Beiträge
1.237
Likes
2.119
  • #76
Der Realist ist ein Optimist mit Erfahrung, liebe @Vergnügt ;)


Das ist mir jedes Mal sehr unangenehm und verursacht auf beiden Seiten stets Frust. Gleich, um wie viel Höflichkeit man sich bemüht.
Vergiss es und verabschiede diese wunderschöne, kluge und sympathische Frau direkt und komplett. Bloß nicht zu viel wagen. Du könntest am Ende ja noch ganz neue und unerwartete Erfahrungen machen. Bloß nicht! :rolleyes:
 
Beiträge
8.080
Likes
7.868
  • #77
Das ist mir jedes Mal sehr unangenehm und verursacht auf beiden Seiten stets Frust. Gleich, um wie viel Höflichkeit man sich bemüht.
Aber das ist doch im Date noch viel schlimmer..... Wenn Du da recht schnell bemerkst, nee, das geht nicht. Da find ich es leichter, ein Telefonat zu beenden. Und Du hast der "Sache" eine Chance gegeben! Vlt. ist sie ja Mrs. Right, Versuch macht kluch.....

Und ich fühl mich da auch gar nicht schlecht und/oder gefrustet, wenn ich nach 20 Minuten seiner Ausführungen zu ETW und deren Finanzierungsstände bemerke, dass ich ihm fürs Gespräch danke, jetzt an die Frische Luft gehen werde und ihm einen schönen Tag wünsche - und schnell auflege.... :D
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deer One

  • #78
Vergiss es und verabschiede diese wunderschöne, kluge und sympathische Frau direkt und komplett. Bloß nicht zu viel wagen. Du könntest am Ende ja noch ganz neue und unerwartete Erfahrungen machen. Bloß nicht! :rolleyes:
Jetzt mal halblang. Soooo wunderschön ist sie auch wieder nicht. :D Wie klug und sympathisch sie ist, weiß ich nicht. Darüber hinaus handelt der Thread davon, aufgrund gewisser Vorzeichen eben KEINE neuen Erfahrungen zu machen, sondern immer wieder dieselben im Sinne von täglich grüßt.
 
Beiträge
8.080
Likes
7.868
  • #79
arüber hinaus handelt der Thread davon, aufgrund gewisser Vorzeichen eben KEINE neuen Erfahrungen zu machen, sondern immer wieder dieselben im Sinne von täglich grüßt.
Das ist es ja eben, man hat irgendwann keine rechte Lust mehr....

Die meisten der Männer, die sich bei mir melden, empfinde ich auf Grund ihrer Profildarstellung (wenn denn überhaupt eine da ist, die das Wort verdient) als nicht wirklich zu mir passend. Ich guck allerdings nur seeehr selten in diese Psychodingensanalyse. Und ich mach es inzwischen so - wenn sich ein netter schriftlicher Austausch ergibt, telefoniere ich. Meist ist danach Schluss. Aber ich will mir nicht den Vorwurf machen können, es nicht versucht zu haben. Manche sind eben etwas ungeschickt in der Selbstdarstellung, andere übertreiben, what ever. Da bringt das Telefonat schon viel Erkenntnis.
 
Beiträge
12.018
Likes
6.141
  • #81
... das gute Gespräch ist das A und O, weshalb ich um die Hochschulbildung einer Frau kaum umhin komme.
Ach herrje.
Kann jetzt ein persönliches Problem sein oder eben auch nicht, und genau das würde ich gerne von Euch wissen: ...
Du bist voller Dünkel und natürlich ist das Dein ureigenes Problem.
Na, dann ändere Dich. Oder Deine, hm, "Strategie".
 
Beiträge
6.661
Likes
11.048
  • #82
Jetzt hab ich übrigens den Salat!

Die Dame, deren Abgleich zu mir ich gestern hier postete:

...schreibt mich prompt heute an.

Sie ist attraktiv, freundliche Fotos, weibliche Erscheinung, Unternehmerin und Akademikerin (mir ist übrigens der unternehmerische Hintergrund im Zweifel wichtiger als der akademische!), und ein recht sympathisches Anschreiben. Matchingpunkte minusrekordverdächtige 85!

Und was mach ich jetzt? Als Mann angeschrieben zu werden ist tendenziell eh selten und verursacht fürderhin Aktionismus, aber ließe ich mich darauf ein, weiß ich jetzt schon wieder, was folgte.

Es ist ein Kreuz... :(
Deine Probleme möchte ich haben :rolleyes:.
Wenn mir das Profil samt Fotos gefällt, keine wie immer gearteten NoGos vorkommen und das Anschreiben auch noch passt dann pfeife ich auf alle Matchingpunkte :p
 
D

Deer One

  • #83
Das ist es ja eben, man hat irgendwann keine rechte Lust mehr....
Gereicht Dein Frust und der vieler anderer der steilen These, stark verwässerte Rollenbilder seien hierfür ursächlich? Fehlt's ganz einfach an "æchten Frauenzimmern und Mannsbildern"? IMHO wurde das in @Obeserver s Thread der Emanzipation episch behandelt, wenngleich ohne belastbares Ergebnis.

