Minni

User
Beiträge
14
  • #1

Raus aus der Opferrolle

Ich habe jetzt wieder mal eine Enttäuschung in der Liebe erlebt. Es lief nach dem selben Muster wie immer: vergebener Mann flirtet offensiv mit mir, ich verliebe mich in ihn, wir haben eine stille "Affaire" ohne Sex, Berührungen, Kuß. Wenn ich das ganze von der Phantasie in die Realität überführen will, blockt der Mann ab (und ich habe mir sein vorhergehendes Interesse 100% nicht nur eingebildet)

Ich befinde mich mal wieder in der Opferrolle. Im Beruf habe ich jetzt erkannt, dass man sich den Schuh nicht anziehen darf, dass man nicht naiv sein darf, dass man handeln muß statt nur behandelt zu werden, dass man nicht abwarten darf, sondern selber initiativ werden muss, dass man sich nicht rumschubsen und hinhalten lassen darf. Aber wie schaffe ich das im Liebesleben? Habt ihr Ideen (bitte kommt jetzt nicht mit Therapie, das hilft - wenn überhaupt - nur langfristig und ich brauche kurzfristige, konkrete Lösungen; und auch ein "Vergebene Männer trenne sich nie" bringt mir nichts, weil ich persönlich kenne einige Beziehungen, wo der eine Partner vorher vergeben war und sich dann für seine neue Liebe getrennt hat)? Wie werde ich Handelnder statt Behandelte? Wie kann ich die Kontrolle zurück kriegen? Gerade habe ich das Gefühl, dass ich mein Liebesglück überhaupt nicht beeinflussen kann. Und das fühlt sich schrecklich an, wenn man nichts machen kann, um sein größtes Problem zu lösen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Minni

User
Beiträge
14
  • #2
P.S.: Man sagt, dass ein Affairen-Mann, der sich nicht nach 6 Monaten von seiner Frau getrennt hat, das nie mehr tut. Wie ist das in meinem Fall? Wie lange sollte man eine "emotionale Affaire" haben, bis man aufgibt? Da alles unausgesprochen ist, kann man natürlich auch nicht so leicht "Schluß machen" oder ihm anderweitig vermitteln, dass er sich entscheiden muß.
 

Saibot

User
Beiträge
564
  • #3
Vielleicht beim nächsten mal einfach was mit einem unvergebenen Typen anfangen...
 
  • Like
Reactions: Jinxy, Gamsy, IMHO und 9 Andere

Bimini

User
Beiträge
21
  • #4
@Minni , meine Meinung dazu: Wenn ein Mann/eine Frau flirtet und Kontakt sucht und ich erfahre, dass er/sie noch gebunden ist, dann breche ich den Kontakt sofort ab oder ich gebe zumindest unmissverständlich zu verstehen, dass ich nur mit ungebundenen Männern/Frauen was anfangen will. Alles andere führt meiner Meinung nach immer zu Frust und Leid, entweder bei dir oder bei den betrogenen Partnern oder auch (manchmal) bei den Betrügenden.

" Es lief nach dem selben Muster wie immer: " fällt dir da nichts auf? Überdenke dein eigenes Verhalten und suche konsequent nach ungebundenen Partnern, dann ersparst du dir auch deinen Liebeskummer.

" Da alles unausgesprochen ist, kann man natürlich auch nicht so leicht "Schluß machen oder ihm anderweitig vermitteln, dass er sich entscheiden muß. "

Warum kann "man" (=du) das nicht? Wenn du nichts ausssprichts, wird der gebundene Flirter sich sicher nicht davon abhalten lassen, dich "anzubraten". Er wird im Gegenteil sogar denken, dass du ausdrücklich willst, dass dich gebundene Männer umwerben. Willst du das?
 
