D

Deleted member 21128

  • #77
du hast nichts verpaßt. Die Insel ist schon lange verkorkst aufgrund der Unmengen von Aussies, die dort ihre Sauftouren abhalten. Alles ist dicht an dicht gebaut, richtig schöne endlose Strände gibt es dort kaum, der Abstieg ins Wasser ist zu steil und die Brandung oft zu stark zum Baden. Die Insel ist überteuert, die Einheimischen sind schon lange nicht mehr so nett, wie man Thais an sich kennt und mag und dort ist fast alles Abzocke. Unter relaxed verstehe ich etwas anderes.
Ko Phangan ist eine eindeutig bessere Wahl.
Ich glaube das trifft vielleicht nur auf Chaweng Beach zu. Unser Strand war sehr schön, allerdings auch der Privatstrand eines Luxusressorts. Alle - auch außerhalb des Ressorts - waren super freundlich, die Preise (in den authentischen Thai-Restaurants, -Marktständen, -Läden und -Massagebuden) sehr günstig. Und abgezockt wurden wir auch nicht.
 

TPT

Beiträge
2.077
Likes
919
  • #78
Chaweng ist grausam, aber ich fand auch den rest der Insel nicht ansprechend. Wie gesagt, die Strände sind schmal und steil. Es gibt einige Luxusresorts, das Merlin glaube ich und noch einige. Zu den Preisen, bemerkst du keine Unterschiede, auch in der Freundlichkeit, zu Kho Phangan?
 
D

Deleted member 21128

  • #79
Chaweng ist grausam, aber ich fand auch den rest der Insel nicht ansprechend. Wie gesagt, die Strände sind schmal und steil. Es gibt einige Luxusresorts, das Merlin glaube ich und noch einige. Zu den Preisen, bemerkst du keine Unterschiede, auch in der Freundlichkeit, zu Kho Phangan?
Keine Ahnung, unser Ressort ist sooooo schön, dass wir noch kein Bedürfnis hatten, es zu verlassen. Und hier sind natürlich alle super freundlich und aufmerksam. Die Preise sind höher, aber das liegt eben am Ressort.
 
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #80
Hi @Dreamerin , wilkommen zurück :).
Ich bin ganz neugierig, wie es Dir auf La Gomera gefallen hat (und ob Deine Family die Weihnachtsvorbereitungen anständig hinbekommen hat :D).
Erzähl mal, wenn Du magst.
Liebe Grüße, Alex
 
Beiträge
3.985
Likes
2.899
  • #81
Es war traumhaft schön! So eine entspannte Vorweihnachtswoche habe ich noch nie erlebt. Die Finca liegt ja total einsam, nichts sonst drumrum. Und sie entsagen sämtlicher Weihnachtsdekoration. Und dann sitzt du da am 22. Dezember noch am Meer, in T-Shirt und kurzer Hose, bei Sonne und angenehmen 20 Grad, und es ist so unwirklich, dass übermorgen Weihnachten ist. Einfach mal Zeit, nur für sich, kaum Ablenkung von außen, kaum Handyempfang. Und dazu ein Essen zum Niederknieen, alles frisch gekocht aus regionalem Anbau. Um mich herum wuchsen Bananen, Auberginen, Maracuja, Papaya usw., allein das Salat- und Obstbuffet, ein Traum.
Morgens um halb sieben ging es schon los mit Meditation am Strand, bis die Sonne vor uns aufging. Dann ein Yogakurs. Dann Freizeit bis 17 Uhr. Zeit zum Wandern, Sonnen, lesen, spazieren gehen usw.. 17 Uhr dann wieder ein Yogakurs und Seminare zu Ernährung, Chakren, Ayuweda, TCM, Hypnose etc.. Nach dem Abendessen dann noch ein "Bettfertigmachen" inform einer Entspannungsmeditation. Schöne kleine Gruppe von zehn Leuten. Einfach traumhaft schön. Die Kursleiterin hat schon das Zimmerkontingent für nächstes Jahr um die gleiche Zeit geblockt. Ich könnte mir vorstellen, diese Art der Vorweihnachtszeitgestaltung zu wiederholen.....
Schön war auch, dass zu Hause alles super geklappt hat. Ich kam ja erst am 24.12 gegen ein Uhr nach Hause. Der Tannenbaum stand schon bereit, die Lichterkette war dran, ich brauchte morgens nur noch Kugeln und Schleifen anbringen. Es war alles eingekauft. Mein Großer war schon zwei Tage früher angereist und ich hatte diverse Auftragszettel vorbereitet. Es klappte wie am Schnürchen und wir hatten schöne Weihachtstage zusammen. Und ich war so tiefenenspannt wie schon lange nicht mehr!
 
