Windhund

User
Beiträge
282
  • #31
Allerdings von 2 Damen negativ für ein oben ohne Bild.
Das Thema habe ich Samstag Abend zu späterer Stunde mal in die Runde geworfen. Fazit: Fast alle Männer fanden es richtig so. Alle Damen hingegen meinten sie würden bei solchen Bildern wegklicken oder es mit diesem Mann nicht ernst nehmen.... nur mal so zum Nachdenken.. Ich denke, Megara liegt richtig mit den "Schubladen"...
(Für die Statistik: 35-50 J, Akademiker oder ähnlicher Abschluss)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Megara and (deleted member)

Paul0000

User
Beiträge
4
  • #32
Ich habe sowohl bei der Beratung als auch direkt bei Parship und auf anderen Portalen viele schlechte Profile gesehen. Jetzt habe ich mal einige Tipps – aus meiner Sicht, in meinen Worten zusammengetragen. (Ratgeber gibt’s übrigens direkt bei Parship)

Foristen, die sich in der Profilberatung nützlich machen, können hier nachlesen und sich passende Passagen in ihre Beratung kopieren, wenn sie möchten.


MEINE Fototipps sind einfach und für Laien gedacht.
Nehmt euch viel Zeit, macht reichlich Fotos, probiert alles aus.

Lasst das 1. Profilfoto als Porträt von einem richtigen Fotografen machen.
Das Foto erscheint in der Suchliste. Ihr wollt bei dem anderen Geschlecht einen so guten Eindruck hinterlassen, dass er / sie euch anschreibt oder auf euer Anschreiben antwortet. Das beste Bild hat auch die beste Chance – und das schafft am besten ein Profi. Bei Parship gibt es auch einen Gutschein für ein Sonderangebot, der für diverse Ateliers in Deutschland gilt.

Anzahl der Fotos
Ich empfehle 3 bis 6 Fotos. Mehrere Porträts, Brustbild, Ganzkörper. Beim Sport, in der Natur, unterschiedlich gekleidet und frisiert, mit zu euch passenden Accessoires. Mit einem ruhigen Hintergrund – damit ihr bei den verschwommenen Bildern am besten hervorstecht.

Lasst alle Fotos von einem lieben Menschen mit einer richtigen Kamera machen
Wenn jemand, den ihr mögt, die Fotos macht, seid ihr viel lockerer und die Bilder werden besser.

Habt ihr niemanden, der euch fotografieren kann?
Dann versucht es selber. Digitalkamera mit Stativ wäre super, sonst irgendwo raufstellen. Ihr sitzend. Vor einer einfarbigen Wand. Oder ein großes Stück einfarbigen Stoff (Gardine, Bettlaken) über eine Tür hängen. Ganzkörper mit Selbstauslöser. Wenn ihr habt, vor euch aber hinter der Kamera einen großen Spiegel, in dem ihr eure Haltung und den Gesichtsausdruck kontrollieren könnt. Am besten mit Selbstauslöser oder Fernbedienung per Kabel oder Funk.

Digitalkamera
Ich wähle an meiner Kamera die Aufnahmegröße S – 5,0 M, ist besser zum Hochladen. Sowie das passende Programm für Porträts – hat aber nicht jede Kamera.

Selfies vom Handy in einer Kontaktbörse sind Gift.
Wenn es denn gar nicht anders geht, folgendes:
Aufrecht sitzen. Euer Gesicht senkrecht halten. Nicht das Kinn anheben –sonst sieht man zu viel Hals. Nicht das Kinn senken – sonst wirkt eure obere Kopfhälfte zu breit. Nicht den Kopf drehen – sonst habt ihr fiese Falten im Hals. Nicht den Kopf zur Seite kippen.
Das Handy bitte senkrecht halten, nicht kippen, nicht drehen sondern 100 % parallel zum Gesicht, probiert mal die Unterschiede aus – euer Gesicht wirkt sonst schief, verfremdet, aufgedunsen. Probiert auch die Entfernung des Handys aus, mit kurzen und ganz langen Armen – ihr seht dabei unterschiedlich aus.
Haltet das Handy mit beiden Händen. Nicht zittern oder wackeln. Auf Augenhöhe oder ganz wenig höher.
Wenn bei der Einstellung Selbstporträt kein Blitzsymbol angezeigt wird, ist das schlecht – dann solltet ihr entweder auf Superlicht achten, oder auf die Einstellung verzichten und umschalten auf normales Fotografieren, geht auch mit ein wenig Übung.

Lasst viele Fotos machen, auf einen PC mit großem Bildschirm hochladen und dort bearbeiten
Man kann in einem Bildbearbeitungsprogramm vergrößern und sehen, ob die Fotos scharf sind.
Und welche Kopf- und Körperhaltung am besten wirkt.
Ihr könnt den passenden Ausschnitt wählen, mehr Schärfe, heller, dunkler. Aber bitte keine Retusche.
Im Zeitalter der Digitalkameras hat man bei vielen Fotos auch eine bessere Auswahl.
Achtet auf die Augen, den Mund, Falten – deshalb beim Shooting auch immer wieder etwas verändern!
Schaut die Fotos an, löscht die schlechten sofort. Arbeitet euch langsam weiter, alles in Ruhe begutachten, bis nur noch ein paar gute Bilder übrig sind.

