganz unterschiedlich seid und sich das auch bei vielen anderen Dingen zeigen wird. Ihr werdet endlose Diskussionen führen, Rangeleien um dieses und jenes, und nach vielen Monaten entnervt aufgeben.
 
M

Mary

  • #5
AW: Rückzug nach Vorstoß

Uih Fenster .... mein Gefühl beim Lesen deiner Zeilen sagt nix Gutes.

Wennst mich fragst hat der Mann keine Ahnung was Liebe ist. Wobei - wer hat das schon? ;-)
Also sagen wir: er hat wohl eine völlig andere Vorstellung davon, als du.

Nachdem was du schon erzählt hast, kennt er DICH ja auch erst seit 3 Tagen ... die ersten Tage war er ja eher mit PR für sich selbst beschäftigt. Und jetzt, wo es nicht so läuft wie er es sich vorstellt, "droht" er quasi schon mit dem Ende ...

Es tut mir leid, aber ich bin 100% sicher, dass ihr keine Missverständnisse habt, sondern nicht zusammenpasst. Und dass er dir jetzt die "kalte" beleidigte Schulter zeigt, sich selbst zurückzieht, und dir seine (ach so großen Emotionen) wieder "entzieht" das nenne ich schlicht und ergreifend emotionale Erpressung.

Ich bin da recht radikal in meiner Sicht ich gebs zu - aber meine Meinung dazu ist eindeutig.
Und um noch eines drauf zu setzen - ich glaube ja nach wie vor dass Menschen die sich in die Ferne verlieben, ein Näheproblem haben.
Und nein, ich denke dass er sofort in deine Stadt ziehen will, ist kein Widerspruch dazu - im Gegenteil. Jeder weiß, dass ein sofortiger Umzug nach 1 Treffen to much ist. Deine Reaktion darauf war also durchaus kalkulierbar. Auch für ihn. Ich traue mich fast wetten, dass er auch bei gleicher Begeisterung deinerseits nicht in deine Stadt ziehen würde ...

Lg
Mary
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #6
AW: Rückzug nach Vorstoß

hmmm.... so anders bin ich da auch nicht.
Ich würde z.B. auch keinen Ehevertrag wollen.

Wenn ich erstmal Vertrauen gefasst habe, bin ich genauso emotional und (wenn man so will) "unvernünftig" wie er. Verlieben kann ich mich schnell, nur das Vertrauen in die Kontinuität der Beziehung und seiner Gefühle aufzubauen dauert bei mir länger als 6 Tage.
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #7
AW: Rückzug nach Vorstoß

Zitat von Mary:
Nachdem was du schon erzählt hast, kennt er DICH ja auch erst seit 3 Tagen ... die ersten Tage war er ja eher mit PR für sich selbst beschäftigt. Und jetzt, wo es nicht so läuft wie er es sich vorstellt, "droht" er quasi schon mit dem Ende ...

Es tut mir leid, aber ich bin 100% sicher, dass ihr keine Missverständnisse habt, sondern nicht zusammenpasst. Und dass er dir jetzt die "kalte" beleidigte Schulter zeigt, sich selbst zurückzieht, und dir seine (ach so großen Emotionen) wieder "entzieht" das nenne ich schlicht und ergreifend emotionale Erpressung.
Ich wollte es nicht so hart ausdrücken aber ich denke genauso daß Ihr beide nicht zusammenpaßt und es immer wieder Konflikte geben wird.
 
E

Evi

  • #8
AW: Rückzug nach Vorstoß

Zitat von Freitag:
Das ist der Unterschied bei Euch:
Er will , daß Du genauso dieses Vertrauen hast wie er es hat. Daß Du es nicht hast, zeigt mir, daß Du Realistin genug bist. Er sieht das aber ganz anders. Er denkt, wenn Du es nicht hast, können Deine Gefühle nicht stark genug sein.
Ach komm, dann könnte sie denken, wenn er sich aufgrund der Bitte um etwas Zeit (und das auch noch so gut und nachvollziehbar erklärt!) zurückzieht, dass dann seine Gefühle nicht stark genug sind. So kommt man ja nicht weiter.

Ernsthaftes Interesse begünstigt eigentlich doch auch Kompromissbereitschaft. So starke und große Gefühle müssten den Wunsch nach etwas Zeit und damit auch Gewissheit doch aushalten können.

Vorhin schrieb ich noch, dass ich als Frau manchmal Frauen nicht verstehe, gilt ebenso für Männer.
Wenn ich sehe, wie mühevoll Menschen versuchen solch unerklärlichen Verhaltensweisen zu interpretieren, dann kommen mir diese unerklärlichen Verhaltensweisen wie unnötige Spielchen vor, die mit guten Gefühlen nichts gemein haben, nicht dazu zu passen scheinen.

