DerDogi

User
Beiträge
409
  • #1

Profilberatung für Anschreiben

Hi,
jeder kennt die Profilberatung, und das ist auch eine sehr hilfreiche Sache - an dieser Stelle auch nochmal danke an alle, die mir da schon Tipps gegeben haben

Jetzt kommt aber vor dem Profil das Anschreiben. Das ist ja noch wichtiger, da das nicht nur beeinflusst, ob das Gegenüber das eigene Profil anschaut, sondern auch ob es das Profil mit der Einstellung "oh, ist besimmt interessant" oder der Einstellung "was, das schon wieder für ne Nullnummer, ist bestimmt peinlich" anschaut.

Deswegen würde ich mal Anregen, ob man nicht sowas mal starten könnte: Eine Anschreibungsberatung.

Eine genaue Vorstellung davon hab ich leider noch keine, ich hoffe diese entsteht hier. Ich hätte gedacht man anonymisiert eine Nachricht, die man Geschrieben hat, stellt sie ins Forum, und dann kann das andere Geschlecht dieses, wie das Profil, auseinandernehmen und sagen "das und jenes klag für mich doof" oder so.

Problem ist nur, dass man ja die Infos aus dem Zielprofil, auf die man sich bezieht nicht einfach ins Forum stellen kann. Den einen oder anderen Text kann man sicher auch ohne weitere Infos korrigieren. Aber auch die Frage, wie kann ich meinen Text am besten Anonymisieren ist da zu stellen.

Ich will jetzt nicht in diesem Thread eine meiner Nachrichten korrigieren lassen, sondern eher eine Möglichkeit zukünftig immer mal wieder eine Anschreiben zu hinterfragen. Quasi, um zu sehen ob ich auf dem richtigen Weg bin.

Da ich ja wenn mein Profil anscheinend nicht ganz so schlimm ist (dank Profilberatung), scheinen also meine Nachrichten wohl hinten und vorne nicht zu stimmen. Ein Lernprozess, was/wie man am besten schreibt, setzt ja eine Resonanz vorraus, die man im Live-Betrieb ja nicht kriegt (keine Antwort ist zwar eine Resonanz, aber keine die weiter hilft).

Meinungen dazu?
 

Raphael

Moderator
Beiträge
58
  • #2
Lieber DerDogi, tatsächlich ist das ein interessanter Vorschlag, der sicherlich von einigem Nutzen sein könnte. An dieser Stelle möchte ich stellvertretend noch einmal unterstreichen, dass vollständige Anonymität unbedingt zu gewährleisten ist - nicht nur in Teilen oder "ganz grob". Dies hat auch rechtliche Gründe. Überdies könnte leicht der "Schuss nach hinten" losgehen, wenn eine angeschriebene Person zufällig auch hier mitliest/-diskutiert. Allgemeine Tipps zu Anschreiben, Stil, Orthographie usw. könnten ja aber auch schon sehr hilfreich sein (eine Art "Tipps-Sammlung"). Allgemein abraten möchten wir indes von "Copy-Paste-Texten". Jedes Mitglied ist nicht nur individuell, sondern verdient eine individuelle Ansprache.
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #3
Genau das Problem sehe ich auch.

Wenn ein Anschreiben gut ist, dann wird es schnell plagiiert, und schon wars das. Allerdings sollte das bei einem individuellen Anschreiben schwer werden, dass einfach nur für eine andere Person zu kopieren. Also könnte das Problem nur bei den ohnehin zu verurteilenden "Standardanschreiben" bestehen.

Man könnte doch für das Individualisieren auch Regeln aufstellen, die dann duch die Moderatorn geprüft werden können. Oder man kann die Tehmen ja auch nach einer gewissen Zeit wieder aus dem Forum löschen, so dass keine "Anschreibensammlung" entsteht. Wäre sowas denn möglich?
 

