Motek

User
Beiträge
13
  • #1

"Respekt" vor Zusammenziehen

Hallo zusammen!

Wie schon in einem vorherigen Beitrag geschrieben, habe ich seit knapp einem Jahr einen tollen Freund. Er hat meine Familie kennen gelernt, sie verstehen sich gut. Wir haben Urlaub miteinander verbracht und phasenweise ausprobiert, beieinander zu wohnen. Nun haben wir eine Traumwohnung gefunden, in die wir einziehen möchten. Bei mir kommt aber nun ein kleines Gefühl der Angst hoch. Ich liebe ihn, wir reden über Zukunft und Kinder, haben gleiche Vorstellungen, etc. Habe neulich auch das Gefühl gehabt, dass ich das Bedürfnis habe, endlich mit ihm zusammen zu ziehen. Ich habe gedacht, dass, wenn ich jetzt schwanger werden würde, ich mich total freuen würde (auch, wenn es dann noch nicht geplant wäre). Nun, wo es konkret wird, habe ich aber irgendwie Angst. Ist das normal? Ich habe noch nie mit einem Partner zusammen gelebt, vielleicht ist es das. Oder die Frage, was ist, wenn es doch nicht klappen sollte... Natürlich hat man nie die Garantie. Mich verunsichern diese Gedanken total, weil ich ja plane, mein Leben mit ihm zu teilen und eine Familie zu haben.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Viele Grüße,
Motek
 
Beiträge
2
  • #2
AW: "Respekt" vor Zusammenziehen

Genieße es!
Es ist am Anfang ein Abenteuer.
Wenn man es geschickt anstellt, kann man dieses Gefühl des Abenteuers über viele Jahre retten.
Denn
Der Alltag, die Kinder, die Verwandschaft, die Verpflichtungen nehmen einen schnell ein
Lassen alles zur Gewohnheit werden.
In wie weit möchtest Du Gewohnheit?
In wie weit Abenteuer?
Meistens sind es die Frauen, die immer wieder ein kleines Abenteuer in das Zusammenleben bringen.
Aufpassen: Eine ganze Reihe Männer mögen keine ständigen Veränderungen.

Es gibt viel herauszufinden, das dauert ein bisserl, so zwei Jahre...
bis man von echtem Zusammenleben reden kann (oder auch leider nicht)

Viiiel Glück
 

Emilia

User
Beiträge
7
  • #3
AW: "Respekt" vor Zusammenziehen

Liebe Motek!

Schön ist das, was Du beschreibst - und es ist wunderschön, daß Du einen Menschen gefunden hast, mit dem Du leben und eine Familie gründen willst - Glückwunsch!

Ich denke, es ist normal, was Du erlebst. Du hast eine Entscheidung getroffen und bist dabei, sie umzusetzen - eine sehr weitreichende Entscheidung, an der tiefe Gefühle, Hoffnungen, Erwartungen und - Ängste - hängen.

Ich glaube, es ist eher günstig, daß Du (auch) diese Gefühle bei Dir wahrnimmst - daß Du sie nicht in den Untergrund verbannst. Sie gehören dazu. Das heißt nicht, daß Deine Entscheidung und Deine Pläne irgendwie "falsch" sind - es heißt nur, daß (wie bei jedem Menschen) Entscheidungen neben Erfüllung von Wünschen auch Konsequenzen beinhalten - und (auch) das weckt Ängste.

Zur Beruhigung und Abschwächung Deiner Unsicherheit könntest Du mit Deinem Liebsten reden - ihm erzählen, was in Dir vorgeht, ihn teilhaben lassen - (mit)geteiltes Leid ist halbes...... :)

Alle guten Wünsche für Dich und Euch!
 
Beiträge
203
  • #4
AW: "Respekt" vor Zusammenziehen

Zitat von Motek:
Nun, wo es konkret wird, habe ich aber irgendwie Angst. Ist das normal? Ich habe noch nie mit einem Partner zusammen gelebt, vielleicht ist es das. Oder die Frage, was ist, wenn es doch nicht klappen sollte... Natürlich hat man nie die Garantie. Mich verunsichern diese Gedanken total, weil ich ja plane, mein Leben mit ihm zu teilen und eine Familie zu haben.

Ja, das ist normal und es wäre schlimm, falls es nicht so wäre. Dass dich das beschäftigt, zeigt doch nur, dass es dir wichtig und nicht egal ist. Es ist was Neues, was Unbekanntes, klar ist man da etwas unsicher, wie das wohl wird.

Zitat von Motek:

Hatte, ja. Rede mit ihm darüber, vielleicht geht es ihm ja genauso und er will es wie du nur nicht sagen um dich nicht zu verunsichern. Und lass dich nicht entmutigen, falls es am Anfang hie und da etwas knirscht, auch das ist normal. Braucht halt seine Zeit, bis man sich eingespielt hat. Keine Bange, wird schon klappen.