Frauen
Bitte schminkt euch für die Fotos – selbst wenn ihr im richtigen Leben ungeschminkt lebt!
Gesicht abdecken mit Makeup, Rouge, Augen und Mund betonen, glänzende Partien abpudern.
Ihr wirkt dann einfach frischer und hübscher, das hat auch nichts mit schummeln zu tun.
Bei mehreren Fotos auch gerne unterschiedliche Frisuren.

Männer
Bitte Haare, falls vorhanden, waschen und nett föhnen.
Falls kein Bartträger: Glatt rasiert auf dem einen Foto – 3-Tage Bart nur zusätzlich auf einem weiteren Bild, wenn gewünscht, falls ihr den nicht täglich habt.

Accessoires
Schmuck, Halstücher.
Schirmmützen nur, wenn die Augen genug Licht haben und nicht als Profilfoto.
Sonnenbrillen nicht im Profilfoto, und wenn, auch nur auf einem einzigen Bild.
Autos, Motorräder, Fahrräder, Jachten, Villen, Hunde, Skier, Sportkleidung, Sportgeräte nicht im Profilfoto.
Zeigt euch gerne in unterschiedlichen Outfits: elegant, sportlich, festlich, in unterschiedlichen Farben.

Gesichtsausdruck
Das ist das Wichtigste am ganzen Foto. Nicht die Schönheit eines Menschen zählt – sondern die AUSSTRAHLUNG. Wenn jemand ein muffliges Foto einstellt, denke ich immer: und wie bist du im richtigen Leben?
Jeder kann unterschiedlich gucken:
Böse, wütend, unfreundlich, ernst, genervt, gestresst, gelangweilt, lahm, teilnahmslos, gleichgültig, abwesend, müde.
Oder aber auch wach, konzentriert, frisch, freundlich, lieb, locker, entspannt, lächelnd, lachend, grinsend, verschmitzt, frech, albern.
Ich sehe z.B. am besten aus, wenn ich einen Enkel im Arm habe, weil ich dann Liebe ausstrahle.
Sucht euch etwas Schönes, an das ihr denkt: Menschen, Musik, Essen, Sport, Urlaub, Kunst, euren Lieblingsstar.
Zeigt euch von eurer Schokoladenseite.

Beleuchtung
Gut ist untergehende Sonne am Abend. Tageslicht. Weiche Lampe. Blitz. Alles ausprobieren. Bei schlechter Beleuchtung sieht man Schatten und Tränensäcke unter den Augen eher. Die Falten wirken tiefer und härter. Die Augen dürfen nicht wie dunkle Höhlen wirken. In den Pupillen sollte man Lichter sehen – ein kleiner weißer Punkt klar und scharf sichtbar sein – dann habt ihr die beste Beleuchtung für ein gutes Porträt – erreicht man eigentlich nur mit Blitz. Wenn ein Gesicht gut ausgeleuchtet ist, kann man die Person in der verschwommenen Phase bei Parship viel besser erahnen – scrollt euch doch mal durch die ganzen Profile in der Suchliste und achtet selber auf die Unterschiede.

Hintergrund
Ruhig, einfarbig. Bei dunklen Haaren hell, bei hellen Haaren dunkler. Dann kommt das Gesicht besser zur Geltung.

Ausschnitt
Für das erste Foto gilt: ein richtiges Porträt – mit viel Kopf.
Für alle Bilder gilt: Ihr sollt füllend erscheinen – egal, ob Porträt, Brustbild oder Ganzkörper. Ihr immer mittig. Wenn ihr eure Fotos nicht auf dem PC bearbeiten könnt – man kann im Portal beim Einstellen des Bildes immer den Bildausschnitt wählen bitte nutzt das! Ihr wirklich mittig mit ganz wenig Rand um den Kopf herum am besten.
Wenn ihr das Foto drehen könnt: Gitterlinien einstellen oder Lineal nehmen – die Augen sollten beide in einer waagerechten Linie sein.
Bei einem Selfie darf NIE der lange Arm sichtbar sein – wegschneiden!

Fotos austauschen
Im Sommer ein Foto auf Skiern – im Winter im Bikini, das passt wirklich nicht.
Setzt alle paar Wochen oder Monate mal ein neues Profilbild, das erzeugt auch neues Interesse bei den Suchenden

Wer zusätzliche Tipps hat – soll die bitte gerne nachtragen.
Ich sehe wenn ich lächle doof aus aber jeder sagt ich solle lächeln. Ist das nicht irgendwie paradox. Egal welche Mimik ich zeige, meien Chancen werden dadurch nicht größer!
 
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
M Profilberatung 1
Q Profilberatung 3
laborfüchsin Profilberatung 5
F Profilberatung 6
K Profilberatung 1