"Wenn das Weib männliche Tugenden hat, so ist es zum Davonlaufen; und wenn es derer keine hat, so läuft es selbst davon." (Friedrich Nietzsche)

Sollte einigen Männern aktuell bekannt vorkommen, auch wenn das Zitat 140 Jahre alt ist. Ich bin mir völlig sicher, ein ähnlich treffendes Zitat aus alten Zeiten, in dem Männer nicht sonderlich gut weggkommen, müsste sich ebenso finden und bis heute belasten lassen.

Prof. Dr. Axel Meyer hat eine These dazu rausgehauen, die mich umtreibt. Weitreichende Selektionsmöglichkeiten bei der Kindeszeugung in Mitteleuropa habe, so seine Meinung, so häufig das Maximum elterlicher Gene erschaffen, dass eine weitere genetische Vermengung kaum ein höheres Gengut aus dem eigenen erzeugen könne. Betroffene, so vermutet er weiter, seien leider auch mit dem Instinkt veranlagt, sich nicht weiter fortpflanzen zu WOLLEN, weil das eigene von den Eltern übertragene Genmaterial nicht mehr zu verbessern sei.

Auf Deutsch: Genetisch hochveranlagte, inkompatible Ausschussware. Na, schön' Schrank auch! :eek:

(Quelle: "Adams Apfel und Evas Erbe", Prof. Dr. Axel Meyer)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
919
Likes
969
  • #84
Betroffene, so vermutet er weiter, seien leider auch mit dem Instinkt veranlagt, sich nicht weiter fortpflanzen zu WOLLEN, weil das eigene von den Eltern übertragene Genmaterial nicht mehr zu verbessern sei.
Wenn ich hier von Leuten lese, die trotz zahlreicher Kontakte nicht den passenden finden, weil die Interessenten einfach alle "zu doof" sind, dann scheint da doch was dran zu sein.

Ich hab mich schon vor Jahren, als ich mich zum allerersten Mal bei Parship angemeldet habe, gefragt, was schlimmer ist: Keine finden, die mich mag; oder keine finden, die ich mag?

Zum Glück gehöre ich (bisher) nicht in die letztere Gruppe.
 
Beiträge
8.080
Likes
7.868
  • #85
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
919
Likes
969
  • #88
Ich bin ja nur überzeugt, daß die alle ihre eigene Augenhöhe viel zu hoch einschätzen
Ich glaub ja eher, dass die die "Augenhöhe" der anderen viel zu gering einschätzen. (Was im Endeffekt natürlich auf's gleiche hinauskommt, aber eben doch einen Unterschied bedeutet.)

Wenn jemand z.B. meint, dass man mit Nicht-Akademikern keine vernünftigen Gespräche führen kann, oder wenn jemand Treffen mit bisher unbekannten Menschen für Zeitverschwendung hält, falls da nicht gleich eine Beziehung draus entsteht, dann zeugt das doch von einer Geringschätzung der anderen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.080
Likes
7.868
  • #89
...oder wenn jemand Treffen mit bisher unbekannten Menschen für Zeitverschwendung hält, falls da nicht gleich eine Beziehung draus entsteht, dann zeugt das doch von einer Geringschätzung der anderen.
Man kann sich doch schließlich nicht wahllos mit Kontakten treffen, wo schon vom Profil, dem schriftlichen und / oder telefonischen Austausch klar ist, dass da keine Gemeinsamkeiten sind oder schlichtweg die Sympathie fehlt. Das hat m. E. nichts mit Geringschätzung der Person zu tun sondern mit fehlender Passung / mangelndem Interesse an Vertiefung der Gegensätze. Und ich fänd es nicht besonders toll, wenn sich jemand trotzdem mit mir trifft. So als Zeitvertreib. Hatte ich schon, brauch ich wirklich nicht..... Da les ich lieber ein Buch oder gehe spazieren!

Ich hab ja grad so ein Telefonat hinter mir. Im Leben würd ich mich nicht mit diesem Mann treffen wollen. Und nein, da ist keine Geringschätzung. Wir sind einfach völlig gegensätzlich in seeehr vielen Dingen.
 
Beiträge
306
Likes
488
  • #90
@lisalustig
Ich hoffe, es kommt nicht übergriffig an, aber wenn ich dich "lese", habe ich total vor Augen, dass du einige Zeit gesucht hast und viel Mist erlebt hast. Es klingt enttäuscht/frustriert statt unbeschwert oder gelassen (was ja auch durchaus zu verstehen ist). Ich merke das bei mir auch. Und ich schätze mal, dass ich das langsam auch ausstrahle. Zumindest im konkreten Agieren auf PS.