Raphael

Moderator
Beiträge
58
  • #4
In der Tat, plagiierte Anschreiben sind nicht nur unkreativ, sondern schmälern in der Regel auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie beantwortet werden. Eine wenn auch zeitlich begrenzte Themen/Textesammlung würde sich womöglich in diese Schiene einreihen?!! Aber wie wäre es mit fiktiven, von der Realität inspirierten Fall"studien", aus denen man ja auch viel Lernen kann, wenn einem Anschreiben bisher schwerfallen: "Gesetzt, ich bin auf das Profil einer Dame so Mitte 30 gestoßen, die gerne Hermann Hesse liest und angibt, die Cosmopolitan abonniert zu haben, was ich ulkig finde, was könnte ich da schreiben?" Wie gesagt - die Anonymität muss unbedingt gewahrt bleiben.
 

IPv6

User
Beiträge
2.586
  • #5
Cool, ist "Admin" neuerdings ein "böses" Wort?
AAAAABJRU5ErkJggg==
 

IPv6

User
Beiträge
2.586
  • #6
Menno DerDogi, in einem anderen Thread überlegst du, ob du 500-600 EUR in die Hand nimmst, um an seinem Flirtseminar teilzunehmen; beim Anschreiben muss es jetzt aber eine eigene Beratungsrubrik in einem kostenlosen (bezüglich EUR) Forum sein?!

Geizig geworden? Oder ist das Seminar zu teuer?
Eine Beziehung/Partnerschaft aufzubauen und zu halten gibt es nicht umsonst; da musst du investieren, Zeit, Geld, Emotionen, Rückstellungen und das Risiko auch enttäuscht zu werden.
Es gibt haufenweise Ratgeber online wie offline, sicher auch welche dazu.
 

Raphael

Moderator
Beiträge
58
  • #7
Ja, das Wort ist nicht durch unsere "Zensur" durchgekommen ;)
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #8
Zitat von IPv6:
Menno DerDogi, in einem anderen Thread überlegst du, ob du 500-600 EUR in die Hand nimmst, um an seinem Flirtseminar teilzunehmen; beim Anschreiben muss es jetzt aber eine eigene Beratungsrubrik in einem kostenlosen (bezüglich EUR) Forum sein?!

Geizig geworden? Oder ist das Seminar zu teuer?
Eine Beziehung/Partnerschaft aufzubauen und zu halten gibt es nicht umsonst; da musst du investieren, Zeit, Geld, Emotionen, Rückstellungen und das Risiko auch enttäuscht zu werden.
Es gibt haufenweise Ratgeber online wie offline, sicher auch welche dazu.

Das mit dem Geld geht dir jetzt echt nahe, oder?

Was dieses Seminar und die hier vorgeschlagene Rubrik gemeinsam haben ist das, dass ich direkt eine Rückmeldung kriege. Also in dem Seminar würde der Coach sagen "Kuck mal, da hast du zu nervös hin un her geschaut" und in der Rubrik würde mir eine Frau deirekt sagen "ne, wegen dem zweiten Satz hätte ich nicht geantwortet"

Die Frauen die garnicht antworten, sagen mir ja nicht, warum sie nicht geantwortet haben. Aber das würde ich gerne wissen, weil ich ja offensichtlich irgenwas grundsätzliches falsch mache, und das gerne verbessern würde. Also würde ich gerne eine andere Frau befragen, wozu sich dieses Forum ja anbietet.

...ich will ja, dass mein Geld gut angelegt ist, und das würde mir dabei helfen, dass die bereits bezahlten Parship-Kosten nicht komplett umsonst waren.
 

