D

Deleted member 22408

  • #17
Liebe Forumsmitglieder,

nachdem mir nun schon zum dritten Mal ein - auf den ersten Blick vielleicht ja "angenehmer" - Sachverhalt aufgetreten ist, möchte ich das Thema doch mal hier einbringen - es scheinen ja keine Einzelfälle zu sein:

Ich hatte Kontakt zu Frauen, die in ihrem Profil sinngemäß geschrieben hatten, dass sie sich für die Partnerschaft eine Balance und Harmonie zwischen und in den Punkten "Herz, Verstand und Körperlichkeit" wünschen. Klingt ja absolut okay...

Nachdem man sich beim ersten Date beschnuppert hatte, kam dann das Thema 2. Date. Zu diesem Zeitpunkt kannte man vielleicht die Basics von dem Anderen, aber theoretisch wusste man z. B. noch nicht mal, ob der Andere wirklich der ist, der er vorzugeben scheint. Trotzdem kam von den Frauen der Vorschlag, zum Feststellen (ich formuliere das jetzt mal bewusst technokratisch und jugendfrei) der "Kompatibilität bei den sexuellen Vorlieben und der entsprechenden praktischen Umsetzung" das zweite Date für diesen Praxistest zu nutzen! Und danach sähe man dann weiter...

Beim ersten Mal war ich echt sprachlos - man weiß eigentlich nichts über sich und soll erstmal testweise "in die Kiste"?! Die Begründung der Frauen war in etwa gleich: gerade bevor man sich besser kennen lernt und vielleicht weitergehende Gefühle entwickelt (!), wäre ihnen die "sexuelle Kompatibilität in der Praxis" entscheidend. Würde das bereits jetzt nicht harmonieren, könnte man das später nicht "heilen" und dann wäre es unnütz, sich vielleicht gefühlsmäßig näher zu kommen, wenn der Sex nicht stimmt...

Ich bin nun sicherlich sexuellen Erfahrungen gegenüber nicht abgeneigt, aber dieses Vorgehen hat mich dann doch irritiert und irgendwie an die berüchtigte "Besetzungscouch" erinnert. Sicherlich gehört harmonischer Sex dazu, aber ist diese Reihenfolge auf dem Weg zu einer möglichen dauerhaften Partnerschaft wirklich die richtige? Suchen diese Frauen wirklich nach einer dauerhaften Partnerschaft (die aus verschiedenen Bausteinen besteht und dabei natürlich harmonischen, für beide erfüllenden Sex beinhaltet) oder doch eher eine längerfristige lose Beziehung, die vornehmlich auf Sex beruht? Dann wären Sie nach meinem Verständnis bei Parship falsch und sollten sich bei Portalen wie secret.de oder den anderen reinen Sexportalen anmelden.

Zugegeben, nach vorangegangener 20-jähriger Beziehung und mit meinen 51 Jahren, bin ich vielleicht mit den aktuellen Spielregeln der Partnersuche nicht vertraut - aber irritiert bzw. befremdet hat mich dieses Denken schon. Ich käme nie auf die Idee, "erstmal Sex testen und dann die emotionale Nähe", geschweige denn, einer Frau einen solchen Vorschlag zu machen!

Wie sehen die Forumsmitglieder dieses Thema - "Erstmal Probeb......, dann sehen wir mal weiter..."?

Danke - bin ich gespannt auf Eure Antworten!


P.S: Ich bitte, auf sinnfreie Kommentare wie "Wo ist Dein Problem?", "Sei doch froh..." oder Ähnliches zu verzichten...
Entgegen der Meinung des hiesigen Forummainstreams halte ich die Einstellung der o. g. Dame für gar nicht so verkehrt und durchaus berechtigt, geehrter 'Duke1966'! Aufgrund vieler Erfahrungen mit Frauen komme ich zum gleichen Schluss, wenn auch etwas entspannter und nachsichtiger.

Ich glaube schon lange nicht mehr daran, dass es mit dem Sex automatisch gut gestellt ist, wenn sich nach längerer Kennenlernzeit eine emotionale Verbundenheit entstanden ist. Man hat starke Gefühle zueinander entwickelt und muss dann doch nach einem halben Jahr feststellen, wenn man zum ersten mal miteinander intim wird, dass es nicht so wirklich körperlich erfüllend ist. Und wenn dann sich nicht die Hoffnung erfüllt, dass sich der Sex im Laufe der Zeit weiterentwickelt, trotz besten Bemühens? Man bleibt oft trotzdem zusammen...Ist ja ein lieber Mensch mein Partner...bekommt zusammen Kinder, flüchtet in tausend Hobbys und Fernreisen...Und dann eines Tages geht der Mann oder auch Frau trotzdem fremd...Hauptgrund? Irgendetwas hat beim Sex gefehlt...Zu unterschiedliche sexuelle Bedürfnisse, die man nicht unter einem Hut bekommen konnte.