Wünsche dir Aufklärung und Klarheit. Die Ungewissheit, ob unnötige Missverständnisse vorliegen ist nicht schön, nee, würde mich auch unruhig sein lassen.
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #9
AW: Rückzug nach Vorstoß

@ Mary: hm.... er sagt grad, dass er sich nicht zurückzieht, dass mir das nur so vorkommt, dass sich für ihn absolut nichts geändert hat. Das beruhigt mich erst einmal.

Aber letztlich geht mir genau das im Kopf herum, was Du auch beschreibst: wie fundiert sind Gefühle, wenn sie so schnell "auf hundert" sind? Verlieben kann ich mich auch schnell - das ist mir ja auch mit ihm so passiert. Jedoch bin ich davon überzeugt, dass zur echten tiefen Liebe gehört, dass man sich gut kennt. So etwas muss wachsen. Und das braucht Zeit.

Aber zu sagen: "ich bin so verknallt in dich, dass ich sofort zu dir ziehen will, damit die Liebe so schnell wie möglich wächst, ich möchte uns diese Chance geben, so verrückt das auch ist" - das finde ich gut. Insofern sehe ich da keine wirkliche Unvereinbarkeit - wir haben uns ja auch wirklich ausnehmend gut verstanden, es hat sich irgendwie fast seelenverwandt angefühlt - ich bin ja auch alles andere als "normal". Wichtig finde ich nur, dass man sich dessen bewußt ist, dass das jetzt eine total verrückte Aktion ist und wichtig finde ich auch, dass man sowas miteinander bespricht.
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #10
AW: Rückzug nach Vorstoß

@FEenster zum Hof
Du hast eine sehr reife und vernünftige Einstellung. Laß Dir nichts anderes einreden. Er hat das Problem.
 
Beiträge
202
Likes
0
  • #11
AW: Rückzug nach Vorstoß

hallo Fenster, ich muss mich fragen, wenn er bereit ist, 700km entfern, weg zu ziehen, warum sieht er hindernisse daran, am montag zu kommen? er kann über riesige berge gehen (die 700km) aber nicht kleine schwellen bewältigen (seine montagstermine)
jemand der bereit ist, stadt zu wechseln und auf so ein großes risiko zu gehen, wie zu einem neuen, wenig bekannten partner zu ziehen, sollte ihn auch so brennend vermissen, dass er alles liegen lässt, um ihn zu besuchen..
allerdings denke ich jedoch auch-und es kommt darauf an, auf DEINE personalität, ich kanns für dich nicht beantworten-aber es könnte auch unter umstände interessant sein, das abenteuer zu wagen. du musst nur im vorfeld gut kalkulieren, was du verlieren hast in der geschichte. wenn nichts, warum nicht ein wenig neues, abenteuerfrischen wind in dein leben, reinzulassen? no risk, no fun..ich stelle mir mal vor, wenn du den vorschlag des umzugs annimmst..vielelicht wird ER dann plötzlich zögern..hindernisse sehen, einwände..kann schon sein, dass er so wie so mit deiner durchhaus vernünftigen ablehnung, gerechnet hätte..versuche mal, die sache so zu diskutieren, als du voll zustimmst, und ihn übermorgen mit seinen koffer erwartest..da wird er plötzlich ein gespür für realität bekomemmen..
 
Beiträge
38
Likes
0
  • #12
AW: Rückzug nach Vorstoß

Vielleicht wollte er nur, so hart das sein mag, versuchen eine Vorbeziehungen zu vergessen und zu verdrängen. Und als er merkte, dass ihm das nicht gelingt, hat er sich zurückgezogen. Kommt doch oft vor..
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #13
AW: Rückzug nach Vorstoß

auffällig ist, daß wieder genau die situation eingetreten ist, die du bereits zuvor mehrere male als typisch für deine kontakterfahrungen geschildert und auch als problematisch gewertet hast.
insofern denke ich, könnte die einschätzung dieses konkreten falls, schon auch auf von einer einschätzung dieses generellen musters abhängen. nicht nur natürlich, aber auch.
ich weiß nicht, zu welchen schlüssen du inzwischen bezüglich dieses allgemeinen musters gekommen bist. also bezüglich deiner rolle dabei, und der der männer, die du anziehst.
gut möglich, daß die männer immer die rolle einnehmen “müssen”, die etwas in dir sich von dir selbst wünscht, aber du das nicht so richtig zuläßt, aus guten und/oder schwierigen gründen.

der mann scheint in einer phase der orientierung zu sein, in der doppelung von beruf und liebe/partnerschaft. da ist er zugleich womöglich etwas desorientiert.
ich finde nachvollziehbar, daß er eine gelegenheit ergreifen möchte. es geht nicht nur um dich, sondern um seine lebenssituation. aber das ist doch völlig ok so. also wenn da einigermaßen transparenz und ein annehmbares maß herrscht.