  • Like
Reactions: Jinxy, Odysseus, thomasb1 und ein anderer User

Megara

User
Beiträge
13.619
  • #6
P.S.: Man sagt, dass ein Affairen-Mann, der sich nicht nach 6 Monaten von seiner Frau getrennt hat, das nie mehr tut. Wie ist das in meinem Fall? Wie lange sollte man eine "emotionale Affaire" haben, bis man aufgibt? Da alles unausgesprochen ist, kann man natürlich auch nicht so leicht "Schluß machen" oder ihm anderweitig vermitteln, dass er sich entscheiden muß.
Hallo Minni

es gibt sicherlich liebenswerte vergebene Männer.
Solche sind mir früher auch schon mal begegnet.
Es findet sich immer ein Weg an diesen Männern vorbei!
Egal wie attraktiv oder begehrenswert man sie auch findet.
Damit bin ich gut gefahren.
Warum sollte man auch von vornherein akzeptieren, die Nr.2 zu sein ?!?

Schreib ihm er soll seine bestehende Beziehung klären, dann kann er sich gerne wieder bei dir melden.
Es gibt Kämpfe die sollte man nicht führen.

Alles Gute
 
  • Like
Reactions: Jinxy, Nerius91, lila_lila und 7 Andere

Do_

User
Beiträge
134
  • #8
Ich befinde mich mal wieder in der Opferrolle. [..] Und das fühlt sich schrecklich an, wenn man nichts machen kann, um sein größtes Problem zu lösen.


Wenn du in der Opferrolle bist, wer ist dann der Täter? Richtig, das bist du selbst. Die letzten sechs Monate hattest du eine fruchtlose Affäre mit einem vergebenen Mann. Für ihn war das sicherlich auch ganz nett, sich von dir anschmachten zu lassen, während er noch nicht mal seiner Partnerin untreu sein musste. Das wird sein Selbstbewusstsein in neue Höhen katapultiert haben, während er dich am Boden zurückgelassen hat. Schlimmer noch, diese Affäre hat effektiv verhindert, dass du einen Partner findest, mit dem du eine gesunde Beziehung führen kannst. Beende diese Affäre so schnell wie möglich.

Du strebst eine feste Partnerschaft an. Dabei hast du nicht alles in der Hand, es gehört ja eine zweite Person dazu. Drei Dinge kannst du aber aktiv dafür tun:

  1. 1. Erhöhe deine Attraktivität:
Das geht damit los, dass du dich selbst pflegst und auf dein Äußeres achtest. Das ist aber nur der leichte Teil.

Darüber hinaus schau, dass du auch als Single ein zufriedenes Leben führst. Schau, dass du deine Zeit mit angenehmen Aktivitäten füllst. Gestalte auch deine Umgebung angenehm. Genieße jeden Tag. Du willst nicht bedürftig wirken, das ist nämlich extrem unattraktiv.

Und tu etwas für dein Selbstbewusstsein! Ich bin nicht der selbstbewussteste Mensch, aber nie im Leben hätte ich mich ein halbes Jahr lang von einer vergebenen Frau ausnutzen lassen.

Etwas, was tu konkret tun kannst: Beginne das neue Jahr mit einer 30 Tage Challenge. Das wird dir auf Anhieb mehr Selbstbewusstsein geben.

30 Tage nicht Rauchen, 30 Tage kalt Duschen, 30 Tage täglich ein Workout machen, 30 Tage Meditieren – egal, such dir was aus.

Irgendetwas, das dich weiterbringt. Es geht dabei vor allem darum, dich einer Herausforderung zu stellen und sie zu meistern.

  1. 2. Schaffe Gelegenheiten
Wenn du einen Partner finden willst, der zu dir passt, dann musst du dafür sorgen, dass du möglichst viele Männer kennenlernst. Dazu kannst du erstmal deinen Freundeskreis ins Boot holen. Teile deinen Freunden mit, dass du auf der Suche bist, vielleicht wirst du ja bald schon verkuppelt?

Meld dich bei Spontacts an und mach bei ein paar Aktivitäten mit. Gemeinsame Wanderungen z. B. sind auch momentan erlaubt.

Onlinedating ist natürlich auch eine Idee.


3. Beseitige Hemmnisse

Von deiner Affäre hast du dich gerade schon per SMS verabschiedet? Super!

Schau, dass du in Zukunft frei bist für eine Partnerschaft. Du schmachtest schon wieder einen verheirateten Mann an? Schlag ihn dir aus sofort dem Kopf! Er ist der Grund, warum du immer noch keine Partnerschaft hast!

