G

Gast

Gast
  • #301
Zitat von fafner:
Ja und ich finde, Menta sollte kein Vorbild für Dich sein. Glaube mir, ich bin schon ein bißchen länger hier als Du. :)

Ich soll nicht immer nur die Schuld bei mir suchen.

Das ist doch nur der Eindruck, den Du erweckst. Ich will Dir nix böses.

Hm, schade. Auf welchem Kommunikationsseminar lernt man diese Reaktion?

Oder diese?

Ich habe hier eine Foristin, deren Namen ich nicht nennen soll, mal gefragt, wann ihre letzte Beziehung war und wie lange sie dauerte, worauf sie nicht antworten wollte.

Nun frage ich Dich das.

Zum Vergleich: ich habe gerade 17 plus anderthalb hinter mir. Und da waren sehr viele gute und schöne Jahre drin. Soo unfähig scheint mir das nun nicht. :)
Entschuldigung, aber was sollen diese städnigen Umkehrschlüsse? Wie kommst du darauf, daß Mentalista ein Vorbild für mich ist? Ich brauche keine Vorbilder! Ich habe gesagt, daß ich ihre Beiträge in diesem Thread in Bezug auf Kommuniktaion und Offenheit gut und zutreffend finde.

Ich wollte nicht wissen, WER SCHULD hat, oder auch NichtSchuld, ich wollte wissen, was dein Therapeuth zum Thema sich-öffnen und deine Kommunikation sagt.

Ich werde auf persönliche Provokationen nicht eingehen.Ebenso werde ich mich in einem öffentlichen Raum nicht dazu äußern, mit wem ich wann wie lange zusammen war, da das auch andere Personen als mich betrifft und ich auch keinerlei Zusammenhang zu unserer Fragestellung sehe. Jedoch kannst du davon ausgehen, daß ich wesentlich mehr Beziehungen hatte als du, dabei eine, die länger als 17 Jahre gedauert hat.
 

fafner

User
Beiträge
12.985
  • #302
Zitat von Schreiberin:
Mmmh, ich sehe es eher so : die "Form" besteht darin, WIE es formuliert ist - zum Beispiel provokant oder AUF DICH schulmeisterisch wirkend.
Der Inhalt besteht jedoch in dem Thema "Kommunikation" - also wie man Gespräche führt und was da Stolpersteine sein können. Darauf gehst du aber nicht ein, sondern beschäftigst dich jetzt nur mit der "Form", die dich anscheinend sehr aufregt und in Stress bringt.

Nur, weil ich auf etwas verweise, was ich gut finde und was mir geholfen hat, heißt das nicht, dass ich darin Weltmeisterin bin. Und ich empfehle ich es dir nicht, weil ich dich da für einen "Versager" halte, sondern weil du da vielleicht auch hilfreiche Denkanstöße draus entnehmen kannst.

Was heißt denn "Es überzeugt dich nicht" ?? Es sind nur Ideen, Anstupser... Du müsstest in der Richtung schon erstmal tiefer gucken, bevor von "Überzeugung" die Rede sein kann...
Ich will dich da nicht überzeugen, sondern anregen.
Besten Dank, hiermit kann ich was anfangen.

Natürlich regt mich die Form auf, darf es das nicht? Ja, ok, es wäre sicher besser, immer völlig ruhig zu bleiben, nur, na ja, wer ist schon perfekt...

Hast du grad noch parat, was das war, was Dir geholfen hat?
 
Beiträge
3.935
  • #303
Zitat von FAZ:
Ich kann mich an so gut wie keinen Mann erinnern, der konstruktiv streiten konnte und NICHT alles reingefressen hat und irgendwann alles ausbrach, was nie gut endete.
Ich weiß wirklich nicht, wieso so viele Männer so drauf sind, wieso sie nicht reden können, oder erst dann, wenn es zu spät ist.

Zitat von FAZ:
Auf den Rest von dir gehe ich nicht ein, das ist wirklich zu dämlich.
Ich halte dich inzwischen für borniert, infantil und völlig beziehungsunfähig.

...hüstl.....
 