glaub schon, daß da manches wunschdenken eine rolle spielt, zumindest nebenbei. das heißt nicht, daß daraus nichts werden kann. es muß dann halt prüfungen bestehen.
ein stimmungsdämpfer bei einer partiellen rückweisung heißt noch nicht: durchgefallen. je nach ausmaß kann man das auch als kleines schmollen sehen. und gucken, wie man miteinander damit umgeht. - finde ich aber schwer einzuschätzen, weil du uns jetzt auch nicht soo viel mitgeteilt hast, um mir eine meinung zu bilden, wieweit das verhalten wirklich ein “rückzug” ist, wie es in der überschrift steht und wie du es dann nach einem telefonat, in dem er das gegenteil behauptet hat, schnell wieder zurückgenommen hast.

ich kenne etwa von guten freund(inn)en, daß mir gegenüber ein “eigentlich will ich mich von ihm trennen” und ihm gegenüber “ich will ein kind von dir” im schnellen wechsel erfolgen. oder sogar parallel. - statt einer ausgewogenen mischung wohnt dann beides zugleich in der einen brust. auch das ist möglich: daß etwas in ihm dich einerseits ganz super findet, sich hineinsteigert und zugleich auch glaubt, daß das gut ankommt (weil besonders ernst zu nehmen), aber etwas anderes in ihm eher neutraler ist. so eine mischung hat viele vorteile für einen (aber natürlich auch nachteile).

auch das kann man als riskantes verhalten oder vorgehen bezeichnen. wer nichts wagt, der nichts gewinnt. aber natürlich kann man auch scheitern. strohfeuer und so. so eine woche urlaub ist ja sowieso eine ausnahmesituation, da kann, wenn einiges gut paßt, es gleich den anschein haben, es sei ja überhaupt unglaublich super. also ein verstärker ist das schon, in die eine oder andere richtung.
für dich könntest du dann schauen, wie es diesbezüglich um deine eigene haltung schaut. bist du selbst eher risikofreudig? fühlst du dich, zum ausgleich, sehr in die verantwortungsbewußte position gedrängt? steht dir das?

du selbst kommst etwas “versichernd” rüber. also so: naja, dies und jenes ist problematisch, aber ich mag ihn doch sehr. bin verliebt. mindestens genauso wie er... - aber immer so im gestus des versicherns.
vielleicht ist dieses versichern das äquivalent zu seinem vorpreschen.

auf jeden fall weiter hingucken, würd ich mal sagen! vor allem beteiligt, von innerhalb, aber schon auch mit offenen augen.
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #14
AW: Rückzug nach Vorstoß

@ Mil:
Es stimmt: ich halte mich mit Details ein bißchen zurück, wir kennen uns ja über dieses Portal und ich möchte nicht, dass er zu viel über sich selbst ausgeplaudert findet, also: ich möchte nicht indiskret sein, trotz dieser Anonymität des Forums.

Ich weiß, dass ich besonders empfindlich reagiere, wenn ich "Rückzug" bei jemandem wittere, was an Kindheitserfahrungen liegt, aber sicher auch daran, dass ich schon die eine oder andere Kerbe in meinem Trennungsholz gesammelt habe. Ich brauche viel offen gezeigte Zuneigung, um Vertrauen aufbauen zu können, grade auf so eine Entfernung. Dass er sich momentan seltener meldet als vorher (sprich: 1-2 sms am Tag mit nettem Inhalt "denk an dich"), ist Fakt. Aber insofern bin ich mir da nicht so sicher, ob er sich wirklich zurück gezogen hat oder eben einfach nur wirklich "viel um Ohren" hat und daher wenig Zeit und Muße, sich zu melden - und es somit nichts mit mir zu tun hat. Er sagt, es sei letzteres und ich will das jetzt einfach mal glauben.

Wie sehr er grad auf der Suche und im Umbruch ist, ist mir auch jetzt klar geworden und insofern kann ich inzwischen auch nachvollziehen und finde gut, dass er sich in meine Richtung orientiert. Ich bin auch abenteuerlustig genug, um das auszuprobieren. Aber ich bin ebenso ganz sicher, dass niemand (auch ER nicht) nach nur 6 schönen Tagen im Schnee sagen kann: "Das ist die Richtige." Das absurde (was er nicht weiß) ist, dass ich diesen Satz in den letzten Monaten tatsächlich andauernd gehört habe, dadurch relativiert sich sowas in meinen Ohren ganz schnell - es sei denn, ich wäre jemand, der bei allen den "Nerv der Zeit" trifft und den kleinsten gemeinsamen Nenner aller bedient.
Aber, ich muss hinzufügen: im Gegensatz zu allen anderen, für die ICH einseitig die Richtige zu sein schien, erwidere ich seine Gefühle. ER fühlt sich in meinen Augen tatsächlich auch sehr "richtig" an. Ich bin eben nur vorsichtiger in den Formulierungen - die Gefühle, das Begehren, das Redenkönnen, die gemeinsamen Visionen und Träume sind da, aber Fundament und Vertrauen muss erst noch wachsen.

Schlimm fände ich, wenn er nach dieser größeren Behutsamkeit auf meiner Seite nun tatsächlich das Interesse verlieren würde. Aber mal schauen, vielleicht/hoffentlich ist das ja gar nicht so...