Theg

User
Beiträge
279
  • #9
Die Idee ist sicherlich nicht blöd, aber einen echten Nutzen sehe ich nicht. Was soll das überhaupt bringen, genau wie die Profilberatung?
"Hey wie kommt mein Profil an?"
"Ist ganz doof, ändere mal A, B, C...."
Und man änderts "Wie schauts jetzt aus?"
"B und C brauchen noch nen Schlif"
"Und jetzt?"
"An C musst noch arbeiten."
"So?"
"Ja so passts."
Und was passiert weiter? Das Profil ist perfekt und die Konaktanfragen sprudeln... und man weiss nicht, was man schreiben soll. Nur kann man hier jetzt nich n mal "probeweise" schleifen... kritisch wirds, wenns Live ist... Chat... Telefon... Date. Ehe man sich versieht, steckt hinter einem perfekten Profil ein besonderer Mensch, der mal rein gar nichts mit dem Profil zu tun hat, und sich Live gar nicht mal so hervortut.
 

IPv6

User
Beiträge
2.586
  • #10
Zitat von DerDogi:
Aber das würde ich gerne wissen, weil ich ja offensichtlich irgenwas grundsätzliches falsch mache, und das gerne verbessern würde. Also würde ich gerne eine andere Frau befragen, wozu sich dieses Forum ja anbietet.
OK.
Die Frauen sagen dir dann beispielsweise: Nase zu gross, Bauch zu rund, zu dünn, x-Beine geht ja garnicht, dunkle Haare OMG. Oder finden dich eben nicht so intelligent und einfühlsam. Oder es gefällt ihnen deine politische oder religiöse Ausrichtung nicht. Oder dass du Keine Kinder oder doch noch Kinder haben willst, oder keine Aussage dazu machst.

Welchen Mehrwert ziehst du dann aus solchen Informationen, ausser einem geknickten Ego?

Oder fängst du mit "Es hat nicht Klick gemacht", "kein Kribbeln im Bauch", "ich finde dich irgendwie nicht interessant" an?
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #11
Zitat von Theg:
Und was passiert weiter? Das Profil ist perfekt und die Konaktanfragen sprudeln...

Eben nicht. Ich bin aber auch männlich mitte 30, da kriegt man, wenn man den Aussagen im Forum glauben darf auch keine Kontaktanfragen, weil die Frauen mitte 30 eh schon mit Nachrichten zugebombt werden.

Nun hieß es in der Profilberatung, es sei ein gutes Profil, und ich komme sympathisch rüber. Gehen wir mal kurz davon aus das stimmt, und ein gewisser Prozentsatz der Frauen würde das ähnlich sehen, wie die Helferinnen der Profilberatung.

Dann ist also mein Anschreiben kompletter Müll, und ich würde gut daran tun, etwas daran zu ändern.

Zitat von Theg:
kritisch wirds, wenns Live ist... Chat... Telefon... Date. Ehe man sich versieht, steckt hinter einem perfekten Profil ein besonderer Mensch, der mal rein gar nichts mit dem Profil zu tun hat, und sich Live gar nicht mal so hervortut.

Gerade beim geschrieben Wort kann man unglaublich viel in den Falschen Hals kriegen. Wenn ich mit einer Person rede hab ich noch Stimme Betonung Mimik zur Verfügung die ich beim Schreiben nicht hab.

Wenn ich z.B. aus Höflichkeit meine Nachrichten mit "Ich würde mich über eine Antwort freuen" abschließe und damit betonen will, dass sie mir nicht egal ist, und die miesten Frauen würden das als "needy" oder Betteln empfinden. Dann würde es mir schon weiterhelfen wenn mir jemand sagt: "Diese Formulierung würde bei mir doof ankomen, lass die weg", oder "ersetze 'würde mich freun' duch 'freu mich', weil nicht so bittend" .... dann hab ich mich duch diese Änderung nicht total verstellt und zu einem anderen Menschen gemacht, aber das Anschreiben würde besser ankommen und ich würde eine Chance bei ihr bekommen.
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #12
Zitat von IPv6:
Die Frauen sagen dir dann beispielsweise: Nase zu gross, Bauch zu rund, zu dünn, x-Beine geht ja garnicht, dunkle Haare OMG. Oder finden dich eben nicht so intelligent und einfühlsam. Oder es gefällt ihnen deine politische oder religiöse Ausrichtung nicht. Oder dass du Keine Kinder oder doch noch Kinder haben willst, oder keine Aussage dazu machst.