  • Like
Reactions: fafner

Mentalista

User
Beiträge
16.305
  • #305
Zitat von Schreiberin:
Mmmh, ich sehe es eher so : die "Form" besteht darin, WIE es formuliert ist - zum Beispiel provokant oder AUF DICH schulmeisterisch wirkend.
Der Inhalt besteht jedoch in dem Thema "Kommunikation" - also wie man Gespräche führt und was da Stolpersteine sein können. Darauf gehst du aber nicht ein, sondern beschäftigst dich jetzt nur mit der "Form", die dich anscheinend sehr aufregt und in Stress bringt.

Nur, weil ich auf etwas verweise, was ich gut finde und was mir geholfen hat, heißt das nicht, dass ich darin Weltmeisterin bin. Und ich empfehle ich es dir nicht, weil ich dich da für einen "Versager" halte, sondern weil du da vielleicht auch hilfreiche Denkanstöße draus entnehmen kannst.

Was heißt denn "Es überzeugt dich nicht" ?? Es sind nur Ideen, Anstupser... Du müsstest in der Richtung schon erstmal tiefer gucken, bevor von "Überzeugung" die Rede sein kann...
Ich will dich da nicht überzeugen, sondern anregen.

Sehr schön geschrieben. Schade das solche Gedanken, die m.E. jedem Erwachsenen bekannt sein sollten, zu vielen Erwachsenen anscheinend nicht bekannt bzw. bewusst sind.
 

fafner

User
Beiträge
12.985
  • #306
Zitat von FAZ:
Also ich habe gerne Vorbilder, finde das gar nicht so schlecht. Ohne die könnte ich mir ja sonst noch einbilden, ich wäre perfekt und müßte nicht mehr an mir "arbeiten".

Ich habe gesagt, daß ich ihre Beiträge in diesem Thread in Bezug auf Kommuniktaion und Offenheit gut und zutreffend finde.
Ja und ich finde sie schlecht, weil jegliche Fähigkeit zur Selbstkritik fehlt.

..., ich wollte wissen, was dein Therapeuth zum Thema sich-öffnen und deine Kommunikation sagt.
Wir waren bisher an anderen Themen. Mit ihm kann ich ja gut reden, der erweckt nicht so das Von-oben-herab-Gefühl bei mir und deshalb fand er wohl auch nicht, daß ich an meiner Kommunikation was verändern müßte.

Ich werde auf persönliche Provokationen nicht eingehen.
Meinst Du jetzt so was wie "Ich halte dich inzwischen für borniert, infantil und völlig beziehungsunfähig."? :)

Jedoch kannst du davon ausgehen, daß ich wesentlich mehr Beziehungen hatte als du, ...
Ich bin ein hoffnungsloser Romantiker. Mir geht es nicht um die "Menge".

... dabei eine, die länger als 17 Jahre gedauert hat.
Gut. Vielleicht sind wir uns ja gar nicht so unähnlich. Denk da mal drüber nach, ohne Dich gleich aufzuregen, bitte. :)
 
Beiträge
3.935
  • #307
Zitat von fafner:
Besten Dank, hiermit kann ich was anfangen.

Natürlich regt mich die Form auf, darf es das nicht? Ja, ok, es wäre sicher besser, immer völlig ruhig zu bleiben, nur, na ja, wer ist schon perfekt...

Hast du grad noch parat, was das war, was Dir geholfen hat?

Es ging um "Verstehendes Zuhören". Wenn du das googlst, kriegst du viele Hinweise auf Grundschulpädagogik - lass dich davon bitte nicht abhalten. Es geht dabei darum, sich ganz auf den Sprecher einzulassen - wirklich zu hören, was seine Botschaft ist, eigene Wertungen erstmal rauszunehmen und auch das Tempo aus schwierigen Gesprächen. Vielleicht guckst du mal bei youTube, da gibt es ja mittlerweile zu allem und jedem Erklärungsfilme.
Es ist eine Gesprächstechnik - kein manipulierender Psychokram oder so was...
 
