Beiträge
1
  • #1

Reife, Intelligenz und Einsamkeit - ein Zusammenhang

Hallo ihr Lieben,

mich würde es mal interessieren welche Erfahrungen ihr hinsichtlich dieser drei Punkte gemacht habt. Ich darf Euch mal mein Bild hierzu malen:


Ich (m) bin 35 Jahre jung und lebe seit nunmehr 7 Jahren als Single. Ein Single welcher sich daran gewöhnt hat allein zu sein und sich aus diesem Gefühlscocktail aus Erfahrungen der letzten Jahre einen hedonistischen Zugang zum Thema Liebe erarbeitet hat. So würde ich meiner Partnerin heute sogar einen Liebhaber wünschen und mich freuen wenn sie eine tolle Zeit verbracht hat, anstatt eine ehrliche und aufrichtige Beziehung wegen sexuellen Abenteuern zu opfern – vorausgesetzt sie gewährt mir selbige Freiheiten. Diesen Zugang jedoch mit Jemanden zu teilen wird jedoch immer schwieriger bzw. es ist für mich sehr schwer einen Partner zu finden. Einen Partner auf Augenhöhe, welcher den Spruch „in guten wie in schlechten Zeiten“ auch so ernst nimmt wie ich. Ich sehe Loyalität und Ehrlichkeit, trotz meiner offenen Sexualität, als wichtigen Bestandteil (jedweder) Beziehung.


Zu diesem Aspekt meines Seins (ich nenne es mal Reife) kommt noch die Tatsache dass mich Intelligenz an Frauen besonders reizt, da ich auch für mich verstanden habe das meine hedonistischen Vorlieben von emotionalen reifen und erfahrenen bzw. intelligenten Menschen getragen werden kann. So habe ich seit 2 Jahren ausschließlich ältere Frauen als Liebhaberinnen, da ich mich in ihrer gefestigten und gereiften Natur wohl fühle. Keine Dramen, dafür mehr Genuss und Zuneigung. Auch ertappe ich mich immer wieder dabei das mich Frauen zwischen 30 und 35 überhaupt nicht interessieren, da sie (so sehe ich das zumindest) noch immer irgendwelchen Rollenbildern entsprechen wollen und noch nicht ihre Mitte gefunden haben.


Nun bin ich jedoch dazu bereit mich zu binden und eine entsprechende Partnerin zu finden, doch ich muss gestehen: ich langweile mich. Man hat schon Vieles von dem was die Frauen so erzählen und erwarten gehört oder erlebt.


Was würdet ihr mir raten?
 

Chris73AT

User
Beiträge
35
  • #2
Ich würde einfach mal überlegen, ob deine Aussage:
"... in guten wie in schlechten Zeiten auch so ernst nimmt wie ich. Ich sehe Loyalität und Ehrlichkeit, TROTZ meiner offenen Sexualität, als wichtigen Bestandteil (jedweder) Beziehung."
gleichzeitig mit deiner Aussage:
"Nun bin ich jedoch dazu bereit mich zu binden und eine entsprechende Partnerin zu finden"
sich nicht für manche Frauen widerspricht ... ;)
Eine offene Sexualität gibt es eben nicht in jedweder Beziehung, womit sich oberflächlich betrachtet eventuell auch die 7 jährige Singlezeit und ältere Frauen als Liebhaberinnen erklären lassen ... ;)
Man kann im Leben eben nicht alles haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Liv Woerne

User
Beiträge
23
  • #4
Hallo Stiletto35m

Ich hätte dir spontan geraten dir ein realistischeres Selbstbild zuzulegen. ;) Aber um die Frage etwas ernsthafter zu beantworten: Vielleicht fischst du einfach im falschen Teich?
Ich bin ungefähr in der von dir angesprochenen Altersgruppe und kenne viele Frauen, die reif und intelligent sind und keinen Besitzanspruch an den Partner haben.
Warum du eine nicht monogame Sexualität als besonders reif siehst, bleibt mir unklar. Könntest du das vielleicht näher erläutern?
Dass es weniger Frauen gibt, die sich eine offene Beziehung wünschen, ist wohl auch für dich nicht sonderlich neu. Ich denke darin liegt das Problem und nicht in deiner Reife.
Ich kenne so viele spannende Leute in deinem Alter, sowohl Männer wie Frauen, dass ich mich über deine Aussage von Gleichaltrigen gelangweilt zu sein, nur wundern kann.