Welchen Mehrwert ziehst du dann aus solchen Informationen, ausser einem geknickten Ego?

Oder fängst du mit "Es hat nicht Klick gemacht", "kein Kribbeln im Bauch", "ich finde dich irgendwie nicht interessant" an?

Wenn mich eine Frau nicht interessant findet, denk ich mir nichts dabei. Wenn es anscheindend 200 bisher nicht getan haben.... dann macht man sich seien Gedanken. Klar, die Möglichkeit besteht, dass ich einfach ein Mensch bin, den überhaupt keine Frau haben will, warum auch immer.

Aber solang die Möglichkeit besteht, dass mich eine Frau haben wöllte, wenn sie mein Anschreiben nicht abgeschreckt hätte, sollte man den Weg doch verfolgen.
 

IPv6

User
Beiträge
2.586
  • #13
Zitat von DerDogi:
Klar, die Möglichkeit besteht, dass ich einfach ein Mensch bin, den überhaupt keine Frau haben will, warum auch immer.

Wie wärs ersteinmal davon auszugehen, dass nur die Frauen die du anschreibst oder die für dich in die engere Wahl kommen, nicht mit dir wollen, bevor wieder gleich das ganze Geschlecht herhalten muss?
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #14
Zitat von IPv6:
Wie wärs ersteinmal davon auszugehen, dass nur die Frauen die du anschreibst oder die für dich in die engere Wahl kommen, nicht mit dir wollen, bevor wieder gleich das ganze Geschlecht herhalten muss?

Tu ich doch, deswegen auch der Satz:

Zitat von DerDogi:
Aber solang die Möglichkeit besteht, dass mich eine Frau haben wöllte, wenn sie mein Anschreiben nicht abgeschreckt hätte, sollte man den Weg doch verfolgen.
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #15
Zitat von DerDogi:
Wenn mich eine Frau nicht interessant findet, denk ich mir nichts dabei. Wenn es anscheindend 200 bisher nicht getan haben.... dann macht man sich seien Gedanken. Klar, die Möglichkeit besteht, dass ich einfach ein Mensch bin, den überhaupt keine Frau haben will, warum auch immer.

Aber solang die Möglichkeit besteht, dass mich eine Frau haben wöllte, wenn sie mein Anschreiben nicht abgeschreckt hätte, sollte man den Weg doch verfolgen.

Also, so wie ich IPv6 verstehe, meint er, dass du eventuell schon vor dem Anschreiben den ersten Fehler machst, nämlich in der Auswahl der Anzuschreibenden Damen. Wenn ich (übertrieben gesagt) nur 1,70-1,75m große, schlanke, blonde, kinderlose Akademikerinnen im Umkreis von 25 km anschreibe, wird die Antwortquote vermutlich niedrig sein, weil die Dame ihr Postfach wahrscheinlich gar nicht so schnell leeren kann, wie neue Post nachkommt. Einfach mal selbstkritisch schauen, in welcher "Liga" man selbst spielt und dann entsprechend den Kreis der Adressatinnen anpassen.

Zu der Idee mit der Anschreib-Beratung: Es gibt zu dem Thema so unzählige Tipps im Netz, braucht es da wirklich noch mehr? Außerdem geht es doch darum, eine Dame zu finden, die DEINEN Schreibstil mag, und nicht, ein geschliffenes Anschreiben vorgesetzt zu bekommen, das dem eigenen Empfinden so überhaupt nicht entspricht. Authentizität wirst du mit so einem gepimpten Anschreiben niemals erlangen.
Außerdem ist es einfach so, dass nicht jede Frau auf genau ein Anschreiben abfährt. Manche mögen es kurz und knackig, andere ausführlich, mit manchen schreibt man 6 Wochen belanglosen Kram, andere fragen in der 2. Mail nach sexuellen Vorlieben. Ganz individuell.
Natürlich gibt es so gewisse Sachen, die man vermeiden sollte, aber dafür gibt es wie gesagt diverse Ratgeber im Netz.

