lila_lila

User
Beiträge
891
  • #1

Rotiert ihr bei den Partnerbörsten?

Guten Morgen Allerseits! Die Frage kommt aus dem blauen Forum, ich lese da ab und an still mit und manche dort rotieren wohl regelmäßig bei den Partnerbörsen. Ein halbes Jahr hier, dann wieder dort und immer so nahtlos und pausenlos weiter.

Ich fand den Post irgendwie seltsam – als wäre es heutzutage eine Basisausstattung permantent in einer Partnerbörse zu sein. Als Standardpaket hat man halt Amazon Prime, Netflix und eben eine daueraktive Partnerbörse.

Ist das nicht …irgendwie kontraproduktiv? Ich meine, man gewöhnt sich an den Zustand dauerhaft auf einer Börse zu sein und lässt sich vielleicht dadurch noch weniger auf jemanden ein? Immer im Hintergrund ein offenes Hintertürchen in Form von einem Dauerabo (ob nun auf einer kostenfreien oder kostenpflichtigen börse).

Wie seht und handhabt ihr das?
 
Zuletzt bearbeitet:

fafner

User
Beiträge
13.241
  • #2
... und manche dort rotieren wohl regelmäßig bei den Partnerbörsen. Ein halbes Jahr hier, dann wieder dort und immer so nahtlos und pausenlos weiter.
Das sind die ewig Unvermittelbaren. Finger weg. 🤫
Auf so was war ich dazumal auch getroffen und hatte es erst nach Monaten bemerkt, weil das ja jenseits meiner Vorstellungskraft lag. 🙄 Kann natürlich sein, daß das heutzutage noch viel schlimmer geworden ist. 😵‍💫
 
  • Like
Reactions: 2xD-1xF, Christian86, lila_lila und ein anderer User
Beiträge
8.020
  • #5
Das sind die ewig Unvermittelbaren. Finger weg. 🤫
Was für eine großzügige Haltung von einem, der es selber glücklich getroffen hat. Was ich jedem gönne! Selbst unvermittelbare Hunde im Tierheim erfahren mehr Verständnis, als LangzeitSingles, die diesen Zustand gerne ändern wollen. Zumal, wenn sie sich, wie ich, weder den Zustand noch sich selber schön reden. @fafner , das ist wenig hilfreich so Stereotype in die Welt zu tragen.
 
  • Like
Reactions: Svenergy, 2xD-1xF, Moonglow1981 und 2 Andere
Beiträge
8.020
  • #6
Guten Morgen Allerseits! Die Frage kommt aus dem blauen Forum, ich lese da ab und an still mit und manche dort rotieren wohl regelmäßig bei den Partnerbörsen. Ein halbes Jahr hier, dann wieder dort und immer so nahtlos und pausenlos weiter.

Ich fand den Post irgendwie seltsam – als wäre es heutzutage eine Basisausstattung permantent in einer Partnerbörse zu sein. Als Standardpaket hat man halt Amazon Prime, Netflix und eben eine daueraktive Partnerbörse.

Ist das nicht …irgendwie kontraproduktiv? Ich meine, man gewöhnt sich an den Zustand dauerhaft auf einer Börse zu sein und lässt sich vielleicht dadurch noch weniger auf jemanden ein? Immer im Hintergrund ein offenes Hintertürchen in Form von einem Dauerabo (ob nun auf einer kostenfreien oder kostenpflichtigen börse).

Wie seht und handhabt ihr das?
Ich denke, es ist egal, wie viele Börsen, ob nacheinander oder parallel. Entweder man will oder man will nicht. Ich glaub, viele denken nur, sie wollen 😉 Und lassen sich deswegen nie wirklich ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara and Murr

liegestuhl

User
Beiträge
2.175
  • #7
Selbst unvermittelbare Hunde im Tierheim erfahren mehr Verständnis, als LangzeitSingles, die diesen Zustand gerne ändern wollen. Zumal, wenn sie sich, wie ich, weder den Zustand noch sich selber schön reden. @fafner , das ist wenig hilfreich so Stereotype in die Welt zu tragen.
Wieso, werte @himbeermond ? Der werte @fafner hat doch vollkommen Recht, auch wenn die Wahrheit unbequem ist!
Ein Forum ist kein Streichelzoo.:cool:
 

fafner

User
Beiträge
13.241
  • #8
  • Like
Reactions: Christian86, himbeermond and Pit Brett

Erin

User
Beiträge
2.409
  • #9
Wenn jemand durch die Börsen "rotiert" in der Meinung, dadurch müsse es doch "irgendwann mal klappen", und dann durch meine Einschätzung, daß so ein Verhalten gar nix bringt, vielleicht mal die Strategie ändert... dann wäre es am Ende womöglich schon hilfreich. 🤔
Wobei es je nach Börse ganz andere Kriterien zur Partnersuche gibt und es dann sehr wohl sinnvoll ist, sich eine zu suchen, die passt. Tinder (wisch und weg), Parship (teuer, nur lange Abos möglich), Finya (viel Werbung) sind alle sehr unterschiedlich und somit kämpft man sich halt durch einige, bis man die gefunden hat, die einem vom Aufbau, Preis etc. passt.
 
