Beiträge
37
Likes
27
  • #46
Schreib doch einfach in dein Profil, dass du bitte nur von Männern angeschrieben werden möchtest, die eine feste und gut bezahlte Arbeit haben in einem klar definierten Beruf tätig sind (natürlich Vollzeit), der in der Eingangszeile des Profils steht. Außerdem hättest du gerne ein polizeiliches Führungszeugnis und eine ärtzliche Bescheinigung über die körperliche und psychische Gesundheit des Mannes.
Bitte meinen gesamten Text lesen, bevor Unterstellungen und Fehlinterpretationen geschrieben werden. Danke! Wie einige andere geht auch dieser Beitrag am Kern der Thematik vorbei.
 
A

*Andrea*

  • #48
Was mir aufstößt ist erstens das geschickte Verbergen von Umständen, bis es keinen Weg mehr drumherum gibt.
Das geschickte Verbergen?! Weil sie nicht im Feld für den Beruf Aussagen über ihre Gesundheit/über ihre finanzielle Situation etc. machen? Und notabene hast du als Titel dieses Threads "pre-dating surprise" geschrieben. Ich gehe also davon aus, dass du diese ach so geschickt verborgenen Umstände (zumindest mehrheitlich) bereits vor einem ersten Date erfahren hast.
 
Beiträge
2.460
Likes
1.727
  • #49
Geht das nur mir so? Was tut Ihr, damit solche Leute gar nicht erst auf der Schwelle erscheinen? Die Suchöglichkeiten sind bei PS ja stark eingeschränkt, da weiß ich wirklich nicht, wie das gehen soll. Tipps? Erfahrungen?:rolleyes:
Es dankt Euch
Crinoline
Auch wenn die Frage an die weibliche Gesellschaft gerichtet ist, kann ich als Mann dies nicht behaupten. Ich hatte schon viele Berufsgruppen. Alle waren in ihren Berufen tätig. Arbeitslos war keine Einzige ...
 
Beiträge
1.060
Likes
1.196
  • #50
Mit mir wollte sich mal ein Arzt nicht treffen, er hat dann geschrieben er hat in seiner Familie und seinem Freundeskreis nur Ärzte und Anwälte und könne sich das nicht vorstellen... Das ist ihm nach einer Woche intensivem Mailkontakt eingefallen... Ehrlich gesagt finde ich aber, das ist dann auch kein großer Verlust.
Ich arbeite in einem sozialen aber nicht sehr üppig bezahlten Beruf und habe mein Studium nicht beendet, allerdings verschiedene andere Ausbildungen abgeschlossen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #51
Ich konnte nicht widerstehen ... :) „Journalisten sind Leute, die ein Leben lang darüber nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben.“
Mark Twain
@Menno....schönes zitat, aber trifft in meinem fall nicht zu. ich bin mit meinem job glücklich und zufrieden ;-)

@D.VE: einiges von dem, was du über mich schreibst, trifft zu, aber nicht alles. und nun kommt's: der job sagt dir anscheinend durchaus zu. angenommen, wir würden uns nett in einem von mir als alternative zu mcd vorgeschlagenen burgerladen unterhalten. und ich erwähne, dass ich vwlerin bin. was wäre dann? das ist ja je nach sichtweise recht nah am bank-business dran ;-)

Warum? Weil Du damit nicht klarkommst? Haben Leute die sich in Therapie befinden kein Recht auf eine Partnerschaft?
ich war selber in therapie. wie man in dieser situation auf die idee kommen kann, sich einen neuen partner zu suchen, weiß ich nicht. man hat da doch viel zu sehr mit sich selbst zu tun....? ich wäre aus dieser erfahrung heraus jedenfalls sehr vorsichtig damit, mich auf jemanden in dieser situation einzulassen. ich sehe da durchaus parallelen zum status "getrennt lebend". da sind ja auch viele eher skeptisch, weil befürchtet wird, dass der andere noch gar nicht damit "durch" ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #52
Das Problem ist, dass Du - bzw. diverse Damen hier - die ganze Zeit versuchst, mich in eine Schublade zu stecken, in die ich nicht reingehöre.

Wie machst Du das denn? Gehst Du alle Partnervorschläge systematisch von oben nach unten durch und schreibst jeden an?
...oder könnte es etwa sein, dass es bei Dir auch Kriterien gibt, nach denen Du entscheidest, wen Du anschreibst, und wen nicht?
...und könnte es weiterhin sein, dass dieses garkeine "harten" Kriterien sind, an dem Du es einzeln nicht scheitern lassen würdest, sondern dass es oftmals die Summer macht?
...und könnte es darüberhinaus sein, dass es, wenn man eines von diesen Kriterien für sich alleine rauspickt, auch ganz schön oberflächlich rüberkommen könnte?



ich war selber in therapie. wie man in dieser situation auf die idee kommen kann, sich einen neuen partner zu suchen, weiß ich nicht. man hat da doch viel zu sehr mit sich selbst zu tun....?
Mag alles sein... Aber wo ist das Problem, solange man das offen kommuniziert - wie hier geschehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sweety69