Kurzum: Sex ist auch für Menschen, die ernsthaft eine Beziehung möchten, ein sehr wichtiger Baustein, wenn nicht sogar das wichtigste Bindeglied zwischen zwei Menschen. Nur, sind wir alle, auch wenn wir uns mögen und lieben, nicht immer sexuell kompatibel...und dann haben die Paare, die sexuell nicht so ganz harmonieren langfristig bis zum Ende der Beziehung ein durchgängiges Problem.

Ich bin mittlerweile auch davon überzeugt, dass man eine Beziehung viel leichter und besser aufbauen kann, wenn man sehr früh die Erfahrung (Warum nicht beim zweiten Date?) gemacht hat, dass man sexuell gut harmoniert.

Dass man nicht die "Katze im Sack" kaufen möchte, hört sich vielleicht platt an, erscheint aber sinngemäß nicht unberechtigt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
7.133
Likes
11.114
  • #18
Beiträge
7.133
Likes
11.114
  • #20
(und ich vielleicht am Ende sogar noch ein nach Praktiken gegliedertes internationales "Zeugnis" bekommen hätte... :rolleyes:),
Aber vielleicht nimmt PS das als Anregung auf und führt so ein Ampelsystem ein. Würde sicher manche Irritation ersparen. Ich wurde bei einem ersten Date auch schon vorsichtig gefragt, ob für mich denn Sex überhaupt noch (!) ... und so ... weil Frauen über 50 ... :p:rolleyes:

Edit: Ich muss jetzt aber nicht dazuschreiben, dass es sich hier um einen Scherz handelt, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.087
Likes
6.602
  • #23
Oh je, die Frau muß aber viel schlechten Sex gehabt haben, wenn sie erstmal zur Probe will :) Verdenken kann man es ihr nicht, es gibt leider genug Männer in dem Alter, die wirklich sehr ungeschickt im bett sind.
Muß nicht zwingend so sein. Aber wenn ich lese, was Du hier schreibst, Du scheinst entsprechende Erfahrungen gemacht zu haben.

Ist mir zu meiner aktiven PS-Zeit auch so ähnlich passiert. Sie war mir zu schnell, und das habe ich auch so kommuniziert - was ihrerseits einigermaßen Überraschung auslöste, weil die Dame davon ausging, daß das "so üblich" sei, "spätestens beim 3. Treffen mit einander ins Bett zu gehen".

Mein Eindruck war allerdings auch, daß ihr meine Einstellung ganz recht war und ihre Erkenntnis auf ihren bisherigen Erfahrungen mit anderen "Herren" und Aussagen anderer PS'ler beruhten ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
723
Likes
1.194
  • #24
So jemanden habe ich auch schon kennengelernt. Der gute Mann wollte sich gezielt zum Sex verabreden. Sowas geht gar nicht. Ich fand es etwas schade, weil ich den körperlich eigentlich extrem anziehend fand und das passiert mir eher selten. Aber zum Sex verabreden, nee, finde ich ganz seltsam.
 
Beiträge
8.768
Likes
5.920
  • #25
Liebe Forumsmitglieder,

nachdem mir nun schon zum dritten Mal ein - auf den ersten Blick vielleicht ja "angenehmer" - Sachverhalt aufgetreten ist, möchte ich das Thema doch mal hier einbringen - es scheinen ja keine Einzelfälle zu sein:

Ich hatte Kontakt zu Frauen, die in ihrem Profil sinngemäß geschrieben hatten, dass sie sich für die Partnerschaft eine Balance und Harmonie zwischen und in den Punkten "Herz, Verstand und Körperlichkeit" wünschen. Klingt ja absolut okay...

Nachdem man sich beim ersten Date beschnuppert hatte, kam dann das Thema 2. Date. Zu diesem Zeitpunkt kannte man vielleicht die Basics von dem Anderen, aber theoretisch wusste man z. B. noch nicht mal, ob der Andere wirklich der ist, der er vorzugeben scheint. Trotzdem kam von den Frauen der Vorschlag, zum Feststellen (ich formuliere das jetzt mal bewusst technokratisch und jugendfrei) der "Kompatibilität bei den sexuellen Vorlieben und der entsprechenden praktischen Umsetzung" das zweite Date für diesen Praxistest zu nutzen! Und danach sähe man dann weiter...

