D

Deleted member 22408

Gast
  • #62
Auf deine eigenen Erfahrungen mit den südosteuropäischen, russischen, polnischen und Künstlerinnen?:p:p:p:p:p

Was schreibst du da:eek::eek::eek::D....
Ich habe es eher auf die Erfahrungen unseres geehrten 'Xeshra' bezogen, geehrte 'Mentalista'! Ich war mit etlichen ach so emanzipierten deutschen Damen zusammen und sage jetzt da "Nein Danke!". Ich orientiere mich erst seit geraumer Zeit anders. Ich nehme wahr, dass viele deutsche Männer mit südländischen und osteuropäischen Damen meistens glücklicher sind. Aber abgesehen davon reizt mich die typisch deutsche Frau in keiner Weise. Ihr fehlt eine ganze Menge.
 

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #63
Ich mag ja schiefgewickelt sein aber immerhin stehe ich mit beiden Beinen im Leben und mit dem dritten Bein voll im fruchtenden Saft.
 

Antilover

User
Beiträge
691
  • #66
du möchtest also wieder die Zeit zurückhaben, in der schmutzige Wäsche vor Gericht gewaschen wurde? Nun gut, macht man hier im Forum sowieso gerne. Ich erinnere an die Drei von der Tankstelle. Da wurde jede erdenkliche Schmutzwäsche 10 mal gewaschen und ist immer noch nicht sauber.
Nein. Ich finde, die schmutzige Wäsche wird heute mehr vor Gericht gewaschen, denn je. Der Scheidungsmarkt ist ein ganzer Wirtschaftszweig geworden.
Ein vernünftiges Recht, welches auch solche Gesichtspunkte einbezieht, würde vielmehr präventiv dafür sorgen, dass so manchem Schmutzwäsche erst gar nicht entsteht, um bei der Metapher zu bleiben.

Um einen Vergleich zum Strafrecht zu ziehen. Ich denke nicht, dass es zum Beispiel weniger Körperverletzungen gäbe, wenn der Straftatbestand aus dem StGB gelöscht werden würde.
 
Beiträge
1.293
  • #67
wenn ich mir vorstelle, dass man mich gezwungen hätte, mit meinem ex vor gericht die schuldfrage zu klären, wäre ich wohl lieber verheiratet geblieben, um mir den damit einhergehenden psychowahnsinn nicht geben zu müssen. ich stelle mir gerade jede menge gutachten zur persönlichkeit vor, um der sache auf den grund zu sehen. das wäre in unserem fall garantiert so gekommen. gut, dass das nicht mehr so ist! war auch so schon schlimm genug, diesen schritt gehen zu müssen.

ich habe mal einen parshipper getroffen, der hat vorsichtshalber beweise gegen seine ex gesammelt. hat er mir leider en détail erzählt. vielleicht hofft der ja, dass die schuldfrage wieder eingeführt wird. was weiß ich. sowas wäre dann wieder gang und gäbe. schlimmer gedanke.
 
  • Like
Reactions: Schokokeks

fraumoh

User
Beiträge
7.669
  • #68
Wenn ich das alles so lese, ist einer meiner froh, nie geheiratet zu haben. Ich glaube, ich bleibe bei meinem Modell der unehelichen 'Beziehung für zwei Jahre', sonst zu viele Verbindlichkeiten und Kosten die anfallen:)
Grins! Ja , D-Lusche , einerseits hast du recht ( in den obigen Retrospektive n, die ein wenig verbittert sind, wie meine auch) . Andererseits hatte ich jahrelang die große Liebe, eine gute Ehe und eine Basis für unsere kleine Familie. - ( bin trotzdem perplex , wie sich mein Ex psychisch u physisch verändert hat, sehe ihn 1-2 pro Jahr, aber Kind erzåhlt natürlich dieses u jenes) . Viel Glück dir ( und uns Geschiedenen)- und : 2 Jahre ist a bissel weenig !
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 7532