  • Like
Reactions: Mentalista, Heppy and fafner

Mentalista

User
Beiträge
16.305
  • #308
Zitat von fafner:
Mit ihm kann ich ja gut reden, der erweckt nicht so das Von-oben-herab-Gefühl bei mir und deshalb fand er wohl auch nicht, daß ich an meiner Kommunikation was verändern müßte.

Man kann doch die Gesprächsführung mit einem männlichen! Psycholgen, der dazu geschult ist, dem man dazu noch live gegenüber sitzt, nicht mit der Kommunikation in einem Forum mit einem wildfremden weiblichen Laien vergleichen. Kopf schüttel...
 

fafner

User
Beiträge
12.985
  • #309
Zitat von Mentalista:
Man kann doch die Gesprächsführung mit einem männlichen! Psycholgen, der dazu geschult ist, dem man dazu noch live gegenüber sitzt, nicht mit der Kommunikation in einem Forum mit einem wildfremden weiblichen Laien vergleichen. Kopf schüttel...
Warum nicht? Versuch Dich mal an einer Begründung statt dem Kopfschütteln.

FAZ hat ja schließlich auch gefunden, ich soll ihn fragen. Da hast Du Dich noch nicht so aufgeregt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Theg

User
Beiträge
279
  • #310
Zitat von gästin ?:

Gute Frage. Im Prinzip ging es Anfangs nur darum, warum sich "Männer im allgemeinen" nicht öffnen. Fafnar und ich haben, jeder mit eigenen Worten aber die Aussage war gleich, dazu gesagt, dass das "sich öffnen" aus Gründen X,Y nicht so einfach ist. Ganz besonders, wenn man(n) mit Phrasen (seitens der Frauen) wie "öffne dich, sprich mit mir, wieso bist du so gefühlsarm" genötigt wird. Daraufhin meinte Mentalista (kurz gesagt): die Männer sollten über ihren Schatten springen. Woraufhin fafner und ich gesagt haben, dass das pures Wunschdenken ist. Und seitdem gehts hier abwärts ^^.

Es sollte noch erwähnt werden, dass weder fafner noch ich der Meinung sind, dass "die Männer" nicht über ihren Schatten springen sollten. Es ist nur nicht so Einfach, wie von Mentalista propagiert. Seitdem haben wir uns in den Haaren. Warum? K.A., vermutlich weil FAZ nachgefragt hat, und ich habe als Antwort Mentalistas Art das Thema kleinzureden (Mentalista: kann jan icht so schwer sein!) als Blödsinn bezeichnet.

Zitat von FAZ:
Du meinst, daß du für ALLE Männer sprechen kannst??? Oh je!

Gray, Otten, Biddulph, Müller und äh... gibt noch genug andere. Nimm das mal als Einstieg, achso Bücher über Genetik und Biologie vom Mann und Frau im allgemeinen wären auch nützlich. Btw. ALLE nein, VIELE ja, vermutlich die meisten. Aber hey, kannst ruhig denken, dass alles shiny ist, nur weil man (Frau) es will. Was wäre das für eine harmonische Welt, wenn Männer so ticken würden wie Frauen :D. Das Pippilotta-Prinzip, ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt, widdewiddewitt.

Zitat von FAZ:
[...]Ich störe mich lediglich sehr daran, daß du auf keine Fragen konkret antwortest.[...]

Wenn sich jemand darüber beschweren sollte, dass seine Fragen nicht beantwortet werden, dann ja wohl ich :D. Wie auch immer, fafner muss dir nicht direkt antworten, wenn eine Antwort bereits vorhanden ist. Also, welche Antworten genau fehlen dir noch? Etwa die Sache mit dem Therapeuten, was er zur Offenheit sagt? Warum? Welche Relevanz hat hier, was ein Profi (von Experten ist noch lange keine Rede) dazu zu sagen hat? Aus den nachfolgenden Aussagen von fafner wird klar, dass er dieses Thema noch nicht besprochen hat. Ich kann dir aber verraten, was mal meiner dazu gesagt hat: Bringen Sie das nächstemal Ihre Freundin mit, dann erkläre ich hier, wie das mit der Offenheit funktioniert. (Ich hatte nämlich das gleiche Problem mit meiner Partnerin, die sich über meine mangelnde Offenheit beschwert hat) Daraufhin sagte ich: Wird sowieso nichts bringen, sie glaubt keinem (winke winke Mentalista). Damit hat sich das Thema erledigt. Seitdem habe ich angefangen zu recherchieren... psychische und biologische Unterschiede zwischen Frau und Mann. Das ist 20 Jahre her.