Verzichte auch auf ONS und solche Spielereien. Das bringt dich nicht weiter. Männer, die so etwas machen, sind seltenst auf der Suche nach einer Partnerschaft. Verwende lieber deine Zeit darauf, jemanden kennenzulernen, der an dir als Mensch und nicht nur an deinem Körper interessiert ist.


Ich wünsche dir alles Gute.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: lotuskern, Deleted member 26452, Minni und 6 Andere

fraumoh

User
Beiträge
7.675
  • #9
Na, das sind ja ein Haufen von Hausaufgaben ...
Klingt nach festgefahrenen Mustern, die sicher nicht erst mit 30 oder so entstanden sind.
@Minni, du bist Täterin, Opfer net. Dass du leidest nehm' ich dir ab , jedoch weiss man net, wie oft du schon in so eine Flirtg'schichtn reingerutscht bist..
Mir drängen sich da Bilder über Bilder auf..die zarte, schlanke sie unter 1, 70, die auf der Arbeit neckische Signale an Kaffeemaschine oder Kopierer oder Computer rübersendet...
Wie sehen dich deine Kolleginnen ?
 

Rise&Shine

User
Beiträge
3.765
  • #10

Welche Standards hast Du denn selbst?
Wo ziehst Du Deine Grenzen?
Wie viel bist Du Dir selbst wert?

Etwa, den Avancen nicht nachzugeben, wenn Du weißt, dass er nicht frei ist. Oder warst Du sehr aufgeschlossen für die Avancen? Es ist nichts verkehrt daran, sich nach Liebe zu sehnen.

Aber für sich selbst Grenzen zu setzen und an diese zu halten, macht Dich zum Handelnden statt Behandelten. So behältst Du die Kontrolle über Dein Handeln.

Ebenso, wenn er weitere Nähe abblockt. Dann solltest Du es Dir wert sein, dem nicht nachzujagen.

Ich will Dir nicht zu Nahe treten, aber schau mal (still und ehrlich) auf Dich selbst, vielleicht erkennst Du dann eventuell, was Dich zur Reaktion statt Aktion gebracht hat.

Ist jetzt natürlich doof mit Liebeskummer. Ich hoffe, der geht schnell vorbei. Reiss das Pflaster ab und tröste Dich. Wenn Du wieder mehr in Deine Mitte kommst, wird es Dir wieder besser gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Minni, chrissi22, Megara und ein anderer User

Pit Brett

User
Beiträge
3.287
  • #14
Opfer? Wieso warum weshalb?
 
  • Like
Reactions: fafner, Deleted member 26132 and Morgenrot

liegestuhl

User
Beiträge
1.107
  • #15
Vielleicht beim nächsten mal einfach was mit einem unvergebenen Typen anfangen...
Revolutionärer Gedanke, aber nicht machbar, werter @Saibot !

Meine Oma hatte dazumal schon gesagt, die Frau, die früher einen Säufer hatte, wird wieder einen Säufer bekommen, die einen Arbeitsscheuen hatte wieder einen Arbeitsscheuen, die einen Prügler hatte wieder einen Prügler, die einen Geizhals hatte wieder einen Geizhals, die einen notorischen Fremdgänger hatte wieder einen Fremdgänger...

Es gibt Dinge, die sich nie ändern werden, auch das Gejammere dieser Frauen nicht. Schuld sind natürlich immer nur die bösen, bösen Männer. :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Minni

User
Beiträge
14
  • #16

Ich frage mich auch, ob ich hätte mutiger rangehen sollen, ihn einfach mal küssen. Aber dann denke ich wieder, dass ich ja will, dass sich nicht nur seine Hormone, sondern auch sein Kopf für mich entscheiden. Weil was passiert, wenn er sich hormonell bedingt auf mich einlässt: wenn der Hormonrausch vorbei ist, denkt er rational drüber nach und sieht, dass ich auch nicht unkompliziert bin bzw. alles doch sehr teuer wird usw.. Es ist auch unfair seiner Partnerin gegenüber, weil was die Hormone betrifft, hat man als "neue" Frau immer einen Vorteil, den sie nicht hat. Das ganze macht nur Sinn, wenn er sich mit klarem Kopf entscheidet, dass seine Beziehung keine Zukunft hat und dass er mich deshalb näher kennenlernen will
 