Ach, und da du explizit nach unserer Erfahrung gefragt hast: Ich sehe zwischen Reife, Intelligenz und Einsamkeit wenig Zusammenhang. Einsamkeit taucht bei mir auf, wenn ich alleine in einer fremden Stadt bin und da wirklich gar keinen kenne (was bei mir zum Glück nicht bei vielen Städten der Fall ist). Aber auch da gibt es die Möglichkeit nach draussen zu gehen und spannende Leute zu treffen - muss dann ja auch nicht gleich der Partner fürs Leben sein. :)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532 and Cale Steere

LC85

User
Beiträge
1.017
  • #5
So würde ich meiner Partnerin heute sogar einen Liebhaber wünschen und mich freuen wenn sie eine tolle Zeit verbracht hat, anstatt eine ehrliche und aufrichtige Beziehung wegen sexuellen Abenteuern zu opfern – vorausgesetzt sie gewährt mir selbige Freiheiten. Diesen Zugang jedoch mit Jemanden zu teilen wird jedoch immer schwieriger bzw. es ist für mich sehr schwer einen Partner zu finden. Einen Partner auf Augenhöhe, welcher den Spruch „in guten wie in schlechten Zeiten“ auch so ernst nimmt wie ich. Ich sehe Loyalität und Ehrlichkeit, trotz meiner offenen Sexualität, als wichtigen Bestandteil (jedweder) Beziehung.
Ich denke, dass es auch Frauen gibt, die nichts gegen offene Beziehungen haben. Nur musst du sie erstmal finden ;).
So habe ich seit 2 Jahren ausschließlich ältere Frauen als Liebhaberinnen, da ich mich in ihrer gefestigten und gereiften Natur wohl fühle. Keine Dramen, dafür mehr Genuss und Zuneigung. Auch ertappe ich mich immer wieder dabei das mich Frauen zwischen 30 und 35 überhaupt nicht interessieren, da sie (so sehe ich das zumindest) noch immer irgendwelchen Rollenbildern entsprechen wollen und noch nicht ihre Mitte gefunden haben.
Ist doch ok, wenn dich ältere Frauen mehr reizen. Ich konnte mir früher nicht vorstellen einen jüngeren Partner zu haben. Mittlerweile denke ich da auch anders.

Nun bin ich jedoch dazu bereit mich zu binden und eine entsprechende Partnerin zu finden, doch ich muss gestehen: ich langweile mich. Man hat schon Vieles von dem was die Frauen so erzählen und erwarten gehört oder erlebt.
Also wenn ein Mann mir sagen würde, "er ist bereit sich zu binden", hört sich das für mich wie Gefälligkeit an. Langweilst du dich, weil du alleine bist und wünschst dir deswegen eine Beziehung?
 

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #6
Nun bin ich jedoch dazu bereit mich zu binden und eine entsprechende Partnerin zu finden, doch ich muss gestehen: ich langweile mich. ... Was würdet ihr mir raten?
Hast du schon einmal nachgeforscht warum du dich langweilst? Manche tun sich schwer auf ihre Dating Bekanntschaften umfassend einzugehen, vergleichbar mit einem Mangel an Konzentrationsfähigkeit. Andere, besonders Extrovertierte langweilen sich recht schnell wenn ihr Dopaminspiegel aufgrund fehlender neuer Eindrücke sinkt; solche Leute werde auf Partys vielleicht eher fündig.
 

magena

User
Beiträge
175
  • #7
Nun bin ich jedoch dazu bereit mich zu binden und eine entsprechende Partnerin zu finden, doch ich muss gestehen: ich langweile mich. Man hat schon Vieles von dem was die Frauen so erzählen und erwarten gehört oder erlebt.

Verstehe ich das richtig, dass du jetzt bereit bist eine Partnerin in deiner Altersgruppe zu finden? Eine mit der du vielleicht auch eine Familie gründen möchtest? Wenn ja, dann liegt hier meines Erachtens die Schwierigkeit.
Ich bin offenen Beziehungen nicht abgeneigt, würde es aber mit einem Kleinkind/Schulkind nicht leben wollen.
 
F

fleurdelis*

Gast
  • #11

sy-alexa

User
Beiträge
264
  • #13
ich würde weiter bis 40 als "männliche Prostituierte" arbeiten, gegen "Bares". Das Leben ist bunt und der Gute hat seinen Zenit bereits überschritten, um noch etwas Kleingeld für den Wohlstand zukünftiger Generationen zu generieren.
 
  • Like
Reactions: Look

entropie

User
Beiträge
333
  • #15
Wenn Frauen langweilig werden, werd proGamer oder sammel Eisenbahnen. Männer werden ja au älter und die Libido geht den Bach runter, dann kann man sich endlich von der Versklavung durch die eigenen Triebe mannzipieren !

Oder so
 
  • Like
Reactions: Look and Deleted member 20013