Beim ersten Mal war ich echt sprachlos - man weiß eigentlich nichts über sich und soll erstmal testweise "in die Kiste"?! Die Begründung der Frauen war in etwa gleich: gerade bevor man sich besser kennen lernt und vielleicht weitergehende Gefühle entwickelt (!), wäre ihnen die "sexuelle Kompatibilität in der Praxis" entscheidend. Würde das bereits jetzt nicht harmonieren, könnte man das später nicht "heilen" und dann wäre es unnütz, sich vielleicht gefühlsmäßig näher zu kommen, wenn der Sex nicht stimmt...

Ich bin nun sicherlich sexuellen Erfahrungen gegenüber nicht abgeneigt, aber dieses Vorgehen hat mich dann doch irritiert und irgendwie an die berüchtigte "Besetzungscouch" erinnert. Sicherlich gehört harmonischer Sex dazu, aber ist diese Reihenfolge auf dem Weg zu einer möglichen dauerhaften Partnerschaft wirklich die richtige? Suchen diese Frauen wirklich nach einer dauerhaften Partnerschaft (die aus verschiedenen Bausteinen besteht und dabei natürlich harmonischen, für beide erfüllenden Sex beinhaltet) oder doch eher eine längerfristige lose Beziehung, die vornehmlich auf Sex beruht? Dann wären Sie nach meinem Verständnis bei Parship falsch und sollten sich bei Portalen wie secret.de oder den anderen reinen Sexportalen anmelden.

Zugegeben, nach vorangegangener 20-jähriger Beziehung und mit meinen 51 Jahren, bin ich vielleicht mit den aktuellen Spielregeln der Partnersuche nicht vertraut - aber irritiert bzw. befremdet hat mich dieses Denken schon. Ich käme nie auf die Idee, "erstmal Sex testen und dann die emotionale Nähe", geschweige denn, einer Frau einen solchen Vorschlag zu machen!

Wie sehen die Forumsmitglieder dieses Thema - "Erstmal Probeb......, dann sehen wir mal weiter..."?

Danke - bin ich gespannt auf Eure Antworten!


P.S: Ich bitte, auf sinnfreie Kommentare wie "Wo ist Dein Problem?", "Sei doch froh..." oder Ähnliches zu verzichten...
Wird der Kuss-Test dabei etwa direkt übersprungen oder gab es den dann schon beim ersten Date?
Wenn der Kuss-Test ein fail ist, muss man da auch nicht mehr weiter testen.
 
Beiträge
6.850
Likes
10.837
  • #26
Beiträge
101
Likes
103
  • #27
Wird der Kuss-Test dabei etwa direkt übersprungen oder gab es den dann schon beim ersten Date?
Wenn der Kuss-Test ein fail ist, muss man da auch nicht mehr weiter testen.
Nee, das sollte dann pragmatischerweise gleich alles in einem Abwasch erfolgen...
Vielleicht standen ja noch andere Kandidaten nach unserem Testdurchlauf auf der Agenda und da sollte der Testaufbau schon einheitlich sein...
 
Beiträge
101
Likes
103
  • #28
Aber es geht übrigens noch einen Zacken schärfer: eine Frau wollte nach dem ersten, sehr netten Date schon mal prophylaktisch einen AIDS-Test von mir haben - man könne ja nie wissen, was so nach dem dritten, vierten Date passiert...
Mein dezenter Hinweis, dass ich nicht zu einer Risikogruppe gehöre, es da aber ohnehin andere Schutzmaßnahmen gäbe, wurde mit der Aussage, "nee, wenn, dann schon richtig", beantwortet...

Also, auf Parship kann man echt was erleben...

P.S.: Ich habe dann zum Erstaunen der Frau den Kontakt höflich beendet...
 
Beiträge
101
Likes
103
  • #30
ich vielleicht am Ende sogar noch ein nach Praktiken gegliedertes internationales "Zeugnis" bekommen hätte..
Obwohl: hätte ich, wenn ich nur mit "befriedigend" statt einem "voll befriedigend" abgeschnitten hätte, auf einer Zweitgutachterin bestehen können?
Und ein Ampelsystem wurde hier ja auch schon angeregt...
Hier bedarf es dringend einer verbindlichen Regelung durch das Internationale Parship-Council zur Gewährleistung eines einheitlichen Ständ... äh... Standards!
Und zwar schnell! Hier geht's ja schließlich nicht um Gefühle und Liebe, sondern um Fuck.. äh... Fakten, Fakten, Fakten!
 
Zuletzt bearbeitet: