Beiträge
37
Likes
27
  • #1

Pre-Dating - Surprise Surprise

Liebe (weibliche) Foristen,
ich würde gerne Euren Erfahrungsschatz anzapfen. Folgendes Rätsel (mehrteilig):
Erstens scheint es hier, jedenfall bei gewissen Sucheinstellungen, von Akademikern nur so zu wimmeln. Dass tatsächlich ein akademischer Abschluss erreicht wurde wage ich jedes Mal, wenn ich die Profile oder Nachrichten der Ingenieure, Sozialpädagogen und Konsorten lese, zu bezweifeln. Zuletzt bekam ich eine Nachricht, für die offensichtlich ein Online-Übersetzungsdienst genutzt und so die Nachricht bis zur Unverstehbarkeit zermatscht wurde. Nun gut, es muss sich um ein Auslandsstudium gehandelt haben. Als ich dann anbot, auf Englisch zu schreiben, da der Mann behauptete, zur Hälfte Ire zu sein, brach der Kontakt ab. So etwas habe ich selbst auf Gratisportalen noch nicht erlebt.
Und es geht weiter. Fast jedes Mal, wenn ich Kontakt zu einem Mann bekomme, unabhängig davon, wer die Initiative ergriffen hat und ob wir uns real kennengelernt haben oder nur geschrieben, halten die Herren Überraschungen bereit. Der Ingenieur ist leider seit einem Jahr arbeitslos, der Agrarökonom geht demnächst in stationäre Psychotherapie, der HR-Absolvent ist gerade dabei, eine Werbeagentur zu eröffnen ... Bullshit und noch mehr Bullshit. Ach ja, ich fische in den Strudeln der +50-Gewässer, das als Anhaltspunkt.
Geht das nur mir so? Was tut Ihr, damit solche Leute gar nicht erst auf der Schwelle erscheinen? Die Suchöglichkeiten sind bei PS ja stark eingeschränkt, da weiß ich wirklich nicht, wie das gehen soll. Tipps? Erfahrungen?:rolleyes:
Es dankt Euch
Crinoline
 
D

Deleted member 22408

  • #3
Willkommen im Reich der Lügen! Äh, ich meine beim Online-Datingo_O
 

60+

Beiträge
212
Likes
523
  • #5
Zuletzt bekam ich eine Nachricht, für die offensichtlich ein Online-Übersetzungsdienst genutzt und so die Nachricht bis zur Unverstehbarkeit zermatscht wurde.
Noch nie etwas von einem Scammer gehört? In diesem Berufszweig sind massenhaft Nigerianer beschäftigt. Kein Ire - ein Irrer ;-)
Wie kann man darauf überhaupt reinfallen? Sowas melde ich sofort, ist mir keine Antwort wert.
Und was sonst so an Akademikern unterwegs ist - so what? Die meisten Taxifahrer sind Akademiker.
Was erwartest du? Wir leben in einer Zeit, in der die meisten Menschen nicht in einem Beruf alt werden. Ich habe auch schon meinen zweiten Beruf. Und nur, weil ein Mann vielleicht ein gelernter Biochemiker ist und nun eine kleine Buchhandlung betreibt, ist er kein schlechter Mensch.
Glaubst du, dass du glücklich mit einem Mann wirst, nur weil er genau den Beruf, den er erlernt oder studiert hat, aus ausübt?
Ich schaue mir die Männer erstmal an. Eine akademische Ausbildung sagt mir eigentlich nur, dass er eine gute Schulbildung hatte und dass er eine gewisse Interlligenz haben sollte. Mehr nicht. Der Beruf sagt weder etwas über den Charakter aus noch über seinen Lebensstil. Vom Einkommen ganz zu schweigen.
Ich hatte noch nie ein Problem mit den Berufen der Männer. Aber ich bin da auch ganz offen.
 
F

fleurdelis*

  • #7
...jedenfall bei gewissen Sucheinstellungen, von Akademikern nur so zu wimmeln. Dass tatsächlich ein akademischer Abschluss erreicht wurde wage ich jedes Mal, wenn ich die Profile oder Nachrichten der Ingenieure, Sozialpädagogen und Konsorten lese, zu bezweifeln......Was tut Ihr, damit solche Leute gar nicht erst auf der Schwelle erscheinen?

... würde mir an deiner Stelle keine Akademiker mehr suchen ..... sondern ne Backform bestellen ....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #9
Hmmm... Im Profil zu bescheißen (egal wobei) empfinde ich auch als eine ziemlich weit unten angesiedelte Schublade...

Aber mal ganz ehrlich:
Als ich dann anbot, auf Englisch zu schreiben, da der Mann behauptete, zur Hälfte Ire zu sein, brach der Kontakt ab.
Scammer gibt es überall, nervt, aber ist so... Alternativ könnt es auch einfach sein, dass der Herr zwischenzeitlich jemand anderen kennengelernt hat.

Der Ingenieur ist leider seit einem Jahr arbeitslos
Okay, ist so ein Zwischending... Aber was soll er denn bitte in's Profil schreiben? "Hartz4ler". Wie groß sind seine Chancen dann? Niemand sucht sich sowas aus - spreche da aus Erfahrung.

der Agrarökonom geht demnächst in stationäre Psychotherapie
Spricht für ihn. JEDER hat eine Vergangenheit. Aber jemand der sich in Therapie begibt, ist reflektiert und arbeitet an seinen Problemen.

HR-Absolvent ist gerade dabei, eine Werbeagentur zu eröffnen
Jaaaaa... und? Wo ist hier das Problem?

Was tut Ihr, damit solche Leute gar nicht erst auf der Schwelle erscheinen?
Wenn Du Menschen ohne Vergangenheit und persönliche Probleme haben möchtest, wirst Du lange suchen müssen.

Daher wäre mein Tipp: Abmelden und über eine Karriere im Kloster nachdenken.
 
Beiträge
2.958
Likes
1.883
  • #11
…jedenfall bei gewissen Sucheinstellungen …
Dann trag dem doch Rechnung. Es gibt Akademiker, die lassen sich das nicht anmerken. In einem anderen Forum (ich glaub, es war bei heise) hat jemand geschrieben, einen Doktor müsse man unbedingt als erstes ohne den Titel anreden. Wenn das verpufft, ist es ein seriöser Kerl. Wenn er sich mopst, ist er ein Angeber und Profilneurotiker.
Da ist mE was dran. Ich habe gestern erst wieder die Unterschrift von so einem nicht promovierten Garderobenprofessor unter einem Gutachten gesehen, da musste der Prof auch hingeschrieben werden, obwohl man sich bei der Hänschenkleinschrift fragt, wie der überhaupt schon Abi haben soll.
Will sagen: Wenn Du so suchst, dass die Angeber das größte Matchpotenzial haben – selber schuld. Suchkriterien neu justieren, und in einer stillen Stunde nach den eigenen Anteilen forschen, die mitgespielt haben.
 
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #12
@fleurdelis* : und was tun, wenn frau selbst akademikerin ist? dann kann sie diese typen bei der suche gar nicht ausschließen. hey, parship-team, kann man das mal ändern? ;-)
 
Beiträge
856
Likes
453
  • #13
Dann trag dem doch Rechnung. Es gibt Akademiker, die lassen sich das nicht anmerken. In einem anderen Forum (ich glaub, es war bei heise) hat jemand geschrieben, einen Doktor müsse man unbedingt als erstes ohne den Titel anreden. Wenn das verpufft, ist es ein seriöser Kerl. Wenn er sich mopst, ist er ein Angeber und Profilneurotiker.
Da ist mE was dran. Ich habe gestern erst wieder die Unterschrift von so einem nicht promovierten Garderobenprofessor unter einem Gutachten gesehen, da musste der Prof auch hingeschrieben werden, obwohl man sich bei der Hänschenkleinschrift fragt, wie der überhaupt schon Abi haben soll.
Will sagen: Wenn Du so suchst, dass die Angeber das größte Matchpotenzial haben – selber schuld. Suchkriterien neu justieren, und in einer stillen Stunde nach den eigenen Anteilen forschen, die mitgespielt haben.
mein neuer Titel steht auch in meiner Firmensignatur. Was genau meinst du, ist daran profilneurotisch.
 
Beiträge
2.958
Likes
1.883
  • #14
mein neuer Titel steht auch in meiner Firmensignatur.
Das ist doch wahrscheinlich ein Jobtitel, oder? Kein Professor oder Doktor, sondern CEO oder CFO oder Prokuristin oder so was? Außerdem: Selbst wenn doch, ist es in der Firmensignatur ganz in Ordnung. Ich dachte – weil die TO Murks an Land zu ziehen scheint -- an die, die ihren akademischen Titel im Alltag hochgehalten wissen wollen. Wer wirklich gut ist, macht das in der Regel nicht, weil er aktuell glänzen kann und sich nicht auf Früchte der Vergangenheit berufen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
856
Likes
453
  • #15
Ah, ok - ich versteh den Unterschied.
Merci