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #82
Es war traumhaft schön! So eine entspannte Vorweihnachtswoche habe ich noch nie erlebt. Die Finca liegt ja total einsam, nichts sonst drumrum. Und sie entsagen sämtlicher Weihnachtsdekoration. Und dann sitzt du da am 22. Dezember noch am Meer, in T-Shirt und kurzer Hose, bei Sonne und angenehmen 20 Grad, und es ist so unwirklich, dass übermorgen Weihnachten ist. Einfach mal Zeit, nur für sich, kaum Ablenkung von außen, kaum Handyempfang. Und dazu ein Essen zum Niederknieen, alles frisch gekocht aus regionalem Anbau. Um mich herum wuchsen Bananen, Auberginen, Maracuja, Papaya usw., allein das Salat- und Obstbuffet, ein Traum.
Morgens um halb sieben ging es schon los mit Meditation am Strand, bis die Sonne vor uns aufging. Dann ein Yogakurs. Dann Freizeit bis 17 Uhr. Zeit zum Wandern, Sonnen, lesen, spazieren gehen usw.. 17 Uhr dann wieder ein Yogakurs und Seminare zu Ernährung, Chakren, Ayuweda, TCM, Hypnose etc.. Nach dem Abendessen dann noch ein "Bettfertigmachen" inform einer Entspannungsmeditation. Schöne kleine Gruppe von zehn Leuten. Einfach traumhaft schön. Die Kursleiterin hat schon das Zimmerkontingent für nächstes Jahr um die gleiche Zeit geblockt. Ich könnte mir vorstellen, diese Art der Vorweihnachtszeitgestaltung zu wiederholen.....
Schön war auch, dass zu Hause alles super geklappt hat. Ich kam ja erst am 24.12 gegen ein Uhr nach Hause. Der Tannenbaum stand schon bereit, die Lichterkette war dran, ich brauchte morgens nur noch Kugeln und Schleifen anbringen. Es war alles eingekauft. Mein Großer war schon zwei Tage früher angereist und ich hatte diverse Auftragszettel vorbereitet. Es klappte wie am Schnürchen und wir hatten schöne Weihachtstage zusammen. Und ich war so tiefenenspannt wie schon lange nicht mehr!
Das klingt so, als könne man so sehr viel Kraft und Lebensenergie tanken.
Für mich wäre das etwas zu geballt. All die Dinge, von denen Du berichtest, mag und schätze ich auch, aber ich müsste zwischendurch noch was anderes machen. Bin zu kribbelig, um mich komplett auf so ein Szenario einzulassen, glaube ich.
Ich freue mich sehr, dass Dein Urlaub und auch das Weihnachtsfest so prima verlaufen sind, gönne es Dir von Herzen und finde es beeindruckend, dass Du den Mut hattest, das einfach so zu machen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #84
Bin oft auf den Kanaren, war aber noch nie auf La Gomera, was ich aber auf jeden Fall noch machen möchte.
Auf den Kanaren fahre ich eigentlich immer Fahrrad, nur ab und zu Auto, Bus oder Taxi. Mopped ist mir tagsüber einfach zu warm, weil ich Feigling nur mit Helm und zumindest langer Kleidung fahre...
Wenn ich alleine unterwegs bin, brauche und möchte ich ganz dekadent ein vernünftiges Netz haben. Tagsüber dem dem Rad rumfahren, da, wo es mich hinverschlägt, faul am Strand liegen und lesen, irgendwo was essen und mit Leuten übel radebrechend auf Spanisch in Kontakt kommen (oder andere Touristen kennen lernen), aber abends wieder in meiner Unterkunft in der Strandbar am Meer einen Wein trinken, aufs Meer gucken und ein bisschen im Netz unterwegs sein. Das geht inzwischen ja fast überall auf der Welt - zumindest da, wo ich mich als Frau alleine hintraue. In Gesellschaft ist das anders. Da komme ich auch mit weniger Zivilisation prima klar.
 
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #85
Da fällt mir ein: In den nächsten Jahren möchte ich in einer Gruppe von 6-8 Leuten mit dem Caravan den Canadian Summer angucken. Haben das Weihnachten besprochen und werden jetzt planen und dafür sparen :).
@Reznat und @koerschgen hatten schon schöne Plätze genannt. Kennt jemand noch mehr oder hat jemand Tipps?
Auf jeden Fall feiert @koerschgen wohl gerade Down Under Geburtstag und hat hoffentlich eine gute Zeit!
 