Minni

User
Beiträge
14
  • #17
Wenn du in der Opferrolle bist, wer ist dann der Täter? Richtig, das bist du selbst. Die letzten sechs Monate hattest du eine fruchtlose Affäre mit einem vergebenen Mann. Für ihn war das sicherlich auch ganz nett, sich von dir anschmachten zu lassen, während er noch nicht mal seiner Partnerin untreu sein musste. Das wird sein Selbstbewusstsein in neue Höhen katapultiert haben, während er dich am Boden zurückgelassen hat. Schlimmer noch, diese Affäre hat effektiv verhindert, dass du einen Partner findest, mit dem du eine gesunde Beziehung führen kannst. Beende diese Affäre so schnell wie möglich.

Du strebst eine feste Partnerschaft an. Dabei hast du nicht alles in der Hand, es gehört ja eine zweite Person dazu. Drei Dinge kannst du aber aktiv dafür tun:

  1. 1. Erhöhe deine Attraktivität:
Das geht damit los, dass du dich selbst pflegst und auf dein Äußeres achtest. Das ist aber nur der leichte Teil.

Darüber hinaus schau, dass du auch als Single ein zufriedenes Leben führst. Schau, dass du deine Zeit mit angenehmen Aktivitäten füllst. Gestalte auch deine Umgebung angenehm. Genieße jeden Tag. Du willst nicht bedürftig wirken, das ist nämlich extrem unattraktiv.

Und tu etwas für dein Selbstbewusstsein! Ich bin nicht der selbstbewussteste Mensch, aber nie im Leben hätte ich mich ein halbes Jahr lang von einer vergebenen Frau ausnutzen lassen.

Etwas, was tu konkret tun kannst: Beginne das neue Jahr mit einer 30 Tage Challenge. Das wird dir auf Anhieb mehr Selbstbewusstsein geben.

30 Tage nicht Rauchen, 30 Tage kalt Duschen, 30 Tage täglich ein Workout machen, 30 Tage Meditieren – egal, such dir was aus.

Irgendetwas, das dich weiterbringt. Es geht dabei vor allem darum, dich einer Herausforderung zu stellen und sie zu meistern.

  1. 2. Schaffe Gelegenheiten
Wenn du einen Partner finden willst, der zu dir passt, dann musst du dafür sorgen, dass du möglichst viele Männer kennenlernst. Dazu kannst du erstmal deinen Freundeskreis ins Boot holen. Teile deinen Freunden mit, dass du auf der Suche bist, vielleicht wirst du ja bald schon verkuppelt?

Meld dich bei Spontacts an und mach bei ein paar Aktivitäten mit. Gemeinsame Wanderungen z. B. sind auch momentan erlaubt.

Onlinedating ist natürlich auch eine Idee.


3. Beseitige Hemmnisse

Von deiner Affäre hast du dich gerade schon per SMS verabschiedet? Super!

Schau, dass du in Zukunft frei bist für eine Partnerschaft. Du schmachtest schon wieder einen verheirateten Mann an? Schlag ihn dir aus sofort dem Kopf! Er ist der Grund, warum du immer noch keine Partnerschaft hast!

Verzichte auch auf ONS und solche Spielereien. Das bringt dich nicht weiter. Männer, die so etwas machen, sind seltenst auf der Suche nach einer Partnerschaft. Verwende lieber deine Zeit darauf, jemanden kennenzulernen, der an dir als Mensch und nicht nur an deinem Körper interessiert ist.


Ich wünsche dir alles Gute.



Vielen Dank, das war sehr hilfreich. Es hat glaube ich sehr viel mit Selbstwertgefühl zu tun. Es ist ein Teufelskreis. Je öfter man in der Liebe scheitert, umso weniger Selbstbewußtsein hat man und je mehr zieht man Typen an, die das ausnutzen. Der Witz ist, dass er ein Mensch ist, der auch kein Selbstbewußtsein hat. Deshalb dachte ich, dass er einfach Zeit braucht, um Mut zu fassen. Aber irgendwann ist die Zeit abgelaufen.
 

Minni

User
Beiträge
14
  • #20
Revolutionärer Gedanke, aber nicht machbar, werter @Saibot !