Bei einer anderen Singlebörse gab es mal nen Test, auf welche Art Mails die meiste Resonanz kam: Es war "Hey - Lust auf nen Kaffee? LG" Da das eine kostenlose SB war, mag der Anspruch bei PS etwas höher liegen. Ich orientiere mich grundsätzlich daran, ob die Frau ein ausführliches Profil hat oder nicht. Ist ihr Profil ausführlich, schreibe ich länger, ist es nur mit dem notwendigsten ausgefüllt, fasse ich mich kurz.
 

Tinchen73

User
Beiträge
170
  • #16
"Wenn ich z.B. aus Höflichkeit meine Nachrichten mit "Ich würde mich über eine Antwort freuen" abschließe und damit betonen will, dass sie mir nicht egal ist, und die meisten Frauen würden das als "needy" oder Betteln empfinden."

​Siehst du, da wäre meine Reaktion auch sparsam begeistert, aber aus völlig anderen Gründen. Das liest sich für mich wie ein Geschäftsbrief anno 1958.
​Damit du verstehst, was ich meine, ein kleiner Exkurs. Damals im Deutschunterricht in der Berufsschule ging es um genau diese Floskel in Bewerbungsschreiben.
Dazu sagte der Lehrer, dessen Namen ich schon lange nicht mehr weiß, in etwa folgendes: Würden Sie sich freuen - oder freuen Sie sich tatsächlich? Dann formulieren Sie es auch so und lassen das "würde" weg!
Vor allem klingt das auch so künstlich. Was spricht dagegen zu schreiben "ich freue mich jetzt schon darauf, von DIR zu hören oder lesen?!" Oder ähnliches, eine Formulierung, die vom Schema etwas abweicht und deine Persönlichkeit widerspiegelt?

​Ich kann dir das Schreiben nicht abnehmen, und eigentlich auch keine konkreten Tipps geben. Aber ich kann dir sagen, was mich anspricht: Ich mag lockere, unkomplizierte Menschen mit Humor. Genau das möchte ich in den Zeilen erkennen. Ich möchte das Gefühl, daß derjenige ehrlich ist. Selbst wenn er nur schreibt: "Nach euphorischer Anrede hab ich jetzt eine Schreibblockade und bin wie vernagelt, daher belasse ich es bei wenigen Sätzen, ...", dann ist es zumindest ehrlich und zeigt, daß da ein Mensch ist, der genau so unsicher ist wie ich.
​Generell hab ich das Gefühl, daß Männern mit zunehmendem Alter Humor und Lockerheit abhanden kommen...

​Und noch was: Ich möchte echtes Interesse spüren, keine Formeln, keine Floskeln lesen... Da ist die Länge der Nachricht und der Inhalt (dh. die Menge der Informationen) erstmal zweitrangig...
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #17
Zitat von Tinchen73:
Aber ich kann dir sagen, was mich anspricht: ...

Das ist genau der Punkt: Tinchen73 hätte das Anschreiben gerne so, Tinchen72 lieber so und Tinchen74 ganz anders. Wenn Dogi sich "verstellt", um den Geschmack einzelner Foristinnen hier zu treffen, dann kann das klappen, es kann genausogut krachend schiefgehen - weil es ausschließlich an der Empfängerin der Nachricht liegt, ob sie die Nachricht gut oder schlecht findet. Da kann eine neutrale Jury noch so viele Punkte verteilen.
Und wie gesagt, bzgl. grundlegender Tipps zum Thema Anschreiben auf Singlebörsen gibt es im Netz mehr als genug zu finden.