  • #53
Liebe @Sweety69,
weit gefehlt! Die Frage dabei ist: Warum sucht jemand auf PS angeblich eine Partnerin, wenn er demnächst für mehrere Monate unbesuchbar verschwindet, während dieser Monate wahrscheinlich sowieso eine potentielle Partnerin kennenlernt, denn das ist das Übliche in Psychorehas, und, falls nicht, als anderer Mensch wieder im Leben erscheint?
Und, glaube mir, wer in einer Depression oder in einem Burn Out steckt, an dem werden Dir, selbst wenn tatsächlich vorhanden, nicht zuerst seine Warmherzigkeit, Klugheit oder Bildung präsentiert. Ein psychisch kranker Mensch ist zunächst einmal psychisch bedürftig. Die Personen, die diesem Menschen helfen können, dürften auf PS schwer zu finden sein.
Achso, in Psychorehas findet man überlicherweise sowieso eine(n) Partner(in)? Was machst du dann noch auf PS und warum suchst du nicht besser in einer Psychoreha? Da würdest du ja wahrscheinlich sowieso viel schneller fündig. Ist die wahrscheinlich sowieso viel bessere Datingplattform.

Zu den ganzen anderen Halbwahrheiten und Vorurteilen, die du da miteinander vermischst, möchte ich nicht mehr schreiben. Mach deine Erfahrungen oder gehe ihnen aus dem Weg.
 
S

Sweety69

  • #54
Mannomann, mannmannmann. Es ist doch keine neue Erkenntnis, dass man mit sich halbwegs selbst im Reinen sein sollte, wenn man einen neuen Job/einen neuen Partner oder sonstige lebenswichtige Dinge/Personen sucht. Und noch einmal: A l l e n der betroffenen Männer waren ihre Geständnisse selbst unangenehm. Nein, niemand muss etwas "knallhart runterschlucken". Solche Dramatik ist überflüssig. Vielleicht aber über den Zeitpunkt der Partnersuche nachdenken ...?
Ich fände das diskriminierend, wenn kranke Menschen nicht auf Partnersuche sein dürften.
 
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #55
Mag alles sein... Aber wo ist das Problem, solange man das offen kommuniziert - wie hier geschehen?
das muss jeder selber wissen, für mich käme jedenfalls niemand infrage, der in therapie ist. ebenso wenig werde ich mich auf jemanden einlassen, der sich eben erst getrennt hat. halte ich alles für verfrüht.

Das Problem ist, dass Du - bzw. diverse Damen hier - die ganze Zeit versuchst, mich in eine Schublade zu stecken, in die ich nicht reingehöre.
nein, darauf zielte meine frage nicht ab. ich wollte nur aufzeigen, dass es manchmal schwierig ist, aus solchen eckdaten wie z.b. dem abschluss etwas abzuleiten. gerade mein beruf und mein studium sind für viele schwer zu greifen, das ist mir jedenfalls schon öfter im dialog aufgefallen. der beruf, weil man thematisch ja mit allem möglichen zu tun haben kann, der abschluss, weil viele keine klare vorstellung davon haben, was man damit macht :)

in meiner kandidatenliste befinden sich überwiegend männer mit arg unklaren bezeichnungen wie "unternehmer". oder "selbständig". daher gebe ich nicht viel darauf und orientiere mich eher an dem, was und wie geschrieben wird. zunächst im profil, später im dialog.
 
Beiträge
2.460
Likes
1.727
  • #56
Beiträge
2.958
Likes
1.883
  • #57
gerade mein beruf und mein studium sind für viele schwer zu greifen … der abschluss, weil viele keine klare vorstellung davon haben, was man damit macht
Aber das ist doch sehr orntlich? Ich denke bei Journalisten immer an Ernst Alexander Rauter:
«Viele Kollegen machen sich vor, daß man zwar ein halbes Jahr lernen muß, um ein Schwein zu zerlegen, oder drei Jahre, um einen Anzug nähen zu können, daß aber jeder schreiben kann, sobald er etwas erregt ist.»
 
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #58
das muss jeder selber wissen, für mich käme jedenfalls niemand infrage, der in therapie ist. ebenso wenig werde ich mich auf jemanden einlassen, der sich eben erst getrennt hat.
Same here... Aber ich finde es trotzdem legitim, wenn jemand in dieser Situation nach einem Partner sucht und das vor dem Date dann komminziert. Deswegen würde ich dem besagten Herren hier auch keinen Vorwurf machen.

ich wollte nur aufzeigen, dass es manchmal schwierig ist, aus solchen eckdaten wie z.b. dem abschluss etwas abzuleiten
Ich habe ja auch nicht gesagt, dass man daraus gleich ein 100%iges Persönlichkeitsprofil ableiten kann, sondern lediglich, dass die Tätigkeit mit der eine Person die Hälfte der zur Verfügung stehenden Lebenszeit verbringt, einen großen Einfluss auf sie ausübt...

Oder anders: Es sagt jedenfalls mehr über eine Person aus, als deren Körpergröße, Gewicht, Wohnort, Fotos oder sonstige Faktoren nach denen hier so üblicherweise gefiltert wird...
 
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #59
wieder was gelernt, gutes zitat! danke @Pit Brett ;)

@D.VE : wie auch immer, leider trennen uns ja wohl etwa zehn jahre und vermutlich diverse kilometer, richtig? sonst würde ich es mal drauf ankommen lassen. ;)