Beiträge
1.415
Likes
845
  • #86
Ich habe mal ein paar Jahre in Québec gelebt. Kanada ist zur jeder Zeit schön. Mir hat die Weite und die Natur dort sehr gefallen. Danach kam mir hier alles klein und eng vor.
 
Beiträge
516
Likes
333
  • #87
@AlexBerlin Es war in der Tat eine schoene Zeit in Australien. Zuerst war ich in Fremantle/Perth, Westaustralien, mit einer Tour ueber Margaret River und Albany nach Esperance und im Anschluss noch eine Woche Melbourne mit der Great Ocean Road. Das war viiiel Strecke...
Wenn Du mit Canadian Summer diesen Indian Summer mit all den Farben meinst, so ist dieses Schauspiel im Westen nicht so vielfaeltig wie im Osten. Der Westen hat dagegen mit dem Icefields Parkway eine wunderschoene Strecke zu bieten, inkl. Gletscher, Wanderwege, tuerkisblaue Seen, etc. Im Osten gibt es mit dem Cabot Trail auch eine schoene Strecke.
Tolle Staedte gibt es ebenso in Kanada. Auch hier liegen Dawson City und Lunenburg (meine Favoriten) jeweils am anderen Ende des Landes.
Ihr muesst Euch "nur" entscheiden. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #88
@AlexBerlin Es war in der Tat eine schoene Zeit in Australien. Zuerst war ich in Fremantle/Perth, Westaustralien, mit einer Tour ueber Margaret River und Albany nach Esperance und im Anschluss noch eine Woche Melbourne mit der Great Ocean Road. Das war viiiel Strecke...
Wenn Du mit Canadian Summer diesen Indian Summer mit all den Farben meinst, so ist dieses Schauspiel im Westen nicht so vielfaeltig wie im Osten. Der Westen hat dagegen mit dem Icefields Parkway eine wunderschoene Strecke zu bieten, inkl. Gletscher, Wanderwege, tuerkisblaue Seen, etc. Im Osten gibt es mit dem Cabot Trail auch eine schoene Strecke.
Tolle Staedte gibt es ebenso in Kanada. Auch hier liegen Dawson City und Lunenburg (meine Favoriten) jeweils am anderen Ende des Landes.
Ihr muesst Euch "nur" entscheiden. ;)
Ja klar, Indian Summer!
Ist über Weihnachten spontan aufgekommen. Wir alle waren noch nie in Kanada, haben nur so rumgesponnen, wohin wir gemeinsam fahren könnten und Kanada ist es jetzt. Im Westen habe ich weitläufige Verwandtschaft, die würden uns sicher ein „Base-Camp“ bei sich zu Hause geben. Sie laden mich seit Jahren ein und behaupten, dass es bei ihnen sehr schön sei :). Aber dann besuche ich die irgendwann später mal.
Also der Osten. Sagt @199MKt8gf ja auch. Mir gefällt das schon alleine deshalb, weil ich ungern fliege, vor allem, wenn ich nicht sooo lange bleiben kann. Wir hätten ca 2 Wochen, denke ich.
Dann werde ich den Osten mal vorschlagen, anfangen, darüber zu lesen - eure Tipps als erstes! Ich mag es sehr, Reisen zu planen.

Oooh ja, Australien ist auf meiner Liste! Deine Tour klingt spannend. Die Leute sind unkompliziert, offen und herzlich - sagen zumindest alle, die mal da waren und meine Bekannten, die ich in Sydney habe, sind auch so. Sydney ist aber übel weit weg, ich werde mit Perth anfangen :).
Ich habe immer überlegt, von Bangkok mit Stopover für 1-2 Tage nach Perth weiterzufliegen. Ich mag diese ewig langen Flüge nicht, und in Bangkok kenne ich mich gut aus, da wäre selbst ein Tag schon nice.
Cool, dass Du so lange durch die Gegend reisen kannst! Ich muss immer etwas genauer gucken, weil ich selbstständig bin - zu lange kann ich meinen Laden nicht dicht machen.
 
Beiträge
516
Likes
333
  • #89
Cool, dass Du so lange durch die Gegend reisen kannst! Ich muss immer etwas genauer gucken, weil ich selbstständig bin - zu lange kann ich meinen Laden nicht dicht machen.
Das hat sich zuletzt bei mir veraendert. Die Reise nach Australien hatte ich schon im August gebucht. Seit etwa 1.5 Monaten bin ich nicht mehr so extrem flexibel. Ich bin also frisch vergeben. :)

Auch im Osten Kanadas ist es weit. So sind Quebec City und Lunenburg etwa 1000km auseinander...
Ideal ist aber mE die zweite und dritte Woche im Oktober. Dann haben die Blaetter 'alle' Farben.:D