Meine Oma hatte dazumal schon gesagt, die Frau, die früher einen Säufer hatte, wird wieder einen Säufer bekommen, die einen Arbeitsscheuen hatte wieder einen Arbeitsscheuen, die einen Prügler hatte wieder einen Prügler, die einen Geizhals hatte wieder einen Geizhals, die einen notorischen Fremdgänger hatte wieder einen Fremdgänger...

Es gibt Dinge, die sich nie ändern werden, auch das Gejammere dieser Frauen nicht. Schuld sind natürlich immer nur die bösen, bösen Männer. :cool:

ja, es ist leider alles andere als leicht, diese Muster zu durchbrechen. Ich glaube auch Therapie bringt da nicht viel. Ich bin mir ja im Klaren darüber, was da abgeht, aber suche trotzdem immer noch nach dem einen Vergebenen, der sich dann für mich entscheidet. Ein bisschen habe ich auch das Gefühl, dass es nicht so viel wert ist, wenn sich ein Single für mich entscheidet, weil da unterstelle ich immer so eine Bedürftigkeit bei Männern. ich habe eine recht gute Figur und denke dann, dass es tatsächlich nichts Besonderes ist, dass ein Single Mann sich für mich interessiert. Ich weiß, das ist etwas schräg bzw. klingt eingebildet. Was ich damit sagen will: wenn ein Mann eine andere für mich verlässt bzw. ernsthafte Schritte zu einem Kennenlernen einleitet - mit all den Unannehmlichkeiten und Risiken, die das mit sich bringt, dann kann ich ihm halbwegs glauben, dass er mich wirklich als Mensch toll findet. Im Grunde ist das Ausdruck meines mangelnden Selbstbewusstseins, dass ich diesen "Liebesbeweis" erbracht haben will.
 

Minni

User
Beiträge
14
  • #21
Ich schätze, was auch noch eine Rolle spielen könnte ist, dass ich wahrscheinlich unterbewusst auch Angst habe vor einer Beziehung. Habe in meiner Kindheit eine toxische Beziehung aus nächster Nähe miterlebt und bin mir immer bewusst, dass eine Beziehung schnell zur Falle werden kann, aus der man nicht mehr entkommt. Vielleicht verliebe ich mich deshalb in "Unerreichbare" und will vergebene Männer befreien.

Aber ich vergesse dabei immer, dass die wenigsten Beziehungen toxisch sind. Oft suchen vergebene Männer nur nach ein bisschen Selbstbestätigung und sind zu faul an ihrer Beziehung zu arbeiten. Aber auch hier: ich bin mir dessen schon viele Jahre bewusst, aber es ändert nichts an meiner Männerwahl. Vielleicht braucht es einfach sehr lange, bis dieses "Wissen" in meinem Unterbewussten angekommen ist.

Ich weiß, dass ich auf Grund meiner Erfahrungen vieles zu extrem beurteile vielleicht. Aber stimmt es nicht auch?
- Männer in einer toxischen Beziehung kann man schon befreien. Viele schaffen den Absprung nur durch eine neue Liebe.
- Beziehungen an sich sind gefährlich: man hat ein hohes Risiko aus einer ungesunden Beziehung nicht mehr raus zu kommen und dadurch massiv an Lebensqualität zu verlieren.
- Der durchschnittliche Singlemann läßt sich in der Regel schnell auf eine gutaussehende, unzickige Frau ohne Altlasten ein (90-60-90) und redet von Liebe usw. . Aber talk is cheap. Ob jemand wirklich liebt, sieht man meiner Meinung nach an Taten. Ist jemand bereit, alles aufzugeben, gesellschaftlich geächtet zu werden, lange Zeit zu warten, große räumliche Distanzen zu überbrücken? Wenn jemand sowas macht, dann weiß ich, dass es Liebe ist. Dann hat jemand seine Ängste überwunden, um mir nah zu sein.
 

Morgenrot

User
Beiträge
664
  • #22
Liebeskummer nach einer nicht stattgefundenen Affäre, nur Flirt? Das ist nichts im Vergleich zum Schmerz eines betrogenen und verlassenen Menschen. Hast du das schon mal erlebt @Minni? Eine Frau (oder auch Mann), die bewusst dafür kämpfen oder sich darüber freuen würde, dass eine Ehe, eine Familie zerbricht, ist kein Opfer.
 