Bin ich ein Psychologe? Nein. Bin ich ein Biologe? Nein. Aber ich bin ein Mann, ich weiss wie ich ticke. Und ich hatte paar Partnerinen wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, und ich weiss wie sie ticken. Und habe paar Freunde und Bekannte, die wiederum Partnerinen haben, und ich weiss wie die alle ticken. Und ich habe paar Freundinen und Bekannte, die wiederum Partner haben, und ich weiss wie die alle ticken. Und wirft man (ich!) alles in einen Topf, erkennt man (ich!) ein Muster und das entspricht dem, was ich gelesen habe.

Du (ihr) könnt es jetzt glauben oder auch nicht. Mit Kommunikation hat es nur bedingt was zu tun, wenn die Grundlage fehlerhaft ist, hilft die beste Kommunikation gar nichts. Andersrum gesagt, es gibt Katzen, die mögen das Wasser und können schwimmen. Die meisten Katzen allerdings tuen das nicht (weder Wasser mögen, noch schwimmen können), und der beste Vorsatz die "Mehrheit" der Katzen ans Wasser zu gewöhnen ist... nett, aber nutzlos.

PS: Wieso schreibe ich Therepeuth? Schreibt man ohne H.
 
  • Like
Reactions: fafner

fafner

User
Beiträge
12.985
  • #311
Zitat von Theg:
Gute Zusammenfassung.

Ergänzen möchte ich noch, wenn man die letzten vier oder fünf Seiten durchliest: m.E. ist hier gar nix "ausgeartet". Und ziemlich unaufgeregt geblieben sind Du, ich und Schreiberin.

Ich, für mich, bin sehr zufrieden mit dem Verlauf. :)

Zitat von FAZ:
Ein Anfang wäre, in der Bemerkung, daß Du dich nicht öffnen kannst, keinen Vorwurf zu sehen, sondern eine Beobachtung.
Noch 'ne Ergänzung: diese Beobachtung ist falsch. Es geht nur nicht auf Kommando.

Zitat von fafner:
Die Frage ist leider auch unbeantwortet geblieben.

In meiner Erinnerung habe ich mich so geäußert, daß ich sie sehr geliebt habe, aber mein Gefühl war, daß sie mich nicht wirklich in ihr Leben lassen wollte oder konnte. Ist das abwertend?

tina* hat sich darüber nebenbei - für mich - sinngemäß so ausgelassen, daß dieser Wunsch von mir ja sowieso ziemlich krank sei. Eine Begründung dafür gab's selbstredend nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Theg
G

Gast

Gast
  • #312
Zitat von fafner:
Ich, für mich, bin sehr zufrieden mit dem Verlauf. :).
Klar, so lange du das Thema bist, ist für dich die Welt in Ordnung.
Sollte ich jemals die Aufgabe erhalten, jemand zu erklären, was Egozentrik bedeutet, gäbe es kein besseres Beispiel als dein Verhalten hier im Forum.
Mach uns doch den Gefallen und eröffne einen fafner-Thread, in dem du deine Befindlichkeiten mit deiner Handvoll Betreuerinnen unaufhörlich besprechen kannst. Und verzichte zukünftig darauf, jeden Thread spätestens auf Seite 3 mit deinen immer gleichen Wehwehchen zu kapern.
Danke!
 

fafner

User
Beiträge
12.985
  • #313
Nö. :)

Du schreibst doch auch überall was von Körbchengrößen. Keine Egozentrik?

Im übrigen kapere ich nicht, sondern ich reagiere auf Beiträge von anderen, falls Dir das noch nicht aufgefallen sein sollte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.305
  • #314
Zitat von fafner:
Warum nicht? Versuch Dich mal an einer Begründung statt dem Kopfschütteln.