  • Like
Reactions: Anthara, Murr, Megara und ein anderer User

Amala

User
Beiträge
92
  • #10
Ich vertrete inzwischen die Ansicht: wenn man nicht bereit ist für eine Partnerschaft, dann kommt sie nicht zustande, egal wo. Ist man bereit, braucht es dafür auch keine Partnerbörse, dann klappt das auch so.
 
  • Like
Reactions: Anthara and lila_lila
Beiträge
8.020
  • #11
Kommt drauf an. Wenn jemand durch die Börsen "rotiert" in der Meinung, dadurch müsse es doch "irgendwann mal klappen", und dann durch meine Einschätzung, daß so ein Verhalten gar nix bringt, vielleicht mal die Strategie ändert... dann wäre es am Ende womöglich schon hilfreich. 🤔
Sicher, rotieren ist Quark. Die Karawane zieht weiter ... 😉

Aber Strategie? 🤔 Es ist doch nur ein Sich-Sichtbar-Machen, aktiv wie passiv. Gerade wenn das reale Leben in den üblichen Bereichen (Freunde, Job, Sport, Ausgehen, Freizeitaktivitäten etc.) keine Möglichkeiten bietet. Womit sich m.E. auch das "... dann klappt es auch so ..." von @Amala erledigt hat.
Aber es kann eben dauern, bis sich zwei Nadeln im Heuhaufen finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Christian86, LenaamSee and Rise&Shine

Megara

User
Beiträge
15.778
  • #13
Wobei es je nach Börse ganz andere Kriterien zur Partnersuche gibt und es dann sehr wohl sinnvoll ist, sich eine zu suchen, die passt. Tinder (wisch und weg), Parship (teuer, nur lange Abos möglich), Finya (viel Werbung) sind alle sehr unterschiedlich und somit kämpft man sich halt durch einige, bis man die gefunden hat, die einem vom Aufbau, Preis etc. passt.
Irritierend fand ich es schon,wenn man so zwei,drei Börsen durch hat und immer wieder auf die selben Kandidaten trifft.
Ich habe die Erfahrung gemacht,der Zufall ist nicht zu unterschätzen und Pausen sind nicht das Schlechteste.
Gefunkt hat es bei mir übrigens zum ersten Mal ,bei der kostenfreien Börse mit der Werbung, dort hatte ich mich ohne Foto angemeldet,weil ich mal sehen wollte ob und wie das läuft. Die ganze PS Auswahl ( damals hatte man da echt zu tun) hat zwar zu Dates geführt,aber es gab nie ein zweites.
Warum nicht mal experimentieren.
 
  • Like
Reactions: Murr

Erin

User
Beiträge
2.409
  • #14
Ich habe / hatte Phasen wo ich alle paar Wochen zu einer anderen Börse gewechselt habe. Aber immer bei allen vorherigen mein Profil gelöscht. Der Wechsel einfach deshalb, weil es mich interessierte wie die Börsen aufgebaut sind, was sie für Suchkriterien anbieten, wie teuer etc. Ganz krass finde ich die Börsen, wo man nur 1 Jahres oder sogar 2-Jahresabo nehmen kann. Auf so lange Zeit hinweg weiss ich definitiv nicht ob ich suchen möchte und nach ein paar Wochen wird mir mit eh langweilig auf einer Börse.
 
  • Like
Reactions: Murr
Beiträge
2.782
  • #15
Ich finde es wichtig, Börsten gegelmäßig zu wechseln. Werden sonst zu borstig.

....ach nein, das waren Bürsten...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: 2xD-1xF and liegestuhl

Murr

User
Beiträge
329
  • #16
Ich denke es gilt zwei Phänomene zu unterscheiden:
1. Rotation: Es kann zweckmäßig sein, die Partnerbörse zu wechseln, wenn man alle interessanten Profile durch hat. Allerdings findet man in verschiedenen Börsen oft auch dieselben Leute.
2. Dauerdating: Ich denke, es gibt einerseits jene, die Spaß am Daten an sich haben und nicht wirklich bereit für eine Partnerschaft sind. Andererseits will man nicht irgendjemanden als Partner, und es kann lange dauern bis man den richtigen findet.
 