  • Like
Reactions: liegestuhl and fraumoh

Morgenrot

User
Beiträge
664
  • #23
Revolutionärer Gedanke, aber nicht machbar, werter @Saibot !

Meine Oma hatte dazumal schon gesagt, die Frau, die früher einen Säufer hatte, wird wieder einen Säufer bekommen, die einen Arbeitsscheuen hatte wieder einen Arbeitsscheuen, die einen Prügler hatte wieder einen Prügler, die einen Geizhals hatte wieder einen Geizhals, die einen notorischen Fremdgänger hatte wieder einen Fremdgänger...

Es gibt Dinge, die sich nie ändern werden, auch das Gejammere dieser Frauen nicht. Schuld sind natürlich immer nur die bösen, bösen Männer. :cool:
Du irrst dich!
 
  • Like
Reactions: Megara
Beiträge
133
  • #24
Wat lässt dich mit einem verheirateten Mann ein, selbst Schuld.
Gehe in dich und finde deinen Weg
 
  • Like
Reactions: Deleted member 27056 and liegestuhl
D

Deleted member 26132

Gast
  • #26
Ich habe jetzt wieder mal eine Enttäuschung in der Liebe erlebt. Es lief nach dem selben Muster wie immer: vergebener Mann flirtet offensiv mit mir, ich verliebe mich in ihn,

wenn sich ein Single für mich entscheidet, weil da unterstelle ich immer so eine Bedürftigkeit bei Männern. ich habe eine recht gute Figur und denke dann, dass es tatsächlich nichts Besonderes ist, dass ein Single Mann sich für mich interessiert. Ich weiß, das ist etwas schräg bzw. klingt eingebildet. Was ich damit sagen will: wenn ein Mann eine andere für mich verlässt bzw. ernsthafte Schritte zu einem Kennenlernen einleitet - mit all den Unannehmlichkeiten und Risiken, die das mit sich bringt, dann kann ich ihm halbwegs glauben, dass er mich wirklich als Mensch toll findet.

Also wenn jemand als 'Opfer' bezeichnet werden kann, dann doch eher der/die Männer. Denen du dein Prinzip aufdrängst.
Das hat auch nix mit Selbstbewusstsein zu tun, dass hat eher mit einer verqueren Ansicht deines verlangten Liebesbeweises zu tun. Dafür kann der andere aber nix.

Und doch: dafür gibts Therapeuten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Jinxy, pleasure, Pit Brett und 3 Andere

fraumoh

User
Beiträge
7.675
  • #27
Genau so @ Freya 🎩

Und - @Minni , Therapie , Beratung, Seelsorgegespräche oder ein ehrlicher Kassensturz mit Freund/in bringt IMMER was !

Minimal Selbsterkenntnis oder Erleichterung ..
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 26132

Megara

User
Beiträge
13.619
  • #28
Das ganze macht nur Sinn, wenn er sich mit klarem Kopf entscheidet, dass seine Beziehung keine Zukunft hat und dass er mich deshalb näher kennenlernen will
Ich habe das mit dem ersten Kuss anders gemeint.

Du denkst recht verquer und unterstellend. Du unterstellst zu viel von vornherein.
Deine Glaubenssätze halten der Realität nicht stand.
Ich fürchte so kann das nichts werden.
Lass das doch einfach mit den bereits vergebenen Männern.
 
  • Like
Reactions: Odysseus, Femail-Me, Hoppel und ein anderer User

Rise&Shine

User
Beiträge
3.765
  • #30
Der durchschnittliche Singlemann läßt sich in der Regel schnell auf eine gutaussehende, unzickige Frau ohne Altlasten ein (90-60-90) und redet von Liebe usw. . Aber talk is cheap.

Nach dem was Du hier über Dich geschrieben hast, musst Du aber einiges streichen. So einfach scheinst Du nämlich nicht zu sein.

Insofern denkst Du in meinen Augen etwas verquer: Vielleicht solltest Du einen Ritter suchen, der für Dich erst mal einen Drachen tötet, bevor Du huldvoll Dich herablässt, ihn zu erhören.

Warum wünschst Du Dir einen so komplizierten Start?

Ich bin mir nicht sicher, ob Du da alleine weiterkommst.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: pleasure, Megara and maxim