FAZ hat ja schließlich auch gefunden, ich soll ihn fragen. Da hast Du Dich noch nicht so aufgeregt.

Ich habe mich nicht aufgeregt, ich habe mich nur gewundert, dass dir solche banalen Dinge, die m.E. zum klugen Denken eines Erwachsenen gehören sollte, nicht klar sind. Wäre genauso, wie ich dir erklären sollte, dass man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen kann, obwohl beides Obst ist.

Ja, FAZ hat dich gefragt, aber ich las ihre Frage in einem anderen Zusammenhang.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.305
  • #315
Zitat von fafner:
Nö. :)
Im übrigen kapere ich nicht, sondern ich reagiere auf Beiträge von anderen, falls Dir das noch nicht aufgefallen sein sollte.

Stimmt nicht, du hast mit deinen Beiträgen angefangen, dann konnten von anderen Foristen entsprechende Beiträge geschrieben werden.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.305
  • #316
Zitat von Schreiberin:
Es ging um "Verstehendes Zuhören". Wenn du das googlst, kriegst du viele Hinweise auf Grundschulpädagogik - lass dich davon bitte nicht abhalten. Es geht dabei darum, sich ganz auf den Sprecher einzulassen - wirklich zu hören, was seine Botschaft ist, eigene Wertungen erstmal rauszunehmen und auch das Tempo aus schwierigen Gesprächen. Vielleicht guckst du mal bei youTube, da gibt es ja mittlerweile zu allem und jedem Erklärungsfilme.
Es ist eine Gesprächstechnik - kein manipulierender Psychokram oder so was...

Sehr gute und treffende Zeilen, dazu eine Gesprächstechnik die Beziehungsfördernd ist, egal welche Art von Beziehung.

Ich bedaure sehr, dass diese Art der Gesprächstechnik viel zu wenige Menschen als Kind/Jugendliche vorgelebt bekommen und später als Erwachsene erlernen wollen bzw. können.
 

fafner

User
Beiträge
12.985
  • #317
Zitat von Mentalista:
... ich habe mich nur gewundert, dass dir solche banalen Dinge, die m.E. zum klugen Denken eines Erwachsenen gehören sollte, nicht klar sind.
Ach, wie enttäuschend. Immer dieselbe Leier. Geradezu pathologisch ist ja, daß Du Dir in jedem Beitrag attestierst, "erwachsen" zu sein. Das macht hier sonst niemand. Warum auch? Da müßtest Du also unbedingt mal dran arbeiten.

Zitat von Mentalista:
Stimmt nicht, du hast mit deinen Beiträgen angefangen, dann konnten von anderen Foristen entsprechende Beiträge geschrieben werden.
Es stimmt sehr wohl, was ich schreibe. Wie Du sehr leicht nachlesen kannst in dem Thread hier, begann die Diskussion vom Wochenende nach meiner Reaktion auf:
Zitat von FAZ:
Ich kann mich an so gut wie keinen Mann erinnern, der konstruktiv streiten konnte und NICHT alles reingefressen hat und irgendwann alles ausbrach, was nie gut endete.
Ich weiß wirklich nicht, wieso so viele Männer so drauf sind, wieso sie nicht reden können, oder erst dann, wenn es zu spät ist.
Bzw. sie war da schon im Gange, ich bin dann nur eingestiegen. Offensichtlich war das Ursprungsthema da schon von anderen "gekapert" (womit ich ja keine Probleme habe).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #318
Zitat von fafner:
Es stimmt sehr wohl, was ich schreibe. Wie Du sehr leicht nachlesen kannst in dem Thread hier, begann die Diskussion vom Wochenende nach meiner Reaktion auf:
Bzw. sie war da schon im Gange, ich bin dann nur eingestiegen. Offensichtlich war das Ursprungsthema da schon von anderen "gekapert" (womit ich ja keine Probleme habe).
Wirklich weitergekommen sind wir aber auch nach mehrern Tagen nicht.
Mir fehlt die Antwort, die Erklärung, wieso es vielen Männern so schwer fällt, Dinge zeitnah anzusprechen.
 