Anthara

User
Beiträge
3.763
  • #17
Guten Morgen Allerseits! Die Frage kommt aus dem blauen Forum, ich lese da ab und an still mit und manche dort rotieren wohl regelmäßig bei den Partnerbörsen. Ein halbes Jahr hier, dann wieder dort und immer so nahtlos und pausenlos weiter.

Ich fand den Post irgendwie seltsam – als wäre es heutzutage eine Basisausstattung permantent in einer Partnerbörse zu sein. Als Standardpaket hat man halt Amazon Prime, Netflix und eben eine daueraktive Partnerbörse.

Ist das nicht …irgendwie kontraproduktiv? Ich meine, man gewöhnt sich an den Zustand dauerhaft auf einer Börse zu sein und lässt sich vielleicht dadurch noch weniger auf jemanden ein? Immer im Hintergrund ein offenes Hintertürchen in Form von einem Dauerabo (ob nun auf einer kostenfreien oder kostenpflichtigen börse).

Wie seht und handhabt ihr das?
Nunja, es ist halt kostengünstiger und effektiver, was das Angebot angeht. Wobei es bei Parship so nicht funktioniert, da die inaktiven Profile nach 6 Wochen unsichtbar werden. Sprich, halbes Jahr alles durchschauen, durchdaten, dann nächste Börse, in der Zeit kann sich bei der ersten Börse wieder ein Angebot aufbauen und es geht von vorne los. Aber warum? Also ja, das scheinen die zu sein, die suchen und suchen und suchen und suchen und suchen und suchen und wenn sie nicht gestorben sind, suchen sie immer noch. Moment eben was schauen - ja, ist noch aktiv. Ein Vorschlag, der mich 2015 angeschrieben hatte. Tjo 🤣
 

Anthara

User
Beiträge
3.763
  • #18
Wobei es je nach Börse ganz andere Kriterien zur Partnersuche gibt und es dann sehr wohl sinnvoll ist, sich eine zu suchen, die passt. Tinder (wisch und weg), Parship (teuer, nur lange Abos möglich), Finya (viel Werbung) sind alle sehr unterschiedlich und somit kämpft man sich halt durch einige, bis man die gefunden hat, die einem vom Aufbau, Preis etc. passt.
Auch das "Angebot" ist ein anderes. Der Unterschied zwischen Parship und Finya ist schon deutlich. Wundert mich schon etwas.
 
  • Like
Reactions: Murr

Anthara

User
Beiträge
3.763
  • #20
Gefunkt hat es bei mir übrigens zum ersten Mal ,bei der kostenfreien Börse mit der Werbung, dort hatte ich mich ohne Foto angemeldet,weil ich mal sehen wollte ob und wie das läuft. Die ganze PS Auswahl ( damals hatte man da echt zu tun) hat zwar zu Dates geführt,aber es gab nie ein zweites.
Warum nicht mal experimentieren.
Der Vorteil von Finya ist ja, daß man auch für einfache Unternehmungen suchen kann. Nimmt meines Erachtens den Druck des "Partner-finden"-Dates, wenn man stattdessen für einen Museumsbesuch etc. jemand anschreibt.
 
  • Like
Reactions: Megara

fafner

User
Beiträge
13.241
  • #21
Ist man bereit, braucht es dafür auch keine Partnerbörse, dann klappt das auch so.
Jein. Die ungeheure Menge an Kontakten in so einer Börse ist schon hilfreich. Im "RL" wäre ich meiner Frau nie begegnet... 😟
Die Chance, dass es passt, wird nicht dadurch größer, dass beide auf der Suche sind. Außer, man sucht eine pragmatische Teambeziehung und sonst wenig. Davon hat mir gerade in dieser Woche ein Kerl erzählt, der damit ganz glücklich zu sein scheint.
Das funktiniert doch nur, wenn sie auch "ganz glücklich" damit ist. Und dann sind es beide und das ist doch schon eine ganze Menge... 🤗
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: LenaamSee
Beiträge
2.782
  • #25
  • Like
Reactions: Anthara

Anthara

User
Beiträge
3.763
  • #26
Brandbeschleuniger nicht vergessen! Damit die Nadel in der Asche noch glüht. Sonst musst du die Asche durchsieben und läufst Gefahr, dass die Nadel senkrecht durch ein Siebloch davonmacht, wenn du ein zu grobes Sieb wählst.
Siehste @himbeermond , Hängematte verfolgt auch den pragmatischen Ansatz! 👍

😄

Magnet geht auch ;) Und jetz komm mir nicht mit "Aluminiumnadel", die ist nach dem Feuer nicht mehr in ihrem Ursprungszustand :D
 
  • Like
Reactions: Ekirlu and Hängematte