keanlmryy

User
Beiträge
2
  • #69
Verzeihen Sie mir, dass ich in einem alten Thread schreibe, aber Sie sollten wissen, dass dies nicht nur Ihr Problem ist. Sie sollten Ihrem Bruder sagen, dass Sie ihm jetzt zwar nicht helfen können, aber doch ein wenig.
Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und fragen Sie ihn, ob er irgendwelche Pläne hat, und lassen Sie ihn wissen, dass Sie ihm helfen werden, wenn er sich entscheidet, um Hilfe zu bitten (nicht zu schnell, aber auch nicht zu vorsichtig). Dieser Ratschlag ist allgemeingültig und kann für mehr als nur diese Situation verwendet werden
 

keanlmryy

User
Beiträge
2
  • #70
Die Rechte für Männer bei der Scheidung haben sich besonders im Bezug auf gemeinsame Kinder sehr geändert. Die Situation ist natürlich traurig, sie liebt ihn nicht mehr und möchte einfach weg. Ich würde allerdings erst einmal Ruhe bewahren, denn viele realisieren erst später im Trennungsjahr, dass sie den Ehepartner/ die Ehepartnerin doch lieben und vermissen. Zur Sicherheit sollte sich Ihr Bruder auf jeden Fall einen guten Anwalt nehmen damit er nicht finanziell ruiniert wird.Ein Arbeitskollege hat für solche Fälle mal die Kanzlei familienrecht-allgaeu.de empfohlen. Alles Gute!
 

Loriot

User
Beiträge
10
  • #71
Die Frau meines Bruders verlässt ihn mit Kind und will sich scheiden lassen.

Das hat mich total geschockt. Und ich finde es sehr ungerecht, aber so ist es nun mal. Mein Bruder ist ein sehr liebevoller und aufmerksamer Ehemann und Vater gewesen. Sie hatten zusammen immer einen harmonischen Eindruck gemacht. Der Trennungsgrund von ihr ist simpel, dass sie ihn nicht mehr liebt. Mein Bruder hat ihre Ausbildung bezahlt (hoher 5-stelliger Betrag) und nun arbeitet sie nicht und bekommt sehr viel Unterhalt. Das Kind ist 5 Jahre und geht in den Kindergarten.

Das tut mir so weh für meinen Bruder. Insbesondere, da er schon viele schwere Schicksalsschläge ertragen musste. Nun ist Frau und Kind auch noch weg und er muss so viel Geld bezahlen. Er war immer fleißig, hat viel gearbeitet und gespart. Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob es Berechnung von ihr war, dass er ihr gelegen kam, für Finanzierung Ausbildung etc. und nun, da sie fertig ist, ist sie weg. Es gibt da schon einige Anhaltspunkte. Aber zu lange, um es hier zu schreiben.

Nun wollte ich fragen, welche Erfahrungen Ihr in solchen Situtationen habt. Insbesondere, ob Frauen ihre Männer schikanieren können, indem sie mit dem Kind weit weg ziehen, so dass er es trotz geteiltem Sorgerecht nicht sehen kann. Das Kind bedeutet meinem Bruder und auch mir so viel. Aber vor allem ist es grausam für meinen Bruder. Und auch dass er jetzt finanziell auch noch ausgeblutet wird. Übrigens scheint sie sich anderweitig zu amüsieren und es besteht sogar der Verdacht, dass sie einen anderen Mann kennen gelernt hat. Sie bekommt also Unterhalt, hat das Kind und womöglich neuen Freund. Und Mein Bruder "das Gegenteil", er bezahlt dafür, ihm wurde das Kind weg genommen und er ist ganz alleine.

Wie kann ich ihm da nur helfen?

Danke!!!
Wie kann ich ihm da nur helfen?
Gar nicht.
Dein Bruder braucht einen Anwalt.
 
  • Like
Reactions: odshka