Theg

User
Beiträge
279
  • #319
Dann hast du nicht aufmerksam gelesen.
Viele der Gründe wurden hier erwähnt und beschrieben.

Diese wurden allerdings, eigentlich ausnahmslos, für Absurd deklariert. Für mich sieht das in etwa so aus: Du fragst, welche Farbe der Himmel hat. Ich (und fafner) sagen Blau. Und du akzeptierst das nicht, weil dir Blau nicht gefällt. Fazit: man kann dir nicht helfen.

Und wenn du auf eine Erklärung wartest, die auf ALLE Männer zutrifft, wirst du noch sehr lange warten.
 

fafner

User
Beiträge
12.985
  • #320
Oder anders ausgedrückt: selbst wenn ein Mann "Dinge zeitnah anspricht", möchtest Du die überhaupt hören? Wie gehst Du damit um? Wenn das Ergebnis nicht dem entspricht, was Du für "richtig" hältst?

Ich hab Dir z.B. geschrieben, wie Deine Fragen auf mich wirken, das ging ein bißchen hin und her, am Ende fandest Du mich dämlich, bockig und sowieso beziehungsunfähig. Welcher Mann hat auf so eine Diskussion Lust, wer braucht das? :-/
 
G

Gast

Gast
  • #321
Zitat von fafner:
Oder anders ausgedrückt: selbst wenn ein Mann "Dinge zeitnah anspricht", möchtest Du die überhaupt hören? Wie gehst Du damit um? Wenn das Ergebnis nicht dem entspricht, was Du für "richtig" hältst?

Ich hab Dir z.B. geschrieben, wie Deine Fragen auf mich wirken, das ging ein bißchen hin und her, am Ende fandest Du mich dämlich, bockig und sowieso beziehungsunfähig. Welcher Mann hat auf so eine Diskussion Lust, wer braucht das? :-/
Ja, ich möchte sie hören. Wenn er dann sagt, ihn stört zB meine Unpünktlichkeit, dann werde ich mich bemühen, das zu ändern.
Willstd du wissen, wieso ich sie hören will? Weil ich weiß, daß solche Dinge, wenn man sie nicht anspricht und löst, irgendwann beziehungsschädigend werden können.
 

fafner

User
Beiträge
12.985
  • #322
Also für Unpünktlichkeit muß ich mich nicht erst "öffnen", um das anzusprechen. Das kann man im Vorbeigehen. Da gibt's m. E. schwierigere Dinge...

Grundsätzlich mag ich Dir ja recht geben, im Detail sehe ich es wie schon mal beschrieben. Es können bei zu viel Offenheit auch schnell beide verlieren...

Ich plädiere da wie manche Soziologen für "mehr Bescheidenheit in der Liebe".
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Theg

User
Beiträge
279
  • #323
Zitat von FAZ:
Ja, ich möchte sie hören. Wenn er dann sagt, ihn stört zB meine Unpünktlichkeit, dann werde ich mich bemühen, das zu ändern.
Willstd du wissen, wieso ich sie hören will? Weil ich weiß, daß solche Dinge, wenn man sie nicht anspricht und löst, irgendwann beziehungsschädigend werden können.

Öhm? Wie fafner gesagt hat, "Unpünktlichkeit" hat nichts mit "sich öffnen" (Gefühle) zu tun, wenn "dein" Mann über sowas banales nicht offen reden kann... dann ist er wohl eher so ein "Nice Guy" (wie hier beschrieben: https://www.parship.de/forum/single-leben/250263-ein-text-für-die-nice-guy-fraktion). Dann will er jedwede Konfrontation vermeiden. Was anderes fällt mir dazu nicht ein.
 
G

Gast

Gast
  • #324
Ich habe ein leicht greifbares Beispiel gewählt.
Aber tatsächlich habe ich es mal erlebt, daß ein Mann ein Riesenfaß aufmachte, als ich seine Unpünktlichkeit ansprach :)
 

Theg

User
Beiträge
279
  • #325
Wohl Probleme mit seinem Selbstwertgefühl, solls geben. Natürlich ist es bei sowas auch immer eine Fragen dessen, wie man das anspricht.
 
G

Gast

Gast
  • #326